Coronavirus

eröffnet von Yertle-the-Turtle am 27.02.2020 10:02 Uhr
9.955 Kommentare - zuletzt von Karpferito

9.955 Kommentare
« Seite 395 von 399 »
Gizmo953
Gizmo953
04.08.2022 06:50·  BearbeitetSupporter

Auffällig ist das halt bei ein paar deutschen Bands.
Ärzte, Hosen und Broilers haben mit voller Kraft sämtliche Konzerte in den Sommer gepackt.

Zitat anzeigen



Das waren alles Open Airs Die Größen kriegst du halt nicht in Hallen.

Im besonderen die Broilers Tour war 2019 für 2020 schon angekündigt

Und Open Air im Winter ist vielleicht eine Marktlücke, aber keine in der ich mich sehe

Yertle-the-Turtle
04.08.2022 07:04·  Bearbeitet

Ja und jetzt überlege mal warum das Open Airs im Sommer waren und die Ärzte ihre Hallentour ersatzlos gestrichen haben

Oder warum spielt Alligatoah seine Tour im März 2023...

ralf321
ralf321
04.08.2022 07:26


Yertle-the-Turtle schrieb:

Das Problem wird auch weniger die Erlaubnis sein, sondern das Verhalten der Zuschauer. Ich gehe bei Inzidenz 3000 kurz vor Weihnachten tendenziell eher nicht auf ein 12.000 Zuschauer Konzert.

Zitat anzeigen



ich hoffe auf keine 3000 inzidenz vor Weihnachten. Wenn das Testverhalten wie jetzt ist, wovon ich ausgehe, das sich daran nicht groß ändert, liegt die dunkziffer wie gerade beim 4 Fachen.

1masterofdisaster666 gefällt das
ralf321
ralf321
04.08.2022 07:30

So kurzes Fazit nach rund 5 Wochen nach Corona.
Husten/schleim lässt nach, ist fast weg.
War die Tage, nach 4 Wochen, mal wieder in den Trails und Kondition ist ganz ok. Eher so als man mehrere Wochen nix gemacht hat. Lag ggf auch an der Hitze.

Hatte inzwischen noch ein paar Begenungen mit Corona infizierten, die 1-2 Tage danach Positiv waren und mich hat es bis jetzt nicht neu erwischt. Es scheint eine gewisse immunität gerade da zu sein. Bloß wie lange.

Locust
04.08.2022 10:33


Yertle-the-Turtle schrieb:


umiker schrieb:


Yertle-the-Turtle schrieb:


umiker schrieb:


Mambo schrieb:


umiker schrieb:
Lol Deutschland komplett im Arsch mit so einer Führung am Ruder.
Liebe tourende Bands, bitte möglichst eure DE-Shows ab September noch umrouten ins nahe Ausland, sonst reisst man wieder jede EU-Tour in den Abgrund.

Solange keine neue Mutation kommt, die schlimmer als aktuell ist, ist doch das völlig übertrieben, hier wieder nur schon solche Massnahmen (trotz Winter) auf den Tisch zu bringen? Bleibt doch bei eurer sosolala eingehaltenen Maskenpflicht im öV und reagiert erst, wenn sich eine massive Verschlechterung anbahnt.
Aber jetzt schon über mögliche Verschärfungen zu diskutieren ist wirklich hohl.

Zitat anzeigen



Dass das jetzt geschieht hat nix mit "hohl" zu tun ( - meine Güte, dein überhebliches Gerede nervt so hart! - ), sondern damit, dass in Deutschland der Bund den Ländern die Kompetenzen wieder einräumen muss, wenn er selbst in einem Bereich tätig wurde. Das braucht seine Zeit und die alte Grundlage läuft ab - damit ist aber noch überhaupt keine Aussage darüber getroffen, ob die Länder von den Regelungskompetenzen überhaupt Gebrauch machen werden oder wie.

Das einzig was damit einigermaßen klar ist, sind die wenigen vom Bund selbst geplanten Regeln wie Masken im Fernverkehr.

Zitat anzeigen


Ich sehe nur wieder als Person, lebend auf dem europäischen Festland, dass Tourneen wieder ins Wackeln geraten, weil man hier schon wieder die Bevölkerung mit solchen Diskussionen verunsichert. Halb worst case kauft niemand mehr Tickets, ganz worst case werden Massnahmen eingeführt, die Konzerte quasi verunmöglichen. Und wenn Deutschland da wieder, als grösster Musikmarkt in Europa, hier über das Ziel hinausschiesst, betrifft es schlussendlich auch mich und die Eventbranchen/Fans/Bands in ganz Europa.

Zitat anzeigen



Mein Eindruck ist eigentlich, dass alle (großen) Bands wenn möglich Touren im Winter aus dem Weg gehen. Was ist denn aktuell groß für Dezember - Februar international auf Tour?

Zitat anzeigen



Also Stadion-Shows sind selten in dieser Jahreszeit Aber mal zwischen 3500 und 13000 cap in der Schweiz auf die Schnelle:
Palmen Aus Plastik 3, Marteria, Nightwish, The Kelly Family, Justin Bieber, André Rieu, RIN, George Ezra, Dropkick Murphys, The Script, Powerwolf, Alter Bridge, Kontra K, Helloween, Kreator/Lamb Of God, Heaven Shall Burn/Trivium, Bullet For My Valentine, Rise Against, Heilung, Porcupine Tree, Alt-J, Shinedown, Kraftklub, Bastille, Billy Talent...

Zitat anzeigen


Auffällig ist das halt bei ein paar deutschen Bands.
Ärzte, Hosen und Broilers haben mit voller Kraft sämtliche Konzerte in den Sommer gepackt.

Das ist für mich schon ein Fingerzeig wie die Situation im Winter eingeschätzt wird.

Das Problem wird auch weniger die Erlaubnis sein, sondern das Verhalten der Zuschauer. Ich gehe bei Inzidenz 3000 kurz vor Weihnachten tendenziell eher nicht auf ein 12.000 Zuschauer Konzert.

Da wird es auch auf Band Crew Seite nochmal einige Ausfälle mehr als jetzt im Sommer geben...

Zitat anzeigen


Das Problem sind die Vermarktungen der Politiker.
Man muss nur mal schauen wie Lauterbach und Busschmann ein und das selbe vollkommen unterschiedlich verkaufen.
Und das löst halt vollkommene Unsicherheit aus. Man muss ja nur hier schauen wie unterschiedlich das interpretiert wurde. Kommunkikativ ist Corona in Deutschland ein Desaster und das trotz regierungswechsel

runnerdo
runnerdo
04.08.2022 11:06Supporter

Der ich #ichbreuedieimpfung ist echt der Untergang.

Ich will gar nicht sagen, dass es nicht Leute gibt die impfnebenwirkungen haben aber ich glaube dass hat mit der Realität wenig zu tun.

1masterofdisaster666 gefällt das
JackD
JackD
05.08.2022 11:31

Ich habe gerade nochmal auf das Winterreifenbild geguckt. Dort gilt ja für „Kulturveranstaltungen“ FFP2-Maske oder frisch geimpft bzw. getestet.

Wie soll das denn funktionieren? Entscheide ich mich für die Maske, dann gehe ich damit rein und dann? Setze ich sie drinnen wieder ab und kein Mensch weiß, ob ich nun frisch geimpft bin oder ob ich sie eigentlich weiterhin tragen müsste?

Oder muss dann der Veranstalter pauschal entscheiden ob Maske oder Test?

Alles Schwachsinn.

masterofdisaster666
05.08.2022 11:43·  Bearbeitet

@runnerdo Mein Favorit ist der Trottel, der behauptet er hätte als Impfnebenwirkung einen Bandscheibenvorfall erlitten.

2masterofdisaster666und anderen gefällt das
PlugInBaby
05.08.2022 13:52

Nichts toppt den Wendler, der sagte die Impfung mache unfruchtbar und das würde auch auf nachfolgende Generationen vererbt werden.

kato91
05.08.2022 14:48


JackD schrieb:
Ich habe gerade nochmal auf das Winterreifenbild geguckt. Dort gilt ja für „Kulturveranstaltungen“ FFP2-Maske oder frisch geimpft bzw. getestet.

Wie soll das denn funktionieren? Entscheide ich mich für die Maske, dann gehe ich damit rein und dann? Setze ich sie drinnen wieder ab und kein Mensch weiß, ob ich nun frisch geimpft bin oder ob ich sie eigentlich weiterhin tragen müsste?

Oder muss dann der Veranstalter pauschal entscheiden ob Maske oder Test?

Alles Schwachsinn.

Zitat anzeigen


Ich hab die möglichen neuen Regelungen sacken lassen und muss sagen, dass ich was ähnliches befürchte wie du.

Grundsätzlich ist 3G ja nicht tragisch, aber keiner weiß, ob die Bürgertests im Herbst wieder kostenlos werden.

Generell ist die Haltung der Politik fraglich. Warum kann Deutschland nicht mit dem Virus leben? Die Maßnahmen, die Bundesländer treffen können, haben auf Ebene der "Winterreifen" bestenfalls symbolischen Charakter.

Laut aktuellen Studien verringert eine Viertimpfung das Risiko einer Durchbruchsinfektion um 2/3. Klingt voll gut? Eben nicht! Der Schutz vor einer Durchbruchsinfektion beträgt bei einer grundimmunisierten Person 7%, mit Viertimpfung 20%. Das ist also das sagenhafte 2/3. Heißt: Bei 100 grundimmunisierten Leuten sind 7 geschützt, mit vierter Impfung 1 von 5, für relativ kurze Zeit. Die übrigen vier können in Clubs und Konzerte gehen, ohne Test, ohne Maske, und munter Leute anstecken. Was ja auch nicht mehr das Problem ist! Sicher, Corona ist nicht schön und es sterben nach wie vor Leute daran (Frage: Was sind das für Menschen?). Aber wir kommen da nicht mehr drum herum. Und jetzt die Option in den Raum zu stellen, solche Maßnahmen zu veranlassen, finde ich unter aller Kanone. Gerade im Vergleich zum europäischen Umland, wo man Corona einfach laufen lässt.

Von der Möglichkeit der Oberbegrenzung von Veranstaltungen in Innenräumen und ffp2-Maskenpflicht Outdoor ganz abgesehen.

Auch, dass bis dato keine Kriterien für die Maßnahmen vorgegeben werden und jedes Bundesland sich ggfs. eigene Werte vorgeben kann entzieht sich - wie in Deutschland üblich - jeglicher fachlicher Grundlagen.

Für mich ist das nichts weiter als blinder Aktionismus, der im Endeffekt nichts bringt, außer der ohnehin schon schwer geschädigten Veranstaltungs- und Clubbranche Steine in den Weg zu legen.

Bleibt zu hoffen, dass die FDP einen entsprechenden Passus mit ins neue Gesetz aufnimmt, so in Richtung Hotspot Regelung aktuell.

Bin ja auch gespannt, sofern besseres Corona Monitoring über das Abwasser bis zum Herbst tatsächlich kommt, die PoltikerInnen aus allen Wolken fallen, weil Germany eine Inzidenz von 3000 statt 800 hat. Da helfen dann nur noch Maßnahmen!!!11

Vielleicht haben wir auch Glück und die Länder halten sich zurück. Daran glauben mag ich nicht.

Locust
05.08.2022 19:10

Das ist nicht umsetzbar ja und vermutlich passiert garnicht viel, nur brauchen gewisse Politiker
wohl Argumente zur Augenwischerrei, für wen eigentlich? Es verunsichert halt vollkommen unnötig.

Ich bin seit 3 Wochen im Norden unterwegs (DK, Schweden, Norwegen) und hab wirklich keinen Menschen mit Maske gesehen.
Aber auch in Deutschland tragen doch nur die wenigsten freiwillig Maske.
Mich wundert das zwar etwas und ich trage in gewissen Situationen selbst lieber Maske aber man muss auch sehen, dass die überragende Mehrheit das nicht mehr möchte

blubb0r
05.08.2022 19:33

twitter.com

Visualisierung der Entwicklung des Antikörperlevels in UK. Sowas würde ich gerne bei uns auch mal sehen - aber wir sind ja weiter im Blindflug.

Absolute Farce weiterhin, dass man mit dieser ungenauen Datenlage Politik machen darf hier in Deutschland.
Hoffen wir auf die FDP.

Paju
05.08.2022 20:04

Mit möchten hat es bei mir noch nicht mal was zu tun. Wenn es sein muss, dann kann ich damit leben.
Nur gibt es einfach keine Notwendigkeit. Und da fehlt mir jedes Verständnis…aber ich weiß, wie der Hase läuft.
Will nicht zu viel preisgeben…googelt mal nach „enlipa“…

Yertle-the-Turtle
05.08.2022 20:09


Locust schrieb:
Das ist nicht umsetzbar ja und vermutlich passiert garnicht viel, nur brauchen gewisse Politiker
wohl Argumente zur Augenwischerrei, für wen eigentlich? Es verunsichert halt vollkommen unnötig.

Ich bin seit 3 Wochen im Norden unterwegs (DK, Schweden, Norwegen) und hab wirklich keinen Menschen mit Maske gesehen.
Aber auch in Deutschland tragen doch nur die wenigsten freiwillig Maske.
Mich wundert das zwar etwas und ich trage in gewissen Situationen selbst lieber Maske aber man muss auch sehen, dass die überragende Mehrheit das nicht mehr möchte

Zitat anzeigen


Skandinavien hat aber schon von Tag 1 an eine andere Herangehensweise gehabt.
Bin aber selbst auch gerade in Skandinavien unterwegs und hier ist alles sehr entspannt. Richtig unwohl habe ich mich nur einmal auf einer Fähre und in einem vollen Einkaufszentrum gefühlt.

Skandinavien ist aber auch was Bewegungsströme angeht der Gegenentwurf zu Deutschland. Hier wohnt jeder in seinem Einfamilienhaus und die Nachbarn haben auch Abstand

kato91
05.08.2022 20:29


Paju schrieb:
Mit möchten hat es bei mir noch nicht mal was zu tun. Wenn es sein muss, dann kann ich damit leben.
Nur gibt es einfach keine Notwendigkeit. Und da fehlt mir jedes Verständnis…aber ich weiß, wie der Hase läuft.
Will nicht zu viel preisgeben…googelt mal nach „enlipa“…

Zitat anzeigen


Boah ne, unfassbar...

Locust
05.08.2022 20:44·  Bearbeitet

Nur Schweden hat das anders gehalten und nichtmal so extrem. Am nächsten kam da die Schweiz.

Mir ging es aber im Kern darum, dass die überwiegende Mehrheit inzwischen die Maske ablehnt und akzeptiert hat, dass es Corona gibt und dies bleibt.

ralf321
ralf321
05.08.2022 21:11


Locust schrieb:
Nur Schweden hat das anders gehalten und nichtmal so extrem. Am nächsten kam da die Schweiz.

Mir ging es aber im Kern darum, dass die überwiegende Mehrheit inzwischen die Maske ablehnt und akzeptiert hat, dass es Corona gibt und dies bleibt.

Zitat anzeigen


Hier nimmt die Maske gerade eher wieder zu. Waren vor 6 Wochen kaum jemand damit unterwegs sind nun im Supermarkt die Woche gut 1/3 wieder mit.

Ebenso mehr in den Städten wo ich die letzten Wochen war, durch den öpnv hatten doch ich den Läden mehr wie hier auf dem Land ne Maske auf.

kato91
05.08.2022 21:14


ralf321 schrieb:


Locust schrieb:
Nur Schweden hat das anders gehalten und nichtmal so extrem. Am nächsten kam da die Schweiz.

Mir ging es aber im Kern darum, dass die überwiegende Mehrheit inzwischen die Maske ablehnt und akzeptiert hat, dass es Corona gibt und dies bleibt.

Zitat anzeigen


Hier nimmt die Maske gerade eher wieder zu. Waren vor 6 Wochen kaum jemand damit unterwegs sind nun im Supermarkt die Woche gut 1/3 wieder mit.

Ebenso mehr in den Städten wo ich die letzten Wochen war, durch den öpnv hatten doch ich den Läden mehr wie hier auf dem Land ne Maske auf.

Zitat anzeigen


Ist in Kassel gar nicht so. Im ÖPNV sitzen regelmäßig Maskenverweigerer, selbst das Sicherheitspersonal, das abends durch die Bahnen läuft und kontrolliert greift eher halbherzig durch.

Beim Tempelhof Sounds in Berlin hab ich eine schöne Szene erlebt. Da lief auch Sicherheitspersonal durch die U-Bahn und hat Leuten ohne Maske eine in die Hand gedrückt. Fand ich super!

Im Supermarkt tragen ungefähr 9/10 Leuten keine Maske.

Locust
05.08.2022 21:21

Warum das bei sinkenden Infektionen zunimmt ist auch rätselhaft. Ich war die letzten 3 Wochen nicht mehr in Deutschland, zuvor sah ich nur ganz wenige mit Maske

3Dommaehund anderen gefällt das
ralf321
ralf321
06.08.2022 09:05·  Bearbeitet


Locust schrieb:
Warum das bei sinkenden Infektionen zunimmt ist auch rätselhaft. Ich war die letzten 3 Wochen nicht mehr in Deutschland, zuvor sah ich nur ganz wenige mit Maske unter 10%

Zitat anzeigen



Ich vermute das gerade jeder einen kennt der mit corona daheim liegt.

Inzidenz sagt nix mehr aus da keiner mehr zum Doc und PCR testen geht. Bleiben alle so daheim.

Locust
07.08.2022 08:24·  Bearbeitet

amp.zdf.de

Oje, so wie Buschmann das erklärt liegt es am Veranstalter wie die Zugangsregel gestaltet wird. Das gibt ein Chaos.

mattkru
mattkru
15.08.2022 13:46

Ich hab jetzt die erste Konzert-Absage weil anscheinend der Veranstalter pleite ist. Das Geld gibt es zwar laut Eventim zurück; trotzdem ist das eine sehr unschöne Entwicklung.

Mantar haben auch vorhin die Hälfte ihrer Tour abgesagt und offen und ehrlich geschrieben, dass es an mangelnden Ticketverkäufen liegt.

1Mambo gefällt das
Yertle-the-Turtle
15.08.2022 14:31·  Bearbeitet


mattkru schrieb:
Ich hab jetzt die erste Konzert-Absage weil anscheinend der Veranstalter pleite ist. Das Geld gibt es zwar laut Eventim zurück; trotzdem ist das eine sehr unschöne Entwicklung.

Mantar haben auch vorhin die Hälfte ihrer Tour abgesagt und offen und ehrlich geschrieben, dass es an mangelnden Ticketverkäufen liegt.

Zitat anzeigen


Das hat sich die Branche zu großen Teilen selbst zuzuschreiben.

Anhand der Inflation der Ticketpreise in den letzten 20 Jahren lässt sich sofort erahnen, was die (großen) Bands an Gage kassieren.

Konzerte sind zum Luxus hobby geworden und in Zeiten von parallel stattfindenden Krisen leidet der Luxus zuerst. Es trifft halt traurigerweise nicht Coldplay und Helene, sondern die kleinen Veranstaltungen.

2 Effekte dürften aber auch noch stark auf die Lage einwirken:
- Rückstau an Veranstaltungen. Es sind ja noch nicht mal alle 2020 Veranstaltungen nachgeholt und jeder hat noch Karten zuhause rumliegen.
- Unsicherheit bzgl. Konzert Besuch, sei es durch Corona oder vermehrt auftretende Absagen der Bands

1Mantis gefällt das
StonedHammer
StonedHammer
15.08.2022 15:26·  Bearbeitet


mattkru schrieb:
Ich hab jetzt die erste Konzert-Absage weil anscheinend der Veranstalter pleite ist. Das Geld gibt es zwar laut Eventim zurück; trotzdem ist das eine sehr unschöne Entwicklung.

Mantar haben auch vorhin die Hälfte ihrer Tour abgesagt und offen und ehrlich geschrieben, dass es an mangelnden Ticketverkäufen liegt.

Zitat anzeigen


wie gerade noch im news thread gepostet, die konzert-/freizeitbranche wird nach 2 jahren corona die erste bubble sein, die leider zum platzen vorbestimmt ist.

aber der hauptgrund ist nicht direkt allein corona, sondern die allgemeine finanzsituation. klar die fans halten sich zurück / kaufen eher kurzfristig (weil man coronabedingt nicht weiß ob man überhaupt hin kann, unabhängig von nicht rückzahlungen der ticketanbieter). aber wenn man derzeit nicht mal weiß wieviel am ende des monats überbleibt, wird man nunmal nicht frühzeitig das geld für "spaß" ausgeben, sondern überlegt es sich leider schon zwei mal?

und man sieht ja auch schon wo der aktuelle trend für festival- / eintrittspreise hingeht (ebenfalls unterm dem motto "bezahlt doch eh der endverbraucher, passt schon", 30-40 euro mehr pro festival hier, 10-20 euro mehr pro konzert da, dazu noch bierpreis um 1-2€ pro bier erhöhen. ja hat bis jetzt irgendwie immer funktioniert, aber das ist doch keine garantie mehr für die zukunft? vorallem wenn man jetzt sieht, dass der staat anfangen muss hier zu entlasten, dort zu fördern, damit viele überhaupt über die runden kommen.

umiker
15.08.2022 16:06·  Bearbeitet

Die kleineren Bands sind halt leider oft auch zu verwöhnt und jammern dann, wenn sie drauflegen.
Wenn man keine 100-200 Tickets pro Show verkauft, braucht man dann wirklich ein Management, eine Bookingagentur, eine Promoagentur, jemanden der den Van fährt, jemanden der Merch verkauft, jemand für die Backline, jemanden für Foto/Video und noch jemanden der das Tourmanagement macht?

Und dann aber jammert, man bekommt zu wenig Gage, um alle Kosten zu decken? Das ist doch nicht das Problem der Promoter. Echt gerade vor ein paar Wochen erlebt, eine Band bekommt 2500 EUR und bringt 7 (!) Leute mit, die nicht selber in der Band spielen! Da bleibt halt nicht viel übrig.

Anzeige
Anzeige