Festivals United

Broilers - Puro Amor

Punk, Düsseldorf  Düsseldorf (DE) 4 Festivals On Tour

79 Kommentare (Seite 3)


  • juli666 juli666 23.04.2021 00:15 Uhr

    fcfreak91 schrieb:
    Alter, nicht alles endet irgendwann 30 Sekunden gehört und pippi in den Augen... ich muss die Broilers wieder Live sehen. Mega Song. Bin gespannt auf den Rest, nachdem ich bei den Singles enttäuscht war.

    Hat krasss 33 RPM vibes. Hör es jetzt auch mal durch

  • Gizmo953 Gizmo953 23.04.2021 07:38 Uhr SUPPORTER
    Nach einem Durchgang:



    Hab Bock auf Open Air

  • HybridSun95 HybridSun95 23.04.2021 10:04 Uhr


  • kesorm kesorm 23.04.2021 13:02 Uhr
    Top
    Nicht alles endet irgendwann
    Gib das Schiff nicht auf!
    Schwer verliebter Hooligan
    Diktatur der Lerchen
    Da bricht das Herz
    Alice & Sarah

    Neutral
    Nach Hause kommen/zurück zu mir
    Dachbodenepisoden
    Niemand wird zurück gelassen
    An allen anderen Tagen

    Flop
    Porca Miseria
    Alter Geist
    Alles wird wieder OK sein

    Und bei Trink mich doch schön bin ich irgendwie verwirrt

    Insgesamt n stabiles Album.

  • ElConne ElConne 23.04.2021 13:22 Uhr

    kesorm schrieb:
    Top
    Nicht alles endet irgendwann
    Gib das Schiff nicht auf!
    Schwer verliebter Hooligan
    Diktatur der Lerchen
    Da bricht das Herz
    Alice & Sarah

    Neutral
    Nach Hause kommen/zurück zu mir
    Dachbodenepisoden
    Niemand wird zurück gelassen
    An allen anderen Tagen

    Flop
    Porca Miseria
    Alter Geist
    Alles wird wieder OK sein

    Und bei Trink mich doch schön bin ich irgendwie verwirrt

    Insgesamt n stabiles Album.


    Bewertung könnt ich so unterschreiben!

  • juli666 juli666 23.04.2021 16:18 Uhr

    kesorm schrieb:
    Top
    Nicht alles endet irgendwann
    Gib das Schiff nicht auf!
    Schwer verliebter Hooligan
    Diktatur der Lerchen
    Da bricht das Herz
    Alice & Sarah

    Neutral
    Nach Hause kommen/zurück zu mir
    Dachbodenepisoden
    Niemand wird zurück gelassen
    An allen anderen Tagen

    Flop
    Porca Miseria
    Alter Geist
    Alles wird wieder OK sein

    Und bei Trink mich doch schön bin ich irgendwie verwirrt

    Insgesamt n stabiles Album.


    Dachbodenepisoden würd ich ob des Textes noch auf top setzen, sonst bin ich drin nach dem ersten Durchgang!

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 23.04.2021 17:09 Uhr Edited SUPPORTER
    Nach 5 Durchläufen kann ich sagen: Puro Amor ist genau das, was ich für dieses Album empfinde.

    Es ist die richtige Platte zur richtigen Zeit:
    Alle wunden Punkte, die die Pandemie in mir in den vergangenen 13 Monaten aufklaffen ließ, wurden heute auf die unterschiedlichsten Weisen gefunden & gedrückt. Und obwohl viele dieser Emotionen so neu sind, fühlt sich Puro Amor an, als wäre es immer dagewesen, als würde ich äußerst liebgewonnene Musik zum 100. Mal hören.

    Der Sound wirkt unheimlich rund, gerade weil die Bläser perfekt eingesetzt sind und der typische, catchy Bausatz eines Broilers-Songs fast in jedem Track befolgt wurde. Als "Nicht alles endet irgendwann" den ersten Durchlauf einläutete, hat mich der wilde Einstieg mit den Bläsern sofort vor eine Bühne, mitten in einen Moshpit geworfen. Ich habs gefühlt wie seit einem Jahr nicht mehr: Die erste Gänsehaut, vielleicht sogar das erste Mal wieder wirklich optimistisch in eine postpandemische Konzert-Zukunft geblickt. Bei "Alter Geist" habe ich von Sekunde 1 an Kraftklub-Vibes verspürt, die mich zwar kurz verwirrt, aber dann ziemlich abgeholt haben.

    "Trink mich doch schön" und "Schwer verliebter Hooligan" nehmen einen meiner Meinung nach auf eine akustische Reise in die musikalische Broilers-Vergangenheit mit, was generell auch für sehr viele Textzeilen auf dem Album gilt. Immer wieder wird hier auf sich selbst (oder eine frühere Version des Ichs und wahrscheinlich auch der Band) referenziert. Das ist für mich die Essenz der Corona-Zeit: Reflexion. Und die führt Sammy hier textlich sehr gekonnt aus. Ich bin mir sicher, dass hier bei den nächsten Durchläufen noch mehr kleine Anspielungen ihren Weg ins Ohr finden. Das Album verspricht dahingehend totales Entdeckungspotenzial.

    Außerdem vereint Puro Amor einfach ungeheuer vielfältige Gefühle, ohne dabei sperrig zu werden und das Potpourri der Songs spiegelt gerade mein persönliches, coronabedingtes Kopf- und Emotionschaos gut wieder. Von Lachen bis Weinen ist alles dabei und ich bin mir sicher, dass mir dieses Album noch so manchen düsteren Tag retten wird. Es erscheint mir wirklich wie ein Stück Zeitgeschichte, als wären es vertonte Corona-Emotionen. Schlechte Zeichen brauchen eben doch einen Beat und Puro Amor fühlt sich für mich gerade an wie eine wärmende Umarmung nach einem kalten Winterspaziergang. Dabei bleibt es ohne Totalausfall, lediglich Porca Miseria fällt etwas ab.

    Zum Abschluss: Dachbodenepisoden ist für mich wohl der beste deutschsprachige Depressions-Song seit Casper und der Song, bei dem ich dann auch ein paar Tränen vergossen habe. Ich habe ewig nicht so körperlich auf neue Musik reagiert, das kam unerwartet, war aber ein tolles Gefühl. Ich freue mich auf die nächsten 100 Runden mit Puro Amor und vor allem auf das, was die Broilers am besten können: Live. Sehe die Platte jedenfalls jetzt schon vor Sic! und Noir.

    /überwältigter fangirl kitsch ende


  • MisterCrac MisterCrac 24.04.2021 10:25 Uhr Edited
    @Stiflers_Mom:
    Vielleicht solltest Du einfach generell Rezensionen für Alben und für Festivals schreiben, so als berufliche Laufbahn

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 24.04.2021 12:12 Uhr SUPPORTER
    Ich wäre treuer Leser. Da kannste wetten.

    Im Ernst. Schön geschrieben. Ich hoffe, dass ich es heute schaffe mit zumindest einem Umlauf.

  • LustigerAstronaut LustigerAstronaut 24.04.2021 13:58 Uhr
    Kann mich bei vielem hier nur anschließen...
    Macht Laune, verlangt nach Live-Gigs, das richtige Album mit den richtigen Stimmungslagen zur richtigen Zeit!
    Schon die ersten Klänge und gleich wieder einer dieser bockstarken energiegeladenen Broilers-Songs (die einen seiner Zeit zur Band gerufen haben...) holen mich sofort ab, wirklich schwach find ich tatsächlich bislang eigentlich nix, vereinzelt mal "nur" Durchschnitt wie Trink mich doch schön oder Alles wird wieder ok.
    Dachbodenepisoden überrascht, fands erst irritierend, nach dem 2. Durchlauf gut, mittlerweile neben dem Opener der absolute Favorit, ungewohnt eindringlich, Broilers punkten bei mir sonst eher bei Songs wie dem schon erwähnten Opener.

    Hoffe die Band behält sich die vor allem Live so ansteckende Energie noch ein paar Jährchen, in vergleichbarem musikalischem Sektor fand ich die letzten Jahre keine Band besser.

  • Furby104 Furby104 24.04.2021 20:57 Uhr
    Hab es jezuz 2-3x durch und mir gefällt es wirklich gut. Hatte die Broilers tatsächlich etwas aus den Augen verloren, aber mit dem Album haben sie mich echt wieder abgeholt.

    Besonders Nicht alles endet irgendwann ruft soooo unglaubliches Konzert bzw. Festivalfeeling in mir hervor.
    Konzert startet und ich spüre quasi schon beim ersten Riff wie ich ein lauwarmes Bier vom Hintermann im Nacken habe


  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 25.04.2021 02:18 Uhr SUPPORTER
    Wow. Ich bin jetzt in Runde vier und wollte eigentlich nach der ersten ins Bett und morgen weiter hören. Hat ja super geklappt.

    Ganz stark. Liegt sicher an der momentanen Situation, aber das Album holt mich emotional ab wie sonst was. Durchgängig starke Songs, ohne einen Ausfall. Die schnellen Nummern sind alle tanzbar und da wünscht man sich direkt in nen schmierigen kleinen Club. Einmal auspowern bitte. Da freue ich mich drauf.

    Bei den „ruhigeren“ Stücken wird man sehr nachdenklich und bei Trink mich doch schön und Dachbodenepisoden ist dann echt viel Kopfkino. Bei schwer verliebter Hooligan ist’s auch relativ „schlimm“.

    Generell sind die Songs so gut verteilt, dass man richtig Achterbahn fährt. Das Album wird aktuell viele viele Umdrehungen bekommen und irgendwann wenn es älter ist vermutlich immer an die beschissene Zeit erinnern und die ein oder andere Emotion wieder hervorholen.

    Ist schon eine Weile her, dass ein Album sowas ausgelöst hat und ich bin sicher, dass das nicht nur an der aktuellen Situation hängt. Dazu ist es viel zu gut. Das würde im Moment schon bei weniger guten Alben klappen.

    „Alles wird wieder okay - hab ich dir das nicht versprochen? Alles wird wieder okay sein.“

    In diesem Sinne! u.


  • runnerdo runnerdo 25.04.2021 11:48 Uhr SUPPORTER

    MisterCrac schrieb:
    @Stiflers_Mom:
    Vielleicht solltest Du einfach generell Rezensionen für Alben und für Festivals schreiben, so als berufliche Laufbahn

    Ich glaube mit dem Tipp kommt ihr ein paar Jahre zu spät. Hier gab es auch im Magazin immer mal wieder was von Ihr zu lesen. www.festivalsunited.com Ich mag ihre Texte auch. Mir sind Fantexte und subjektive Texte mit LIebe zu MUsik viel lieber als technische phrasendreheschrei.

    Es sei denn das war Ironie und ich bin zu blöd das zu checken.

    So zum Album. Es macht Spaß. Ich finde das der Gesang etwas nach hinten geschoben wurde. Wundert mich dass das hier noch niemand erwähnt hat. Klingt daher aber auch wieder etwas nach den richtig alten Sachen. Irgendwie eh eine gute Mischung aus allem was Broilers ist. Auch den ganz alten Sachen. Ich glaube viele meine Freunde, die sie mit Noir und Sic etwas verloren haben, werden sie mit der Platte zurückholen.

    Alice und Sara finde ich ja so gut und so tanzbar

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 25.04.2021 11:59 Uhr SUPPORTER

    runnerdo schrieb:

    MisterCrac schrieb:
    @Stiflers_Mom:
    Vielleicht solltest Du einfach generell Rezensionen für Alben und für Festivals schreiben, so als berufliche Laufbahn

    Ich glaube mit dem Tipp kommt ihr ein paar Jahre zu spät. Hier gab es auch im Magazin immer mal wieder was von Ihr zu lesen. www.festivalsunited.com Ich mag ihre Texte auch. Mir sind Fantexte und subjektive Texte mit LIebe zu MUsik viel lieber als technische phrasendreheschrei.

    Alice und Sara finde ich ja so gut und so tanzbar


    Auf jeden Fall vielen Dank für die Blumen, ich bin geschmeichelt

    Und bestätigt in meiner Berufswahl - da bin ich nämlich tatsächlich in diesem Bereich (nur ein bisschen seriöser als hier) tätig. Genieße es dann umso mehr, im Forum die Fanbrille aufzusetzen und die Objektivität ein bisschen beiseite zu lassen

  • JestersTear JestersTear 26.04.2021 07:42 Uhr SUPPORTER

    runnerdo schrieb:
    So zum Album. Es macht Spaß. Ich finde das der Gesang etwas nach hinten geschoben wurde. Wundert mich dass das hier noch niemand erwähnt hat. Klingt daher aber auch wieder etwas nach den richtig alten Sachen.

    Doch das ist mir auch aufgefallen, allerdings eher negativ.
    Beim ersten Hördurchgang (im Auto und relativ laut) musste ich sehr genau hinhören um die Texte komplett zu verstehen, das hat aber auch da nicht immer geklappt. Beim zweiten hören dann mit Text daneben um es zu verstehen. Finde das ja eigentlich schade, wenn die an sich sehr guten Texte nicht gut verstanden werden.
    Abgesehen davon, wie kann man es bitte gut finden, wenn die Platte nach den ersten Alben klingt. Die Songs da sind zwar gut aber die Klangqualität macht die mMn komplett unhörbar. Das wurde doch gefühlt mit einer Kartoffel aufgenommen, auf dem Toaster gemischt und der Produzent war taub.

    Das neue Album hingegen gefällt mir sehr gut, wo ich es einordne weiß ich aber noch nicht, müsste ich live sehen dafür

  • nort nort 26.04.2021 08:17 Uhr
    Gut das ihr das auch so hört. Ich hatte schon gedacht ich habe was an den Ohren oder mein
    neuer Sonos Roam klappt nicht richtig, da ich Sammy teils schlecht verstanden habe.
    Muss mich noch mehr reinhören, um es bewerten zu können.

  • Mambo Mambo 26.04.2021 09:46 Uhr Edited
    Album gefällt mir bisher sehr ordentlich - aber zu früh für ein echtes Urteil.
    Der Bläsereinsatz beim Opener ist echt der Wahnsinn. Den Refrain find ich dann aber etwas platt. Vielleicht bin ich auch einfach zu jung.
    Aber sehr geile Nummern dabei, ich mach die Tage mal ne Favoritenliste.

    Den Soundmix wollt ich auch schon erwähnen, der versaut mir ehrlich gesagt den Spaß schon nicht unerheblich. Das ist so eine Vincent-Sorg-Krankheit.
    Weiß der Geier was das soll, wenn man die gesungenen Texte ohne Textblatt nur noch über ne 1000€-Anlage überhaupt versteht.

    Kann mir jemand diesen Trend erklären!? Fand ich schon bei der letzten Pascow richtig nervig.


  • kesorm kesorm 26.04.2021 12:51 Uhr
    Das mit dem Mix kann ich nicht nachvollziehen.

    Sowohl über Vinyl mit ner guten Anlage, als auch über Spotify mit Kopfhörern oder im Auto habe ich keine Problem Sammy zu verstehen.

    Bin aber auch eher ein Fan von nicht allzu glattgebügelter Produktion bei "Deutschrock/punk". Muss ja nicht direkt wie die ersten Broilers Platten klingen, aber so komplett glatt produziert find ich schlimmer.

    Vielleicht sind meine Ohren aber auch kaputt...

  • Mambo Mambo 26.04.2021 13:55 Uhr
    Also ich meine nicht den Grundsound der Instrumente - den mag ich sehr.
    Ich meine einfach die für mich an einigen Stellen zu leisen Vocals.

  • MinistryOfDeath MinistryOfDeath 26.04.2021 13:57 Uhr
    Kann mir jemand diesen Trend erklären!? Fand ich schon bei der letzten Pascow richtig nervig.


    Bei Pascow liegt es aber eher an der Sprechgeschwindigkeit bzw. Alex pfälzischen Akzent

    BtT: Habs irgendwie komplett verpeilt, mir das Ding vorzubestellen. Und momentan kann man ja auch nicht mal eben zum Saturn. Werde mich also noch ein paar Tage gedulden müssen. Aber eure Reviews steigern auf jeden Fall die Vorfreude.

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 27.04.2021 12:33 Uhr SUPPORTER
    Ich habe die Limited Edition noch bei Amazon bekommen. Soll Donnerstag da sein. Bin gespannt. Hat jetzt zwar knapp zehn Euro mehr gekostet, als im Broilers Store, aber gut. Immerhin noch keine bekommen und kein riesiges Vermögen ausgegeben.

    Bin auf den Inhalt gespannt. Lasse mich da gerne überraschen. Was ich dann mit dem Backpatch und der Vinyl mache, muss ich mir noch überlegen. Hab da bisher keine Verwendung für.


  • BillyJoe BillyJoe 27.04.2021 13:57 Uhr
    Also mir taugt die Platte sehr. Wenn die nicht aufpassen werden die noch zu einer meiner Lieblingsbands....

  • DapperDan DapperDan 27.04.2021 15:04 Uhr

    Mambo schrieb:
    Album gefällt mir bisher sehr ordentlich - aber zu früh für ein echtes Urteil.
    Der Bläsereinsatz beim Opener ist echt der Wahnsinn. Den Refrain find ich dann aber etwas platt. Vielleicht bin ich auch einfach zu jung.
    Aber sehr geile Nummern dabei, ich mach die Tage mal ne Favoritenliste.

    Den Soundmix wollt ich auch schon erwähnen, der versaut mir ehrlich gesagt den Spaß schon nicht unerheblich. Das ist so eine Vincent-Sorg-Krankheit.
    Weiß der Geier was das soll, wenn man die gesungenen Texte ohne Textblatt nur noch über ne 1000€-Anlage überhaupt versteht.

    Kann mir jemand diesen Trend erklären!? Fand ich schon bei der letzten Pascow richtig nervig.

    Es kommt eben auch viel auf die Quelle an. Normales Streaming liefert keine gute Qualität und so war ich bei Streaming von Amazon Music an Apple TV zur Anlage ziemlich angefressen. Insgesamt ja schon eine verlustbehaftete Nummer und Textverständlichkeit unterirdisch. Daher auch gestern die CD bestellt, da läuft schon mal nix kabellos über x Geräte und es ist ein gravierender Klangunterschied (schon öfter getestet, aber auch nicht überraschend).

    Mit guten In-Ears direkt am Smartphone war nämlich auch per Streaming die Textverständlichkeit sehr sehr viel besser, im Prinzip nicht zu beanstanden.

    Amazon Music bietet mittlerweile auch HD (CD-Qualität) und UHD (Hi-Res) an, u.a. gibt's Puro Amor auch in UHD. Das hatte ich gestern noch nicht, aber heute, bin gespannt. Mal sehen, wie sich die Unterschiede zwischen CD und UHD-Streaming-Konstrukt machen.

    Also auch, wenn Puro Amor jetzt dazu geführt hat, mich mal wieder genauer mit den Gegebenheiten/Möglichkeiten auseinander zu setzen, kann ich ganz grundsätzlich empfehlen, sich als Musikliebhaber zumindest mal gute Kopfhörer anzuschaffen.

  • MinistryOfDeath MinistryOfDeath 05.05.2021 18:52 Uhr


    ... Video zu "Alles wird wieder Ok!". Richtig starke Aktion von den Jungs und Mädel, wie ich finde

  • Kaan Kaan 07.05.2021 15:58 Uhr SUPPORTER ADMIN

    Kaan schrieb:
    Zwischenfazit nach einem Durchgang neben der Arbeit: Bockt! Ein paar kleinere Ausfälle aber im großen und ganzen macht's Spaß!

    Ich empfinde das Album mittlerweile als durchgängig überragend. Sogar das etwas schwächelnde "Trink mich doch schön".

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben