Festivals United

Fussball WM 2006

eröffnet von everlast am 14.11.2004 18:04 Uhr - letzter Kommentar von FBG

3.311 Kommentare (Seite 133)


  • tobiwan42 tobiwan42 16.10.2015 15:52 Uhr
    Natürlich war die gekauft. Anders bekommt man in dem System eben keine WM oder EM.

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 16.10.2015 16:02 Uhr

    nima schrieb:
    Skandal um deutsche Bewerbung: Schwarze Kasse - Fußball-WM 2006 mutmaßlich gekauft

    Nach Informationen des SPIEGEL hatte das deutsche Bewerbungskomitee für die WM 2006 eine schwarze Kasse eingerichtet. Franz Beckenbauer, damals Chef des Organisationskomitees, soll davon gewusst haben - wie auch der heutige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

    SpOn


    keine große überraschung.

    um 16 Uhr wird SpOn wohl weitere infos rausgeben.




    Mehr zu diesem Thema ab Samstagmorgen im neuen SPIEGEL - und schon heute ab 18 Uhr im digitalen SPIEGEL.


  • nima nima 16.10.2015 16:13 Uhr SUPPORTER ADMIN
    hat niersbach sich nicht fürchterlich über die gekaufte wm in quatar aufgeregt?


  • stefan42 stefan42 16.10.2015 16:13 Uhr
    Jetzt will sich der DFB mit fremden Federn Schmücken, wenn jemand die WM 2006 zu uns geholt hat dann der Sonneborn

  • Kaan Kaan 16.10.2015 16:15 Uhr SUPPORTER ADMIN

    nima schrieb:
    hat niersbach sich nicht fürchterlich über die gekaufte wm in quatar aufgeregt?


    Zuletzt ist er vor allem arg rumgeeiert im Zuge der Suspendierungen von Blatter und Platini. Da ging ihm wohl schon der Allerwerteste auf Grundeis.

  • Angel_of_Death Angel_of_Death 16.10.2015 16:18 Uhr

    stefan42 schrieb:
    Jetzt will sich der DFB mit fremden Federn Schmücken, wenn jemand die WM 2006 zu uns geholt hat dann der Sonneborn





  • Stebbard Stebbard 16.10.2015 16:38 Uhr
    Nicht, dass es mich wundern würden, aber dennoch:


    (auch wenn es, abgesehen von der Schadenfreude ob der Implikationen über das Sommermärchen, egtl. eher erschütternd als komisch ist)


  • hermes81 hermes81 16.10.2015 17:14 Uhr
    Wundert ja vermutlich wirklich niemanden.

  • blubb0r blubb0r 16.10.2015 17:20 Uhr

    stefan42 schrieb:
    Jetzt will sich der DFB mit fremden Federn Schmücken, wenn jemand die WM 2006 zu uns geholt hat dann der Sonneborn


    Den Wikipedia Link https://de.wikipedia.org/wiki/Wie_Titanic_einmal_die_Fußball-WM_2006_nach_Deutschland_holte habe ich heute auch schon ein paar Mal in dem Kontext verschickt

  • guitar-fish guitar-fish 16.10.2015 17:33 Uhr

    tobiwan42 schrieb:
    Natürlich war die gekauft. Anders bekommt man in dem System eben keine WM oder EM.


    This

    Und das Niersbach und vorallem Beckenbauer schon immer arg im Sumpf der Fifa verstrickt sind ist nichts neues.

  • blubb0r blubb0r 13.11.2015 17:54 Uhr
    Kurz zuvor war eine Deutschland AG aus Politik und Wirtschaft tätig geworden, vor allem in Gegenden, in denen Mitglieder des Fifa-Exekutivkomitees lebten. Daimler investierte Hunderte Millionen Euro in Hyundai, ein Sohn des Hyundai-Gründers saß im Exekutivkomitee der Fifa. Volkswagen und die Bayer AG versprachen hohe Investitionen in Thailand und Südkorea. Die Regierung von Gerhard Schröder beschloss eine Woche vor der WM-Vergabe die Lieferung von Panzerfäusten an Saudi-Arabien. Deutschland habe "kurzfristig das Waffenembargo aufgehoben", sagte Guido Tognoni, damals Fifa-Mitarbeiter, später.(!!!!) Der inzwischen verstorbene Medienunternehmer Leo Kirch kaufte für Millionen Mark wertlose TV-Rechte an Freundschaftsspielen von Bayern München. Beckenbauer war damals Präsident des Vereins. Eine Firma Kirchs überwies dem Thailänder Fifa-Mitglied Morawi Makudi, einen hohen Betrag. Makudi wählte Deutschland. Als er auf einer Pressekonferenz der Frauen-WM 2011 in Berlin darauf angesprochen wurde, brach Blatter selbst die Veranstaltung ab.

    Juristisch war das Vorgehen Deutschlands möglicherweise legal, dennoch entsprach es nicht gerade dem, was man unter Sportsgeist versteht. Das alles ist seit mehr als zehn Jahren bekannt. Die deutsche Öffentlichkeit erinnert sich lieber an das Sommermärchen. Korruption gilt als Problem der anderen, zum Beispiel Trinidad oder Vanuatu. Dabei liegen die Wurzeln der modernen Sportkorruption in Herzogenaurach.



    Hach, die Zeit ist so toll

    Link


  • FBG FBG 13.11.2015 21:19 Uhr SUPPORTER
    Natürlich war sie gekauft. Daran zweifelt doch keiner mehr und es wäre ein 8. Weltwunder gewesen, wenn man eine wm im fairen Wettstreit bekäm.

    Für mich bleibt es aber trotzdem ein sommermärchen, weil für dieses eben (mmn) nicht die Spieler oder Funktionäre verantwortlich waren, sonder die 80 mio deutschen die sich als weltoffe, gute Gastgeber bewiesen haben.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben