Festivals United

Festivals United Album des Jahres 2020

eröffnet von JestersTear am 28.11.2020 12:26 Uhr - letzter Kommentar von defpro

87 Kommentare (Seite 2)


  • runnerdo runnerdo 11.12.2020 19:10 Uhr Edited SUPPORTER
    Für mich eine überraschendes Jahr.
    Einige Enttäuschungen und einige postivie Überraschungen.
    Bei mir mal wieder alles schön breit durch alle genres gefächert.
    Für mich gab es zumindest was die Musik angeht schon schlimmere Jahre.

    01. Bring me The Horizon - Post Human: Survival Horror
    02. Touché Amoré - Lament
    03. Machine Gun Kelly - Tickets To My Downfall
    04. Spanish Love Songs - Brave Faces Everyone
    05. Antilopen Gang - Adrenochrom
    06. Ghostemane - Anti-Icon
    07. Enter Shikari - Nothing is True & Everything is Possible
    08. Zugezogen Maskulin - 10 Jahre Abfuck
    09. Swiss und die Andern - Saunaclub
    10. Deftones - Ohms
    11. Sophie Hunger - Halluzination
    12. Juse Ju - Millenium
    13. Pearl Jam - Gigaton
    14. Bruce Springsteen - Letter To You
    15. Corey Taylor - CMFT
    16. Heaven Shall Burn - Of Truth And Sacrifice
    17. Lamb Of God - Lamb Of God
    18. Marilyn Manson - We Are Chaos
    19. Tarek KIZ - Golem
    20. The Ghost INside- The Ghost Inside

    Kleiner Edit: Hatte doch tatsächlich Ghostemane vergessen.

  • JestersTear JestersTear 13.12.2020 09:50 Uhr SUPPORTER
    Ghostmane ist vermerkt und gewertet

  • JestersTear JestersTear 13.12.2020 10:17 Uhr Edited SUPPORTER
    Neu in die Liste kommen diese Woche noch:

    Aluna - Renaissance
    Dino Brandao, Faber, Sophie Hunger - Ich liebe dich
    Deeds of Flesh - Nucleus
    Guided by Voices - Styles We Paid For
    Less Than Jake - Silver Linings
    Loredana - Medusa
    Taylor Swift - Evermore
    The Kills - Little Bastards
    The Avalanches - We Will Always Love You
    Kid Cudi - Man On The Moon III
    The Neighbourhood - Chip Chrome & The Monotones


  • Furby104 Furby104 13.12.2020 13:59 Uhr
    -Fynn Kliemann - Pop
    -Liedfett - Durchbruch
    -Juse Ju - Millenium
    -Tarek KIZ - Golem
    -Machine Gun Kelly - Tickets To My Downfall

  • concertfreak concertfreak 13.12.2020 17:38 Uhr Edited
    01. Bruce Springsteen - Letter to you
    02. The Killers - Imploding the Mirage
    03. Tame Impala - The Slow Rush
    04. The Strokes - The New Abnormal
    05. Woodkid - S16
    06. The Weeknd - After Hours
    07. Future Islands - As long as you are
    08. Oehl - Über Nacht
    09. Will Butler - Generations
    10. The 1975 - Notes on a Conditional Form


    Außerhalb der Wertung aber ganz weit oben: The War on Drugs - LIVE DRUGS

  • laurax7 laurax7 14.12.2020 14:24 Uhr
    01. Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror
    02. Die Ärzte - HELL
    03. Miley Cyrus - Plastic Hearts
    04. The Killers - Imploding The Mirage
    05. Yungblud - weird!
    06. Testament - Titans Of Creation
    07. Machine Gun Kelly - tickets to my downfall
    08. Antilopen Gang - Abbruch, Abbruch
    09. Saltatio Mortis - Für Immer Frei
    10. Halsey - Manic


    Bis auf Ärzte, Killers und Yungblud ein ganzer Haufen Neuentdeckungen für mich. Und so scheiße ich den BMTH-Gig am Ring letztes Jahr fand, das Album/die EP ist der Wahnsinn.
    Meine eigentlichen Highlights waren in diesem Jahr (außerhalb der Wertung) aber diverse Live-Alben:

    The Hives - Live At Third Man Records
    Halsey - Badlands Live At Webster Hall
    Parkway Drive - Viva The Underdogs
    Liam Gallagher - MTV Unplugged
    Nick Cave - Idiot Prayer
    The Raconteurs - Live At Electric Lady

    Darüber hinaus auch ganz großartig und knapp nicht in der Top 10 sind "Alles in Allem" (Einstürzende Neubauten), "The End Of Everything" (Noah Cyrus) und "Miss Antrophocene" (Grimes).

    Freu mich auf 2021 und bin gespannt!

  • therevontape therevontape 14.12.2020 22:47 Uhr
    Ehrlich gesagt habe ich dieses Jahr, ohne anstehende Touren etc., die Releases nicht so enthusiastisch verfolgt, wie sonst. Meine Top 10
    1. Madsen - Na gut, dann nicht
    2. Grey Daze - Amends
    3. Deftones - Ohms
    4. Puscifer - Existential Reckoning
    5. Code Orange - Underneath
    6. Stone Temple Pilots- Perdida
    7. Enter Shikari - Nothing is true & eveything is Impossible
    8. Nothing but Thieves - Moral Panic
    9. Blond - Martini Sprite
    10. Die Ärzte - Hell

  • MuffPotter87 MuffPotter87 15.12.2020 08:10 Uhr Edited
    Konnte in diesem Jahr durchaus viele Alben hören. Home Office sei dank. Habe mal ein Ranking von 45 Alben gemacht, die ich mind. 10x in diesem Jahr gehört habe:

    Platz 1-10

    1)Spanish Love Songs - brave faces everyone
    2)100 Kilo Herz - Stadt Land Flucht
    3)Deftones - Ohms
    4)Run the Jewels - RTJ4
    5)Fontaines DC - a hero´s death
    6)The Strokes - the new abnormal
    7)Idles - Ultra Mono
    8)Touché Amoré - Lament
    9)the Streets - non of us are getting out of this life alive
    10)Car Seat Headrest - making a door less open


    Spanish Love Songs waren die Band, die mich im Frühjahr durch den Lockdown getragen haben. Melodischer Punkrock mit passenden Texten zur Coronazeit.Mit weitem Abstand das beste Album des Jahres. Dahinter folgt meine Neuentdeckung 100 Kilo Herz. Für Freunde von Feine Sahne Fischfilet. Auf Platz 3 eine persönliche Überraschung: Deftones. War nie ein großer Fan, aber das Album hat mich total überzeugt. Gutes Werk.
    Run the Jewels,, die wieder einmal das beste HipHop-Album des Jahres veröffentlicht haben und passenderweise zur BLM-Bewegung erneut einen wichtigen Beitrag mit diesem Werk geleistet haben, landen bei mir auf Platz 4. Die Combo liefert einfach immer ab. Mit Fontaines DC folgt ein Album welches durchaus die Chance für ganz oben gehabt hätte, auf Platz 5. Es ist aber deutlich ruhiger als sein Vorgänger und man muss schon die passende Grundstimmung dafür haben. Das perfekte Album für eine dunkle und melancholische Jahreszeit. Auf Platz 6 folgen the Strokes, die ihren Stil beibehalten haben, jedoch den passenden Spagat Richtung Moderne geschafft haben. Bestes Indierockalbum welches ich in diesem Jahr gehört habe.
    Auf Platz 7 und 8 folgen mit Idles und Touche Amore 2 Acts, die sich eher im Postpunk/hardcore wiederfinden. Sehr solide Scheiben, die mir Beide gefallen, jedoch nicht ganz an den überragenden Vorgängern ranreichen. Dennoch mittlerweile 2 meiner absoluten Lieblingsacts.
    Auf Platz 9 ebenfalls eine leichte persönliche Überraschung. The Streets hat ein Mixtape veröffentlicht, was mir gerade im Sommer viel Freude bereitet hat. Sehr entspanntes und facettenreiche Scheibe und hinter RTJ das beste Album des Jahres aus dem Rap-Bereich. Zu guter Letzt folgen Car Seat Headrest auf Platz 10. Indierock mit elektronischen Einflüssen. Zwar sind auch ein paar Lückenfüller dabei, jedoch beinhaltet das Album auch 4-5 richtige Ohrwürmer.

    Platz 11-45


    11)the Screenshots - 2 Millionen Umsatz mit einer einfachen Idee
    12)Pabst - Deuce ex Machina
    13)Akne Kid Joe - Die große Palmöllüge
    14)the Killers - Imploding the Mirage
    15)Other Lives - for their love
    16)Fiona Apple - fetch the colt cutters
    17)BHZ - Kiezromantik
    18)Spice - spice
    19)Angora Club - Hasenangst
    20)Turbostaat - Uthlande
    21)Dexter - Yung boomer
    22)dogleg - Melee
    23)Leto. - Wider
    24)Oakhands - the shadow of your guard receding
    25)Biffy Clyro - a celebration of endings
    26)Jay Electronica - A written testimony
    27)Madsen - Na gut dann nicht
    28)Terrorgruppe - Jenseits von Gut und Böse
    29)Fynn Kliemann - Pop
    30)Juse Ju - Millenium
    31)Zugezogen Maskulin - 10 Jahre Abfuck
    32)The Smith Street Band - don´t waste your anger
    33)Trixsi - Frau Gott
    34)...trail of dead - X: the godless void and other stories
    35)Giant Rooks - Rookery
    36)Haftbefehl - Das weiße Album
    37)Antilopen Gang - Abbruch Abbruch
    38)Provinz - Wir bauten uns Amerika
    39)Pöbel MC - Bildungsbürgerprolls
    40)Lugatti & 9ine - MKS 4.0
    41)Umse - Uno
    42)Apache 207 - Treppenhaus
    43)die Ärzte - HELL
    44)Enter Shikari - nothing is true & everything is possible
    45)Beach Slang - the deadbeat bang of heartbreak city


    die größten Enttäuschungen waren wohl Beach Slang, Apache 207, Haftbefehl und Giant Rooks.

    Zudem muss ich noch unbedingt die EP "viertel vor Irgendwas" von Betterov nennen. Stärkste EP des Jahres und ein Top-3-Kandidat meinerseits, wenn man EPs mit hätte aufnehmen dürfen.

  • tschenneck tschenneck 15.12.2020 12:16 Uhr Edited
    Dieses Jahr sehr viel älteren Kram entdeckt, daher auch nicht so viele Neuerscheinungen verfolgt. 10 gute Dinger sind aber zusammen gekommen:

    1. Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror
    2. Sub Focus & Wilkinson - Portals
    3. Neck Deep - All Distortions Are Intentional
    4. Mura Masa - R.Y.C
    5. Polaris - The Death of Me
    6. Eminem - Music to Be Murdered By
    7. Run The Jewels - RTJ4
    8. High Contrast - Notes From The Underground
    9. Machine Gun Kelly - Tickets To My Downfall
    10. Netsky - Second Nature


    Danke schon mal für die Auswertung!

  • Mondi Mondi 15.12.2020 15:18 Uhr
    Obwohl dieses Jahr nicht ganz so viel veröffentlicht wurde, bin ich doch erstaunt, wie viele Alben mir in diesem Jahr gefallen haben. Ein paar meiner Top-Ten wurden schon genannt, es sind aber auch einige Alben dabei, die bisher noch in keiner Liste erschienen sind. Danke schonmal für die Auswertung.

    Meine Top Ten:

    1.) The Killers - Imploding the mirage
    2.) Those Damn Crows - Point of no return
    3.) H.e.a.t. - H.e.a.t. 2
    4.) Bruce Springsteen - Letter to you
    5.) Jason Mraz - Look for the good
    6.) A Life Divided - Echoes
    7.) House of Lords - New world, new eyes
    8.) Gotthard - 13
    9.) Corey Taylor - CMFT
    10.) Bush - The kingdom

  • TheMo TheMo 15.12.2020 16:18 Uhr Edited
    Hatte irgendwie im Gefühl, dass ich nicht viel neues gehört habe. Hat sich dann nach dem Überlegen aber nicht bestätigt. Trotzdem keine Newcomer dabei, also hat das Gefühl in dem Punkt doch Recht gehabt.

    1. Jarv Is... - Beyond The Pale (11/10)
    2. King Gizzard And The Lizard Wizard - K.G. (10/10)
    3. The Strokes - The New Abnormal (9/10)
    4. Die Ärzte - HELL (7/10 + Heldenverehrung)
    5. Fontaines D.C. - A Hero's Death (9/10)
    6. All Diese Gewalt - Andere (8/10)
    7. Millionaire - Applz ? Applz (8/10)
    8. Fleet Foxes - Shore (8/10)
    9. Tame Impala - The Slow Rush (8/10
    10. Fuzz - III (7/10)

    Knapp dahinter auf jeden Fall das Killers Album. Caution ist zwar wahrscheinlich mein Song des Jahres und teilweise kickt mich das Album richtig hart. Aber auf Dauer finde ich keinen sehr großen Gefallen daran.


  • HansMufff HansMufff 20.12.2020 19:22 Uhr Edited SUPPORTER
    Ich denke, ich kann jetzt wieder klar denken und eine Bewertung abgeben. Ich habe dieses Jahr gefühlt sehr starke Veröffentlichungen gehört, aber irgendwie bin ich insgesamt nicht so viel süchtig geworden, wie ich sonst in den corona-freien Jahren den Eindruck hatte!? In meine Sammlung haben es dieses Jahr auch nur 8 neue Alben-(Studio-)Alben geschafft.

    Platz 1 (für mich überraschend) A.A. Williams - Forever Blue
    Absolut starke Frau, ein super rundes Debut. Das Album habe ich zwar nicht so häufig gehört wie andere in diesem Jahr, aber in ruhiger konzentrierter Atmosphäre zieht es mir die Socken aus. Gerade die erste Hälfte, die sich bis Fearless immer weiter steigert und dort auch mit härterem Gesang mündet, wenn man das so sagen will. In der zweiten Hälfte legt sich das Ganze dann wieder ruhiger hin und schleicht langsam durch den Raum und den Gehörgang.
    Fun-Fact: Habe die Platte von nem Kumpel zum Geburtstag geschenkt bekommen. Wir hatten sie als Vorband zu Cult of Luna letztes Jahr gesehen und rückblickend überzeugt sie auch auf jeden Fall live.

    Platz 2 Die Ärzte - Hell
    Und ich sage, es ist das Gegenteil von dunkel! Zumindest in dieser tristen Zeit. Ok, sorry, der war billig. Ich glaube ich muss nicht hierzu sagen. Wir haben es alle gehört. Das Album steht aber sicherlich nur aufgrund des Fan-Boy-Bonus auf Platz 2 statt 4.
    PS: Ich finde Morgens Pauken immer noch überstark.

    Platz 3 Existential Reckoning - Puscifer
    Veröffentlichung eigentlich im Oktober. Ich habe aber bis vorige Woche darauf warten müssen, weil (zumindest über meinen Händler des Vertrauens) die Platte erst jetzt nach Europa kam. Ich habe im Oktober einmal auf Youtube durchgehört und war nicht so überzeugt. Sie macht sich im Laufe der Durchgänge und mosert sich - wie alle Puscifer-Platten - zu einer Art "geheimer Favorit". Ich bin mir nicht ganz sicher, was mich stört, aber z.B. UPGrade erinnert mich zu sehr an APC. Rundum trotzdem eine sehr saubere Platte, die sicherlich noch häufig gehört wird, aber nicht an Money Shot rankommt.

    Platz 4 How do we want to live? - Long Distance Calling
    LDC dieses Jahr durch Empfehlung im Forum entdeckt und insgesamt sehr viel gehört. Passenderweise haben sie dieses Jahr auch ein Album rausgebracht, das nach schwächeren wie Trips oder The Flood Inside, wieder stark ist und somit super an Boundless anknüpft. Das Gesamtthema "Zukunft - KI" mega gut umgesetzt.
    Platz 5 Kompass zur Sonne - In Extremo
    Ein blöder Start mit verschobener Veröffentlichung im Frühjahr. Rundes Album und richtig geile Lieder wie Troja, Kompass zur Sonne, Narrenschiff oder Wintermärchen. Die Saufgeräte á la Schenk nochmal ein oder Biersegen gehen mir bei den Jungs ein wenig aufn Nerv, weil sie das für meinen Geschmack nicht verkörpern (müssen). Aber jut, so iset.
    Platz 6 Of Truth & Sacrifice - Heaven Shall Burn
    Gutes Album. Ich habe im entsprechenden Thread auch schon einen Kommentar dazu gelassen: hier. Hat sich im Wesentlichen nicht geändert.
    Platz 7 Hunter Gatherer - Avatar
    Geile Band. Beim ersten Durchlauf auch mega, das hatte sich mit einigen weiteren dann doch leider etwas relativiert. Es gibt hier natürlich auch Highlights wie Silence in the Age of the Apes, A Secret Door oder Wormhole. Insgesamt aber dann doch ein durchschnittliches Album. Die Vorfreude auf das nächste Konzert ist hier nicht gehemmt, aber größer als so rückblickend über das Album. Das klingt falsch, weiß grade nicht wie ich es besser formulieren soll
    Platz 8 Learning English Lesson 3: Mersey Beat! The Sound of Liverpool
    Auch hier war ich hellauf begeistert im ersten Moment. Hat sich dann aber auch wieder im Laufe der Zeit gegeben. Es ist ein nettes Projekt, aber das Ärgernis für nicht-ergatterte Platten muss nicht so groß sein, wie es manchmal scheint. Sehr klare Kaufempfehlung für Learning English Lesson 2! Das ist einfach ein geiles Ding.

    Soweit, sowenig, sogut. Insgesamt bin ich mit diesem Jahr aber doch sehr zufrieden und gucke sehr genügsam zurück aufs Jahr.

  • mille mille 21.12.2020 10:57 Uhr
    Nicht ganz so ausführlich wie meine Vorredner/Schreiber aber anbei meine Top 10.


    1. Noting But Thieves - Moral Panic
    2. Kvelertak - Split
    3. Dua Lipa - Future Nostalgia
    4. Bruce Springsteen - Letter to you
    5. Biffy Clyro - A celebration of endings
    6. Armored Saint - Punching the Sky
    7. Die Ärzte - Hell
    8. Ozzy Osbourne - Ordinary Man
    9. AC/DC - Power Up
    10. The weekend - After hours



  • Larsisonfire Larsisonfire 21.12.2020 20:44 Uhr
    1. Ulcerate - Stare Into Death And Be Still
    2. Hubris. - Metempsychosis
    3. Bergeton - Miami Murder
    4. Pg.Lost - Oscillate
    5. Heaven Shall Burn - Of Truth And Sacrifice
    6. Long Distance Calling - How Do We Want To Live?
    7. Neànder - Eremit
    8. Code Orange - Underneath
    9. Caspian - On Circles
    10. August Burns Red - Guardians

  • JestersTear JestersTear 21.12.2020 22:21 Uhr SUPPORTER
    Habe bis jetzt 24 Stimmen gezählt, die letzten Jahren waren es um die 60, also haltet euch ran

  • kesorm kesorm 25.12.2020 16:32 Uhr
    1. 1000mods - Youth of Dissent
    2. Touche Amore - Lament
    3. Bush - The Kingdom
    4. Biffy Clyro - A Celebration of Endings
    5. Enter Shikari - Nothing is True & Everything is possible
    6. Palm Readers - Sleepless
    7. Die Ärzte - Hell
    8. Killer be Killed - Reluctant Hero
    9. Pearl Jam - Gigaton
    10. Terrorgruppe - Jenseits von Gut und Böse

    Sonst noch gut: The Strokes, Kadavar, Deftones, Dead Lord.

    Insgesamt starkes Album Jahr für mich.

    Zu erwähnen auch noch die Sondereditionen bzw. Coveralben die erscheinen sind.
    Da besonders hervorzuheben West Coast vs. Wessex von NoFx und Frank Turner.
    Und als 7 inch Special die Hervorragende Veröffentlichung von KMPFSPRT, die in 10 Minuten alles über Köln ausdrücken was es auszudrücken gibt.

  • HybridSun95 HybridSun95 27.12.2020 14:28 Uhr
    Platz 1: Die Ärzte - Hell
    Mit netten Rumblödelei und ernsteren Texten, Ohrwürmern und sehr schicken Melodien haben die drei für mich ein absolutes Brett veröffentlicht. Zwischendrin zwei, drei kleinere Abfälle, aber nichts drastisches, was mir nur im Ansatz das Gesamtwerk kaputt macht. Mein absoluter Lieblingsohrwurm vom Album: THOR. Mit Das Letzte Lied des Sommers ist auch mein Song des Jahres auf dem Album. Wunderschöner Song
    Platz 2: Gorillaz - Song Machine Season 1: Stranger Timez
    Mit vielen Gästen und dementsprechend vielen interessanten Melodien und Kontrasten zu Damon, macht sich Strange Timez sehr gut als Nachfolger von The Now Now. Vorallem Pac-Man mit ScHoolboy Q und Momentary Bliss mit slowthai und Slaves sind m.M. grandios, aber auch The Pink Phantom mit Elton JOhn und 6LACK als ruhiger Song ist sehr schön.
    Platz 3: Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror
    Ich denke, zu dem Release von BMTH muss man nicht mehr viel sagen, Einfach ein Brett, mit super Feature und einer vertraut, aber frisch klingenden Band. Meine Ohrwürmer sind Parasite Eve und Obey mit Yungblud. Hoffen wir, dass wir bald die Songs auch live erleben dürfen.
    Platz 4: Enter Shikari - Nothing Is True & Everything Is Possible
    Immer wieder eine interessante Sache, wen die Jungs ein neues Album veröffentlichen. Für mich mal wieder eine solide Nummer. Aufjedenfall sehr tanzbar
    Platz 5: Massendefekt - Zurück Ins Licht
    Die Düsseldorfer Jungs haben mal wieder eine super Platte rausgebracht. Mal ruhiger, mal etwas härter und auch hin und wieder mal witzig (so. z.B. in Mehr) aber immer mit guter Message, ist der nachfolger von Pazifik auch nett anzuhören.
    Platz 6: Madsen - Na Gut Dann Nicht
    Madsen machen Punk. Wird zwar nicht das Rad neu erfunden, aber es macht Spaß.
    Platz 7: Fiddlers Green - 3 Cheers For 30 Years
    Das Jubiläums Album zum 30sten der Fiddlers macht ordentlich Spaß, hoffentlich auch live irgendwann.
    Platz 8: Turbostaat - Uthlande
    Solides Album!
    Platz 9: Tim Vantol - Better Days
    Platz 10: Anti-Flag - 20/20 Vision
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Platz 11: Long Distance Calling - How Do We Want To Live?
    Platz 12: From Ashes To New - Panic
    Platz 13: Antilopen Gang - Abbruch Abbruch
    Platz 14: Pearl Jam - Gigaton
    Platz 15: Corey Taylor - CMFT
    Platz 16: Sondaschule - Lost Tapes 2
    Platz 17: Tame Impala - The Slow Rush
    Platz 18: Antilopen Gang - Adrenochrom
    Platz 19: Itchy - Ja als ob
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Platz 20: Green Day - Father Of All Motherfuckers
    Was zum Fick?


  • Gurkeey Gurkeey 27.12.2020 14:58 Uhr
    Wurde hier schon was zum Teilnahmeschluss gesagt? Muss noch das ein oder andere Album hören, was ein Anwärter auf die oberen Ränge sein könnte.

  • HybridSun95 HybridSun95 27.12.2020 15:10 Uhr
    Auf geht's, die Abstimmung startet jetzt und geht bis zum 31.12.2020 24 Uhr, damit auch jedes Album berücksichtigt werden kann.
    Viel Spaß!

  • JestersTear JestersTear 27.12.2020 15:31 Uhr Edited SUPPORTER
    Genau die Erfahrung sagt aber dass ich erst am 1.1. gegen Abend fertig auswerte und alles was bis ca 18 Uhr noch kommt wird dann wohl auch noch berücksichtigt

    Edit: Je nachdem wieviele Stimmen ich habe am 1.1. verlängere ich vielleicht auch nochmal etwas, da aktuell 27 Teilnehmer abgestimmt haben, letztes Jahr hatten wir 70 Stimmen. Da sollte also noch was gehen.

  • Roggan29 Roggan29 29.12.2020 10:14 Uhr
    Platz 1: Feuerschwanz - Das elfte Gebot
    Das vorherige Album von Feuerschwanz war bereits ein absoluter Kracher und ich konnte mir schwer vorstellen, dass sie direkt danach nochmal ein Album auf gleichem Niveau bringen können. Ich habe mich geirrt. Jeder Song auf diesem Album ist ein Genuss und wer etwas mit Mittelalter-Metal und nicht ganz ernst gemeinten Lyrics anfangen kann, sollte unbedingt mal reinhören. Einige Songs gefielen mir auf anhieb, andere brauchten einige Durchläufe um zu gefallen.
    Am Ende gefielt mir aber jeder einzelne Song und es war zwar eine knappe Entscheidung zwischen Platz 1 + 2, aber Feuerschwanz hat es dieses Jahr verdient.
    Anspieltipps: Metfest, Das elfte Gebot, Kampfzwerg, Schildmaid, Unter dem Drachenbanner

    Platz 2: Soulbound - Addicted to Hell
    Die sympathischen Jungs von Soulbound haben auf dem neusten Album ihren Stil geändert. Während die vorherigen Alben eher in Richtung Melodic Death Metal gingen, bekommt man jetzt ein Album das an Industrial angelehnt ist. Der neue Klang ist dabei grandios, was vor allem aber auch an dem viel besser produzierten Sound liegt. Das gesamte Album strotz nur so vor eingängigen, harten Melodien und bis auf eine Außnahme gefällt mir jeder Song und Soulbound spielt seit Release in meiner Playlist rauf und runter. Glücklicherweise hat die Band bereits 2019 viele Songs aus dem neuen Werk live gespielt, welche sich Live sogar nochmal einen Tick besser anhören.
    Anspieltipps: Crash & Burn, Alive, Undone, Unleashed Aporia

    Platz 3: Idles - Ultra Mono
    Hatte Idles gar nicht auf dem Schirm gehabt und hab erst reingehört nachdem hier einige das Album in ihrer Toplist hatten. Auch wenn ich kein Fan der älteren Alben bin, konnte mich das neuste Werk echt voll überzeugen, besonders der dreckige Sound hat mir sehr gefallen.
    Anspieltipps: War, The Lover, Mr. Motivator

    Platz 4: Enter Shikari - Nothing is true & Everything is possible
    Platz 5: Alestorm - Curse of the Crystal Coconut
    Platz 6: Nightwish - Human::Nature
    Platz 7: The Ghost Inside - The Ghost Inside
    Platz 8: Infected Mushroom - More than just a name
    Platz 9: Sepultura - Quadra
    Platz 10: Avatar - Hunter Gatherer

    Außerhalb der Wertung, aber auf jedenfall hörenswert ist Wargasm. Bisher noch kein Album am Start, aber schon einige Songs veröffentlicht, die alle richtige Kracher sind.

    Enttäuschung des Jahres: Die Happy, Five Finger Death Punch, Static-X

    Insgesamt für mich ein gutes Musikjahr, was die Alben Releases angeht, auch wenn ich mir natürlich noch ein, zwei Kracher mehr gewünscht hätte.

  • Aldigaenger Aldigaenger 29.12.2020 14:43 Uhr
    1. Touché Amoré - Lament
    2. Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror
    3. Nathan Gray – Working Title
    4. Machine Gun Kelly - Tickets To My Downfall
    5. Heaven Shall Burn - Of Truth And Sacrifice
    6. Biffy Clyro - A Celebration Of Endings
    7. Madsen - Na gut dann nicht
    8. The Amity Affliction - Everyone Loves You... Once You Leave Them
    9. Trivium - What The Dead Men Say
    10. Yungblud - weird!

  • Luddddi Luddddi 29.12.2020 18:58 Uhr SUPPORTER

    1. Woodkid – S16
    Mit großem Abstand mein Album des Jahres. Eine ganz fantastische Scheibe, die ich allen sehr empfehlen kann. Wie bereits im Albumthread geschrieben wurde das Album etwas ruhiger als sein Vorgänger, aber einfach unfassbar atmosphärisch.

    2. Madsen – Na gut dann nicht
    Ich war ja durchaus etwas überrascht und dachte zuerst, dass das als kleine Spielerei von den Madsens bestimmt ganz nett ist, aber mehr auch nicht. Es wurde dann ein sehr sehr gutes Punkalbum mit einer guten Mischung aus Humor und Ernst. Ich brauche vielleicht kein weiteres Punkalbum von Madsen, dieses hier ist allerdings mehr als nur gut gelungen.

    3. Dua Lipa – Future Nostalgia

    Die Hitsingles kennt vermutlich jede:r, aber auch danach ist es ein spannendes und vor allem nicht überproduziertes Album. Für mich aber wohl vor allem aufgrund einiger witziger Momente bei den Skype-Dancepartys so weit vorne.

    4. Blond – Martini Sprite
    5. Taylor Swift – Folklore
    6. The Killers – Imploding the Mirage
    7. Crucchi Gang – Crucchi Gang
    8. Haim – Women in Music, Pt. 3
    9. Jason Bartsch – Eine Idee für das Klappen aller Dinge
    10. The Smashing Pumpkins – Cyr


    Vielen Dank im Voraus für die Auswertung!

  • ralf321 ralf321 29.12.2020 21:31 Uhr Edited
    1. Pearl Jam - Gigaton
    2. Idles - Ultra Mono
    3. ...And You Will Know Us by the Trail of Dead - X: The Godless Void and Other Stories
    4. NOFX Vs. Frank Turner - West Coast Vs. Wessex
    5. ACDC - Power Up
    6. Eels - We Are Alright Again
    7. Smashing Pumpkins. Cyr
    8. Sparta - Trust The River
    9. Bush - The Kingdom
    10. Abay - Conversions, Vol. 2
    11 Beatsteaks - IN THE PRESENCE OF,
    XXX. Archive- Versions

  • schlafmuetze schlafmuetze 29.12.2020 23:19 Uhr
    01. Taylor Swift - Folklore
    02. Taylor Swift - Evermore
    03. Bruce Springsteen - Letter To You
    04. Fynn Kliemann - POP
    05. Brett Eldredge - Sunday Drive
    06. Biffy Clyro - A Celebration Of Endings
    07. Brian Fallon - Local Honey
    08. Pearl Jam - Gigaton
    09. The Killers - Imploding the Mirage
    10. Machine Gun Kelly - Tickets To My Downfall

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben