Festival Community

Fusion Festival

27.06.2018 - 01.07.2018, Lärz  Deutschland
Top-Acts: T.B.A.

101 Kommentare (Seite 4)


  • MMP MMP Edited
    Lasst die Polizei aufs Gelände und fertig. Zeiten ändern sich nunmal (Terrorismus, Unwetterlagen, Risikenabwägung...). Wenn nachher was passiert, sind die Schreie laut: Wo war denn die Polizei? Wie können die Genehmigungsbehörden denn eine Veranstaltung mit 70.000 Besuchern ohne Polizei vor Ort genehmigen? Ob das in der Größenordnung von 1000 Polizisten seien muss, sei mal dahingestellt.
    Soll sich die Polizei im Hintergrund halten und fertig. Hier wird aus ner Mücke ein Elefant gemacht.

  • frusciantefan frusciantefan Edited

    blubb0r schrieb:
    Ich frage mich eher, warum die Polizei jetzt zwingend und auf Teufel komm raus da Präsenz zeigen will.

    Da muss bzw. sollte es doch einen Hintergrund geben, den werden wir nicht erfahren, aber wenn der verständlich ist, dann sollte sie auch präsent sein dürfen.

    Und der Hintergrund dürfen nicht Drogen etc. sein... Also alles, was in den Vorjahren auch keinen gejuckt hat

    Hintergrund ist, dass in Mecklenburg-Vorpommern bald wie in so vielen anderen Bundesländern ein neues Polizeigesetz verabschiedet werden soll. Der Polizeipräsident ist ein Vertrauer vom Hardliner-Innenminister Caffier. Mit so einem Einsatz und einer Eskalation seitens der Polizei aus (1000 Polizist*innen bei der Fusion, vollkommen absurd und zeigt wie wenig Idee der Polizeipräsident von der Fusion hat und sich auch verschaffen will) wird das Gesetz leicht zu rechtfertigen sein. Wenn die da so viele Polizist*innen hinschicken muss fast schon was passieren damit die das rechtfertigen können die ganzen Steuerkosten dafür völlig sinnlos zu verbraten. Im Zweifelsfall wird halt irgendwas hochgepusht.

    Das Problem ist halt auch, wer noch nicht bei der Fusion war und nur zu anderen Riesenveranstaltungen geht kann das einfach nicht wirklich nachvollziehen was das für das Festival bedeutet und dass das wirklich völlig unnötig ist. Unmöglich mit anderen großen Veranstaltungen zu vergleichen.

    Das ist einfach völlig unnötig wie eine Person ihr Ego durchpushen muss, und etwas das seit Jahrzehnten offensichtlich gut funktioniert verändern muss nur weil sie null Verständnis dafür hat. Hats ja auch unter dem alten Polizeipräsidenten die ganze Zeit. Würde der sich mal wieder hübsch zurücknehmen würde es auch weitere Jahrzehnte so funktionieren. Komplett unnötig das Ganze. Traurig wie so alternative Schutzräume nach und nach in einem autoritären Verständnis von Staatsmacht untergehen.

    Die Pressekonferenz des veranstaltenden Vereins Kulturkosmos ist ziemlich aufschlussreich und interessant diesbezüglich. Die sind übrigens kompromissbereit, die Polizei eine Wache sehr nah am Gelände, also im Hintergrund, (wer da mal war, weiß dass das völlig ausreichend wäre) zu errichten, aber eben nicht mitten drauf. Das ist schon ein krasses Entgegenkommen und auch schon echt unnötig.

    https://streaming.media.ccc.de/fusion-presscon/relive/1?fbclid=IwAR1AM7YPJkIEZ5-GIKIfUI8WCq8awUEf8DscfQ3F2Vk6HafCwoX5XjrGIkg

  • Nikrox Nikrox

    schrieb:
    Lasst die Polizei aufs Gelände und fertig. Zeiten ändern sich nunmal (Terrorismus, Unwetterlagen, Risikenabwägung...). Wenn nachher was passiert, sind die Schreie laut: Wo war denn die Polizei? Wie können die Genehmigungsbehörden denn eine Veranstaltung mit 70.000 Besuchern ohne Polizei vor Ort genehmigen? Ob das in der Größenordnung von 1000 Polizisten seien muss, sei mal dahingestellt.
    Soll sich die Polizei im Hintergrund halten und fertig. Hier wird aus ner Mücke ein Elefant gemacht.

    Okay wow. Du hast offensichtlich weder die Artikel noch andere Infos zur Sachlage gelesen.
    Die Polizei steht seit Jahren direkt am Gelände und kann bei begründeter Gefahrenlage sofort aufs Gelände gelangen.

  • MMP MMP

    Nikrox schrieb:

    schrieb:
    Lasst die Polizei aufs Gelände und fertig. Zeiten ändern sich nunmal (Terrorismus, Unwetterlagen, Risikenabwägung...). Wenn nachher was passiert, sind die Schreie laut: Wo war denn die Polizei? Wie können die Genehmigungsbehörden denn eine Veranstaltung mit 70.000 Besuchern ohne Polizei vor Ort genehmigen? Ob das in der Größenordnung von 1000 Polizisten seien muss, sei mal dahingestellt.
    Soll sich die Polizei im Hintergrund halten und fertig. Hier wird aus ner Mücke ein Elefant gemacht.

    Okay wow. Du hast offensichtlich weder die Artikel noch andere Infos zur Sachlage gelesen.
    Die Polizei steht seit Jahren direkt am Gelände und kann bei begründeter Gefahrenlage sofort aufs Gelände gelangen.

    Ich habe alle hier aufgeführten Artikel gelesen und meine eigene Schlussfolgerung gezogen. Das muss Dir nicht passen, ist aber meine Meinung.

  • Paju Paju Edited
    Bin da mit MMP einer Meinung. Wenn mal was passiert, schreien alle laut. Jetzt heule alle, oder zumindest viele Besucher, das man nicht mehr nen Joint genießen kann...für den übermäßigen Drogenkonsum ist das Festival jedenfalls bekannt.

    Mir persönlich würde es am Arsch v Hiorbei gehen, ob ich jetzt Polizei bei einer öffentlichen Veranstaltung dabei habe, oder nicht. In den meisten Fällen würde es mir sogar ein Gefühl von Sicherheit geben.... sehen die Veranstalter wohl nicht so, wenig bis sehr fahrlässig bei solch einer Menschenmenge.

    Nur leider sind wir hier nicht im mega hippen Fusion-Wonderland, wo alles möglich ist, sondern auf einer Wiese im (leider) sehr bürokratieschen Deutschland.

    Deal with it, oder sagt es ab.

    Die Zahl der geplanten Polizisten ist natürlich viel zu hoch, so viele werden es dann aber auch nicht sein.


  • BNPRT BNPRT
    Wer sagt denn, dass es besser ist mit der Menge an Polizei, als so wie es bisher gehandhabt wurde? Erklärt es mir, sehe den Vorteil einfach nicht, die Polizei ist ja nicht gänzlich außen vor, nur in anderer Form vor Ort.

  • Paju Paju
    Es macht es natürlich nicht besser, wüsste aber auch nicht, warum es deswegen schlechter werden sollte.

  • Nikrox Nikrox
    Dann hast du eben auch keine Ahnung vom Konzept der Fusion. Ist doch zu Genüge in den Artikeln und auch von Fruciantefan erklärt worden.

    Die Rechnung Polizei = Sicherheit ist einfach großer Quatsch in diesem Fall.

  • frusciantefan frusciantefan
    Keine Ahnung, oder kein Verständnis und beides auch scheinbar gar nicht haben wollen. Kein Mensch redet davon dass es darum geht "nicht mehr nen Joint genießen zu können".

    Und dieses präventive "wenn mal was passiert, schreien alle laut" - ich bin mir ziemlich sicher dass die Fusionist*innen denen was an der Idee des Konzeptes liegt und die alternative Schutzräume suchen (bei 70000 Menschen gibts natürlich auch viele, die einfach nur feiern wollen) nicht laut nach der Polizei schreien würden selbst wenn irgendwas passieren sollte weil deren Verständnis von Sicherheit nicht gleichzusetzen mit der Polizei ist. Das ist ein Verständnis von Rechtsstaat das viele Menschen dort nicht teilen. Viele Menschen dort gehen den grundrechteeinschränkenden Sicherheitswahn der Gesellschaft, der letztlich nur in einen autoritären Polizeistaat mündet, nicht mit. Aus gutem Grund. Denn letztlich wird so ein freies Leben für alle erschwert.

  • Paju Paju Edited
    Well said.

    Habe schon Verständnis dafür, ich rauche auch ganz manchmal gerne einen Joint, so ist das nicht. Also wirklich selten, da wo ich das mache, darf man das aber.

    Für mich dann auch einfach zu radikal für diesen Hype.

    So groß, wie das Festival sich fühlt, ist es nicht.
    Würde es als Demo angemeldet werden....
    Wär doch geil. #FridayforFusion.

    *Fanta4spieltein*

    Immer locker bleiben, sag ich immer locker bleiben

  • frusciantefan frusciantefan
    Wieso well said? Ich argumentiere klar gegen dich. Ich versteh deinen Beitrag ehrlich gesagt nicht, der zeigt mir nur dass du immer noch kein richtiges Verständnis dafür hast, worum es geht. Dein privater Drogenkonsum ist hier nun wirklich völlig wurscht, aber danke für die Info.

    Das Faszinierende an der Fusion ist ja wie groß sie ist ohne auch nur ein Prozent kommerziell vermarktet zu sein. Das zeigt allein schon was für ein wichtiger Ort sie ist. Wie sehr es in allen Medien gerade abgeht dafür, dass die Fusion nie zuvor an die Öffentlichkeit gegangen ist mit irgendwas, zeigt schon was für eine Reichweite das Festival hat.

    Als Demo kann ein Festival natürlich nicht angemeldet werden.

  • Paju Paju
    OK! Und nun? Sind wir immer noch nicht weiter.

    Ich glaube jedenfalls weiterhin dass das Festival zum Scheitern verurteilt ist, wenn die Macher mit Absage "drohen"... kann man sehen,wie man will, finde ich nicht ok.

  • frusciantefan frusciantefan
    Nee, das stimmt, wir sind nicht weiter. Das liegt aber eher daran dass du dich gar nicht am Gespräch beteiligst. Ist auch okay, wahrscheinlich wirst du eh nie zur Fusion fahren.

    Nicht die Veranstalter*innen drohen mit Absage, sondern die Polizei.

    Hier noch ein sehr gutes Statement, das eigentlich alles Wichtige auf den Punkt bringt.

    https://www.supernovamag.de/fusion-polizei-reclaim-club-culture/

  • mattkru mattkru
    So lange man kein subversives Element ist oder keine illegalen Dinge anstellt, sollte man doch kein Problem mit Polizisten haben.

  • blubb0r blubb0r Edited

    schrieb:
    So lange man kein subversives Element ist oder keine illegalen Dinge anstellt, sollte man doch kein Problem mit Polizisten haben.

    Schöne heile Welt.

    Leider gibt es auch bei der Polizei die üblichen Extremisten, die es überall gibt.
    Denen ist es egal, was du tust. Es zählt nur, wo du bist.

  • frusciantefan frusciantefan
    Das, und außerdem gibt es Menschen, die sehr wohl Probleme mit der Polizei haben ohne irgendein besonderes Zutun, sondern einfach nur weil sie etwa keine weiße Hautfarbe haben.

  • MisterCrac MisterCrac Edited
    Ich weiß ja nicht, wie die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern so drauf ist. Die in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz oder auch in NRW hab ich bei Festivals/Raves immer recht entspannt erlebt. Ist mir noch gut im Gedächtnis, wie ich auf der Mayday war und ein junger Polizist in Uniform am Rand der Tanzfläche fröhlich mitgefeiert hat. Es geht also, zumindest hier im Westen. Aber wie gesagt, über den Osten Deutschlands kann ich da keine Aussage machen.


  • nitiloner nitiloner
    Es geht gar nicht darum keine Drogen mehr genießen zu können oder nicht. Diese Argumentation "lasst sie halt drauf oder sagt es ab" ist doch genau des Problem. Falls du nichts zu verbergen hast dann kann doch jeder dein Whaatsapp Verlauf mitlesen oder dir die Unterhose ausziehen wenn du ins Fussballstadion willst. Ich brauche keine Drogen auf dem Festival, aber ich kann mich nicht mit meinen Freunden bei nem Bier in der Öffentlichkeit unterhalten wenn neben uns ein Polizist sitz. Ich fühle mich nie sicherer durch die Polizei, Wer schon mal bei der Fusion war und gesehen hat das ein Konzert wie bei Feine Sahne genauso funktioniert wie ein Paar Wochen vorher auf dem Hurricane ohne Ordner und ohne Polizei, ist vielleicht wie ich verwirrt.

    Jedenfalls gibt es immer Gründe dafür und dagegen. niemand kann logisch daran zweifeln das ein Tempolimit oder ein Verbot von Alkohol nicht Menschenleben retten würde, in diesem Fall jedoch mit der Historie im Rücken soll mir mal einer erklären was die Polizei auf diesem Festival verbessern soll?

    Ich liebe dieses Festival nicht wegen der Musik oder den Drogen beides brauche ich nicht in meinem Leben, aber die Art wie Menschen dort miteinander umgehen finde ich so leider nirgends und deshalb werde ich mich nicht einfach mit dem Satz begnügen dann lass sie halt drauf oder sag es ab. Es gibt Gesetze in Deutschland, aber nirgends steht ich soll sie dumm befolgen.

  • Nikrox Nikrox
    www.zeit.de

    Der ZEIT liegen weitere Hintergründe vor. Unfassbar was die da auffahren wollen. Und die Bachelor Arbeit in Kombination mit der Datenweitergabe an den AfD Futzi setzt dem ganzen dann noch die Krone auf. Hoffe dass das den Druck jetzt genug erhöht, dass die Polizei von ihren Forderungen abrückt.

    Diese Woche soll eine Entscheidung fallen.

  • Kaan Kaan Edited ADMIN
    Würde so ein Aufgebot pro Besucher mal beim Oktoberfest o.ä. sehen wollen, wo jedes Jahr deutlich mehr passiert. Da wäre aber was los bei den alten Herren.

  • Mazuh Mazuh
    oh gott. da wird einem einfach nur schlecht, wenn man so etwas liest..
    ich kann gerade echt nicht in worte fassen, wie geschockt ich bin..

  • taunusrunner taunusrunner
    Neben all dem Trubel suche ich übrigens noch nach einem Ticket für besagtes Festival.

  • Nikrox Nikrox

    taunusrunner schrieb:
    Neben all dem Trubel suche ich übrigens noch nach einem Ticket für besagtes Festival.

    Durch die Verlosung und der nicht mehr vorhandenen Möglichkeit, Tickets auf einen Wunsch-Menschen umschreiben zu können, wird das wohl für 2019 nichts mehr.
    Die einzige Möglichkeit noch ein Ticket zu bekommen, ist wenn du dich explizit noch einmal darauf beworben hast, nachdem die 2. Verlosungsrunde beendet war. Danach werden die zurückgeschickten Tickets zufällig auf die registrierten Nachfrager verteilt.

  • taunusrunner taunusrunner
    Danke sehr, ich kenne mich aus Würde dennoch eines nehmen, wenn eines abzugeben ist bei jemandem.

  • Nikrox Nikrox

    taunusrunner schrieb:
    Danke sehr, ich kenne mich aus Würde dennoch eines nehmen, wenn eines abzugeben ist bei jemandem.

    Da sie personalisiert sind, bringt dir das aber ja nichts

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben