Festivals United

Coronavirus

eröffnet von Yertle-the-Turtle am 27.02.2020 10:02 Uhr - letzter Kommentar von Locust

6.002 Kommentare (Seite 239)


  • Locust Locust

    JackD schrieb:

    schrieb:

    AcidX schrieb:
    www.deutschlandfunk.de

    Interview mit Drosten. (Habs nur angelesen)
    Bei der Impfquote werden im Herbst wieder gesamtgesellschaftliche Kontaktbeschränkungen nötig sein.

    Ich möchte etwas anzünden. Oder Zwangsimpfen.

    Entweder schützt die „Impfung“, dann ist der Geimpfte geschützt und muss vor dem Ungeimpften sowieso keine Angst haben, oder die Impfung schützt nicht, dann frage ich mich, warum man sich impfen lassen soll / muss?
    Die Geimpften können an der Stelle nicht die Solidarität derer erwarten, die sich nicht impfen lassen wollen / können, weil sie ( die Geimpften!) ja gar nicht bedroht sind. Die Geimpften können ja nicht bedroht sein / werden, denn sonst würde das Impfen ja keinen Sinn machen!

    Die vielzitierte Solidarität! Immer dann herangezogen, wenn diese „nützlich“ erscheint!
    Durch die Diskriminierung und Verfolgung der Menschen, welche sich nicht gezwungenermaßen einem medizinischen Eingriff unterziehen lassen wollen, wird durch die Politik und weite Teile der Gesellschaft dieses – bisher bedeutsame und den sozialen Frieden aufrechterhaltende Gemeinwohl-Prinzip - beendet.
    Wäre es vorstellbar, 33 % der Krankenkassenbeiträge zurück zu halten, da ich nicht für die Gesundheitskosten der Raucher; Extremsportler; Sonnenstudio-Fans, Tattoo – Fetischisten Folgen, und weitere persönlich entschiedene risikoreiche Verhaltensweisen, deren Folgen die Gemeinschaft zu tragen hat ( auch der MIO GKV Karteninhaber, welche keine Beiträge entrichten) aufkommen möchte.
    Weiter fallen mir einige kommunale, landes- und-bundesweite „Projekte“ ein, welche ich durch meine Steuer nicht zu finanzieren bereit bin. Darüber sollten die Bürger ins Gespräch kommen.
    Zudem wurden durch meine Steuergelder die Impfung derer bezahlt, welche mich nun separieren und verfolgen!

    Ich bin schon bei „Impfung“ in Gänsefüßchen ausgestiegen. Kannst du woanders schwurbeln oder vernünftige Argumente bringen?

    PS: Ich habe keine Angst vor dir, weil du mich anstecken könntest, sondern weil du der Grund bist, warum mir ein erneuter Lockdown droht. Mit Einschränkungen, die ich ertragen muss, um dich vor der Intensivstation zu schützen, weil du unsolidarisch mir und der Gesellschaft gegenüber warst.

    Ich hab vor paar Tagen von einem gehört , dass er sich nicht impfen lässt weil die Wirksamkeit nicht ausreichreichend ist oder dafür langzeitstudien fehlen. Außerdem ist die Kommunikation der Politik schlecht usw.

    Das war in Dänemark zB. besser aber man weiß auch nicht ob das in Dänemark wirklich mit der Impfquote zusammenhängt usw.
    Angst vor Nebenwirkungen hat er aber nicht wirklich auch wenn es theoretisch sein kann.

    Da krieg ich echt die Kretze, dass macht den Leuten doch einfach nur Spaß den anderen in die Suppe zu spucken, da kann man sich mal wichtig fühlen…..

    Auch wenn ich Nebenwirkungen rein rational auch nicht nachvollziehen kann, habe ich dafür noch ein gewisses Verständnis.
    Aber so fadenscheinig Gründe…. das kotzt mich nur noch an.
    Ich will einfach nur wieder Normalität….
    Die Politik geht da noch viel zu sanft mit denen um.

  • concertfreak concertfreak

    schrieb:

    AcidX schrieb:
    www.deutschlandfunk.de

    Interview mit Drosten. (Habs nur angelesen)
    Bei der Impfquote werden im Herbst wieder gesamtgesellschaftliche Kontaktbeschränkungen nötig sein.

    Ich möchte etwas anzünden. Oder Zwangsimpfen.

    Entweder schützt die „Impfung“, dann ist der Geimpfte geschützt und muss vor dem Ungeimpften sowieso keine Angst haben, oder die Impfung schützt nicht, dann frage ich mich, warum man sich impfen lassen soll / muss?

    Die Geimpften können an der Stelle nicht die Solidarität derer erwarten, die sich nicht impfen lassen wollen / können, weil sie ( die Geimpften!) ja gar nicht bedroht sind. Die Geimpften können ja nicht bedroht sein / werden, denn sonst würde das Impfen ja keinen Sinn machen!

    Die vielzitierte Solidarität! Immer dann herangezogen, wenn diese „nützlich“ erscheint!

    Durch die Diskriminierung und Verfolgung der Menschen, welche sich nicht gezwungenermaßen einem medizinischen Eingriff unterziehen lassen wollen, wird durch die Politik und weite Teile der Gesellschaft dieses – bisher bedeutsame und den sozialen Frieden aufrechterhaltende Gemeinwohl-Prinzip - beendet.

    Wäre es vorstellbar, 33 % der Krankenkassenbeiträge zurück zu halten, da ich nicht für die Gesundheitskosten der Raucher; Extremsportler; Sonnenstudio-Fans, Tattoo – Fetischisten Folgen, und weitere persönlich entschiedene risikoreiche Verhaltensweisen, deren Folgen die Gemeinschaft zu tragen hat ( auch der MIO GKV Karteninhaber, welche keine Beiträge entrichten) aufkommen möchte.

    Weiter fallen mir einige kommunale, landes- und-bundesweite „Projekte“ ein, welche ich durch meine Steuer nicht zu finanzieren bereit bin. Darüber sollten die Bürger ins Gespräch kommen.

    Zudem wurden durch meine Steuergelder die Impfung derer bezahlt, welche mich nun separieren und verfolgen!

    Schwurbel wo anders aber nicht hier! So ein Rotz.

    Mir ging es wie JackD, bei "Impfung" bin ich ausgestiegen.


  • ryback ryback
    Also was ich heute so in Instastorys an Videos aus Clubs von gestern Nacht gesehen hab, fehlt mir so langsam das Verständnis wieso Konzerte nicht mehr wieder ohne Regulierungen stattfinden dürfen. Da ist alles wieder rappelvoll und jeder eng an eng.
    Also entweder Konzerte auch wieder ohne Regeln oder die Clubs wieder zu. Aber so wie jetzt ist großer Quatsch.


  • Nightmare119 Nightmare119 Edited
    Ja, das denk ich mir auch immer wenn ich die Storys aus dem Bootshaus sehe

  • ralf321 ralf321

    concertfreak schrieb:

    ralf321 schrieb:
    2G Party bringt’s auch nicht

    Coronavirus-Ausbruch im Club Jetzt schon 39 Infizierte nach „2G“-Party in Münster

    m.tagesspiegel.de

    Bevor du solche Aussagen bringst vielleicht erst mal den Artikel lesen!


    Nun sinds 63. Denk alle kennt man noch gar nicht da keine Symptome vorhanden sind und es nicht merken.

  • concertfreak concertfreak
    Fakt ist: Impfdurchbrüche gibt’s hauptsächlich bei sehr alten Menschen mit geschwächtem Immunsystem. Die Impfung ist sicher und schützt vor schweren Verlauf. Wer was anderes behauptet sollte vielleicht einfach mal auf die Intensivstation: da liegen wohl nur Ungeimpfte.

    Der Veranstalter hat Mist gebaut, aber klar, Impfskeptiker geilen sich an solchen Fällen auf.

  • Locust Locust Edited
    Wieso mist gebaut?

    Reine Impfdurchbrüche gibt es doch schon auch bei jüngeren?
    Das hàngt auch stark damit zusammen wie lange die Impfung her ist.

    Die Impfung schützt v.a. vor Covid19 nicht Corona und die Inzidenz ist dazu auch Zweitrangig.
    Das passiert halt, ist nicht super aber ist halt so. Solange keine schweren Verläufe daraus resultieren.
    Schwierig ist es nur für Leute die sich nicht impfen lassen können/dürfen und bei denen die impfung nicht genug schutz bietet.
    Wer in ungeschütztesten Kontakt mit Risikogruppen kommt
    sollte sich testen, trotz impfung.



  • concertfreak concertfreak Edited
    „Alle Gäste waren nach Eigenangabe geimpft oder genesen“, so die Stadt.

    Nochmal: Impfdurchbrüche gibts hauptsächlich bei Leuten mit schwachen Immunsystem. Natürlich können sich auch Geimpfte anstecken - die merken halt sehr oft nichts. Nicht jeder lässt sich als Geimpfter bei einem leichten Schnupfen testen. Einfach mal googlen.
    Fakt ist halt, dass 99% der Intensivpatienten ungeimpft sind. Wer sich bewusst nicht impfen lassen will, obwohl er kann, ist halt auch selber Schuld. Mitleid sollte man da keines erwarten.

  • Locust Locust
    https://www.attilahildmann.de

    da hat sich wohl einer mit den falschen angelegt….

  • Locust Locust

    concertfreak schrieb:
    „Alle Gäste waren nach Eigenangabe geimpft oder genesen“, so die Stadt.

    Nochmal: Impfdurchbrüche gibts hauptsächlich bei Leuten mit schwachen Immunsystem. Natürlich können sich auch Geimpfte anstecken - die merken halt sehr oft nichts. Nicht jeder lässt sich als Geimpfter bei einem leichten Schnupfen testen. Einfach mal googlen.
    Fakt ist halt, dass 99% der Intensivpatienten ungeimpft sind. Wer sich bewusst nicht impfen lassen will, obwohl er kann, ist halt auch selber Schuld. Mitleid sollte man da keines erwarten.


    sehe kein fehler?

    Ob reine impfdurchbrüche damit zu tun haben ist mir trotzdem nicht klar, aber auch egal

  • ralf321 ralf321
    Klar Eigenangaben. So weist sich doch jeder aus das er geimpft ist ?

    Das x Leute ggf eine Kopie hatten weis niemand und prüft die Stadt nun ja.

    Und es waren nur junge Leute um die 20. Somit gibts die impfdurchbrüche bei allen Altersgruppen. Genaues weis Mann ja mdl. wieder nicht.

    www.antennemuenster.de


  • Ig0oR Ig0oR Edited
    Wie die Leute hier langsam zu Faschisten werden ist einfach herrlich. Ab wann sollen Ungeimpfte aus Solidarität mit den Ungeimpften einfach erschossen werden?


  • concertfreak concertfreak Edited
    Hast du das bei Telegram gefunden? Wow.

    Faschisten umgeben sich ja eigentlich eher mit Querdenkern, äh Leerdenkern (und umgekehrt).

    Ach wird das lustig, falls Lauterbach Gesundheitsminister wird.

  • Ig0oR Ig0oR Edited
    Wenn man gegen Freiheit ist und Ungeimpfte zwangsimpfen, einsperren oder sie zu ihrem eigenen Schutz vom Leben ausgrenzen oder finanziell ausbluten lassen will, ist man einfach ein Faschist. Da kannst du dir gerne einreden, dass du der Gute bist, bist du halt nur nicht.

  • concertfreak concertfreak Edited
    Wo habe ich hier von zwangsimpfen, einsperren etc. geschrieben? Du verdrehst die Tatsachen! Dass es dein eigenes Problem ist wenn du als Ungeimpfter einen schweren Verlauf hast ist ja wohl klar.

    Trotzdem können Ungeimpfte nicht erwarten, dass sie die selben Rechte haben wie vollständig Geimpfte. Finanziell ausbeuten? Es ist absolut richtig, dass sie ab 11.10. alle Tests selber zahlen müssen. Vom Leben ausgrenzen? Nö. Auto fahren lässt man auch niemanden ohne Führerschein.

    Zwangsimpfen? In bestimmten Berufsgruppen mit einer besonderen Verantwortung soll eine Impfung zur Pflicht werden. Richtig so! Freie Berufswahl, steht im Grundgesetz. Als Blinder kann man auch nicht Pilot werden.

    Und ja, ich bin in dem Fall wirklich der Gute, denn ich trage dazu bei, dass sich dieser Scheiß nicht unnötig in die Länge zieht, nur weil Vollidioten meinen, dass eine Pandemie so geil ist, dass die in die Unendlichkeit gehen kann.

  • Heutma Heutma
    "Man diskutiert mit ihnen nicht, hat die Geschichte gezeigt" - Danger Dan

  • Ig0oR Ig0oR Edited
    "Dass es dein eigenes Problem ist wenn du als Ungeimpfter einen schweren Verlauf hast ist ja wohl klar." Dann lass die Leute doch in Ruhe, wenn es ihr Problem ist.

    Deine ganze Argumentation beruht darauf, dass du Ungeimpfte vor Ungeimpften schützen willst. Für die Hand voll, die sich nicht Impfen lassen kann, okay, ist mies gelaufen aber die Rechte von einem Drittel der Bevölkerung und den anderen 2/3 die von unseren Politikern mit in Geiselhaft genommen werden wiegt für mich etwas schwerer.

    Andere Länder erlauben wieder alles und lassen die Bevölkerung endlich wieder Eigenverantwortung (Du bist Schwanger: bleib daheim, du bist alt: lass dich Impfen, du hast eine Immunschwäche: dann besuch nur Clubs mit 2G Regel und reib dich da an anderen) übernehmen.

    Hier wird darüber diskutiert, dass man Ungeimpfte wie Menschen 2. Klasse behandeln sollte oder eher noch schlechter, da diese Schuld seien, dass es Einschränkungen gibt. Nein, die Einschränkungen gibt es wegen unseren Politikern, die Bevormundung und Gängelung geil finden. Unter Lauterbach rechne ich sogar mit einem Lockdown in dem nicht mal Geimpfte alleine nach 18 Uhr raus dürfen.

    Und wenn die Pandemie so schlimm ist, dass man sie möglichst genau überwachen sollte, sollte man Test nicht aus eigener Tasche bezahlen müssen. Und wenn sie nicht so schlimm ist, sollte man die Teilhabe am öffentlichen Leben nicht von teuren Tests abhängig machen.

    Könnt ja mal etwas solidarisch sein und die Tests mitbezahlen.


  • concertfreak concertfreak
    Hahahaha. Auf diesen wirren Unsinn antworte ich garnicht, ich hab’s versucht aber es ist wirklich Zeitverschwendung mit Impfskeptikern zu diskutieren.

    Nur so viel: Länder wie Dänemark können natürlich deswegen wieder alles öffnen ohne Beschränkungen weil 80% und mehr der Bevölkerung begriffen haben, wie wichtig eine vollständige Impfung ist.

  • Ig0oR Ig0oR Edited
    War ja klar, dass da nix mehr kommt. Die Guten müssen sich nicht rechtfertigen. Warum auch alle anderen sind ja einfach nur Schwurbler. Zu behaupten, dass du es versucht hast, ist einfach nur eine Lüge.

    Wenn sich 26% in Dänemark untereinander anstecken ist das also okay und gut aber wenn es 38% in Deutschland sind ist es schlecht. (Doppelt geimpfte, gerade gegooglet)

    Außerdem bin ich auch doppelt geimpft, Überraschung. Ich find es einfach absolut erbärmlich sich über andere zu erheben, ihnen etwas aufzuzwingen und verbieten zu wollen und dann nicht mal gute Gründe dafür zu haben.

  • PlugInBaby PlugInBaby
    Ja, Dänemarkt hat schon eine hohe Impfquote und kann es sich erlauben. Andere Länder wie Österreich und Schweiz wollten es sich erlauben, führen aber jetzt auch 2G und 3G ein, weil die Krankenhäuser sich zu schnell gefüllt haben. Mehr Normalität geht eben nur mit mehr Menschen die schon immunisiert sind.

    Und Großbritannien und USA haben sich die höhere Immunisierungsrate bei geringer Impfquote durch viele Tote sehr teuer erkauft.

  • Locust Locust Edited
    In Dänemark sind fast 85% der Menschen über 12 Jahre geimpft. In Deutschland sind gerade mal 69% der über 12 jährigen geimpft.
    Dazu kommen noch einige andere Faktoren wie z.n die Bevölkerungsdichte.

    Dazu nur mal als Anhaltspunkt: Deutschland hat fast 3 mal so viel ungeimpfte als Schweden Einwohner auf ner etwas kleineren Fläche.

    Aber so viel nur als Info. An dieser Diskussion will ich mich nicht beteiligen und schon garnicht auf diesem Niveau

    Die Rahmenbedingungen gibt das Virus vor, will aber nicht jeder wahr haben


  • gjkillspeople gjkillspeople
    Der Club in Münster kontrolliert die Impfzertifikate in der Corona-Warn-App, ich war im Juli / August selbst ein paar mal da. Ich wüsste nicht, was man dem Veranstalter vorwerfen könnte. Solche Ausbrüche wird es in Zukunft oft geben.

  • Wumi94 Wumi94
    Haben die den QR Code gescannt und dann die Ausweise kontrolliert?
    So detailliert habe ich das bislang nämlich selten erlebt.

  • kato91 kato91

    gjkillspeople schrieb:
    Der Club in Münster kontrolliert die Impfzertifikate in der Corona-Warn-App, ich war im Juli / August selbst ein paar mal da. Ich wüsste nicht, was man dem Veranstalter vorwerfen könnte. Solche Ausbrüche wird es in Zukunft oft geben.

    Jap, man sollte sich da auch nicht verrückt machen. Corona ist da und geht nicht mehr weg. Dank der vielen Menschen, die Vernunft und Solidarität durch Impfung zeigen, geht feiern auch wieder, ohne dass wir Angst haben müssen, dass uns hohe Inzidenzen wieder Freiheiten kosten. Und für Geimpfte ist Corona wesentlich ungefährlicher. Deswegen sollte man sich am Beispiel Münster auch nicht endlos lang aufhängen, ich bleibe dabei: wie viele Menschen haben sich diesen Sommer im Urlaub infiziert? Mit dem Virus leben lernen, das ist das oberste Gebot.

  • ralf321 ralf321
    Auch nicht mehr als sie daheim geblieben wären? Warum sollen sich im Urlaub mehr anstecken als im Alltag? Wenn man sich an die Regeln hält. Erwischen kann’s einen überall, höchsten man schließt sich ein.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben