Festivals United

Coronavirus

eröffnet von Yertle-the-Turtle am 27.02.2020 10:02 Uhr - letzter Kommentar von mattkru

5.398 Kommentare (Seite 206)


  • Kaan Kaan SUPPORTER ADMIN
    Das war zumindest hier in NRW aber nicht groß anders. Da hatte (oder hat immernoch) der Schnelltest eine Gültigkeit von 48 Stunden. Im Prinzip konnte man sich Freitag um 19 Uhr testen lassen, sich eventuell was einfangen aber Samstag und Sonntag um 18 Uhr nochmal mit dem Test von Freitag in den Biergarten setzen.

  • gregor1 gregor1

    Kaan schrieb:
    Das war zumindest hier in NRW aber nicht groß anders. Da hatte (oder hat immernoch) der Schnelltest eine Gültigkeit von 48 Stunden. Im Prinzip konnte man sich Freitag um 19 Uhr testen lassen, sich eventuell was einfangen aber Samstag und Sonntag um 18 Uhr nochmal mit dem Test von Freitag in den Biergarten setzen.

    In Baden-Württemberg sind es glaube nur 24h, aber es ist eben ein Unterschied ob man dann mit dem Test in den Biergarten geht oder 2 Tage auf ein Festival mit 10000 Leuten.

  • Mambo Mambo Edited
    Das ist halt wieder der Moment, wo man "es soll easy sein" über wissenschaftliche Erwägungen stellt und an den wichtigen Kleinigkreiten rumdoktort.
    Es steht doch seit Monaten an jeder Ecke, dass Schnelltests nur wenige Stunden aussagekräftig sind. Da kann man aus Zweckmässigkeit vielleicht auf 12h gehen, aber eigentlich schon nicht auf 24h und schon garnicht auf 48

    Sonst passiert halt genau das: Jeder hat ein "sind ja alle getestet"-Gefühl und die meisten verhalten sich entsprechend, obwohl der Test in Wahrheit schon in der ersten Nacht eines Festivals nix mehr aussagt.


  • StonedHammer StonedHammer Edited ADMIN

    Mambo schrieb:
    Das ist halt wieder der Moment, wo man "es soll easy sein" über wissenschaftliche Erwägungen stellt und an den wichtigen Kleinigkreiten rumdoktort.
    Es steht doch seit Monaten an jeder Ecke, dass Schnelltests nur wenige Stunden aussagekräftig sind. Da kann man aus Zweckmässigkeit vielleicht auf 12h gehen, aber eigentlich schon nicht auf 24h und schon garnicht auf 48

    Sonst passiert halt genau das: Jeder hat ein "sind ja alle getestet"-Gefühl und die meisten verhalten sich entsprechend, obwohl der Test in Wahrheit schon in der ersten Nacht eines Festivals nix mehr aussagt.

    und da brauch es doch nicht mal ein festival für! sieht man ja jetzt z.b. in trier, wo es beim puplic viewing zu einem (kleinen) ausbruch kam und unabhängig von einem test (der nach 24h oder erst recht nach 48 stunden, einfach keinen sinn mehr gibt), wurden auch die kontaktdaten falsch bis unleserlich angegeben, womit es jetzt einen "offiziellen" aufruf gibt, sich testen zu lassen

  • Locust Locust
    Für solche Kuschelevents ohne Regeln ist mmn. ein Test schlichtweg nicht ausreichend

  • Mambo Mambo

    StonedHammer schrieb:

    Mambo schrieb:
    Das ist halt wieder der Moment, wo man "es soll easy sein" über wissenschaftliche Erwägungen stellt und an den wichtigen Kleinigkreiten rumdoktort.
    Es steht doch seit Monaten an jeder Ecke, dass Schnelltests nur wenige Stunden aussagekräftig sind. Da kann man aus Zweckmässigkeit vielleicht auf 12h gehen, aber eigentlich schon nicht auf 24h und schon garnicht auf 48

    Sonst passiert halt genau das: Jeder hat ein "sind ja alle getestet"-Gefühl und die meisten verhalten sich entsprechend, obwohl der Test in Wahrheit schon in der ersten Nacht eines Festivals nix mehr aussagt.

    und da brauch es doch nicht mal ein festival für! sieht man ja jetzt z.b. in trier, wo es beim puplic viewing zu einem (kleinen) ausbruch kam und unabhängig von einem test (der nach 24h oder erst recht nach 48 stunden, einfach keinen sinn mehr gibt), wurden auch die kontaktdaten falsch bis unleserlich angegeben, womit es jetzt einen "offiziellen" aufruf gibt, sich testen zu lassen

    Jap, aber da war das Problem, dass RLP leider meinte, die Testpflicht in der Innengastro ganz abschaffen zu müssen. Das ist natürlich die noch schlechtere Variante.

  • Chazy89 Chazy89

    gregor1 schrieb:

    Kaan schrieb:
    Das war zumindest hier in NRW aber nicht groß anders. Da hatte (oder hat immernoch) der Schnelltest eine Gültigkeit von 48 Stunden. Im Prinzip konnte man sich Freitag um 19 Uhr testen lassen, sich eventuell was einfangen aber Samstag und Sonntag um 18 Uhr nochmal mit dem Test von Freitag in den Biergarten setzen.

    In Baden-Württemberg sind es glaube nur 24h, aber es ist eben ein Unterschied ob man dann mit dem Test in den Biergarten geht oder 2 Tage auf ein Festival mit 10000 Leuten.

    DIe Tests in den Schulen gelten für die Schüler sogar 60 Stunden, auch für andere Aktivitäten.


  • counterdog counterdog

    Chazy89 schrieb:

    gregor1 schrieb:

    Kaan schrieb:
    Das war zumindest hier in NRW aber nicht groß anders. Da hatte (oder hat immernoch) der Schnelltest eine Gültigkeit von 48 Stunden. Im Prinzip konnte man sich Freitag um 19 Uhr testen lassen, sich eventuell was einfangen aber Samstag und Sonntag um 18 Uhr nochmal mit dem Test von Freitag in den Biergarten setzen.

    In Baden-Württemberg sind es glaube nur 24h, aber es ist eben ein Unterschied ob man dann mit dem Test in den Biergarten geht oder 2 Tage auf ein Festival mit 10000 Leuten.

    DIe Tests in den Schulen gelten für die Schüler sogar 60 Stunden, auch für andere Aktivitäten.

    Das wusste ich gar nicht.

    Da könnte ich ausrasten. Möchte gar nicht wissen wieso das so ist. Haben sich bestimmt wieder ein paar Muttis informiert...

  • Kaan Kaan SUPPORTER ADMIN

    counterdog schrieb:

    Chazy89 schrieb:

    gregor1 schrieb:

    Kaan schrieb:
    Das war zumindest hier in NRW aber nicht groß anders. Da hatte (oder hat immernoch) der Schnelltest eine Gültigkeit von 48 Stunden. Im Prinzip konnte man sich Freitag um 19 Uhr testen lassen, sich eventuell was einfangen aber Samstag und Sonntag um 18 Uhr nochmal mit dem Test von Freitag in den Biergarten setzen.

    In Baden-Württemberg sind es glaube nur 24h, aber es ist eben ein Unterschied ob man dann mit dem Test in den Biergarten geht oder 2 Tage auf ein Festival mit 10000 Leuten.

    DIe Tests in den Schulen gelten für die Schüler sogar 60 Stunden, auch für andere Aktivitäten.

    Das wusste ich gar nicht.

    Da könnte ich ausrasten. Möchte gar nicht wissen wieso das so ist. Haben sich bestimmt wieder ein paar Muttis informiert...

    Würde eher tippen, dass für Tests der Schüler nicht so viel Geld da ist. So wie für Luftfilter, technische Ausrüstung für Homeschooling usw usf.

  • Locust Locust
    2 mal die Woche für den Altag ist ok und nicht vergleichbar mit einer Ausnahmesituation in einer Disco ohne Regeln

  • Locust Locust Edited
    Es gibt nun einen ersten Artikel darüber, welche Patienten trotz vollständiger Biontech-Impfung schwer erkranken oder sogar sterben. Je nach Studie schützt ja delta zwischen 90-96% gegen schwere Erkrankung (ich zitiere gerne die 93%, aber das schwankt leicht) - der Artikel beschäftigt sich nun damit, wer sind die 5-10%, die es trotz Impfung erwischt - kann man die besser charakterisieren.

    Die Ergebnisse sind wie erwartet. Es sind eher ältere Menschen, im Schnitt etwa 70, davon 73% Männer, die meisten mit Vorerkrankungen (Bluthochdruck, 71%, Diabetis, 48%, Herzinsuffizienz 27%, Lungenproblemen 24%). Etwa 40% haben eine Immunschwäche/Krankheit. Höherer Viral Load machte schweree Krankheiten. 22% dieser Patienten starben (Achtung: bedingte Wahrscheinlichkeit, dass sind 22% derjenigen, die trotz Impfung hospitalisiert wurden, natürlich nicht 22% der Infizierten bzw. der Gesamtbevölkerung). 6% hatten keinerlei Vorerkrankung, aber trotzdem einen schweren Verlauf.

    Im Vergleich zu früheren Studien trifft es v.a. die mit Immunkrankheiten (erwartbar, da wirkt eine Imfung, die das Immunsystem aktiviert, eben i.A. nicht so gut) und eben (noch) relativ mehr Patienten mit Vorerkrankungen.

    quelle:

    www.clinicalmicrobiologyandinfection.com


  • MinistryOfDeath MinistryOfDeath
    Umso wichtiger, dass hoffentlich bald auch in Deutschland eine (indirekte) Impfplicht gilt. Die Franzosen haben es vorgemacht. Der Artikel zeigt ja sehr schön, dass es hierbei nicht nur um Freiheitsrechte, sondern vor allem um Menschenleben geht. Und das kann doch niemand ethisch verargumentieren.

  • BraveNewWorld BraveNewWorld

    MinistryOfDeath schrieb:
    Umso wichtiger, dass hoffentlich bald auch in Deutschland eine (indirekte) Impfplicht gilt. Die Franzosen haben es vorgemacht. Der Artikel zeigt ja sehr schön, dass es hierbei nicht nur um Freiheitsrechte, sondern vor allem um Menschenleben geht. Und das kann doch niemand ethisch verargumentieren.

    Bei sehr vielen Freiheitsrechten geht es um Menschenleben. Rauchen, Alkohol trinken, Fliegen, all das kostet potentiell Menschenleben. Ich hab mich impfen lassen und fände es natürlich auch gut wenn sich möglichst viele impfen lassen. Aber ich will auf gar keinen Fall dass das aufgrund von Zwang geschieht. In einem freien Land muss das jede und jeder selbst entscheiden dürfen und jede Entscheidung ist zu respektieren, auch wenn sie nicht der eigenen Meinung entspricht. Vielmehr müsste man Gegnern der Impfung mit Argumenten begegnen, meiner Meinung nach. Zwang bewirkt oft das Gegenteil dessen was man eigentlich will. Und am meisten Angst hab ich vor einer Spaltung der Gesellschaft.

  • runnerdo runnerdo SUPPORTER
    Beim Fliegen mag das stimmen.
    Rauchen und Alc gefährden aber nur sehr indirekt andere Menschenleben als das eigene.

  • Locust Locust Edited
    Ja und beim Fliegen und Verkehr bzw. der Luftverschmutzung kommen auch zwanghafte Regelungen zum Schutz der Allgemeinenheit.

    Impfen ist halt nicht nur ein individueller Schutz und daher ein schwieriges Thema. Ich bin schon eher gegen eine Pflicht und finde berzeugungsarbeit durchaus sinnvoll. Man muss aber andererseits auch bedenken, dass Impfen der einzige Ausweg ist ohne verheerende Folgen.

    Und diejenigen die sich nicht impfen lassen, können das nur dank derjenigen die sich impfen liesen und wenn das nicht genug sind, tut man was?

    Daher Impfpflicht im Sinne von wir binden Leute fest und jagen Ihnen eine Spritze in den Arm sicher nicht auch nicht als Zutritt zum Supermarkt .
    Aber privilegien für geimpfte (freizeit veranstaltung wie zB. Konzerte) auf jeden fall

  • MinistryOfDeath MinistryOfDeath
    Deshalb schrieb ich ja auch "indirekte" Impfplicht. Die Spaltung unserer Gesellschaft hat sicherlich nicht das Impfen verursacht, da muss man anderswo ansetzen. Aber an dieser Impfung hängt so viel (Freiheitsrechte, wirtschaftliche Zukunft, Bildung, Menschenleben), dass es sich unsere Gesellschaft schlicht nicht leisten kann, auf die zögerlichen Leute zu warten. Sonst haben wir im Herbst die nächste Welle mit Toten und Milliardenausgaben an Hilfsprogrammen. Man muss den Menschen klarmachen, dass Impfen nicht nur eigenverantwortlich stattfinden kann, sondern zum Schutz aller dient. Und genauso wie es gesetzlich geregelt ist, dass ich niemanden umbringen darf, kann man auch solche Maßnahmen durchsetzen und bei Missachtung entsprechend sanktionieren.

  • Locust Locust Edited
    So ist es. Es wird viel zu sehr suggeriert, dass es sich bei der Impfung um eine „Nice to have“ und rein individuelle Sache handelt. Aber ohne gewisse Impfquote werde wir das Problem nicht lösen.

    Es gibt einfach Situation in denen man was für das Allgemeinwohl und die Mitmenschen tun muss. Nehmen wir die aktuelle dramatische Katastrophe durch das Hochwasser. Hier ist man auch auf Hilfkräfte angewiesen, die ihr Leben riskieren wie zB. Feuerwehrleute, von denen sich leider auch welche unter den Opfern befinden. Stellt euch vor keiner geht mehr zur Feuerwehr und jeder sagt „nicht mein Problem,überlassen wir die Betroffenen halt ihrem Schicksal“.


  • concertfreak concertfreak Edited
    Ja, eine indirekte Impfpflicht muss her. Leute, die sich bewusst nicht impfen lassen wollen (gemeint sind natürlich nicht die, die sich aus bestimmten Gründen nicht impfen lassen können) sollten Nachteile im öffentlichen Leben und in der Privatwirtschaft bekommen. Ausschluss bei Veranstaltungen, PCR Test auf eigene Kosten, ÖPNV Ticket Zuschlag, weil sie mit ihrem Verhalten andere gefährden usw.
    Das muss doch machbar sein. Wenn ich keinen Führerschein hab darf ich nicht Auto fahren, wenn ich die Impfung nicht hab darf ich eben gewisse Dinge auch nicht machen.

    Außerdem hören die Grundrechte des einzelnen immer dort auf wo die des anderen beginnen. Körperliche Unversehrtheit gehört auch dazu.

  • mokiloki mokiloki

    concertfreak schrieb:
    Ja, eine indirekte Impfpflicht muss her. Leute, die sich bewusst nicht impfen lassen wollen (gemeint sind natürlich nicht die, die sich aus bestimmten Gründen nicht impfen lassen können) sollten Nachteile im öffentlichen Leben und in der Privatwirtschaft bekommen. Ausschluss bei Veranstaltungen, PCR Test auf eigene Kosten, ÖPNV Ticket Zuschlag, weil sie mit ihrem Verhalten andere gefährden usw.
    Das muss doch machbar sein. Wenn ich keinen Führerschein hab darf ich nicht Auto fahren, wenn ich die Impfung nicht hab darf ich eben gewisse Dinge auch nicht machen.

    Außerdem hören die Grundrechte des einzelnen immer dort auf wo die des anderen beginnen. Körperliche Unversehrtheit gehört auch dazu.

    Du sprichst mir aus der Seele. Erst dann wird man sehen wie wir in kürzester Zeit die 85% erreichen werden.

  • umiker umiker Edited
    Ich war jetzt dieses Weekend in Österreich an meinem ersten GGG-Festival und es war sehr spannend mitanzusehen, wie das dort so läuft. Beim Eingang musste ich mein Zertifikat zeigen und bekam (nebst dem normalen Festivalbändchen) ein gelbes. Genesene haben wohl auch das bekommen. Die negativ-Getesteten bekamen eines in der Farbe orange und da stand dann jeweils drauf, bis wann der neg. Test gültig ist. "Nachtesten" konnten sich die Leute dann beim Camping und (nicht mehr sicher) wohl auch beim Haupteingang. Am Festivaleingang mussten die Securities so primär nur die orangen Bändel angucken.

    Besucher waren geschätzt etwa 1500-2000 da, über den Daumen geschätzt waren knapp die Hälfte davon (Bands wie Besucher) mit negativem Test da. Anhand der Farben konnte man das hier echt gut sehen, ich hätte aber irgendwie mit mehr Geimpften gerechnet...

    Bin jetzt gespannt auf nächstes Weekend bezüglich Schutzkonzept etc., meine ersten GGG-Openairkonzerte in der Schweiz und Deutschland stehen auf dem Programm! Plus am Mittwoch eine Punkshow mit 100 Leuten indoor, Einlass logischerweise auch nur mit 3G.

  • mokiloki mokiloki

    umiker schrieb:
    Ich war jetzt dieses Weekend in Österreich an meinem ersten GGG-Festival und es war sehr spannend mitanzusehen, wie das dort so läuft. Beim Eingang musste ich mein Zertifikat zeigen und bekam (nebst dem normalen Festivalbändchen) ein gelbes. Genesene haben wohl auch das bekommen. Die negativ-Getesteten bekamen eines in der Farbe orange und da stand dann jeweils drauf, bis wann der neg. Test gültig ist. "Nachtesten" konnten sich die Leute dann beim Camping und (nicht mehr sicher) wohl auch beim Haupteingang. Am Festivaleingang mussten die Securities so primär nur die orangen Bändel angucken.

    Besucher waren geschätzt etwa 1500-2000 da, über den Daumen geschätzt waren knapp die Hälfte davon (Bands wie Besucher) mit negativem Test da. Anhand der Farben konnte man das hier echt gut sehen, ich hätte aber irgendwie mit mehr Geimpften gerechnet...

    Bin jetzt gespannt auf nächstes Weekend bezüglich Schutzkonzept etc., meine ersten GGG-Openairkonzerte in der Schweiz und Deutschland stehen auf dem Programm! Plus am Mittwoch eine Punkshow mit 100 Leuten indoor, Einlass logischerweise auch nur mit 3G.

    Ich war vor ner Woche auch in Österreich (Tirol).

    Es reicht dort ein Schnelltest, den man selber durchführt z.B. in einem Restaurant, einen QR Code auf die Testkassette klebt, diesen Code einscannt und "SELBER" Positv oder Negativ angibt. Dann ist man 24h frei.
    Fand das ein wenig seltsam....


  • blubb0r blubb0r

    schrieb:

    umiker schrieb:
    Ich war jetzt dieses Weekend in Österreich an meinem ersten GGG-Festival und es war sehr spannend mitanzusehen, wie das dort so läuft. Beim Eingang musste ich mein Zertifikat zeigen und bekam (nebst dem normalen Festivalbändchen) ein gelbes. Genesene haben wohl auch das bekommen. Die negativ-Getesteten bekamen eines in der Farbe orange und da stand dann jeweils drauf, bis wann der neg. Test gültig ist. "Nachtesten" konnten sich die Leute dann beim Camping und (nicht mehr sicher) wohl auch beim Haupteingang. Am Festivaleingang mussten die Securities so primär nur die orangen Bändel angucken.

    Besucher waren geschätzt etwa 1500-2000 da, über den Daumen geschätzt waren knapp die Hälfte davon (Bands wie Besucher) mit negativem Test da. Anhand der Farben konnte man das hier echt gut sehen, ich hätte aber irgendwie mit mehr Geimpften gerechnet...

    Bin jetzt gespannt auf nächstes Weekend bezüglich Schutzkonzept etc., meine ersten GGG-Openairkonzerte in der Schweiz und Deutschland stehen auf dem Programm! Plus am Mittwoch eine Punkshow mit 100 Leuten indoor, Einlass logischerweise auch nur mit 3G.

    Ich war vor ner Woche auch in Österreich (Tirol).

    Es reicht dort ein Schnelltest, den man selber durchführt z.B. in einem Restaurant, einen QR Code auf die Testkassette klebt, diesen Code einscannt und "SELBER" Positv oder Negativ angibt. Dann ist man 24h frei.
    Fand das ein wenig seltsam....

    Wie in UK...
    Das ist natürlich totaler Käse.

    Für öffentliche Sachen bitte nur offizielle Tests. Diese Selbsttests sollten wirklich nur für private Zwecke/Veranstaltungen genutzt werden.

  • Nightmare119 Nightmare119 Edited

    umiker schrieb:
    Ich war jetzt dieses Weekend in Österreich an meinem ersten GGG-Festival und es war sehr spannend mitanzusehen, wie das dort so läuft. Beim Eingang musste ich mein Zertifikat zeigen und bekam (nebst dem normalen Festivalbändchen) ein gelbes. Genesene haben wohl auch das bekommen. Die negativ-Getesteten bekamen eines in der Farbe orange und da stand dann jeweils drauf, bis wann der neg. Test gültig ist. "Nachtesten" konnten sich die Leute dann beim Camping und (nicht mehr sicher) wohl auch beim Haupteingang. Am Festivaleingang mussten die Securities so primär nur die orangen Bändel angucken.

    Besucher waren geschätzt etwa 1500-2000 da, über den Daumen geschätzt waren knapp die Hälfte davon (Bands wie Besucher) mit negativem Test da. Anhand der Farben konnte man das hier echt gut sehen, ich hätte aber irgendwie mit mehr Geimpften gerechnet...

    Bin jetzt gespannt auf nächstes Weekend bezüglich Schutzkonzept etc., meine ersten GGG-Openairkonzerte in der Schweiz und Deutschland stehen auf dem Programm! Plus am Mittwoch eine Punkshow mit 100 Leuten indoor, Einlass logischerweise auch nur mit 3G.

    Vielleicht waren es auch so viele orangene Bändchen und damit „Ungeimpfte“, weil die alle noch nicht Zweitgeimpft waren.

    So wäre es bei mir im Umfeld auch. Alle kamen bis jetzt aus welchen Gründen auch immer an eine Erstimpfung aber zweitgeimpft ist kaum wer. In 2-3 Wochen sieht das dann komplett anders aus. Dann sind gefühlt 100% meines Freundeskreises voll geimpft.

    Glaube, dass das vielleicht etwas das Bild der Zahl der Geimpften verzerrt, weil man ja trotz Erstimpfung einen Test braucht.

    Wir haben auch Tickets für die Electric Love Boutique Edition in Österreich Ende August, nur dass da pro Tag 10.000 kommen sollen (allerdings ohne Camping). Das hat ja in Utrecht schon super geklappt. Mal gespannt ob es stattfindet

  • sickdog sickdog SUPPORTER
    Praktikabel ist das natürlich mit den Bändchen und den Farben.
    Aber irgendwie sträubt sich der Datenschützer in mir (auch wenn der prinzipell eher zurückhaltend ist).
    Ist es wirklich gut, Genesene und Geimpfte und Getestete (die dann ja offenbar weder genesen noch geimpft sind) öffentlich sichtbar zu markieren und zu unterscheiden?
    Na klar macht das Jeder, der rein will, freiwillig - allerdings wird schon ein gewisser "öffentlicher Druck" spürbar.

  • umiker umiker Edited
    @NIGHTMARE119

    Natürlich, so hätte es auch nicht klingen sollen Wie wird denn das bei euch geplant? In der Schweiz bekommt man quasi automatisch bei der Buchung den 2. Termin dazu, mit 4 Wochen Abstand.

    Und bei uns gibt es die Selbsttests nur noch für Ungeimpfte gratis in der Apotheke und dient primär nur dazu, zb vor Familienfesten sich testen zu lassen. Die laienhafte Anwendung plus die eher dürftige Erkennungsrate waren aber oft genannte Kritikpunkte.

    Für das Zertifikat MUSS der Schnelltest (kostenfrei 1x täglich) oder der PCR-Test (kostenpflichtig) von geschultem Personal gemacht werden, das auch berechtigt ist, das Zertifikat auszustellen. Also eine Apotheke zum Beispiel. Einige Clubs in Zürich haben am Wochenende jetzt einfach eine kleine Teststation am Eingang in Zusammenarbeit mit Apotheken. Das wird nun wiederum kritisiert, dass es "zu bequem" ist, sich nicht impfen zu lassen, da man ja mit minimen Aufwand die volle Freizeitpalette nutzen kann. Ticket kaufen, etwas früher hingehen, Schnelltest gratis machen, 15min warten, rein in den Club/ins Stadion mit dem direkt digital ausgestellten Zertifikat.

    Hier noch ein TV-Beitrag zum Öffnungsweekend, wie das ausschaut: www.srf.ch

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben