Festivals United

Elton John Tour 2005/2006

Pop, London  London (GB)
Farewell Yellow Brick Road Tour 2021
01.09.2021Berlin (Mercedes-Benz Arena)03.09.2021Berlin (Mercedes-Benz Arena)04.09.2021Berlin (Mercedes-Benz Arena)07.09.2021Köln (Lanxess Arena)08.09.2021Köln (Lanxess Arena)11.09.2021Hamburg (Barclaycard Arena)12.09.2021Hamburg (Barclaycard Arena)  4 weitere Termine

67 Kommentare (Seite 2)


  • Kaan Kaan 15.11.2004 14:27 Uhr SUPPORTER ADMIN
    Zitat:

    Gerry schrieb:
    david beckham kauft für victoria vibrator für 1,8 millionen dollar...

    tja... aber es gibt viele dinge, wo man sich denkt, ob der preis nicht überzogen ist und trotzdem kaufen es die leute....


    suuuper Vergleich...

    manche haben halt zuviel Geld - wie eben D.Beckham... die wissen dann schon nichtmal mehr wohin mit dem Geld und kaufen sowas...

  • everlast everlast 15.11.2004 14:30 Uhr
    "Capitalism Stole Gerrys Virginity" *sing*

  • Gerry Gerry 15.11.2004 14:30 Uhr
    Zitat:

    Slipknotism schrieb:
    [quote]
    Gerry schrieb:
    david beckham kauft für victoria vibrator für 1,8 millionen dollar...

    tja... aber es gibt viele dinge, wo man sich denkt, ob der preis nicht überzogen ist und trotzdem kaufen es die leute....


    suuuper Vergleich...

    manche haben halt zuviel Geld - wie eben D.Beckham... die wissen dann schon nichtmal mehr wohin mit dem Geld und kaufen sowas...
    [/quote]

    als ob du deiner freundin nicht sowas kaufen würdest und sich deine freundin selber sowas kauft?! allerdings wohl nicht für 1,8 millionen dollar.


  • Gerry Gerry 15.11.2004 14:35 Uhr
    Zitat:

    everlast schrieb:
    "Capitalism Stole Gerrys Virginity" *sing*


    kleiner witzbold....

  • Kaan Kaan 15.11.2004 14:50 Uhr SUPPORTER ADMIN
    Zitat:

    Gerry schrieb:
    als ob du deiner freundin nicht sowas kaufen würdest und sich deine freundin selber sowas kauft?! allerdings wohl nicht für 1,8 millionen dollar.


    was soll das denn jetzt?

    ist ja glatt richtig zum kotzen wie überheblich du manchmal kommst...

    "sorry, das ich mich mit meinen verständnis nicht klar ausgedrückt habe..."

    das war ja schon schlimm... da hab ich aber mal nix gesagt... aber jetzt?

    edit: *erased* man will ja dann doch nicht zu gemein werden

  • Ruud Ruud 15.11.2004 14:52 Uhr
    Frag mich auch grad, was etwaige Vibrator-Käufe mit überteuerten Elton John-Konzerttickets zu tun haben...

  • Gerry Gerry 15.11.2004 16:00 Uhr
    Zitat:

    Slipknotism schrieb:
    [quote]
    Gerry schrieb:
    als ob du deiner freundin nicht sowas kaufen würdest und sich deine freundin selber sowas kauft?! allerdings wohl nicht für 1,8 millionen dollar.


    was soll das denn jetzt?

    ist ja glatt richtig zum kotzen wie überheblich du manchmal kommst...

    "sorry, das ich mich mit meinen verständnis nicht klar ausgedrückt habe..."

    das war ja schon schlimm... da hab ich aber mal nix gesagt... aber jetzt?

    edit: *erased* man will ja dann doch nicht zu gemein werden
    [/quote]

    hmm... so hab ich das nicht gemeint.

  • Mondi Mondi 17.11.2004 10:06 Uhr
    Dafür, dass er nicht mehr in der ganz großen Liga spielt, er ist freilich ein Großer der internationalen Szene, sind die Preise Wucher. Ich hab ihn einmal gesehen vor ein paar Jährchen und das genügt dann auch. Werde sicher nicht mehr zu ihm gehen.

    Allerdings scheint es so, dass nun alle "Alt-Stars" kräftig zulangen. Rod Stewart hat auch Wucher-Preise.

  • Helmut_Seubert Helmut_Seubert 17.11.2004 10:58 Uhr
    er spielt schon noch in der Liga der ganz Großen mit, auch wenn ich seine musik nicht mag.

  • ocean ocean 17.11.2004 15:39 Uhr
    @gerry: ich finde es eine frechheit von dir die leute hier aus dem forum als

    "16-20-jährige teenies hat, die sich für punkrock, numetal etc. interessieren.... "

    zu bezeichnen und dich so arrogant und großkotig gegenüber den anderen hier zu verhalten, du meinst weil du ein paar jahre älter bist wie dein geschätzer altersdurchschnitt hier hast du die weisheit mit löffeln gefressen und kannst die leute hier von oben herab behandeln

    und dein vergleich mit dem bmw hinkt, wenn ich mir es leisten kann mit einem neuen mercedes (einen bmw würd ich nicht mal fahren wenn ich ihn gewinnen würde!) heißt das noch lange nicht das ich 100€ für eine konzertkarte hinblättern würde, weil ich es einfach nicht einsehe! so einfach ist das, aber das ist warscheinlich zu einfach für dich um das zu begreifen.

    p.s. du bist warscheinlich auch so einer der wie die verkäufer in autohäusern (die schätzungsweise das gleiche wie handwerker verdienen) nach dem äußereren bzw den klamotten der menschen urteilt. solche leute tun mir leid. es kann sich schließlich jeder für ein paar euro nen anzug in irgendeinem billig-laden kaufen, aber deshalb ist er noch lange kein anderer wohlhabenderer oder besserer mensch.

    sorry, aber das musst ich einfach mal loswerden, wenn ich das hier und im ticketpreise thred durchlese, da bekomm ich so einen dicken hals!



  • Gerry Gerry 17.11.2004 19:42 Uhr
    Zitat:

    ocean schrieb:
    @gerry: ich finde es eine frechheit von dir die leute hier aus dem forum als

    "16-20-jährige teenies hat, die sich für punkrock, numetal etc. interessieren.... "

    zu bezeichnen und dich so arrogant und großkotig gegenüber den anderen hier zu verhalten, du meinst weil du ein paar jahre älter bist wie dein geschätzer altersdurchschnitt hier hast du die weisheit mit löffeln gefressen und kannst die leute hier von oben herab behandeln

    und dein vergleich mit dem bmw hinkt, wenn ich mir es leisten kann mit einem neuen mercedes (einen bmw würd ich nicht mal fahren wenn ich ihn gewinnen würde!) heißt das noch lange nicht das ich 100€ für eine konzertkarte hinblättern würde, weil ich es einfach nicht einsehe! so einfach ist das, aber das ist warscheinlich zu einfach für dich um das zu begreifen.

    p.s. du bist warscheinlich auch so einer der wie die verkäufer in autohäusern (die schätzungsweise das gleiche wie handwerker verdienen) nach dem äußereren bzw den klamotten der menschen urteilt. solche leute tun mir leid. es kann sich schließlich jeder für ein paar euro nen anzug in irgendeinem billig-laden kaufen, aber deshalb ist er noch lange kein anderer wohlhabenderer oder besserer mensch.

    sorry, aber das musst ich einfach mal loswerden, wenn ich das hier und im ticketpreise thred durchlese, da bekomm ich so einen dicken hals!


    les mal den thread von tweedy two durch, dann weißt du was ich meine....

    und sorry, das ihr euch immer gleich persönlich angegriffen fühlt.... außerdem war das nicht negativ gemeint und falls ihr alles gleich in den falschen hals bekommt, kann ich nichts dafür! das, das ihr euch hier alle für punkrock, numetal oder sonstwas interessiert, war in keinster weise negativ gemeint ok?!

    falls du den beitrag nicht findest:
    -------------------------------------------------
    "es gibt angebot und nachfrage ....

    ist die nachfrage hoch gehen die preise hoch
    ist die nachfrage gering gehen die preise runter

    dazu muss man sehen das elton john wie gesagt ein gewisses publikum anspricht. elton john will keine freudigen teens die angetrunken die lieder mitsingen und wild durch die menge hüpfen .... er will in erster lienie die 30+ ansprechen und die stehen auf sowas halt nichtm,ehr ... sondern wollen ihren schönen platz haben am besten nummeriert und mit nem pikollo oder sdowas danehben .... und die leute haben eben entsprechend geld sodass so 100€ gut machbar sind ...so ereignisse sidn zwar nicht sehr PR erträglich aber finanzieren im endeffekt die aushängeschilder der konzertveranstalter die großen festivals (wie mlk hier im interview schon gesagt hat)"
    -------------------------------------------------
    er hat es schön erklärt.


    p.s. finde ich ja schön, das ihr mich ja so gut kennt um mich beurteilen zu können und mich als großkotzig hinzustellen!

    p.p.s. hab ich hier denn gesagt, ich finde den preis gerechtfertigt? wohl kaum oder?! falls ja, bitte als zitat an mich zurück!


  • Kaan Kaan 17.11.2004 19:45 Uhr SUPPORTER ADMIN
    du hast zumindest die Preise verteidigt... von wegen "froh sein dass hier die Preise nicht so sind wie in Amiland" oder "Zielgruppe"

    uuund so eine Aussage "
    sorry, das ich mich mit meinen verständnis nicht klar ausgedrückt habe..." ist sehr wohl überheblich...

  • Gerry Gerry 17.11.2004 19:57 Uhr
    Zitat:

    Slipknotism schrieb:
    du hast zumindest die Preise verteidigt... von wegen "froh sein dass hier die Preise nicht so sind wie in Amiland" oder "Zielgruppe"

    uuund so eine Aussage "
    sorry, das ich mich mit meinen verständnis nicht klar ausgedrückt habe..." ist sehr wohl überheblich...


    tja das ist das problem an der schrift. man weiß nie wie es der andere gemeint....

    aber ich bin alles andere als überheblich ok?

    ok. das mit den tickets ist ja der gegenbeweis gekommen in den staaten. da geb ich mich geschlagen.

    aber in england fruchtest es trotzdem noch. beispiel kylie minogue. eine am schnellsten ausverkaufte tour in england, obwohl die tickets wohl nicht bei 50€ liegen...

  • ocean ocean 17.11.2004 22:00 Uhr

    Gerry schrieb:

    "und sorry, das ihr euch immer gleich persönlich angegriffen fühlt.... außerdem war das nicht negativ gemeint und falls ihr alles gleich in den falschen hals bekommt, kann ich nichts dafür! das, das ihr euch hier alle für punkrock, numetal oder sonstwas interessiert, war in keinster weise negativ gemeint ok?!"

    ich fühle mich nicht persönlich angegriffen, habe mich nur über deine äußerungen geärgert und meine meinung dazu gesagt.
    außerdem gehöre ich nicht zu der von dir angesprochenen gruppe ich mag kein numetal und auch kein punkrock.


    "dazu muss man sehen das elton john wie gesagt ein gewisses publikum anspricht. elton john will keine freudigen teens die angetrunken die lieder mitsingen und wild durch die menge hüpfen .... er will in erster lienie die 30+ ansprechen und die stehen auf sowas halt nichtm,ehr ... sondern wollen ihren schönen platz haben am besten nummeriert und mit nem pikollo oder sdowas danehben .... und die leute haben eben entsprechend geld sodass so 100€ gut machbar sind ...so ereignisse sidn zwar nicht sehr PR erträglich aber finanzieren im endeffekt die aushängeschilder der konzertveranstalter die großen festivals (wie mlk hier im interview schon gesagt hat)"

    hab ich dazu was anderes gesagt? soweit ich mich erinnere hab ich zu elton john speziell nix gesagt.
    es war eher allgemein und über deine äußerungen hier.


    "p.s. finde ich ja schön, das ihr mich ja so gut kennt um mich beurteilen zu können und mich als großkotzig hinzustellen!"

    ich hab weder gesagt dass ich dich gut kenne noch hab ich dich beurteilt, ich hab lediglich meinen eindruck über dich geäußert.


    "p.p.s. hab ich hier denn gesagt, ich finde den preis gerechtfertigt? wohl kaum oder?! falls ja, bitte als zitat an mich zurück!"

    ich meine das mal von dir so ähnlich gelesen zu haben im ticketpreise05 thred oder so. ist ja auch egal darüber will ich mich jetzt nicht streiten, hab nämlich keine lust jetzt zu suchen.

  • NoelGallagher NoelGallagher 17.11.2004 22:21 Uhr SUPPORTER
    Also, ihr habt ja alle Recht. Ich bin ja auch der Meinung, dass Musik ein Kulturgut ist und deshalb eigentlich jedem zugänglich sein sollte.

    So läuft es aber leider nicht mehr. Zumindest bei den Mega-Acts wie Elton John, Rolling Stones, U2 werden Verträge des Managements mit den örtlichen Veranstaltern, z.B. MLK gemacht. Darin steht dann: "Ein Abend Elton John kostet dich, lieber Veranstalter, 5 Mio Euro." Der Veranstalter der dann zusagt, muss dann zusehen, wie er die Kohle wieder reinbekommt.

    Dann ist es folgende Rechnung für ihn. Er hat Kosten für den Künstler, für die Hallen oder Stadien, Catering etc. Ein Gewinn soll auch noch bleiben. Die Kosten sind für ihn eigentlich fix. Sie stehen fest und verändern sich nur unerheblich in Abhängigkeit der Zuschauer.

    Wie nun also den Preis für die Tickets setzen? Da würde ich mir auch anschauen, wer denn so die Hörer sind. Das was diese Hauptgruppe zu bezahlen bereit ist, nehme ich als Preis. Ist die Gruppe sehr homogen, differenziere ich den Preis und biete unterschiedliche Kategorien an. Genau wie bei Elton John jetzt.

    Es ist leider zum Business geworden und hat mit der Eigenschaft der Musik als Kulturgut - das eigentlich überhaupt keinen Preis besitzen sollte - nichts mehr zu tun.

    Was ich damit sagen möchte. Es sind weniger die Veranstalter als vielmehr die Künstler bzw. das Management, das die Preise hochtreibt. Die Künstler kassieren einen fixen Betrag und sind fein raus. Der Veranstalter trägt das Risiko und muss die Kohle wieder reinholen. Da die Künstler ganz gut abschätzen können, was sie wert sind, ist der Spielraum recht gering.

    Es gibt natürlich Ausnahmen. Künstler die sagen, dass ihre Ticketpreise einen gewissen Preis nicht übersteigen sollen. Die nehmen dann allerdings auch viel weniger Geld für den Auftritt. Pearl Jam sind hierfür ein Beispiel.

    Die Mega-Acts sind aber leider nicht so. Das ist knallhartes Geschäft.

  • Kaan Kaan 17.11.2004 22:36 Uhr SUPPORTER ADMIN
    um kurz zu ergänzen: Green Day, Die Ärzte... nehmen weniger Geld als z.B. Fear Factory...

  • Gerry Gerry 18.11.2004 08:56 Uhr
    Zitat:

    NoelGallagher schrieb:
    Also, ihr habt ja alle Recht. Ich bin ja auch der Meinung, dass Musik ein Kulturgut ist und deshalb eigentlich jedem zugänglich sein sollte.

    So läuft es aber leider nicht mehr. Zumindest bei den Mega-Acts wie Elton John, Rolling Stones, U2 werden Verträge des Managements mit den örtlichen Veranstaltern, z.B. MLK gemacht. Darin steht dann: "Ein Abend Elton John kostet dich, lieber Veranstalter, 5 Mio Euro." Der Veranstalter der dann zusagt, muss dann zusehen, wie er die Kohle wieder reinbekommt.

    Dann ist es folgende Rechnung für ihn. Er hat Kosten für den Künstler, für die Hallen oder Stadien, Catering etc. Ein Gewinn soll auch noch bleiben. Die Kosten sind für ihn eigentlich fix. Sie stehen fest und verändern sich nur unerheblich in Abhängigkeit der Zuschauer.

    Wie nun also den Preis für die Tickets setzen? Da würde ich mir auch anschauen, wer denn so die Hörer sind. Das was diese Hauptgruppe zu bezahlen bereit ist, nehme ich als Preis. Ist die Gruppe sehr homogen, differenziere ich den Preis und biete unterschiedliche Kategorien an. Genau wie bei Elton John jetzt.

    Es ist leider zum Business geworden und hat mit der Eigenschaft der Musik als Kulturgut - das eigentlich überhaupt keinen Preis besitzen sollte - nichts mehr zu tun.

    Was ich damit sagen möchte. Es sind weniger die Veranstalter als vielmehr die Künstler bzw. das Management, das die Preise hochtreibt. Die Künstler kassieren einen fixen Betrag und sind fein raus. Der Veranstalter trägt das Risiko und muss die Kohle wieder reinholen. Da die Künstler ganz gut abschätzen können, was sie wert sind, ist der Spielraum recht gering.

    Es gibt natürlich Ausnahmen. Künstler die sagen, dass ihre Ticketpreise einen gewissen Preis nicht übersteigen sollen. Die nehmen dann allerdings auch viel weniger Geld für den Auftritt. Pearl Jam sind hierfür ein Beispiel.

    Die Mega-Acts sind aber leider nicht so. Das ist knallhartes Geschäft.


    ja da hast du recht. wie war das 1995 als bei den stones der damalige tourveranstalter pleite gegangen ist, obwohl die tickets "nur" 65 dm gekostet haben.


  • StonedHammer StonedHammer 18.11.2004 09:22 Uhr ADMIN
    und genau da ist der knackpunkt, solange die künstler (vorallem das managment der künstler) die preise bestimmen, um im total übertriebenen Luxus zu leben.
    Gibt es für einen veranstalter nur eins, und zwar: Er muß es am Fan auslassen und die Preise recht teuer machen (und noch ein bissel mehr, um selbst noch gut dran zu verdienen), sonst geht er halt pleite.

    Aber wenn die Veranstalter mal sagen würden:"Nein, so nich mein Künstler." Müßte er sich überlegen ob er unbedingt 2kg kavier, ein 20 Mann-Massageteam brauch usw.!

    Kommen ja jetzt wieder die EMA, dort kommen die Künstler teilweise mit einer 50 mann crew an, (die vom veranstalter alle bezahlt werden müssen, in bezug auf essen un so) muß sowas sein???
    und die krönung alle bekommen ein willkommensgeschenkpakett im wert von 1.500€ oder waren es sogar 15.000 €?

  • Gerry Gerry 18.11.2004 09:55 Uhr
    tja....

  • Matzee Matzee 18.11.2004 10:12 Uhr
    Zitat:

    ShockTherapy schrieb:
    und dieser hier ist relativ fürn arsch. musik sollte kein luxusgut sein finde ich...



    ...und nicht (zu Teilen) der "Upper Class" vorbehalten sein. Der gute Elton schwimmt sowieso im Geld.

  • Gerry Gerry 18.11.2004 10:57 Uhr
    als ob u2, metallica etc. nicht im geld schwimmen würden....

    tja ich frag mich auch, warum sie die tickets bei ner tour nicht für 20 € an den mann bringen... früher gings ja auch... aber ich weiß es auch nicht, was diese entwicklung ausgemacht hat.

    anderes beispiel: gerechtfertigt, das unser schuhmacher michael im jahr über 10 millionen € verdient?! nur weil er der beste fahrer ist, soll er auch verdienen?!

    naja das thema führt sowieso zu nichts.

  • StonedHammer StonedHammer 18.11.2004 11:02 Uhr ADMIN
    stimmt das führt leider zu nichts LEIDER

    nein der hat auch keine 10 milionen verdient,
    das is überall sowas von übertrieben.

    das schlimme daran ist ja wir sind die die ihnen das geld noch selber in den arsch schieben.

  • NoelGallagher NoelGallagher 18.11.2004 11:27 Uhr SUPPORTER
    Na ja, das ist eigentlich ganz einfach. Beispiel Michael Schumacher: Das was er kann, können halt nur ganz wenige oder auch nur er alleine. Dementsprechend ist die Nachfrage von Seiten der Rennställe und des Publikums für ihn hoch. Formel Eins ist ein Milliardengeschäft. Daher kann Schumi auch Unsummen für seine "Dienste" verlangen.

    Bei den Fußballprofis ist das genauso. Es ist halt nur ein begrenztes Angebot an Spielern vorhanden, die die Fähigkeiten besitzen, die gefordert werden.

    Ebenso bei den Musikern. Madonna, Elton John, Metallica oder U2 sind ja schon fast eigene Marken und können daher hohe Preise verlangen, denn sie werden ja gezahlt.

    Fraglich ist natürlich, ob es noch einen Unterschied macht, fünfhundert oder sechshundert Millionen Euro zu besitzen. Tja, für die meisten Menschen gilt halt: Je mehr, desto besser. Für die Kleinen - verständlicherweise - aber eben auch für die Großen.

  • Helmut_Seubert Helmut_Seubert 18.11.2004 17:49 Uhr
    Ich finde es bei Schuhmacher nicht übertrieben, tut mir leid.
    Der Mann verzichtet auf jede Art Privatssphäre und das kann man mit Geld überhaupt nicht bezahlen.
    Ich möchte nicht mit ihm tauschen wollen, ganz ehrlich.
    Es gibt einfach zu viele NEIDER in Nörgel-Deutschland, dass ist es doch.
    Jeder von Euch kann doch auch ne Band aufmachen, sich ins Rennauto setzen etc., ihr seid aber nicht gut genug.
    Ausnahme Talente werden ausgezeichnet bezahlt und das ist gut so.
    Das einzige,was wir gegen hohe Ticketpreise machen können, ist einfach nicht hingehen.

  • 18.11.2004 17:54 Uhr
    Ach ich glaub der liebe Michael Schumacher hat auch
    seine Privatsphäre.
    Ich finde es aber auch nicht übertrieben, was er verdient.
    Er ist der Beste in seinem Fach, und man muss bedenken,
    dass er immer bei seinem Job SEIN LEBEN riskiert.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben