Festivals United
image
n
Stoni
   independent
   the small fine firebrookCR
   43 Jahre  (13.06.1978)

ÜBER MICH
Keep on rockin for a free world! www.usedblackstone.de ---------------------------------------------------------------------------- www.warmupparty.de || facebook.com/warmupparty www.trafficjam.de || facebook.com/trafficjamopenair


6.724
  Tage dabei (26.04.2003)

20.301
  Kommentare

Letzte Beiträge von stonedhammer

  • StonedHammer StonedHammer in ringrocker Song-Contest: Eine Rede, eine Rede!
    Zitat

    Kaan schrieb:
    Zitat

    Mondi schrieb:
    Frage zur Punktevergabe: Muss man alle Punkte vergeben oder kann ich z.B. nur 6 Liedern Punkte geben ? Weil dieses Mal kann ich mit einigen Songs überhaupt nichts anfangen.

    Hatten wir den Fall schonmal? Was sagen die anderen Spielegötter dazu? Ich bin hin- und hergerissen. Auf der einen Seite kann man sagen, dass es fair ist, wenn Songs, die demjenigen garnicht zusagen keine Punkte bekommen. Auf der anderen Seite kann man aber auch sagen, dass es unfair ist wenn nicht alle Punkte vergeben werden. Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist. Vor allem sollte es dann nicht zukünftig soweit gehen, dass man nur einem Song Punkte gibt und dann sagt, dass einem nur dieser zugesagt hat.

    mondi ist jetzt ein (außergewöhnlicher) einzelfall, der dem ganzen dann zwar zum "opfer" fällt, aber die regel der kompletten punktevergabe dient ja dazu, dass dann eben nicht einer plötzlich (z.b. zum eigenen vorteil) punkte nicht vergibt (egal aus welchem grund), damit song xy am ende besser da steht.



  • StonedHammer StonedHammer in Ed Sheeran Tour 2022
    Zitat

    defpro schrieb:
    Zitat

    StonedHammer schrieb:
    steht da auch schon bei was eventim als zusatzgebühr verlangt?

    bzw. wieviele extra gebührneschritte dann wieder erhoben werden, die man bei ausfall nicht erstattet bekommt?

    Soll laut FAQ nix kosten. Klingt generell jetzt nicht so verkehrt mit der Bekämpfung des Schwarzmarkts, wenn das tatsächlich vernünftig umgesetzt ist.
    Für Eventim hat es natürlich den praktischen Nebeneffekt, dass die Download-Zahlen für ihre App in die Höhe schnellen und sie mit Push-Benachrichtigungen usw. problemlos mehr Leute erreichen. Und der Zweitmarkt für diese Tickets ist natürlich auf fanSALE beschränkt.

    das ist gut, erinner mich nur daran, dass man für onlinetickets halt auch eine extra gebühr eingeführt hat, obwol man es ticket selber ausdrucken musste

    und ja bekämpfung des schwarzmarks ist immer gut!

    nur haben firmen wie eventim, den schwarzmarkt nicht nur selber befeuert (künstlich erzeugte ticketverknappung und so), sondern sich auch daran bereichert, in dem sie zum einen "zusatz"gebühren im fansale verlangen (was ansonsten ja ne gute sache ist) und zum anderen dort gerne auch selbst tickets, aus einem von ihnen betitelten "ausverkauften" konzert preislich angepasst anbieten.

    edit: jetzt sidn wir aber auch ziemlich vom eigentlichen thema abgekommen


  • StonedHammer StonedHammer in Ed Sheeran Tour 2022
    steht da auch schon bei was eventim als zusatzgebühr verlangt?

    bzw. wieviele extra gebührneschritte dann wieder erhoben werden, die man bei ausfall nicht erstattet bekommt?


  • StonedHammer StonedHammer in Faith No More
    Zitat

    schrieb:
    Korn springen bei den Konzerten mit SOAD , Russian Circles ein …

    sind die dann jetzt alle "genessen"?


  • StonedHammer StonedHammer in Politik-Thread
    Zitat

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Zitat

    MinistryOfDeath schrieb:
    Zitat

    Kenny82 schrieb:
    Scholz wird keine Koalition mit den Linken eingehen, das betont er bei jeder Gelegenheit. Ausschließen kann er es aber nicht, weil sich die Dinge manchmal anders entwickeln als man denkt und vor allem, weil man sich damit in Koalitionsverhandlungen der CDU/FDP ausliefern würde.

    Was bei dieser Diskussion häufig vernachlässigt wird, dass Scholz selbst bei einem Wahlsieg die Koalitionsverhandlungen nicht alleine führt. Am Ende wird voraussichtlich zumindest bei SPD und Grünen wieder die Parteibasis das letzte Wort haben, und bei denen hat die FDP wesentlich schlechtere Karten.

    Was ja auch nicht verwunderlich ist, denn Fakt ist, die Wahlprogramme von SPD, Grünen und Linken haben nun Mal die größte Schnittmenge. Und das Koalitionspapier was die Linken zuletzt vorgelegt haben, in dem sie weitestgehend auf außenpolitische Eckpunkte verzichten, zeigt für mich, dass sie durchaus regierungswillig sind.

    Dass zuletzt alle Welt Angst vor einer Koalition mit den Linken schürt, verstehe ich ohnehin nicht. Linken-Bashing scheint wohl gerade wieder in Mode zu sein. Klingt für mich eher danach, dass die Konservativen unter uns "Angst haben, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fällt"

    Natürlich kann man den außenpolitischen Themen kritisch gegenüber stehen. Eine Auflösung der NATO ist sicherlich nicht die Lösung aller Probleme, aber Merkels Haltung Russland gegenüber hat in den letzten 16 Jahren die Annektion der Krim und den Ost-Ukraine-Konflikt auch nicht verhindert. Dialog statt Konfrontation hat bisher immer zum besseren Ende geführt.

    Ich bin überzeugt eine Rot-Grün-Rote Regierung würde mehr bewegen als alle anderen erwartbaren Optionen. Und der politische Wandel ist dringend notwendig. Dazu sollte nicht nur Olaf Scholz sein Verhältnis zu der Linkspartei überdenken, ich würde auch einigen Foristen hier dringend empfehlen, ihre Antipathien beiseite zu legen und sich auf politische Inhalte zu konzentrieren. Just my 2 cents.

    Auch hier ist mein Problem weniger, dass man mit Links flirtet - was wie du sagst inhaltlich durchaus Schnittpunkte hat- , sondern die Verneblungstaktik von Scholz.

    Wie wäre es mal zur Abwechslung mit einer Ja / Nein Antwort. Soll er doch Tacheles reden, dass es mit Links gemeinsame Ansichten gibt und jeder der SPD wählt damit rechnen muss eine linke Regierung zu wählen.
    Dieses Rumeiern und zwischen den Zeilen lesen mag bzgl. Optionen bei der Regierungsbildung vielleicht hilfreich sein, ich finde es aber schwach. Das erweckt den Eindruck es geht nicht ausschließlich um Themen, sondern darum mit aller Macht die Regierung bilden zu können.

    Gehe ich meine wichtigsten Themen zur Wahl durch lande ich vermutlich bei der Hälfte auch auf der linken Seite. Es gibt dann aber auch linke Themen, welche ich nicht mittragen möchte. Solange diese Themen nicht sauber abgegrenzt sind fällt es schwer Linke bzw. SPD zu wählen.

    am ende würde die spd doch eh ("welch überraschung") schwarz mit ins boot nehmen, (hauptsache jobstellen sicher), dann gibt das rumgeeiere auch wieder sinn.