Festivals United

Offizieller Kino-Thread

eröffnet von Mantis am 30.03.2005 18:26 Uhr - letzter Kommentar von Gurkeey

6.364 Kommentare (Seite 236)


  • MrElke MrElke 16.07.2016 00:36 Uhr Edited
    Wart doch mal ab wie die Story wird.
    1:1 kann man Assasins Creed nicht ins Kino bringen , das hat jeder der es gespielt hat dann quasi genau so schon gesehen .
    Die Idee des animus und mit den "Vorfahren " einer Person zu arbeiten ist da schon geil umgesetzt.
    Wäre ja unlogisch wenn altair auf einmal als Assasin ganz allein da wäre .macht schon Sinn auch andere assassinen in dem Film zu zeigen .
    1:1 an die Vorlage zu halten wäre meistens einfach nicht gut, da man es kennt und diverse Fehler dann genauso übernommen würden .
    So nah wie möglich , ja

    Ich find den Trailer echt gut . Animus sieht auch komplett anders aus wie im Spiel und wird höchstwahrscheinlich auch einen Sinn ergeben , das er in diesem Gerät steckt und nicht auf einer Bank oder ähnlichem liegt .

  • LautStark LautStark 16.07.2016 23:47 Uhr

    MrElke schrieb:
    Kam vllt schon vor , aber der Trailer von "Assasins Creed" macht ja mal so richtig Bock auf den Film

    Ja auf jeden Fall. Ich war nie der Zocker, daher Kann ich zur Story wenig sagen. Sieht für mich stimmig aus. Hat jemand die Bücher gelesen? Macht das Sinn vorm Film?

    Und wo wir grade bei Videospielverfilmungen zu Spielen, die ich nie gespielt habe, sind...Warcraft habe ich nun endlich mal gesehen. War ja eher so n Nice to Look at als Woah, Fantasy-Clash! Naja mal sehen, was sie da so zukünftig noch aus dem Hut zaubern. Aber der Zauberlehrling war putzig. Und Ben Foster ist immer einen Blick wert, ich freue mich sehr ihn in Howards Inferno zu sehen.

  • JestersTear JestersTear 17.07.2016 10:40 Uhr SUPPORTER

    TheRealFarinU schrieb:
    Mich persönlich kotzt es wieder an das man die Story wieder mal komplett anders gestaltet als im Spiel.
    Ich meine wieso ist Alta Ir in dem Film mit einem weiblichen Assassinen unterwegs? Weiß nicht ich wünsche mir einfach mal eine Verfilmung die sich 1:1 an die Vorlage hält.
    Mal sehen ob es nicht einfach nur ein weiterer Flop wird.

    Warum Assasins Creed die beste Videospielverfilmung wird und nicht nur ein liebloser Abklatsch von Nerdkultur
    Gönnt euch ruhig die 6 1/2 Minuten, lohnen sich


  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 17.07.2016 22:59 Uhr
    Ich war am Wochenende im neuen Independence Day. Hab mich vorher null darüber informiert und dachte so "Naja, so schlecht kann der ja nicht werden". Aber, meidet alle diesen Film. Selten sowas schlechtes gesehen. Wusste zeitweise nicht ob da gerade Star Wars läuft oder sonst was. Und wenn ich im Kino einnicke, dann sagt das alles.
    Der Streifen bekommt ne 2.5 von 10 Punkten. Und das auch nur wegen dem Nostalgie wert weil ein paar bekannte Gesichter aus Teil 1 dabei waren.

  • blubb0r blubb0r 17.07.2016 23:15 Uhr
    oha..
    wollte mit capHowdy nächste Woche evtl. rein. Ich kann mich an Teil 1 gar nicht mehr erinnern, um ehrlich zu sein.

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 17.07.2016 23:18 Uhr
    Ernsthaft, lasst es. Ich hab mich selten so geärgert Geld ausgegeben zu haben.

    Lies einfach mal die Kritiken, hab gehört die gleichen sich mit meiner Meinung

  • Nikrox Nikrox 18.07.2016 00:18 Uhr
    Ich war vor paar Tagen im Autokino in Independence Day. In der Athmosphäre war er sehr lustig eigentlich. Natürlich völlig überspitzt alles und Klischee Ami Style.
    Hab aber auch nichts erwartet und Independence Day 1 ist objektiv ja auch schon kein besonders guter Film. Man bekommt also einfach nur Action, etwas Nostalgie und ein paar Lacher. Mehr sollte man auch nicht erwarten.

  • schlafmuetze schlafmuetze 18.07.2016 08:29 Uhr

    Nikrox schrieb:
    Ich war vor paar Tagen im Autokino in Independence Day. In der Athmosphäre war er sehr lustig eigentlich. Natürlich völlig überspitzt alles und Klischee Ami Style.
    Hab aber auch nichts erwartet und Independence Day 1 ist objektiv ja auch schon kein besonders guter Film. Man bekommt also einfach nur Action, etwas Nostalgie und ein paar Lacher. Mehr sollte man auch nicht erwarten.

    Fand ID nun auch nicht so schlimm, war sogar eher positiv überrascht, dass die zwei Stunden so schnell vorbei waren. Bin allerdings ohne Erwartungen an eine Story rein. Typischer Emmerich-Film halt. Geht viel kaputt und lachen kann man auch...

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 18.07.2016 09:36 Uhr
    Ich zähle eben Independence Day 1 zu einem meiner Lieblingsfilme. Deswegen war die enttäuschung wohl auch ziemlich groß.

  • blubb0r blubb0r 18.07.2016 15:28 Uhr

    Hans-Maulwurf-Rockt schrieb:
    Ich zähle eben Independence Day 1 zu einem meiner Lieblingsfilme. Deswegen war die enttäuschung wohl auch ziemlich groß.

    Streiche Enttäuschung, setze Erwartung.



    ID 1 war imho großer Müll (habe ihn allerdings lange nicht mehr gesehen), steht für mich auf einer Stufe mit Top Gun (der ist allerdings cool) und Armargeddon. Sind die typischen 'MURICA Filme - für mich eher Komödien

    Könnte daher dann vielleciht doch was für mich sein. Hirn aus und lachen

  • capHowdy capHowdy 19.07.2016 07:27 Uhr
    Ach bei ID2 habe ich keine großen Erwartungen, einfach Hau drauf mit guten Effekten und ein paar Lachern reichen schon für nen leichten Kinoabend!


  • snookdog snookdog 19.07.2016 08:08 Uhr
    Ich hab ihn zwar als VOD über Vudu gesehen, aber da er hier erst anläuft nutze ich mal den Kino-Thread für Race (dt.: Zeit für Legenden).

    Die Geschichte kennt wohl schon jeder: Es geht um einen jungen Sprinter namens Jesse Owens, der zu Beginn des Films an der Ohio University aufgenommen wird und erstmals in seiner Karriere mit einem professionellen Sprint-Coach zusammenarbeiten kann. Höhepunkt des Films ist natürlich die angestrebte Teilnahme an den Olympischen Spielen 1936.

    Der Film zeigt, wie schwer es für einen dunkelhäutigen Menschen in dieser Zeit war - egal wie groß sein Talent war. Zudem werden natürlich auch die Vorgänge in Deutschland beleuchtet, die bekanntlich wenig schmeichelhaft waren. Außerdem geht es um das amerikanische olympische Komitee und die Entscheidung über die Teilnahme an den Spielen.

    Das Ganze klingt jetzt nicht super spektakulär, ist aber wirklich toll umgesetzt und geht auch ans Herz. Vor allem die Zweifel von Jesse nehmen einen ganz schön mit und auch das Verhalten der deutschen Spitze geht einem ziemlich Nahe. Bei den Alternativen, die derzeit im Kino so zu sehen sind, ist das fast schon ein Must See. Als Sport-Fan gilt das gleich doppelt, weil er durch die gut eingefangenen Szenen der Wettbewerbe auf jeden Fall Lust auf Olympia macht.

    Wer ihn lieber zuhause im O-Ton schauen will kann das auf www.vudu.com (6$). Dafür sollte allerdings ein Smart-DNS oder sonstige Geo-Unblocker nötig sein.

  • eleonora eleonora 23.07.2016 12:56 Uhr Edited
    Die Gerüchte gab es schon länger, aber heute wurde es endlich bestätigt. Bei dem neuen Projekt "The Woods" von Adam Wingard, der schon für zwei der besten Horrorfilme der letzten Jahre zuständig war, handelt es sich in Wirklichkeit um ein Sequel namens Blair Witch. Einen Trailer gibt es auch schon:



    Bloody Disgusting schreibt:
    ” ‘Blair Witch’ is that game-changer horror fans desperately have been waiting for. It will usher in a new breed of genre films that are targeted at creating an emotional experience above all else. “Scary” is probably an understatement as this may just be the first film since ‘The Exorcist’ that will leave younger audiences scarred for life.”



  • 7Dup 7Dup 24.07.2016 20:59 Uhr
    Die Comic Con hat uns ja einiges an neuen Trailern geliefert.

    Justice League Sieht schonmal ziemlich fett aus. Aber das sah der Batman vs Superman Trailer auch. Am Ende war ich da doch recht enttäuscht. Also mal abwarten. Potenzial ist auf jeden Fall da.

    Fantastic Beasts and Where to Find Kann ich nichts mit anfangen

    Doctor Strange Ich bin tierisch gespannt und heiß drauf. Marvel hat bisher selten enttäuscht und der Trailer ist schon wie der erste Teaser, einfach überragend.

    Kong: Skull Island Trailer sieht stabil aus. Wenn auch bisher recht nichtssagend. Aber natürlich die Besetzung mit Brie Larson, Tom Hiddleston, Samuel L. Jackson und John Godman mehr als überragend.

    Lego Batman Hat mich am meisten überzeugt. Finde das Projekt geil, die Einbindung der Justice League auch ziemlich spannend und sowieso, ich mag die Lego Filme einfach

    Snowden und Wonder Woman hab ich mir erstmal gespart.


  • JestersTear JestersTear 24.07.2016 23:27 Uhr SUPPORTER
    Gebe dir bei allem recht, vorallem bei Doctor Strangehabe mich ja anfang des Jahres schon mehr auf den Film gefreut als auf Civil War und ich hoffe, dass er meinen Erwartungen gerecht wird
    Zu Wonder Woman
    Trailer gefällt mir persönlich leider gar nicht. Wirkt als soll das eine Vorgeschichte/Origin Story sein, ähnlich wie bei Captain America 1. Sieht auch ähnlich aus, nur hat Wonder Woman neben ihrem Schild, noch ihr Lasso und das Schwert und kann ein paar Gender-Witze einbringen. Reizt mich aktuell null, aber bin da erstmal auf die weiteren Trailer gespannt.

  • 7Dup 7Dup 24.07.2016 23:32 Uhr
    Ähnliches erwartet, deswegen den Trailer gar nicht erst geschaut.
    Aber danke für die Zusammenfassung

  • Effzeh93 Effzeh93 28.07.2016 08:38 Uhr
    Grade eben den Trailer zu Split gesehen. Also der sah schon recht vielversprechend aus, bin mal gespannt '


  • snookdog snookdog 28.07.2016 08:58 Uhr
    Der Kinothread lebt

    Ich hab mir gestern als männlicher Single Mitte 20 "Ein ganzes halbes Jahr" angesehen (und war mit meinem Kumpel in einem relativ gut ausgelasteten Kinosaal damit so ziemlich der einzige aus dieser Zielgruppe). Ich muss sagen: Der Film kann echt was. Ein wirklich gut umgesetztes Drama, in dem Tywin Lannister auf Daenerys Targaryen trifft

    Obwohl die Story doch recht vorhersehbar ist und ohne große Wendungen aufkommt, kam zumindest bei mir nie Langeweile auf. Insgesamt wird mir dann ein bisschen zu sehr auf die Tränendrüse gedrückt, aber das macht ihn wohl auch aus. Ich hätte es trotzdem nicht unbedingt gebraucht, dass 90% des Kinos zu heulen anfangen. Naja, geschenkt.

    Etwas schade finde ich, dass sich der Film nicht ausführlich genug mit Sterbehilfe auseinandersetzt. Klar, derart anspruchsvoll ist er generell nicht, man hätte aber noch einiges mehr daraus machen können. Die Entscheidungsfindung, die Begründung und die Menschen, die er dadurch freiwillig zurücklässt, hätte man in dieser Phase durchaus noch mehr beleuchten können.

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 28.07.2016 09:13 Uhr
    Der Trailer zu Blair Witch sieht auf jeden Fall schon mal sehr sehr nett aus. Bin gespannt was aus dem Projekt wird.
    Der erste Teil hatte mir damals schon sehr gut gefallen.
    Sehr schöner Spannungsbogen mit offenem Ende. So lob ich mir das.

  • Nico11 Nico11 28.07.2016 09:22 Uhr Edited

    snookdog schrieb:
    Obwohl die Story doch recht vorhersehbar ist und ohne große Wendungen aufkommt, kam zumindest bei mir nie Langeweile auf. Insgesamt wird mir dann ein bisschen zu sehr auf die Tränendrüse gedrückt, aber das macht ihn wohl auch aus. Ich hätte es trotzdem nicht unbedingt gebraucht, dass 90% des Kinos zu heulen anfangen. Naja, geschenkt.


    Ich habe weder das Buch gelesen, noch den Film gesehen, kenne die Story aber einigermaßen.
    Ist es wirklich so traurig, dass das ganze Kino heult? Allen aus meinem Bekanntenkreis ist es genauso ergangen... Kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen, wie ein Film sein muss, so dass es allen durch die Bank so geht

  • Effzeh93 Effzeh93 28.07.2016 09:27 Uhr

    Nico11 schrieb:

    snookdog schrieb:
    Obwohl die Story doch recht vorhersehbar ist und ohne große Wendungen aufkommt, kam zumindest bei mir nie Langeweile auf. Insgesamt wird mir dann ein bisschen zu sehr auf die Tränendrüse gedrückt, aber das macht ihn wohl auch aus. Ich hätte es trotzdem nicht unbedingt gebraucht, dass 90% des Kinos zu heulen anfangen. Naja, geschenkt.


    Ich habe weder das Buch gelesen, noch den Film gesehen, kenne die Story aber einigermaßen.
    Ist es wirklich so traurig, dass das ganze Kino heult? Allen aus meinem Bekanntenkreis ist es genauso ergangen... Kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen, wie ein Film sein muss, so dass es allen durch die Bank so geht

    Damals als "The fault in our stars" in den Kinos lief war das doch genauso.

  • snookdog snookdog 28.07.2016 09:44 Uhr

    Nico11 schrieb:

    snookdog schrieb:
    Obwohl die Story doch recht vorhersehbar ist und ohne große Wendungen aufkommt, kam zumindest bei mir nie Langeweile auf. Insgesamt wird mir dann ein bisschen zu sehr auf die Tränendrüse gedrückt, aber das macht ihn wohl auch aus. Ich hätte es trotzdem nicht unbedingt gebraucht, dass 90% des Kinos zu heulen anfangen. Naja, geschenkt.


    Ich habe weder das Buch gelesen, noch den Film gesehen, kenne die Story aber einigermaßen.
    Ist es wirklich so traurig, dass das ganze Kino heult? Allen aus meinem Bekanntenkreis ist es genauso ergangen... Kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen, wie ein Film sein muss, so dass es allen durch die Bank so geht

    Also traurig ist vielleicht das falsche Wort dafür. Würde die Szene eher als Emotional bezeichnen. Auch die Szenen danach sind schon darauf aus, einen zum Weinen zu bringen. Wobei es jetzt auch bei vielen Besucherinnen kein Weinen sondern ein hemmungsloses Heulen war

    Anschließend hat man dann von überall Schniefen gehört. Da der Film nicht mehr ganz so neu ist, war es wenigstens einer der kleineren Säle. Im großen Kinosaal passen doppelt so viele Leute rein, da hätte ich das glaube ich dann nicht mehr ausgehalten

  • LautStark LautStark 28.07.2016 19:25 Uhr

    Hans-Maulwurf-Rockt schrieb:
    Ich zähle eben Independence Day 1 zu einem meiner Lieblingsfilme. Deswegen war die enttäuschung wohl auch ziemlich groß.

    Same here. Hatte nix von der Balance zwischen Trash, Pathos, Bum und Lachern, die beim Vorgänger so begeistert hat. Hätte Goldblum lieber mal bei nem Sequel von Jurassic Park mitgewirkt, statt bei einem von ID.

  • Nikrox Nikrox 04.08.2016 14:11 Uhr
    Erste Kritiken von Suicide Squad sind da. Allesamt ernüchternd. Schade, hatte echt gehofft das sie ihn nicht in den Sand setzen. Trotzdem mal abwarten wie die Stimmen nach Release so ausfallen

  • Effzeh93 Effzeh93 04.08.2016 14:40 Uhr
    Gestern Abend in Pets gewesen. Also an den Witz von "Ich einfach unverbesserlich" kommt er nicht rann, aber dennoch ein lustiger Film bei dem man häufig lachen kann . Besonders gut sind hierbei die ganzen Anspielungen

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben