Festivals United

Politik-Thread

eröffnet von FBG am 13.02.2006 14:16 Uhr - letzter Kommentar von counterdog

5.064 Kommentare (Seite 189)


  • blubb0r blubb0r Edited

    Locust schrieb:
    Nach aktuellen Stand bleibt nicht viel übrig als Schwarz/Grün, aber ja das wird sehr zäh.

    Einige wollten ja die Grünen dann lieber in der Opposition sehen, allerdings sind andere Koalitionen noch weiter weg. Lindner hat sich gleich mal positioniert, dass er eine Ampel ausschließt aber gerne Schwarz/Gelb (Wozu es kaum reichen wird) hätte und zur Not auch mit Jamaika gut leben könnte unter Laschet. Das werden die Grünen natürlich nicht akzeptieren können. Genauso wie andersrum die Union die SPD als 3 Partner nicht haben wollte.

    Interessant wird's wenn die Union noch etwas verliert und gar kein 2er Bündnis ausreicht. Wenn sie sich mit Grün und SPD zusammen tun müssten wäre das natürlich ein dickes Brett auch als stärkste Partei darin. Das wird mehr als nur zäh und ich würde Neuwahlen nicht ausschließen.


    Fortführung aus dem Corona Thread...

    Aber kann man überhaupt davon ausgehen, dass Schwarz Grün reicht? Da glaub ich nicht dran. Ich denke, dass Jamaika das wahrscheinlichste wird, mit viel macht für grün bei Klima (Verkehr, Landwirtschaft,...).

    Das wird dann für soziale Gerechtigkeit der absolute Worst Case und die Spaltung weiter vorantreiben.

  • StonedHammer StonedHammer ADMIN

    blubb0r schrieb:

    Locust schrieb:
    Nach aktuellen Stand bleibt nicht viel übrig als Schwarz/Grün, aber ja das wird sehr zäh.

    Einige wollten ja die Grünen dann lieber in der Opposition sehen, allerdings sind andere Koalitionen noch weiter weg. Lindner hat sich gleich mal positioniert, dass er eine Ampel ausschließt aber gerne Schwarz/Gelb (Wozu es kaum reichen wird) hätte und zur Not auch mit Jamaika gut leben könnte unter Laschet. Das werden die Grünen natürlich nicht akzeptieren können. Genauso wie andersrum die Union die SPD als 3 Partner nicht haben wollte.

    Interessant wird's wenn die Union noch etwas verliert und gar kein 2er Bündnis ausreicht. Wenn sie sich mit Grün und SPD zusammen tun müssten wäre das natürlich ein dickes Brett auch als stärkste Partei darin. Das wird mehr als nur zäh und ich würde Neuwahlen nicht ausschließen.


    Fortführung aus dem Corona Thread...

    Aber kann man überhaupt davon ausgehen, dass Schwarz Grün reicht? Da glaub ich nicht dran. Ich denke, dass Jamaika das wahrscheinlichste wird, mit viel macht für grün bei Klima (Verkehr, Landwirtschaft,...).

    Das wird dann für soziale Gerechtigkeit der absolute Worst Case und die Spaltung weiter vorantreiben.

    den grünen sollte folgendes klar sein:

    rot-schwarz = rot verliert
    schwarz-rot = rot verliert
    schwarz-gelb = gelb war "lost" (unter 5%)


    und nichts anderes wird mit grün passieren. die werden danach auch so schnell keine 2. chance erhalten, um jetzt was ändern zu können, vermutlich eher sogar 2025 noch um 5% bangen müssen. und uns wählern sollte doch nach erneuten 16 jahren klar sein, wahlversprechen sind in deutschland immer noch keine wahlverpflichtungen!

  • Kaan Kaan Edited SUPPORTER ADMIN
    Ich habe hier eben versucht einen YouTube-Link zu korrigieren und beim Fertigstellen wurde das Recaptcha nicht geladen. Also bin ich nochmal zurück und zack war der Beitrag futsch. Mea culpa!

    E: Vielleicht hat derjenige seinen Post auch selbst gelöscht.


  • Locust Locust

    blubb0r schrieb:

    Locust schrieb:
    Nach aktuellen Stand bleibt nicht viel übrig als Schwarz/Grün, aber ja das wird sehr zäh.

    Einige wollten ja die Grünen dann lieber in der Opposition sehen, allerdings sind andere Koalitionen noch weiter weg. Lindner hat sich gleich mal positioniert, dass er eine Ampel ausschließt aber gerne Schwarz/Gelb (Wozu es kaum reichen wird) hätte und zur Not auch mit Jamaika gut leben könnte unter Laschet. Das werden die Grünen natürlich nicht akzeptieren können. Genauso wie andersrum die Union die SPD als 3 Partner nicht haben wollte.

    Interessant wird's wenn die Union noch etwas verliert und gar kein 2er Bündnis ausreicht. Wenn sie sich mit Grün und SPD zusammen tun müssten wäre das natürlich ein dickes Brett auch als stärkste Partei darin. Das wird mehr als nur zäh und ich würde Neuwahlen nicht ausschließen.


    Fortführung aus dem Corona Thread...

    Aber kann man überhaupt davon ausgehen, dass Schwarz Grün reicht? Da glaub ich nicht dran. Ich denke, dass Jamaika das wahrscheinlichste wird, mit viel macht für grün bei Klima (Verkehr, Landwirtschaft,...).

    Das wird dann für soziale Gerechtigkeit der absolute Worst Case und die Spaltung weiter vorantreiben.

    Aktuell ja. Aber kann sich noch ändern.
    Jamaika machen die Grünen niemals mit. Da sind sie komplett verloren. Grundsätzlich ist ein Pakt mit der Union für sie sehr heikel und dann noch Gelb dazu….
    Dann reicht auch Schwarz,Grün, Rot womit die Grünen eher leben könnten.

    Grundsätzlich sehe ich aber eine Regierungsbeteiligungen der Grünen als Juniorpartner als heikel an.

  • concertfreak concertfreak Edited
    Doch, die Grünen werden Jamaika akzeptieren, denn es wird genug Zugeständnisse geben.., Jamaika wäre ja 2017 schon gekommen, wenn Lindner nicht abgelehnt hätte. Der will ja jetzt unbedingt Finanzminister werden und auch die Grünen wollen mitregieren.

  • blubb0r blubb0r Edited

    concertfreak schrieb:
    Doch, die Grünen werden Jamaika akzeptieren, denn es wird genug Zugeständnisse geben.., Jamaika wäre ja 2017 schon gekommen, wenn Lindner nicht abgelehnt hätte. Der will ja jetzt unbedingt Finanzminister werden und auch die Grünen wollen mitregieren.

    Das denke ich auch. Und man wird sich die Klimathemen Krallen und die auch passend für sich inszenieren können.

    FDP kriegt Digitalisierung und evtl. Wirtschaft/Finanz.

    CDU wird kleine Brötchen backen. Und sich auf Innen/Sicherheit + Kanzleramt stürzen.

    Wie gesagt, soziale Gerechtigkeit wird da komplett auf der Strecke bleiben.

  • Locust Locust
    wäre zwar nur Thema wenn Schwarz Grün nicht reicht aber das wäre für die Grünen ein großes Eigentor.
    Laschet verkauft den Klimaschutz dann für sich und sagt dass er das eh wollte und die Grünen gehen den Bach runter….


  • StonedHammer StonedHammer Edited ADMIN

    schrieb:
    wäre zwar nur Thema wenn Schwarz Grün nicht reicht aber
    das wäre für die Grünen ein großes Eigentor.
    Laschet verkauft den Klimaschutz dann für sich und sagt dass er das eh wollte und die Grünen gehen den Bach runter….

    mit schwarz gehen sie es eh, so oder so. vorallem ein schlag in die fresse für alle die grün wählen, damit schwarz endlich ein ende hat.

    es wird sich mit schwarz im amt einfach nichts ändern, außer der absturz der grünen bei der nächsten wahl (spätestens 2025). das ist leider eine tatsache! da ist das ergebnis der wahl im september deutlich offener..

  • Locust Locust

    StonedHammer schrieb:

    schrieb:
    wäre zwar nur Thema wenn Schwarz Grün nicht reicht aber
    das wäre für die Grünen ein großes Eigentor.
    Laschet verkauft den Klimaschutz dann für sich und sagt dass er das eh wollte und die Grünen gehen den Bach runter….

    mit schwarz gehen sie es eh, so oder so. vorallem ein schlag in die fresse für alle die grün wählen, damit schwarz endlich ein ende hat.

    es wird sich mit schwarz im amt einfach nichts ändern, außer der absturz der grünen bei der nächsten wahl (spätestens 2025). das ist leider eine tatsache! da ist das ergebnis der wahl im september deutlich offener..

    weshalb ich auch schon darüber nachdenke Rot statt grün zu wählen

  • StonedHammer StonedHammer ADMIN

    schrieb:

    StonedHammer schrieb:

    schrieb:
    wäre zwar nur Thema wenn Schwarz Grün nicht reicht aber
    das wäre für die Grünen ein großes Eigentor.
    Laschet verkauft den Klimaschutz dann für sich und sagt dass er das eh wollte und die Grünen gehen den Bach runter….

    mit schwarz gehen sie es eh, so oder so. vorallem ein schlag in die fresse für alle die grün wählen, damit schwarz endlich ein ende hat.

    es wird sich mit schwarz im amt einfach nichts ändern, außer der absturz der grünen bei der nächsten wahl (spätestens 2025). das ist leider eine tatsache! da ist das ergebnis der wahl im september deutlich offener..

    weshalb ich auch schon darüber nachdenke Rot statt grün zu wählen

    naja, die wähle ich seit dem zusammenschluss vor 20 jahren mit schwarz nimmer, weil die kuschen eh wieder mit schwarz (völlig schmerzfrei), da wäre ihnen auch grün egal, hauptsache nen lecker sitzplätzchen im amt, hat ja die letzten jahre auch super geklappt

  • Teceo Teceo

    StonedHammer schrieb:

    schrieb:

    StonedHammer schrieb:

    schrieb:
    wäre zwar nur Thema wenn Schwarz Grün nicht reicht aber
    das wäre für die Grünen ein großes Eigentor.
    Laschet verkauft den Klimaschutz dann für sich und sagt dass er das eh wollte und die Grünen gehen den Bach runter….

    mit schwarz gehen sie es eh, so oder so. vorallem ein schlag in die fresse für alle die grün wählen, damit schwarz endlich ein ende hat.

    es wird sich mit schwarz im amt einfach nichts ändern, außer der absturz der grünen bei der nächsten wahl (spätestens 2025). das ist leider eine tatsache! da ist das ergebnis der wahl im september deutlich offener..

    weshalb ich auch schon darüber nachdenke Rot statt grün zu wählen

    naja, die wähle ich seit dem zusammenschluss vor 20 jahren mit schwarz nimmer, weil die kuschen eh wieder mit schwarz (völlig schmerzfrei), da wäre ihnen auch grün egal, hauptsache nen lecker sitzplätzchen im amt, hat ja die letzten jahre auch super geklappt

    Wieso? Das lief doch super.
    Wahlkanpf 2005:
    CDU: 2% Mehrwertsteuererhöhung
    SPD: Mehrwertsteuererhöhung? Mit uns nicht!

    Man hat sich dann nach der Wahl für einen Kompromiss entschieden: 3%


  • Locust Locust Edited

    StonedHammer schrieb:

    schrieb:

    StonedHammer schrieb:

    schrieb:
    wäre zwar nur Thema wenn Schwarz Grün nicht reicht aber
    das wäre für die Grünen ein großes Eigentor.
    Laschet verkauft den Klimaschutz dann für sich und sagt dass er das eh wollte und die Grünen gehen den Bach runter….

    mit schwarz gehen sie es eh, so oder so. vorallem ein schlag in die fresse für alle die grün wählen, damit schwarz endlich ein ende hat.

    es wird sich mit schwarz im amt einfach nichts ändern, außer der absturz der grünen bei der nächsten wahl (spätestens 2025). das ist leider eine tatsache! da ist das ergebnis der wahl im september deutlich offener..

    weshalb ich auch schon darüber nachdenke Rot statt grün zu wählen

    naja, die wähle ich seit dem zusammenschluss vor 20 jahren mit schwarz nimmer, weil die kuschen eh wieder mit schwarz (völlig schmerzfrei), da wäre ihnen auch grün egal, hauptsache nen lecker sitzplätzchen im amt, hat ja die letzten jahre auch super geklappt

    ja aber notfalls dann lieber ne Deutschland Koalition und die Grünen nicht verbrennen. Halte ich sogar für gut denkbar.

    PS: Ne partei backen kann ich mir leider auch nicht

  • StonedHammer StonedHammer ADMIN
    musst doch garnicht backen können, sondern nur gut schwätzen

  • MinistryOfDeath MinistryOfDeath

    schrieb:

    StonedHammer schrieb:

    schrieb:
    wäre zwar nur Thema wenn Schwarz Grün nicht reicht aber
    das wäre für die Grünen ein großes Eigentor.
    Laschet verkauft den Klimaschutz dann für sich und sagt dass er das eh wollte und die Grünen gehen den Bach runter….

    mit schwarz gehen sie es eh, so oder so. vorallem ein schlag in die fresse für alle die grün wählen, damit schwarz endlich ein ende hat.

    es wird sich mit schwarz im amt einfach nichts ändern, außer der absturz der grünen bei der nächsten wahl (spätestens 2025). das ist leider eine tatsache! da ist das ergebnis der wahl im september deutlich offener..

    weshalb ich auch schon darüber nachdenke Rot statt grün zu wählen

    Dann aber hoffentlich Dunkelrot. Ob SPD oder Grüne als Juniorpartner der CDU macht dann auch keinen großen Unterschied mehr ...

    Ich bleib dabei, wenn endlich mal alle liberalen Kräfte in Deutschland an einem Strang ziehen würden, müssten wir uns über einen Kanzler Laschet auch keine Gedanken machen. Aber dafür muss endlich dieses Stimmensplitting aufhören. Fakt ist, wer bei dieser Wahl Kleinstparteien wählt, wählt Armin Laschet.

  • Locust Locust
    Ich meine schon die SPD.

    Eine Kleinspartei wähle ich auf keinen Fall weil das ja mein Hauptanliegen zu nichte macht wie du richtig sagst.

  • MinistryOfDeath MinistryOfDeath

    schrieb:
    Ich meine schon die SPD.

    Eine Kleinspartei wähle ich auf keinen Fall weil das ja mein Hauptanliegen zu nichte macht wie du richtig sagst.

    Ob Schwarz-Grün oder Schwarz-Rot-Gelb macht im Endergebnis wahrscheinlich kaum einen Unterschied. Bei den Linken kann man sich zumindest sicher sein, dass die nicht mit der Union koalieren.

    Der zweite Absatz war auch nicht explizit auf dich bezogen. Sry, falls das falsch rüber kam.

  • hermes81 hermes81
    Ich mag den Parabelritter zwar so 0,0 aber dieses Video ist tatsächlich sehr gut gemacht.



  • blubb0r blubb0r
    www.spiegel.de

    Sowas meine ich halt. Man verirrt sich so sehr in den eigenen Prinzipien, dass man das wesentliche Ziel aus den Augen verliert.

    Das ist unglaublich unprofessionell. Wie der gesamte Wahlk(r)ampf der Grünen. Glücklicherweise nimmt bspw. Habeck da auch kein Blatt vor den Mund, wie bei Lanz letztens oder Maischberger gestern gesehen und gehört.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Volle Zustimmung. Das ist nur noch peinlich, auch das die Grünen anscheinend überall maximal weiblich/FLINTA aufgestellt sein wollen und dabei das Kerngeschäft (gute Politik für das Land) aus den Augen verlieren. Da frägt man sich tatsächlich um was es den Grünen eigentlich geht?



  • mattkru mattkru

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Volle Zustimmung. Das ist nur noch peinlich, auch das die Grünen anscheinend überall maximal weiblich/FLINTA aufgestellt sein wollen und dabei das Kerngeschäft (gute Politik für das Land) aus den Augen verlieren. Da frägt man sich tatsächlich um was es den Grünen eigentlich geht?




    Zunehmend leider zu sehr um Identitätspolitik. Irgendwie haben sie mich damit etwas verloren.

  • concertfreak concertfreak
    Vor allem ein Ministerium mit Veto-Recht gründen zu wollen. Auf sowas muss man erst mal kommen.
    Bürokratie baut man damit sicher auch nicht ab.


  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Korrekt. Ist echt schade, dass sich die Partei so total unnötig von ihren Stärken entfernt. Das hinterlässt alles keinen professionellen Eindruck. Dabei ist die Chance dieses Jahr doch richtig gut, da die SPD chronisch schwach ist und auch CDU/CSU nicht glänzt.

  • Emperor Emperor

    concertfreak schrieb:
    Vor allem ein Ministerium mit Veto-Recht gründen zu wollen. Auf sowas muss man erst mal kommen.
    Bürokratie baut man damit sicher auch nicht ab.

    Meinst du so wie das Finanzministerium?

  • StonedHammer StonedHammer Edited ADMIN

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Volle Zustimmung. Das ist nur noch peinlich, auch das die Grünen anscheinend überall maximal weiblich/FLINTA aufgestellt sein wollen und dabei das Kerngeschäft (gute Politik für das Land) aus den Augen verlieren. Da frägt man sich tatsächlich um was es den Grünen eigentlich geht?



    zu mindestens erstmal nicht um vetternwirtschaft, wahlversprecheRn, lobbyismus, und den eigenen persönlichen machtinteressen

    jetzt ist das buch ausgenudelt, hat man schon das nächste (unnötige) thema an dem man sich aufhängen kann, da könnte man sich auch fragen um was geht es dennen, die jetzt auf das pferd wieder aufspringen? um richtige, ehrliche und vernünftige und GUTE politik ganz plötzlich?

    da wählt man lieber schwarz, weil die machen das ja genauso, wie es sich gehört!?
    edit: ich mein so ist halt die presse, wenn man an der politik nichts aussetzen kann, dann sucht man sich seine wege schon, um irgendwas aufzuplustern

    ps. nein mich bockt genauso wenig, ob das buch von laschet jetzt doch auf dem prüfstand steht

  • concertfreak concertfreak
    Im Endeffekt haben sowohl die Grünen als auch die Union den falschen Kanzlerkandidaten aufgestellt.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben