Rock am Ring 2022

Festival Forum: Diskussion zu Rock am Ring 2022 (u.a. mit Green Day, Muse, Volbeat)

eröffnet von Yertle-the-Turtle am 10.03.2021 14:43 Uhr
4.043 Kommentare - zuletzt von weatherman


luc_pwd und weitere Nutzer sprechen darüber

4.043 Kommentare
« Seite 160 von 162 »
mokiloki
mokiloki
09.06.2022 16:16

Mit der exklusiven Live-Übertragung von Rock am Ring landete RTL+, in Zusammenarbeit mit CTS EVENTIM, einen echten Hit! Die zwei Livestreams des traditionsreichsten Festivals Deutschlands waren vom 3. bis 5. Juni mit über 4 Millionen Livestreamstarts ein voller Erfolg!
www.presseportal.de

3Mazuhund anderen gefällt das
Luddddi
Luddddi
09.06.2022 16:33Supporter

Da ich das hier jetzt sehr oft gelesen habe: Wenn Securities oder sonstige Mitarbeitende in irgendeiner Art und Weise handeln, die absolut nicht geht (Nachpfeifen, anzügliche Sprüche oder noch Schlimmeres), merkt euch die Ordnernummer. Diese steht in der Regel auf der Weste sowohl vorne klein auf der Brust als auch hinten groß auf dem Rücken und dient u.a. der Identifikation für genau solche Momente. Ich weiß, dass man oft in der Situation viel zu perplex ist oder auch einfach nur schnell weiter gehen möchte. Falls ihr aber könnt, geht mit dieser Nummer zum Supervisor oder sonst einer leitenden Stelle des Festivals. Die Sicherheitsfirmen haben in der Regel überhaupt gar keinen Bock drauf, dass ihre Leute negativ auffallen und lassen da ganz schnell jemanden antanzen und im Zweifel auch rauswerfen.

1Luddddi gefällt das
GuitarPunk94
GuitarPunk94
09.06.2022 17:03


Luddddi schrieb:
Da ich das hier jetzt sehr oft gelesen habe: Wenn Securities oder sonstige Mitarbeitende in irgendeiner Art und Weise handeln, die absolut nicht geht (Nachpfeifen, anzügliche Sprüche oder noch Schlimmeres), merkt euch die Ordnernummer. Diese steht in der Regel auf der Weste sowohl vorne klein auf der Brust als auch hinten groß auf dem Rücken und dient u.a. der Identifikation für genau solche Momente. Ich weiß, dass man oft in der Situation viel zu perplex ist oder auch einfach nur schnell weiter gehen möchte. Falls ihr aber könnt, geht mit dieser Nummer zum Supervisor oder sonst einer leitenden Stelle des Festivals. Die Sicherheitsfirmen haben in der Regel überhaupt gar keinen Bock drauf, dass ihre Leute negativ auffallen und lassen da ganz schnell jemanden antanzen und im Zweifel auch rauswerfen.

Zitat anzeigen


es gab erstaunlich viele securities die Steward heißen

btw, hab am montag abend direkt die auszahlung für den cashless chip beantragt, am mittwoch wurde der restbetrag vom chip abgebucht, auf meinem bankkonto ists aber noch nicht angekommen (dauert ja meist etwas bei den banken)

1Mambo gefällt das
runnerdo
runnerdo
09.06.2022 20:42Supporter

Puh finde ich schwierig. Manches teile ich so nicht. Andere Sachen sind definitiv so.
Komisch finde ich den Schreibstiel (und ich bin selbst richtig schlecht) und das es so klingt als würde er/sie für alle Presseleute sprechen.

1mokiloki gefällt das
Mambo
09.06.2022 20:44·  Bearbeitet

Der klingt für mich auch eher nach"das schlechteste aus dem Forum zusammekopiert" als nach selbst erlebt.

Bsp:

Ein weiterer Kritikpunkt waren die Shuttles. Auch hier gab es leider zu wenig. Die wenigen die gefahren sind waren überfüllt und sind auch meistens unpassend zu den Stoßzeiten in die falsche Richtung gefahren jeweils.

Zitat anzeigen


Auf welchem Festival waren die? Bei Linie Gelb kam in jede Richtung easy alle 3 Minuten ein Bus zu den Stoßzeiten. Und dass die Busse inkl. Stehplätze vollgemacht werden ist doch selbst in jeder Stadt Standard

3JestersTearund anderen gefällt das
Locust

Noch ein Kritikpunkt, falls noch nicht erwähnt.

Mit 69 Bands hat man eine negativ Rekord im neuen Jahrtausend präsentiert. Wie bei vielen wurde nicht nur der Preis erhöht sonder auch die Leistung gekürzt.

2DiebelsAlt83und anderen gefällt das
Stiflers_Mom
Stiflers_Mom
Supporter


Runnerdo schrieb:
Puh finde ich schwierig. Manches teile ich so nicht. Andere Sachen sind definitiv so.
Komisch finde ich den Schreibstiel (und ich bin selbst richtig schlecht) und das es so klingt als würde er/sie für alle Presseleute sprechen.

Zitat anzeigen


Als Pressefrau möchte ich mich von diesem stilistischen wie sprachlichen Unfall distanzieren.

2StonedHammerund anderen gefällt das
Honk850
Honk850
Supporter

Des Weiteren gab es zu wenige Mülleimer auf dem Gelände und so kam es, dass viel Müll einfach auf dem Boden landete.

Zitat anzeigen



Da hat wohl jemand die Jahre ganz ohne Mülleimer nicht mitgemacht. Damals hieß es in einer Reportage, man kann besser nachts mit Kehrmaschinen den Platz komplett fegen, als halbstündlich die Mülleimer auszuleeren. Zu der Zeit wurde wirklich ALLES einfach fallengelassen und man stand irgendwann knöcheltief in Nudeln, Reis etc.!

Ich hab die sauberen Plätze und die vielen Mülleimer sogar lobend bei uns erwähnt.

1StonedHammer gefällt das
masterofdisaster666
·  Bearbeitet


counterdog schrieb:
Habt ihr eigentlich euer Geld vom Bändchen schon wieder?

Zitat anzeigen



Nein. Irgendwo stand aber, dass das bis zu 2 Wochen dauern kann.

StonedHammer
StonedHammer


Honk850 schrieb:

Des Weiteren gab es zu wenige Mülleimer auf dem Gelände und so kam es, dass viel Müll einfach auf dem Boden landete.

Zitat anzeigen



Da hat wohl jemand die Jahre ganz ohne Mülleimer nicht mitgemacht. Damals hieß es in einer Reportage, man kann besser nachts mit Kehrmaschinen den Platz komplett fegen, als halbstündlich die Mülleimer auszuleeren. Zu der Zeit wurde wirklich ALLES einfach fallengelassen und man stand irgendwann knöcheltief in Nudeln, Reis etc.!

Ich hab die sauberen Plätze und die vielen Mülleimer sogar lobend bei uns erwähnt.

Zitat anzeigen


und man musste sich mal das vainstream vor ein paar jahren anschauen, da gab es nur einwegtrinkbecher. der platz war mit 15k? nach 2 stunden eine reinste becherwüste, auf festen boden zu treten war da nen glückstritt. im vergleich bei 90k sah das auf dem gelände deutlich besser aus, wenn nicht schon "normal" sauber wie in einer großstadt

ich würde aber gerne mal wissen, wie die campingplätze nachdem verlassen so aussahen. gibt es da bilder von?

1mokiloki gefällt das
masterofdisaster666
·  Bearbeitet

In der Rock Am Ring FB Gruppe gab es einige Bilder. Da hat jemand gepostet, dass die in 2 h teilweise noch verpackte Paletten Bier gefunden und mitgenommen hätten und auch etliche andere Lebensmittel gerettet hätten. (edit: ich bin mir da aber nicht sicher, ob die nicht einfach ein Foto ihrer Vorräte von vor RaR gepostet haben)

HornySeuli

Wie sieht es eigentlich so mit Corona aus? Bei uns sind von 8 Leuten 4 erkrankt. Spiegelt das so den allgemeinen Durchschnitt?

Madpad77
Madpad77


HornySeuli schrieb:
Wie sieht es eigentlich so mit Corona aus? Bei uns sind von 8 Leuten 4 erkrankt. Spiegelt das so den allgemeinen Durchschnitt?

Zitat anzeigen


Nö , bisher einer von 15 Leuten ..!

Edit : das Thema wurde schon angesprochen und in den Corona Thread verschoben.

counterdog


masterofdisaster666 schrieb:
In der Rock Am Ring FB Gruppe gab es einige Bilder. Da hat jemand gepostet, dass die in 2 h teilweise noch verpackte Paletten Bier gefunden und mitgenommen hätten und auch etliche andere Lebensmittel gerettet hätten. (edit: ich bin mir da aber nicht sicher, ob die nicht einfach ein Foto ihrer Vorräte von vor RaR gepostet haben)

Zitat anzeigen


2015 haben wir Sonntags mittags mal 2 Paletten V+ gefunden die alleine am Weges Rand rumstanden. Damit war dann auch unser Bier Problem von diesem Jahr gelöst.
Das Bier wurde aber zu 99% zurückgelassen. Die Leute lassen da echt vieles liegen (auch wir schmeißen zu viel weg)

1Madpad77 gefällt das
RocktröteAlex

Eine Sache, die mich persönlich tierisch gestört hat, war, dass neuerdings alles im und rum um das Gelände nur noch auf Englisch heißen muss. Da gibt es dann das "Daily parking", "Kiss & Ride", die Geländeübersicht heißt auf der Homepage "map" , der "Food court" wird groß beworben, bezahlen tut man nur noch "cashless" und aufladen ? Logo, an der "Top-up-station". Kotz! Wann wurde die deutsche Sprache eigentlich so uncool, dass man selbst in Deutschland sie lieber nicht nutzt !??! Will man bei Dream Haus da "crazy" und "fancy" wirken? Und soll mir niemand sagen, dass bei RAR so viele ausländische Gäste sind. a) waren es wegen Corona wesentlich weniger als früher und b) ist mir kein Fall bekannt, wo ein ausländischer gast früher orientierungslos über das Gelände gestolpert ist, weil es nicht auf englisch ausgeschildert war.

Über das völlig idiotische Gendern , insbesondere bei den Durchsagen ( "die Zuschauer----innen----bereiche blablabla") kann man dann entgültig nur noch den Kopf schütteln. Es sprechen zwar genau 0 besucher so,aber Dream haus weiß es natürlich besser und dreht lustig an der Gehirnwaschmaschine. Dafür wird dann aber eine band einladen, die frauenfeindliche Lied mit dem Titel " Hol die **** raus, ich will wi***sen" ihr eigen nennt. Sehr konsequent. Chapeau. (dabei habe ich gar nichts gegen die Kassierer, aber wenn man ganz elitär und pseudo-modern auf vermeintlich "diskriminierungsfreie Sprache" setzt und dann bands bucht, die - wenn vllt auch nur als Jux - Frauen als Sexualobjekte in ihren lieder aufgreifen, dann darf man über diesen Widerspruch schon mal stolpern).


Und noch was: Schafft bitte wieder die neuen namen der Bühnen ab. ich hab bis auf Orbitstage die namen schon wieder vergessen ^^ Kein mensch hat nach dieser namensänderung gefragt. Zum heulen, dass man jenen, die RaR groß gemacht hat (also die Stammgäste) die liebgewonnenen namen wegnimmt. Warte ja noch drauf, dass man sich auch "Rock am Ring" als Namen entledigt. ist nicht mehr cool genug ^^

Und zum schluss: Dieser Moderator aka Schutzengel war mega unsympathisch. Den bitte nicht mehr auf die Bühne lassen ! Danke. Solche Sicherheitshinweisen kann man genauso gut über den lautsprecher durchsagen und peinliche Ansager mit Fremdschämsprüchen wie "Rock am Riiiiiiiing. gehts euch guuuuuuut!?!?!? Macht mal Läääääärm !! " waren schon immer peinlich und sind maximal bei der Baumarktöffnung akzeptabel !

4Luddddiund anderen gefällt das
HansMufff
HansMufff
Supporter


RocktröteAlex schrieb:
Eine Sache, die mich persönlich tierisch gestört hat, war, dass neuerdings alles im und rum um das Gelände nur noch auf Englisch heißen muss. Da gibt es dann das "Daily parking", "Kiss & Ride", die Geländeübersicht heißt auf der Homepage "map" , der "Food court" wird groß beworben, bezahlen tut man nur noch "cashless" und aufladen ? Logo, an der "Top-up-station". Kotz! Wann wurde die deutsche Sprache eigentlich so uncool, dass man selbst in Deutschland sie lieber nicht nutzt !??! Will man bei Dream Haus da "crazy" und "fancy" wirken? Und soll mir niemand sagen, dass bei RAR so viele ausländische Gäste sind. a) waren es wegen Corona wesentlich weniger als früher und b) ist mir kein Fall bekannt, wo ein ausländischer gast früher orientierungslos über das Gelände gestolpert ist, weil es nicht auf englisch ausgeschildert war.

Über das völlig idiotische Gendern , insbesondere bei den Durchsagen ( "die Zuschauer----innen----bereiche blablabla") kann man dann entgültig nur noch den Kopf schütteln. Es sprechen zwar genau 0 besucher so,aber Dream haus weiß es natürlich besser und dreht lustig an der Gehirnwaschmaschine. Dafür wird dann aber eine band einladen, die frauenfeindliche Lied mit dem Titel " Hol die **** raus, ich will wi***sen" ihr eigen nennt. Sehr konsequent. Chapeau. (dabei habe ich gar nichts gegen die Kassierer, aber wenn man ganz elitär und pseudo-modern auf vermeintlich "diskriminierungsfreie Sprache" setzt und dann bands bucht, die - wenn vllt auch nur als Jux - Frauen als Sexualobjekte in ihren lieder aufgreifen, dann darf man über diesen Widerspruch schon mal stolpern).


Und noch was: Schafft bitte wieder die neuen namen der Bühnen ab. ich hab bis auf Orbitstage die namen schon wieder vergessen ^^ Kein mensch hat nach dieser namensänderung gefragt. Zum heulen, dass man jenen, die RaR groß gemacht hat (also die Stammgäste) die liebgewonnenen namen wegnimmt. Warte ja noch drauf, dass man sich auch "Rock am Ring" als Namen entledigt. ist nicht mehr cool genug ^^

Und zum schluss: Dieser Moderator aka Schutzengel war mega unsympathisch. Den bitte nicht mehr auf die Bühne lassen ! Danke. Solche Sicherheitshinweisen kann man genauso gut über den lautsprecher durchsagen und peinliche Ansager mit Fremdschämsprüchen wie "Rock am Riiiiiiiing. gehts euch guuuuuuut!?!?!? Macht mal Läääääärm !! " waren schon immer peinlich und sind maximal bei der Baumarktöffnung akzeptabel !

Zitat anzeigen



Ich hoffe, du hattest hier grade deine Freitag Abend 5min...
Zumindest beim Gendern muss ich leider faktisch widersprechen. Ich bemühe mich häufig gendergerecht zu sprechen. Das klappt mal besser, mal schlechter. Das ist nicht einfach und erfordert Übung und Konzentration. Und es ist eine Veränderung. Alles schwer zu ertragen, aber mach aus deinem "genau 0 Besucher" bitte "mindestens 1 Besucher:in". Danke.

Und ganz ehrlich: Für mich sind Veränderungen, grade gesellschaftliche auch sehr schwierig emotional nachzuvollziehen. Umso schwieriger je weniger ich selbst betroffen bin oder Bezug dazu finde. Bspw. auch das von dir genannte überall-englisch. Es gibt aber durchaus (gute) Argumente so eine Veränderung (hier jetzt explizit gendern gemeint) voranzutreiben und anzunehmen. Bedeutet nur Arbeit und Willen.

Und noch ein bisschen Spaß/Ironie zum Schluss: Ich hätte auch lieber meine 500 DM Gehalt aus dem Jahr 1980. Das waren noch tolle Zeiten und alles war schön. Ohne diese blöden Veränderungen im Leben wäre jetzt auch noch alles genau so wie damals!

2Madpad77und anderen gefällt das
Locust

Dinge und Sprache verändern sich ständig , aber nicht alles zum besseren bzw. tut man sich ab einem gewissen alter schwer damit. Besser und schlechter finde ich da sogar schwer. Ich tu mich auch damit schwer wie inflationär die Jugend englische Wörter benutzt. War aber schon für die noch ältere Generation früher so mit "cool" etc.
Ist ziemlich normal, dass da Diskrepanzen entstehen. Ich denke man sollte dafür einfach mehr Toleranz entgegen bringen weil man in einer anderen Zeit deinen prägenden Lebensabschnitt hatte.
In der Geschäftswelt wird auch schon recht viel in englischen Begriffen ausgedrückt.

Ich kenn die neuen Bühnennamen nicht wirklich und nichtmal die davor. Wir sagen immer noch Center und Alterna, kommen damit klar und jeder bei uns weiß wovon man redet. Ist alles halb so wild.

JestersTear
JestersTear
Supporter

Erhöhe auf 2 Leute die versuchen zu gendern. Fand es sehr symphatisch dass man das gemacht hat, hat mich nämlich exakt gar nicht gestört und wäre mir tatsächlich nicht Mal aufgefallen hättest du es jetzt nicht erwähnt.
Und sind wir auch mal ehrlich: Grün Zelten klingt wirklich doof

RocktröteAlex


HansMufff schrieb:


RocktröteAlex schrieb:
Eine Sache, die mich persönlich tierisch gestört hat, war, dass neuerdings alles im und rum um das Gelände nur noch auf Englisch heißen muss. Da gibt es dann das "Daily parking", "Kiss & Ride", die Geländeübersicht heißt auf der Homepage "map" , der "Food court" wird groß beworben, bezahlen tut man nur noch "cashless" und aufladen ? Logo, an der "Top-up-station". Kotz! Wann wurde die deutsche Sprache eigentlich so uncool, dass man selbst in Deutschland sie lieber nicht nutzt !??! Will man bei Dream Haus da "crazy" und "fancy" wirken? Und soll mir niemand sagen, dass bei RAR so viele ausländische Gäste sind. a) waren es wegen Corona wesentlich weniger als früher und b) ist mir kein Fall bekannt, wo ein ausländischer gast früher orientierungslos über das Gelände gestolpert ist, weil es nicht auf englisch ausgeschildert war.

Über das völlig idiotische Gendern , insbesondere bei den Durchsagen ( "die Zuschauer----innen----bereiche blablabla") kann man dann entgültig nur noch den Kopf schütteln. Es sprechen zwar genau 0 besucher so,aber Dream haus weiß es natürlich besser und dreht lustig an der Gehirnwaschmaschine. Dafür wird dann aber eine band einladen, die frauenfeindliche Lied mit dem Titel " Hol die **** raus, ich will wi***sen" ihr eigen nennt. Sehr konsequent. Chapeau. (dabei habe ich gar nichts gegen die Kassierer, aber wenn man ganz elitär und pseudo-modern auf vermeintlich "diskriminierungsfreie Sprache" setzt und dann bands bucht, die - wenn vllt auch nur als Jux - Frauen als Sexualobjekte in ihren lieder aufgreifen, dann darf man über diesen Widerspruch schon mal stolpern).


Und noch was: Schafft bitte wieder die neuen namen der Bühnen ab. ich hab bis auf Orbitstage die namen schon wieder vergessen ^^ Kein mensch hat nach dieser namensänderung gefragt. Zum heulen, dass man jenen, die RaR groß gemacht hat (also die Stammgäste) die liebgewonnenen namen wegnimmt. Warte ja noch drauf, dass man sich auch "Rock am Ring" als Namen entledigt. ist nicht mehr cool genug ^^

Und zum schluss: Dieser Moderator aka Schutzengel war mega unsympathisch. Den bitte nicht mehr auf die Bühne lassen ! Danke. Solche Sicherheitshinweisen kann man genauso gut über den lautsprecher durchsagen und peinliche Ansager mit Fremdschämsprüchen wie "Rock am Riiiiiiiing. gehts euch guuuuuuut!?!?!? Macht mal Läääääärm !! " waren schon immer peinlich und sind maximal bei der Baumarktöffnung akzeptabel !

Zitat anzeigen



Ich hoffe, du hattest hier grade deine Freitag Abend 5min...
Zumindest beim Gendern muss ich leider faktisch widersprechen. Ich bemühe mich häufig gendergerecht zu sprechen. Das klappt mal besser, mal schlechter. Das ist nicht einfach und erfordert Übung und Konzentration. Und es ist eine Veränderung. Alles schwer zu ertragen, aber mach aus deinem "genau 0 Besucher" bitte "mindestens 1 Besucher:in". Danke.

Und ganz ehrlich: Für mich sind Veränderungen, grade gesellschaftliche auch sehr schwierig emotional nachzuvollziehen. Umso schwieriger je weniger ich selbst betroffen bin oder Bezug dazu finde. Bspw. auch das von dir genannte überall-englisch. Es gibt aber durchaus (gute) Argumente so eine Veränderung (hier jetzt explizit gendern gemeint) voranzutreiben und anzunehmen. Bedeutet nur Arbeit und Willen.

Und noch ein bisschen Spaß/Ironie zum Schluss: Ich hätte auch lieber meine 500 DM Gehalt aus dem Jahr 1980. Das waren noch tolle Zeiten und alles war schön. Ohne diese blöden Veränderungen im Leben wäre jetzt auch noch alles genau so wie damals!

Zitat anzeigen


Sicher gibts auch noch 3 andere , die so sprechen, aber die überwältigende Mehrheit der Menschen inkl. der festivalbesucher NICHT.
Insofern hat man hier schon ein gewichtigeres argument, wenn man sagt , dass sich die Veranstalter mit ihrer elitären Sprachpolitik (so wie auch mit anderen Entscheidungen, ich sage nur Getränkepreise) vom Gros der besucher entfernen.

Und immer dieses "die Welt verändert sich"-Argument ^^ Veränderungen, die von oben kommen, wo eine Elite meint, es besser zu wissen, wie man sprechen sollte, sind keine natürlichen , sondern künstliche Entwicklungen, mit der ein gewisses Weltbild in die Leute eingetrichtert werden soll.
ich wette, selbst die Dream Haus-Mitarbeiter gendern nicht in ihrer Freizeit .Im Job macht man es dann, weil es ja angeblich erwartet wird. In Wirklichkeit erwartet es aber nahezu niemand von den Zuschauern. Ich bleibe dabei: pseudomodern sprechen, dann aber bands mit fragwürdigen Texten (auch in der Vergangenheit: ich sage nur 187 Straßenbande, ok da war noch zu MLK-Zeiten) einladen - sehr glaubwürdig. Da meint es jemand ernst *Ironie off.

Und: ich habe einen Kumpel, der sich als queer identifiziert und die Genderpauase hasst, weil er es entwürdigend findet, dass seine Identität den Menschen nur eine Millisekunde Sprechpause bzw. ein Zeichen auf der tatstatur wert ist. Und nu? Tun wir das alles wieder in die Tonne kloppen, weil wir da jemanden haben, der sich dennoch diskriminiert fühlt ?

PS: Es steht dir ja frei, wie im Jahre 1980 zu leben. Dann aber bitte auch Internet ausschalten und alle Bands der letzten 42 Jahre aus dem Plattenregal verdammen

RocktröteAlex


Locust schrieb:
Dinge und Sprache verändern sich ständig , aber nicht alles zum besseren bzw. tut man sich ab einem gewissen alter schwer damit. Besser und schlechter finde ich da sogar schwer. Ich tu mich auch damit schwer wie inflationär die Jugend englische Wörter benutzt. War aber schon für die noch ältere Generation früher so mit "cool" etc.
Ist ziemlich normal, dass da Diskrepanzen entstehen. Ich denke man sollte dafür einfach mehr Toleranz entgegen bringen weil man in einer anderen Zeit deinen prägenden Lebensabschnitt hatte.
In der Geschäftswelt wird auch schon recht viel in englischen Begriffen ausgedrückt.

Ich kenn die neuen Bühnennamen nicht wirklich und nichtmal die davor. Wir sagen immer noch Center und Alterna, kommen damit klar und jeder bei uns weiß wovon man redet. Ist alles halb so wild.

Zitat anzeigen


Es geht ja gar nicht darum, dass die Jugend eigene Slangvokabeln benutzt. Ich finde, auf einem großen festival in Deutschland könnte man zumindest mehrsprachige Geländepläne erstellen. Auch ein Begrif wie "Aufladestation" ist jetzt nicht sooo komplex, als das die wenigen ausländischen besucher nicht beim Davorstehen verstehen würden, was man da macht. Ob aber wirklich jeder RaR-besucher vor 2 Wochen wusste, was eine "Top-up-Station" ist, dahinter setze ich ein Fragezeichen.

Aber hey: Wenn bei festivals in Frankreich, Italien oder gerne auch in Südamerika auch die meiste nur noch in Englisch bezeichnet wird, nehme ich alles zurück-. Glaube ich aber nicht...

5LeolaCound anderen gefällt das
JestersTear
JestersTear
Supporter

Ich habe einen Vorschlag: du redest weiter wie bisher und lässt andere reden wie sie wollen. Wenn dich die Sprache anderer so sehr stört, dass dein ganzer Spaß flöten geht, dann schlage ich weiterhin vor du bleibst daheim.