Hi, ich bin Bob Kelso

Reviews von Bob Kelso

Bob Kelso

Bob Kelso hat Wacken Open Air 2017 bewertet

08.11.2017 14:40 Uhr

Kommentare von Bob Kelso

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

02.09.2022 09:38 Uhr

Die Dinger waren auch offenbar schlicht nicht lieferbar - ich war auf diversen Events, die die sonst hatten und nirgendwo gab es die, und wenn dann nur in winziger Zahl im Vergleich zu 2019. Bei einem Event hieß es dann, man hätte sie angefragt und nicht bekommen vom Verleih.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

25.08.2022 16:25 Uhr

Eigentlich ist es weder Mini (45.000 Leute) und noch inhaltlich mit dem W:O:A vergleichbar. Das Festival ist in der Musikauswahl härter und das Publikum entsprechend jünger.

Ich mag tatsächlich beide gerne und sehr viele Leute gehen auch zu beiden Festivals.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

08.08.2022 09:59 Uhr

Lustigerweise ist der Preis quasi gar nicht gestiegen. Der Zusatztag wird ins normale Ticket integriert. Für diese Kombination hat man dieses Jahr bummelig 305€ gezahlt. Nun 299€.

Für einen großen Teil ist es also im Gegenteil günstiger geworden.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

10.07.2022 11:21 Uhr

Powerwolf verkauft auf Tour doch nicht weniger Tickets als Lindemann. Lindemann ist nicht Rammstein.

Vermutlich verkauft Powerwolf sogar mehr Tickets...

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

21.06.2022 15:39 Uhr


Maselli schrieb:
Ich kann mich bei euren Erfahrungen nur anschließen. Einzig die Stages (finde externe Bildschirme ziemlich nervig, da sie immer relativ weit abseits stehen) und Lautsprecher fand ich noch echt bescheiden. Bei Kummer hat man hinten wirklich gar nix verstanden und auch bei Rise Against oder Twenty One Pilots war es hinten relativ leise. Da bin ich vom Ring von vor 2 Wochen noch was anderes gewohnt gewesen.
Aber gut, der Ring ist was die Bühnen angeht auch nochmal deutlich größer.
Würde die Alternastage am Ring von der Größe her mit der Green Stage hier vergleichen.

Wenn man hier wirklich darauf aus ist, vor die Green Stage mehr Leute zu packen, dann muss in Sachen Stage und Boxen noch einiges passieren

Zitat


Ja, wieso man so wenig in Sachen Technik macht, ist mir auch schleierhaft. Das gleichgroße Wacken hat an den beiden Hauptbühnen 11 Videowalls.

11.

Das Hurricane hat 4.

Mit 11 Walls kann man wirklich von überall gut sehen. Die zwei pro Bühne beim Hurricane sind dauernd verdeckt von irgendwas oder irgendwem.

erdeanmichgefällt das
Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

21.06.2022 14:53 Uhr


erdeanmich schrieb:
Mich würde interessieren wie ihr alle so den improvisierten Festivalsupermarkt fandet? Bzw habt ihr den überhaupt genutzt?

Zitat


Immer wenn wir ihn nutzen wollten, reichte die Schlange entweder bis zur Green Stage oder der Laden war geschlossen. Ergo fand ich ihn vor allem unpraktisch. Das Angebot an Produkten hätte mir sogar gereicht, aber es war mir kein reinkommen möglich.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

21.06.2022 14:24 Uhr


moritz91 schrieb:
Gefühlt deutlich mehr Stimmung auf dem Festivalgelände als die letzten Jahre.

Zitat


Ja, 2020 und 2021 war die Stimmung auf dem Gelände eher überschaubar.

*duckundweg*

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

21.06.2022 14:18 Uhr


Parkrocker89 schrieb:
Life of Agony

Zitat


Jaaa, schwierig. Wobei ich hoffe, dass ihr Geschwurbel nicht endgültig ist und sie auf dem Weg raus ist. Ich würde auch einem Dero (Ex-Oomph) oder Boris Pfeiffer (Ex-InEx) durchaus noch eine Chance gebe wollen und das Tor nicht für immer schließen. Gut, Boris ist halt nicht mehr unter uns, da wird es schwierig.

Jedenfalls: Sie haben natürlich dummes Zeug geredet, welches meine Intelligenz beleidigt, klar. Aber sie haben niemandem wirkliches Leid zugefügt. Nicht vergessen, wir haben auf Festivals auch durchaus mal verurteilte Mörder und co. als Musiker auf der Bühne (z.B. Faust von Emperor 2014 in Wacken).

Übrigens: Die Welle ist schön divers, fällt mir auf. Musikalisch, von den Geschlechtern her und auch von den Herkunftsländern. Schick.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

20.06.2022 12:36 Uhr

Ich bin auf die Ticketpreise gespannt.

Die Lieblosigkeit verbietet eigentlich einen Anstieg. Aber die steigenden Kosten machen ihn unvermeidlich.

Wie teuer war Early Bird für 2020?

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

20.06.2022 08:58 Uhr

Tja, hm, tja.

Schönes Wochenende, aber ich zweifle, dass ich mir noch einmal ein Ticket hole.

Positiv:
Altersschnitt unerwartet hoch, viel weniger Abifahrt als sonst
Motivierte Mucker
Tolle Nachbarn
Sanitäranlagen waren alle super (die ich sah)
Das Wetterchen

Okay:
Lineup
Sound
Essen

Schlecht:
Die Getränkestande waren alle unfassbar überfordert
Die Running Order hat die Anzahl der interessanten Bands mal eben halbiert
Die Wege aus dem Resort wurden mal eben knapp verdoppelt ohne Not und Vorankündigung (u.a. für kurze Wege haben wir eigentlich den Aufpreis gezahlt)
Das Bändchensystem macht den Besuch von Freunden quasi unmöglich (wie funktionieren eigentlich ONS auf dem Hurricane, wenn man nicht das gleiche Band hat?)
Alles war wie immer mit der halben Arschbacke gemacht. Da soll ein Leuchtsmiley geile Deko sein, da stehen die FoHs den Walls im Weg, da bleibt für die Delays nur die kleinere Lautsprecher-Serie usw. usf. Es fehlte schon immer der Wille von Pflicht zur Kür zu gehen beim Hurricane, aber so langsam wird es echt peinlich.

juli666gefällt das
Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

10.06.2022 13:48 Uhr


juli666 schrieb:


schlippen schrieb:
Das wird ein unruhiger Festivalsommer. Könnte mir vorstellen, dass das nicht das letzte Festival ist, welches wegen solcher Probleme gecancelt werden muss.

Zitat


Das wird nicht das letzte Festival sein. Das ist doch echt zum heulen da geht nach 3 Jahren wieder was aber alles geht zugrunde weil die Branche am arsch ist

Zitat


Und es war halt mit Ansage - Alarmstufe Rot war die Message der Branche. Wurde halt dummerweise eher ignoriert.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

06.06.2022 12:46 Uhr

Zum Thema zu voll: Ich könnte mir vorstellen, dass das auch aus der Not geboren wurde. Als die ersten Tickets verkauft wurden, waren Personalkosten, Energiekosten und co. noch auf einem ganz anderen Niveau. Die Kalkulation kann dann nicht mehr hinhauen, außer durch mehr Leute, die vor Ort mehr Geld ausgeben als sonst.

Alles nicht einfach. Primär sollten wir uns freuen, dass es wieder Festivals gibt. Nächstes Jahr kann es schon wieder ganz anders aussehen.

schlafmuetzegefällt das
Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

06.06.2022 08:53 Uhr


Adlertreu4ever schrieb:
Organisation: Wie kann man denn so vieles verbocken, was die Jahre vor der Pandemie funktioniert hat. Angefangen von absolut planlosen Ordnern über Probleme/große Verzögerungen beim Bezahlsystem bis hin zu den fehlenden Abholstationen für vorbestelltes Bier und den Leihakkus auf den meisten Campingplätzen. Ebenfalls negativ die teils unterbesetzten Leute an den Getränketheken. Ganz schwach.

Zitat


Simple Antwort auf fast alles aus der Liste: Höhere Gewalt. Es gibt einfach nicht genügend kompetentes Personal, das hat sich in der Pandemie abgesetzt in Branchen, die nicht quasi Berufsverbot hatten.

Das merkt man derzeit bei jedem Event, aber auch in jedem Restaurant.

Und es wird ja auch jede zweite Absage von Konzerten damit begründet, dass die Band keine Crew zusammen bekommt.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

30.05.2022 11:07 Uhr

Hi,
wir sind spät dran mit den Tickets. Eine Frage zum Resort: 2019 hat man da Parzellen gebucht, X mal X Meter und man konnte gucken, wie viele Leute man da unterbringen will / wie viel Platz man braucht.

Zusätzlich gab es ein Resort-Ticket pro Kopf und das Strom-Ticket.

Die Parzellen scheint es jetzt nicht mehr zu geben. Weiß jemand, wie das jetzt mit dem Platz abläuft im Resort?

Und: Gibt es wirklich noch keinen Geländeplan?

Danke!

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

06.07.2021 19:27 Uhr

Noch im Juli werden wir wohl an den Punkt kommen, wo wir mehr Impfstoff als Impfwillige haben - und spätestens 6 Wochen Später (Abstand zur Zweitimpfung) fallen dann eh die Maßnahmen für alle mit Impfung, denn die sind dann schlicht nicht mehr rechtlich haltbar, das haben ja genügend Verfassungsjuristen inzwischen erklärt.

Anders wird man die Impfquote auch nicht hoch kommen, wir sind jetzt kurz vor der Schwelle, die die USA, Israel, GB und co. schon erreicht haben.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

06.07.2021 15:35 Uhr

Ja, ist teurer, aber ich bin trotzdem sehr versucht.

Runtergerechnet auf 3 Tage Konzerte und 4 Tage Camping ist das auch echt nicht viel. 65€ pro Konzerttag?

Ich könnte alternativ auch für 80€ oder so Culcha Candela bei einem Strandkorb-Konzert sehen. Nur eine Band, sonst nichts. Und selbst das wäre es mir noch wert, weil ich so ausgehungert bin.

Von dem her...

Die Bands interessieren mich nur so halb, ist halt eine Buchung basierend auf "was wenn niemand reisen darf" - aber alleine die Stimmung.. und Bards Song und co gehen eh immer.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

03.07.2021 23:51 Uhr

Umtausch auf 2022 ist gestartet, lief absolut problemlos bei mir. 4 Klicks oder so und fertig, gute Sache.

dropkick42gefällt das
Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

25.06.2021 16:20 Uhr

Ich finde es immer schwierig zu sagen "das macht ein Festival aus", weil das ja nun einmal jede Person völlig anders sieht.

Für uns als Nachwuchsmetaller in SH war es vor allem erst einmal das EINZIGE Festival mit gescheiten Bands in der Nähe. Dass es zufällig einen großen Ruf hatte usw. war da völlig egal. Man kam mit dem Mutti Taxi hin, deswegen war es toll.

Dann kenne ich Menschen mit Behinderungen die sagen, dass es das einzige Festival für sie ist, wo so viel für Inklusion getan wird.

Wiederum andere sagen, für sie lohnt sich das Ticket schon für die Nebenbühnen, die halten sich quasi nur im BCC und vor der Wasteland Stage auf. Infield? Nö.

Auch die Leute, die es vor allem für die Camping-Party schätzen, gibt es natürlich.

Zwei Leute kenne ich, die campen immer auf A, ohne Auto, weil sie Bock haben Leute aus 60 Kulturen kennenzulernen. Die reisen viel und besuchen dann immer ihre Bekanntschaften, die sie in Wacken geschlossen haben.

Und das beste ist ja: Das sind alles legitime Herangehensweisen. Bei so großen Festivals, aber auch bei vielen kleinen, wird ja so viel geboten, dass es eh zu viel wäre, alles mitzunehmen. Man zieht sich seinen Spaß draus.

Festival ist, was man draus macht. Ein Hellfest eignet sich weniger für die Camping-Party, ein Wacken weniger fürs Headliner-Showlaufen - aber das sind eben auch einfach andere Konzepte.

Rhapsodegefällt das
Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

25.06.2021 14:24 Uhr


schrieb:
Okay. Die Diskussion habe ich damals wohl nicht mitbekommen.

Die Aussage oben ist einfach mein subjektiver Eindruck. Mir persönlich war das Wacken doch immer etwas zu sehr in der klassischen Ausrichtung verankert und das jetzt Acts wie Limp Bizkit oder Slipknot 20 Jahre nach dem Nu Metal Hype als innovative Acts verkauft werden, ist halt für mich etwas ‚lachhaft‘.

Zitat


Du kannst seit Jahren in Interviews usw. lesen, dass man seit vielen Jahren diese Bands buchen möchte. Slipknot waren beispielsweise für 2014 gebucht, dann fiel Joey aus. Das wurde vor 2 Jahren auf den Hamburg Metal Dayz gesagt, meine ich.

Gerade die Amis-Bands sind halt sehr oft nur im Juni auf Tour, da spielen die alle Festivals und fertig. Limp Bizkit und Korn waren auch schon mal im August unterwegs, aber dann eher Mitte-Ende August. Waren dann entsprechend bei Summer Breeze, Reload und co.

Man kann jetzt sagen "mhh, da kommen nicht die großen Bands aus dem Juni" und das blöd finden. ODER man sieht darin auch irgendwo eine Stärke, denn es ist zwangsläufig ein anderes Lineup.

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

25.06.2021 12:35 Uhr

Neu:
Till Lindemann
Grave Digger
Danko Jones
Orden Ogan
Tarja
Cirith Ungol
Angel Witch
Vomitory
Death SS
New Model Army
Doyle
Lucifer
Nytt Land
Voice of Baceprot

Bob Kelso

Bob Kelso hat kommentiert

11.06.2021 15:05 Uhr

Zum dritten Mal in drei Jahren verbringe ich wegen der gleichen Meldung den ganzen Nachmittag mit Slipknot-Live-Clips auf YouTube.