Festivals United

Fusion Festival

24.06.2021 - 04.07.2021, Lärz  Deutschland Noch 63 Tage
Top-Acts: T.B.A.

138 Kommentare (Seite 6)


  • clime clime Edited SUPPORTER
    Ja, du übersiehst etwas bzw. ist es etwas anders, als von dir beschrieben. Die Besuchenden sollen nur einmal einzeln bei der Anreise getestet werden. Ein weiterer Test (nicht einer pro Tag!) erfolgt im Lauf des Festivals als Pool-Test: wenn jemand aus einem Pool positiv ist, werden alle aus diesem Pool nochmal einzeln getestet. Vermutlich geht so ein Pool-Test deutlich schneller, da keine Kennung nötig. (Quelle: Artikel bei Zeit Online, leider inzwischen hinter der Bezahlschranke. www.zeit.de An die genaue Aussage zu den Pool-Tests kann ich mich nicht mehr erinnern, ich hatte den Artikel heute früh gelesen, als er noch kostenfrei war.)

    Entzerrt man die Anreise auf zwei Tage, ist das sicher zu schaffen. Ca. 5.000 werden in den großen Städten vorher getestet, dann hat man 15.000 pro Anreisetag. Das ist aber nur eine Vermutung von mir, dazu stand nichts im Artikel.

    Edit: Laut Homepage sind es 15.000 Tests in 12 Stunden, nicht pro Tag.

  • TheMo TheMo
    Etwas zu den Pool-Tests steht ja auch in dem Fusion-Schreiben.

    Ganz egal, ob das Festival so stattfindet oder (wie ich eher denke) nicht: Dieser Plan ist auch einfach so schon ein super Statement. Man hat sich selbst Gedanken gemacht und einen Lösungsvorschlag gegeben, der leider sonst von keiner offiziellen/staatlichen Seite kommt. Das sollte wirklich viel mehr die Runde machen und Berichterstattungen darüber nicht hinter Bezahlschranken versteckt werden. Größenwahn mag man Ihnen durchaus unterstellen, aber im positivsten Sinne. Großer Respekt von mir für die Veranstalter!

  • runnerdo runnerdo SUPPORTER
    15.000 Tests in 12 Stunden, nicht pro Tag.
    Da würde man ca 40 gleichzeitig laufende Abstrichstraßen benötigen nur um die Tests machen zu lassen.
    Sportlich.

    Finde die Sache interessant wirkt aber auch alles sehr nach Mut zur Lücke.



  • MisterCrac MisterCrac

    clime schrieb:
    Ja, du übersiehst etwas bzw. ist es etwas anders, als von dir beschrieben. Die Besuchenden sollen nur einmal einzeln bei der Anreise getestet werden. Ein weiterer Test (nicht einer pro Tag!) erfolgt im Lauf des Festivals als Pool-Test: wenn jemand aus einem Pool positiv ist, werden alle aus diesem Pool nochmal einzeln getestet. Vermutlich geht so ein Pool-Test deutlich schneller, da keine Kennung nötig. (Quelle: Artikel bei Zeit Online, leider inzwischen hinter der Bezahlschranke. www.zeit.de An die genaue Aussage zu den Pool-Tests kann ich mich nicht mehr erinnern, ich hatte den Artikel heute früh gelesen, als er noch kostenfrei war.)

    Entzerrt man die Anreise auf zwei Tage, ist das sicher zu schaffen. Ca. 5.000 werden in den großen Städten vorher getestet, dann hat man 15.000 pro Anreisetag. Das ist aber nur eine Vermutung von mir, dazu stand nichts im Artikel.

    Edit: Laut Homepage sind es 15.000 Tests in 12 Stunden, nicht pro Tag.


    Sie werden mit Sicherheit nicht 24 Stunden rund um die Uhr testen. Wenn dem so wäre, hätten sie die Kapazität auch für 24 Stunden angegeben.

  • MisterCrac MisterCrac

    clime schrieb:
    Ja, du übersiehst etwas bzw. ist es etwas anders, als von dir beschrieben. Die Besuchenden sollen nur einmal einzeln bei der Anreise getestet werden. Ein weiterer Test (nicht einer pro Tag!) erfolgt im Lauf des Festivals als Pool-Test: wenn jemand aus einem Pool positiv ist, werden alle aus diesem Pool nochmal einzeln getestet. Vermutlich geht so ein Pool-Test deutlich schneller, da keine Kennung nötig.


    Was ist mit den Leuten, die nicht dort übernachten? Sobald jemand das Festival-Gelande verlässt, müsste er ja erneut getestet werden wenn er wieder rein will.

  • counterdog counterdog

    MisterCrac schrieb:

    clime schrieb:
    Ja, du übersiehst etwas bzw. ist es etwas anders, als von dir beschrieben. Die Besuchenden sollen nur einmal einzeln bei der Anreise getestet werden. Ein weiterer Test (nicht einer pro Tag!) erfolgt im Lauf des Festivals als Pool-Test: wenn jemand aus einem Pool positiv ist, werden alle aus diesem Pool nochmal einzeln getestet. Vermutlich geht so ein Pool-Test deutlich schneller, da keine Kennung nötig.


    Was ist mit den Leuten, die nicht dort übernachten? Sobald jemand das Festival-Gelande verlässt, müsste er ja erneut getestet werden wenn er wieder rein will.

    Das wäre die Theorie. Können natürlich sagen, dass du halt in den 3 tagen nicht das Gelände verlassen darfst aus offensichtlichen Gründen.

    Denke für Verletzungen, die man z.T. auch vor Ort behandeln kann herrscht eine Ausnahmeregel. Für den Einkauf des alltäglichen Bedarfs ließe sich ein Supermarkt installieren der dann die klassischen Notfall Produkte zu Verfügung stellen kann für den Fall eines Total Verlustes von Zelt und Pavillion.

  • Locust Locust Edited

    MisterCrac schrieb:
    Ich denke schon, dass man mit (Schnell-)Tests etwas auf die Beine stellen kann. Aber eher nicht in der Größenordnung von mehreren zehntausend Menschen. Das kommt mir etwas arg ambitioniert vor, ich denke damit übernimmt man sich. Man sollte erstmal kleinere Brötchen backen?

    Im Grunde genommen müsste man jetzt so langsam damit anfangen, Veranstaltungen in einer kleinen Größenordnung durchführen, sagen wir mal wenige hundert bis zu 1.000 Besuchern zu Beginn. Und dann schauen ob das so passt. Und wenn es so passt, nach und nach die Besucherzahlen erhöhen, solange bis man eben merkt: Das wird von der Logistik her zu viel, X ist die Obergrenze die man im Moment realistisch schaffen kann von den ganzen Tests her.

    Ob das jetzt Theater, Musik, Sport, Jahrmarkt oder Festival ist, ist im Grunde genommen egal. Mit irgendwas muss man halt mal anfangen.

    Das hängt vom Infektionsgeschehen ab, aktuell deutlich zu hoch. Die wollen PCR Test machen keine Schnelltest. Schnelltest ist ein gutes zusätzliches Hilfsmittel ersetzt aber kein Hyginekonzept ausser das Infektionsgeschehen ist sehr gering und viele geimpft.

    Da ist das Fusion vom Termin ziemlich zu früh drann vermute ich.

  • MisterCrac MisterCrac Edited
    Ja, bei dem Wahnsinns Impftempo hierzulande...

  • Nikrox Nikrox

    MisterCrac schrieb:

    clime schrieb:
    Ja, du übersiehst etwas bzw. ist es etwas anders, als von dir beschrieben. Die Besuchenden sollen nur einmal einzeln bei der Anreise getestet werden. Ein weiterer Test (nicht einer pro Tag!) erfolgt im Lauf des Festivals als Pool-Test: wenn jemand aus einem Pool positiv ist, werden alle aus diesem Pool nochmal einzeln getestet. Vermutlich geht so ein Pool-Test deutlich schneller, da keine Kennung nötig.


    Was ist mit den Leuten, die nicht dort übernachten? Sobald jemand das Festival-Gelande verlässt, müsste er ja erneut getestet werden wenn er wieder rein will.

    Alle übernachten dort. Es gibt keine Hotels o.ä. Campen oder Camper. That‘s it.
    Kaum mehr denkbar in der heutigen Festivallandschaft, aber sie ziehen es durch.

  • MisterCrac MisterCrac
    Ah okay, das wusste ich nicht. In der Tat ein ungewöhnliches Konzept.

  • Wumi94 Wumi94
    Ernsthaft? Ich hätte vor Corona echt nicht mal tagsüber zum spazieren, Kaffee trinken oder nachts zum woanders übernachten das Gelände verlassen dürfen?


  • mattkru mattkru

    Wumi94 schrieb:
    Ernsthaft? Ich hätte vor Corona echt nicht mal tagsüber zum spazieren, Kaffee trinken oder nachts zum woanders übernachten das Gelände verlassen dürfen?

    Ein Festival, welches ‚Ferienkommunismus‘ anbietet, braucht halt auch einen Eisernen Vorhang.

  • Nikrox Nikrox

    Wumi94 schrieb:
    Ernsthaft? Ich hätte vor Corona echt nicht mal tagsüber zum spazieren, Kaffee trinken oder nachts zum woanders übernachten das Gelände verlassen dürfen?

    Doch klar. Habe es vielleicht etwas zu übertrieben ausgedrückt. Man könnte natürlich auch im Hotel schlafen. Aber da ist jetzt nicht wirklich eine Stadt o.ä. in der Nähe und es ist halt nicht gängig, wie bei allen anderen „Mainstream“ Festivals.

    Außerdem sind Festivalgelände und Campinggelände nicht getrennt. Du kannst einfach dein Zeug vom Zelt mit vor die Bühne nehmen. Bist du einmal drauf, gibts also auch keinen wirklichen Grund, wieder runter zu gehen. Außer du willst nen Shuttle zum nächsten Supermarkt nehmen. Eigentlich bekommt man aber alles was das Herz begehrt auf dem Gelände.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben