Politik-Thread

eröffnet von FBG am 13.02.2006 14:16 Uhr
5.744 Kommentare - zuletzt von MinistryOfDeath

5.744 Kommentare
« Seite 133 von 230 »
Stebbard
05.12.2014 10:52

War nur eine Person, die fehlte - im zweiten Wahlgang reichte es dann lt. Tagesschau

Bodo Ramelow ist erster Ministerpräsident der Linkspartei in Deutschland. Der Thüringer Landtag wählte den einzigen Kandidaten im zweiten Wahlgang mit 46 von 91 Stimmen zum neuen Landeschef.

via Tagesschau

Zitat anzeigen



War dann wohl ein stiller Wink mit dem Zaunpfahl eines Abgeordneten.

martinzinnecker
05.12.2014 10:52

So und jetzt die Hymne: "Auferstanden aus Ruinen..."

Sehr peinlich für die SPD und die Grünen, ich hoffe, dass die Koalition relativ schnell zerbricht, sowas darf nicht zur Normalität werden.

Stebbard
05.12.2014 10:54

ist es doch schon längst, nur in umgekehrter Konstellation. Weshalb die Klage?

roxar
roxar
05.12.2014 10:55



martinzinnecker schrieb:

Das einzig gute ist die klare Distanzierung der CDU zur AfD, da ist man um vieles besser als die SPD.

Zitat anzeigen


Eine klare Distanzierung sieht definitiv anders aus. Und wenn die CDU schon nach 1-2 Jahren ernsthaft überlegt sich so einer Partei wie der AfD anzubiedern, dann spricht das auch in Sachen Machtgeilheit (einiger Funktionäre) , die du ja bevorzugt anderen Parteien vorwirfst, sehr für sich.

Stebbard
05.12.2014 11:05

Im zweiten Wahldurchgang fehlte jetzt die ungültige Stimme - vermute mal, dass das die Stimme war, die im ersten Wahldurchgang fehlte und alles somit auf einen (für Ramelow unschönen) Fehler zurückzuführen war.

Aus der Opposition gab es - das als Notiz am Rande - übrigens eine Enthaltung, was auch interessant ist und bedeutet, dass am Ende wohl Union/AfD auch nicht ganz geschlossen waren.

GraveDog
05.12.2014 11:06


Stebbard schrieb:
Im zweiten Wahldurchgang fehlte jetzt die ungültige Stimme - vermute mal, dass das die Stimme war, die im ersten Wahldurchgang fehlte und alles somit auf einen (für Ramelow unschönen) Fehler zurückzuführen war.

Aus der Opposition gab es - das als Notiz am Rande - übrigens eine Enthaltung, was auch interessant ist und bedeutet, dass am Ende wohl Union/AfD auch nicht ganz geschlossen waren.

Zitat anzeigen

so nicht korrekt.
Die ungültige Stimme war nach wie vor da.
1 ungültige, 90 gültige, 46 pro 43 dagegen, 1 Enthaltung

ich schließe daraus, dass 1 aus SPD/Grün erst gegen und dann für ihn gestimmt hat.
Muss natürlich nicht korrekt sein

Stebbard
05.12.2014 11:11

Danke für den Hinweis - das ist schon so korrekt, wie du es schreibst. Die ungültige Stimme ist in dem Text, in dem ich dazu gelesen hab, untergegangen.

Dann war es scheinbar wirkliche in stiller Protest eines Abgeordneten einer der Fraktionen. Aber im Detail wird man es ja eh nicht erfahren, kann natürlich nun auch eine ungültige Stimme aus dem Lager der Union/AfD sein, während die ungültige vorher aus dem anderen Lager kam. Man weeß'et nich, ist aber dann auch nur eine Detailfrage ohne große Bedeutung.

Chefpeterpaul
05.12.2014 11:18

Zwar von der anderen Seite her beleuchtet, aber die ganze Misere in Thüringen wird - wie ich finde - hier von WIZO hervorragend beschrieben

martinzinnecker
05.12.2014 12:55

Die können in Thüringen machen was sie wollen, von mir aus die DDR erneut ausrufen, mir egal, aber das Problem bei der Sache ist, dass der Gabriel jetzt überhaupt kein Problem mehr damit hat sich bei 25% der SPD von den Linken und Grünen zum Kanzler wählen zu lassen und das ist ein echter Grund auszuwandern, Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich sind nicht weit weg.

Gambrish
Gambrish
05.12.2014 12:58

Ach du meinst die Länder, die zuletzt auch gerne mal Kreuze bei Rechtspopulisten machen?

martinzinnecker
05.12.2014 13:01


Gambrish schrieb:
Ach du meinst die Länder, die zuletzt auch gerne mal Kreuze bei Rechtspopulisten machen?

Zitat anzeigen



Ich muss sagen Luxemburg wäre die erste Wahl, da köknnen die wählen was sie wollen, schlecht geht es den Bürgern dort nicht

Ost-Belgien hat einen klaren sprachlichen Vorteil, mal gucken, man kann auch hoffen, dass die Deutschen erkennen auf welchem Trip die SPD da ist.

sunnyan
sunnyan
05.12.2014 13:03


martinzinnecker schrieb:
Die können in Thüringen machen was sie wollen, von mir aus die DDR erneut ausrufen, mir egal, aber das Problem bei der Sache ist, dass der Gabriel jetzt überhaupt kein Problem mehr damit hat sich bei 25% der SPD von den Linken und Grünen zum Kanzler wählen zu lassen und das ist ein echter Grund auszuwandern, Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich sind nicht weit weg.

Zitat anzeigen



Holland willst du nicht. Da gibt es die PVV

Stebbard
05.12.2014 13:11


martinzinnecker schrieb:
Ich muss sagen Luxemburg wäre die erste Wahl, da köknnen die wählen was sie wollen, schlecht geht es den Bürgern dort nicht.

Ost-Belgien hat einen klaren sprachlichen Vorteil, mal gucken, man kann auch hoffen, dass die Deutschen erkennen auf welchem Trip die SPD da ist.

Zitat anzeigen



... und so schnell findet man sich im Umfeld der Wohlstandsmigration wieder

Es ist schon schade, dass bei diesem Thema Kritik oder gar Hass so zum Selbstzweck wird.

Angel_of_Death
05.12.2014 14:19


martinzinnecker schrieb:
Die können in Thüringen machen was sie wollen, von mir aus die DDR erneut ausrufen, mir egal, aber das Problem bei der Sache ist, dass der Gabriel jetzt überhaupt kein Problem mehr damit hat sich bei 25% der SPD von den Linken und Grünen zum Kanzler wählen zu lassen und das ist ein echter Grund auszuwandern, Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich sind nicht weit weg.

Zitat anzeigen



Sorry, aber

martinzinnecker
05.12.2014 14:28


Angel_of_Death schrieb:


martinzinnecker schrieb:
Die können in Thüringen machen was sie wollen, von mir aus die DDR erneut ausrufen, mir egal, aber das Problem bei der Sache ist, dass der Gabriel jetzt überhaupt kein Problem mehr damit hat sich bei 25% der SPD von den Linken und Grünen zum Kanzler wählen zu lassen und das ist ein echter Grund auszuwandern, Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich sind nicht weit weg.

Zitat anzeigen



Sorry, aber

Zitat anzeigen



FBG
05.12.2014 15:46Supporter

kurzes statement zu thüringen, ohne jetzt auf das ganze hier eingehen zu wollen - was wohl auch besser ist:

natürlich habe auch ich bedenken gegenüber einem MP von Die Linke, aber ramelow macht im verhältnis zu den anderen, die in der partei was zu sagen haben, einen vernünftigen eindruck. jetzt bleibt es abzuwarten was kommt, vor einem grünen MP haben die schwarzen ja auch immer gewarnt.
wenn die 3 das ganze über die vollen 5 jahre durchhalten, dann respekt.

dass das auswirkungen auf den bund hat, glaube ich für absehbare zeit nicht, dafür sind die differenzen doch zu groß - wie man gestern wieder schön im ZDF gehört hat.[addsig]

Rhapsode
Rhapsode
05.12.2014 16:45


martinzinnecker schrieb:


Angel_of_Death schrieb:


martinzinnecker schrieb:
Die können in Thüringen machen was sie wollen, von mir aus die DDR erneut ausrufen, mir egal, aber das Problem bei der Sache ist, dass der Gabriel jetzt überhaupt kein Problem mehr damit hat sich bei 25% der SPD von den Linken und Grünen zum Kanzler wählen zu lassen und das ist ein echter Grund auszuwandern, Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich sind nicht weit weg.

Zitat anzeigen



Sorry, aber

Zitat anzeigen




Zitat anzeigen




Ich bin sehr glücklich darüber, dass man endlich mal was Anderes als Schwarz-Rot, Rot-Grün oder Schwarz-Gelb versuchen will. Wir müssen das am Ende bewerten, allerdings auch fair!

zell
06.12.2014 14:21

Mir fehlen die Worte.

Deutsche Medien berichten nicht darüber

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/prof-michel-chossudovsky/amerika-auf-dem-kriegspfad-repraesentantenhaus-ebnet-krieg-mit-russland-den-weg.html

Anzeige
Anzeige