Festivals United

Rock am Ring 2021

Datum: abgesagt, Nürburg  Deutschland
Green Day, System Of A Down, VolbeatUVM

890 Kommentare (Seite 36)


  • MMP MMP 10.03.2021 14:38 Uhr Edited
    Was für ein trauriger Tag, auch wenn er erwartet werden konnte. Wir werden sehen, was und wie der Impffortschritt vorangeht und ob im Aug./Sept. noch was (kleineres) möglich wird (ggfs. nur deutsche Acts).

    Was mir auffällt: Respekt, dass man auch bei RaR/RiP die Möglichkeit einräumt, sein Ticket gegen den Kaufpreis wieder zurückzugeben. Bei HuSo muss man schriftlich einen Härtefall erklären.

  • MisterCrac MisterCrac 10.03.2021 16:47 Uhr

    schrieb:
    4. Tag mit wiedervereinten RATM oder wiedervereinten RHCP

    Warum denn oder?

  • MisterCrac MisterCrac 10.03.2021 17:06 Uhr

    Ig0oR schrieb:

    schrieb:
    Für mich ist heute wieder ein trauriger Tag. Als hoffnungsloser Optimist habe ich bis eben auf ein RaR gehofft. Aber leider wurde das nun offiziell bestätigt, was wohl jedem (mir auch) klar war...

    Einzig bin ich mir nicht sicher, ob man ein "sicheres" Festival doch hätte veranstalten können. Mit Schnelltests, Impfquote und was weiss ich..

    Was mich am meisten ärgert ist einfach der Punkt, dass Millionen Imofdosen ungenutzt rumliegen. Das haufenweise die Leute nicht zu den Impfterminen erscheinen und die Regierung einen solchen "Job" macht.

    In England würde es mich nicht wundern, wenn im Sommer wieder Festivals starten. Klar nicht im Juni, dass ist auch dort utopisch, aber im Juli bin ich mir sogar fast sicher, dass dort gefeiert werden kann.

    Somit verlängere ich wohl meine Ring/Rammstein etc. Karten noch ein Jahr. Wobei, denkt ihr, die Branche überlebt noch ein Jahr ohne OpenAir? Oder sollte man spätestens jetzt schauen, dass man sein Geld irgendwie zurück bekommt...

    Ich bin einfach nicht mehr sicher...

    Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass man Outdoor-Festivals ohne messbare Folgen für das Infektionsgeschehen durchführen könnte aber das wurde schon lang und breit im Corona Thread durchexerziert.

    Aber ziemlich sicher nicht in der Größenordnung von 80.000 Besuchern auf dem Nürburgring, oder?

    Mit Schnelltests und mit einer drastisch (!) kleineren Besucherzahl könnte man wohl ein Open Air Festival durchführen. Da wäre man aber geschätzt bei einer Größenordnung von vielleicht 5.000 bis 10.000 Leuten. Dann müsste auch das Line-Up deutlich kleiner ausfallen. Der Veranstalter denkt sich hier wohl, "entweder ein richtiges Rock am Ring oder gar keins". Das erscheint mir nachvollziehbar.


  • StonedHammer StonedHammer 10.03.2021 17:48 Uhr Edited ADMIN

    MisterCrac schrieb:

    Ig0oR schrieb:

    schrieb:
    Für mich ist heute wieder ein trauriger Tag. Als hoffnungsloser Optimist habe ich bis eben auf ein RaR gehofft. Aber leider wurde das nun offiziell bestätigt, was wohl jedem (mir auch) klar war...

    Einzig bin ich mir nicht sicher, ob man ein "sicheres" Festival doch hätte veranstalten können. Mit Schnelltests, Impfquote und was weiss ich..

    Was mich am meisten ärgert ist einfach der Punkt, dass Millionen Imofdosen ungenutzt rumliegen. Das haufenweise die Leute nicht zu den Impfterminen erscheinen und die Regierung einen solchen "Job" macht.

    In England würde es mich nicht wundern, wenn im Sommer wieder Festivals starten. Klar nicht im Juni, dass ist auch dort utopisch, aber im Juli bin ich mir sogar fast sicher, dass dort gefeiert werden kann.

    Somit verlängere ich wohl meine Ring/Rammstein etc. Karten noch ein Jahr. Wobei, denkt ihr, die Branche überlebt noch ein Jahr ohne OpenAir? Oder sollte man spätestens jetzt schauen, dass man sein Geld irgendwie zurück bekommt...

    Ich bin einfach nicht mehr sicher...

    Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass man Outdoor-Festivals ohne messbare Folgen für das Infektionsgeschehen durchführen könnte aber das wurde schon lang und breit im Corona Thread durchexerziert.

    Aber ziemlich sicher nicht in der Größenordnung von 80.000 Besuchern auf dem Nürburgring, oder?

    Mit Schnelltests und mit einer drastisch (!) kleineren Besucherzahl könnte man wohl ein Open Air Festival durchführen. Da wäre man aber geschätzt bei einer Größenordnung von vielleicht 5.000 bis 10.000 Leuten. Dann müsste auch das Line-Up deutlich kleiner ausfallen. Der Veranstalter denkt sich hier wohl, "entweder ein richtiges Rock am Ring oder gar keins". Das erscheint mir nachvollziehbar.

    wichtig ist aber immernoch für jeden veranstalter der ja das risiko am ende trägt: worstcase! egal ob 10k, 80k oder welches jahresfestival auch immer.

    was ist wenn dann was passiert, egal wie gut deine maßnahmen auch waren und das ganze welt weit durch die medien geht "eventim, mlk/ln/fkp verursachen superspreader - überfüllte krankenhäusern in mehreren städten - bundeswehr wird zu unterstützung eingefordert", der ruf des festivals/der firma wäre am arsch und dann geht es nicht um ein festival was jetzt nur pausiert, sondern um milliardenverluste (auf die folgenden jahre gerechnet). würde das einer von uns verantworten wollen oder gar bezahlen?

  • runnerdo runnerdo 10.03.2021 18:43 Uhr SUPPORTER
    Finde den Absagetext ja fast menschlich geschrieben.
    Kommt mir das nur so vor oder wirkt das als hätte den jemand anderes geschrieben?

  • blubb0r blubb0r 10.03.2021 18:53 Uhr

    runnerdo schrieb:
    Finde den Absagetext ja fast menschlich geschrieben.
    Kommt mir das nur so vor oder wirkt das als hätte den jemand anderes geschrieben?

    Das hab ich auch gedacht!

    Kein unnötiges Gepöbel, recht reflektierend, der Situation angemessen.
    Das muss jemand anderes geschrieben haben.

  • m-e m-e 10.03.2021 19:27 Uhr

    blubb0r schrieb:

    runnerdo schrieb:
    Finde den Absagetext ja fast menschlich geschrieben.
    Kommt mir das nur so vor oder wirkt das als hätte den jemand anderes geschrieben?

    Das hab ich auch gedacht!
    Kein unnötiges Gepöbel, recht reflektierend, der Situation angemessen.


    Das muss jemand anderes geschrieben haben.

    vielleicht auch ein zeichen der womöglich gänzlichen ablösung der lieberbergs nicht zuletzt durch das involvement von dreamhaus. auch wenn das letzte arrangement eigentlich nurnoch die programmgestaltung war - die ganzen pretentiösen pressemitteilungen der vergangenheit gingen doch mit sicherheit alle final nochmal über mareks tisch, da kann mir keiner was anderes erzählen.


  • JackD JackD 10.03.2021 19:29 Uhr
    Hatte auch sofort den Gedanken. Das Statement stammt nicht aus der Feder von MLK.

  • TheMo TheMo 10.03.2021 19:55 Uhr Edited
    Ich finde merkwürdig, dass epidemischen Lage mit nationaler Tragweite im Text in Anführungszeichen steht. Was soll es denn sonst sein? Klingt für mich so, als würde man es selbst nicht ganz verstehen.

  • runnerdo runnerdo 10.03.2021 20:15 Uhr SUPPORTER

    TheMo schrieb:
    Ich finde merkwürdig, dass epidemischen Lage mit nationaler Tragweite im Text in Anführungszeichen steht. Was soll es denn sonst sein? Klingt für mich so, als würde man es selbst nicht ganz verstehen.

    Ich glaube das ist tatsächlich nicht so gemeint. Da will man nur diese Begrifflichkeit rausstellen als Zustandsbeschreibung. So verstehe ich es.

  • FSF87 FSF87 11.03.2021 05:18 Uhr

    fcfreak91 schrieb:

    schrieb:
    Für mich ist heute wieder ein trauriger Tag. Als hoffnungsloser Optimist habe ich bis eben auf ein RaR gehofft. Aber leider wurde das nun offiziell bestätigt, was wohl jedem (mir auch) klar war...

    Einzig bin ich mir nicht sicher, ob man ein "sicheres" Festival doch hätte veranstalten können. Mit Schnelltests, Impfquote und was weiss ich..

    Was mich am meisten ärgert ist einfach der Punkt, dass Millionen Imofdosen ungenutzt rumliegen. Das haufenweise die Leute nicht zu den Impfterminen erscheinen und die Regierung einen solchen "Job" macht.

    In England würde es mich nicht wundern, wenn im Sommer wieder Festivals starten. Klar nicht im Juni, dass ist auch dort utopisch, aber im Juli bin ich mir sogar fast sicher, dass dort gefeiert werden kann.

    Somit verlängere ich wohl meine Ring/Rammstein etc. Karten noch ein Jahr. Wobei, denkt ihr, die Branche überlebt noch ein Jahr ohne OpenAir? Oder sollte man spätestens jetzt schauen, dass man sein Geld irgendwie zurück bekommt...

    Ich bin einfach nicht mehr sicher...

    Ganz ehrlich. Wenn du denkst jemand geht pleite und deshalb dein Geld zurück willst, dann gute Nacht. Soviel ist also von dem miteinander aus dem letztem Frühjahr geblieben.

    Wenn du mir erklärst, wie meine Karte die Situation verbessert, dann bitte!

    Ich habe keine Bedenken, dass LN,MLK oder gar Eventim insolvent gehen. Ich habe Bedenken, dass niemand mehr ein Festival ausführen kann, sprich: Bühnentechnik, Licht, Ton usw...

    Wenn es wirklich stattfindet, werde ich mir neue Karten holen, auch wenn sie teurer sind... Das ist ein unterschied meiner Meinung nach


  • MisterCrac MisterCrac 11.03.2021 17:26 Uhr

    runnerdo schrieb:
    Finde den Absagetext ja fast menschlich geschrieben.
    Kommt mir das nur so vor oder wirkt das als hätte den jemand anderes geschrieben?

    Ja, der Text ist diesmal echt sinnvoll und gut geschrieben. Das kann nicht von dem sein der es sonst immer gemacht hat.

  • mokiloki mokiloki 12.03.2021 11:24 Uhr
    Ihr habt schon mitbekommen dass MLK damit nix mehr zu tun hat und der Laden schon vor nem Monat verkauft wurde

  • Parkrocker89 Parkrocker89 27.04.2021 08:53 Uhr
    Hab gerade den krachfink podcast mit sebastian von marathonmann gehört in dem er bei minute 30 erzählt das sie 2021 eigentlich bei rar und rip gespielt hätten.

  • StonedHammer StonedHammer 27.04.2021 14:17 Uhr ADMIN
    soso, haben sie das?

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben