Festivals United

Coronavirus

eröffnet von Yertle-the-Turtle am 27.02.2020 10:02 Uhr - letzter Kommentar von gregor1

4.507 Kommentare (Seite 179)


  • Locust Locust
    www.rnd.de

    das klingt doch gut

  • gregor1 gregor1 Edited

    TheMo schrieb:
    Arbeite derzeit nebenbei bei der Impfterminvergabe. Kontaktpersonen von Schwangeren können übrigens auch Termine erhalten. Aber keine Ahnung, ob das in jedem Bundesland so ist. Es sind übrigens meistens diese Personen, die trotz Berufstätigkeit jeden Termin annehmen, wohingegen ältere Personen mit viel Zeit häufiger nicht einverstanden mit vorgeschlagenen Terminen sind und dann sogar wieder absagen. Von daher finde ich diese "Schlupflöcher" total in Ordnung, eh Termine zur Mittagszeit (O-Ton "da ist doch Mittagessen!") frei bleiben.

    Kenne auch jemand der so einen Impftermin bekommen hat, ist halt die Frage ob es Sinn einen 20jährigen der in einem anderen Haushalt mehrere 100km entfernt wohnt zu impfen wenn in manchen Bundesländern unter 70jährigen noch keinen Termin bekommen.

  • Kaan Kaan SUPPORTER ADMIN
    Ist so allgemein sicher schwierig zu sagen. Meines Wissens dürfen Schwangere 2 Kontaktpersonen nennen. Davon wird 1 in den meisten Fällen der werdende Vater sein. Wenn das Paar aus welchen Gründen auch immer fernab von Familie wohnt und im Zweifel lieber, wenn es drauf ankommt, jemanden aus der Familie anstatt aus dem Freundeskreis zu sich holt, dann ist das schon ein legitimer Grund finde ich.


  • Karpferito Karpferito
    Meine Erfahrung von meinem ersten Termin am Mittwoch ist übrigens sehr positiv.

    Alle sehr nett gewesen im Impfzentrum, Anmeldung ging ganz schnell mit allen Unterlagen, die man halt so mitbringen musste. Ich musste dann vor der eigentlichen Impfstraße ca. 15 min warten und hatte anschließend die Möglichkeit nochmal 15 min in einem extra Bereich zu warten.

    Mir tut heute immer noch ein bisschen der Arm weh und gestern war ich ein bisschen erschöpft/müde, aber alles nichts dramatisches.

  • Madpad77 Madpad77 Edited
    Wir ballern ja jetzt mittlerweile täglich fast 1 Mio Imfungen durch !! Da kann man ruhig mal klatschen

  • TheMo TheMo Edited

    Karpferito schrieb:

    Alle sehr nett gewesen im Impfzentrum, Anmeldung ging ganz schnell mit allen Unterlagen, die man halt so mitbringen musste.


    An dieser Stelle sei allen geraten, möglichst alle geforderten Unterlagen und Formulare wirklich vorher selbst auszufüllen und mitzubringen. Gibt genügend ältere Leute, die einfach nicht die Möglichkeit haben, sich was auszudrucken und das ganze dann vor Ort alles ausfüllen, was natürlich Zeit kostet. Da freuen sich alle, wenn alles schon fertig mitgebracht wird und es eigentlich gleich losgehen kann.

  • Duminik Duminik
    Ich hab gestern Astra Zeneca bekommen. Wohne in Berlin, von daher war das möglich. Hab heute aber leider heftige Nebenwirkungen, fühle mich als ob ich einen richtig schlimmen Kater habe.

    Bin natürlich trotzdem froh geimpft worden zu sein, hatte nur auf eine weniger starke Reaktion meines Körpers gehofft.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle Edited

    TheMo schrieb:

    Karpferito schrieb:

    Alle sehr nett gewesen im Impfzentrum, Anmeldung ging ganz schnell mit allen Unterlagen, die man halt so mitbringen musste.


    An dieser Stelle sei allen geraten, möglichst alle geforderten Unterlagen und Formulare wirklich vorher selbst auszufüllen und mitzubringen. Gibt genügend ältere Leute, die einfach nicht die Möglichkeit haben, sich was auszudrucken und das ganze dann vor Ort alles ausfüllen, was natürlich Zeit kostet. Da freuen sich alle, wenn alles schon fertig mitgebracht wird und es eigentlich gleich losgehen kann.

    Das kann ich nicht bestätigen. In München werden sämtliche mitgebrachten, ausgefüllten Unterlagen (aus Hygienegründen?) entsorgt, neu ausgedruckt und müssen vor Ort neu ausgefüllt werden

  • Locust Locust
    Sehr starker Talk gestern bei Lanz mit Prof. Michael Meyer-Hermann, der geradezu völlig resigniert gewirkt hat. Er hat mehrfach darauf hingewiesen, dass die aktuelle Entwicklung sehr exakt und genau vorhergesagt und in mehreren Runden direkt im Kanzleramt und bei den Ministerpräsidenten vorgestellt wurde, Kanzleramt und MPs freundlich genickt haben, sich umgedreht und dann die Szenarien völlig ignoriert haben.

    Wahnsinn, muss man sagen.

    Er hat auch konkrete Lösungen aufgezeigt, bspw nicht auf die Inzidenz zu reagieren sondern die erste Ableitung, also ab- und Zunahme der Inzidenz.

    Kernaussage: es ist völlig egal ob wir 100 oder 35 als Inzidenzschwelle wählen. Das Resultat ist immer R nahe 1. Die Auswirkungen der Maßnahmen sind also die gleichen, der Preis, den wir bezahlen der gleich, egal wo die Schwelle liegt. Aber es sterben eben dreimal so viele Menschen. Deshalb war er recht fassungslos aufgrund der Verschiebung der Grenze von 35 auf 100: kein Mehrwert aber mehr Tote.

  • Madpad77 Madpad77

    schrieb:
    Sehr starker Talk gestern bei Lanz mit Prof. Michael Meyer-Hermann, der geradezu völlig resigniert gewirkt hat.
    Er hat mehrfach darauf hingewiesen, dass die aktuelle Entwicklung sehr exakt und genau vorhergesagt und in mehreren Runden direkt im Kanzleramt und bei den Ministerpräsidenten vorgestellt wurde, Kanzleramt und MPs freundlich genickt haben, sich umgedreht und dann die Szenarien völlig ignoriert haben.
    Wahnsinn, muss man sagen.

    Er hat auch konkrete Lösungen aufgezeigt, bspw nicht auf die Inzidenz zu reagieren sondern die erste Ableitung, also ab- und Zunahme der Inzidenz.
    Kernaussage: es ist völlig egal ob wir 100 oder 35 als Inzidenzschwelle wählen. Das Resultat ist immer R nahe 1. Die Auswirkungen der Maßnahmen sind also die gleichen, der Preis, den wir bezahlen der gleich, egal wo die Schwelle liegt. Aber es sterben eben dreimal so viele Menschen. Deshalb war er recht fassungslos aufgrund der Verschiebung der Grenze von 35 auf 100: kein Mehrwert aber mehr Tote.

    Hab ich auch gestern Abend geschaut , fand ich auch schon krass wie er das wiedergegeben hat ! Unglaublich irgendwie ...

  • Fiixiit Fiixiit

    schrieb:
    Wir ballern ja jetzt mittlerweile täglich fast 1 Mio Imfungen durch !! Da kann man ruhig mal klatschen

    Kannst ja mal die Opfer der verschlafenen Impfpolitik fragen ob Sie klatschen wollen


  • mattkru mattkru
    Warum meldet man sich eigentlich in einem Musikforum an, um dann mit seinen bisherigen 16 Beiträgen nur im Corona-Thread rumzupöbeln?

    Auf Agitation habe ich hier echt keine Lust.

  • Locust Locust Edited

    schrieb:

    schrieb:
    Sehr starker Talk gestern bei Lanz mit Prof. Michael Meyer-Hermann, der geradezu völlig resigniert gewirkt hat.
    Er hat mehrfach darauf hingewiesen, dass die aktuelle Entwicklung sehr exakt und genau vorhergesagt und in mehreren Runden direkt im Kanzleramt und bei den Ministerpräsidenten vorgestellt wurde, Kanzleramt und MPs freundlich genickt haben, sich umgedreht und dann die Szenarien völlig ignoriert haben.
    Wahnsinn, muss man sagen.

    Er hat auch konkrete Lösungen aufgezeigt, bspw nicht auf die Inzidenz zu reagieren sondern die erste Ableitung, also ab- und Zunahme der Inzidenz.
    Kernaussage: es ist völlig egal ob wir 100 oder 35 als Inzidenzschwelle wählen. Das Resultat ist immer R nahe 1. Die Auswirkungen der Maßnahmen sind also die gleichen, der Preis, den wir bezahlen der gleich, egal wo die Schwelle liegt. Aber es sterben eben dreimal so viele Menschen. Deshalb war er recht fassungslos aufgrund der Verschiebung der Grenze von 35 auf 100: kein Mehrwert aber mehr Tote.

    Hab ich auch gestern Abend geschaut , fand ich auch schon krass wie er das wiedergegeben hat ! Unglaublich irgendwie ...

    Krass finde ich, dass Politiker sich dafür nicht rechtlich verantworten müssen genauso wie für massive Steuerverschwändungen. Beides natürlich nur wenn Vorsatz gilt. Fehler können passieren aber das ist bewusste täuschung.

    Eigentlich müsste es große Demos geben und zwar nicht von so verrückten Minderheiten sonder von der breiten Masse.

  • Bury420 Bury420 SUPPORTER

    Duminik schrieb:
    Ich hab gestern Astra Zeneca bekommen. Wohne in Berlin, von daher war das möglich. Hab heute aber leider heftige Nebenwirkungen, fühle mich als ob ich einen richtig schlimmen Kater habe.

    Bin natürlich trotzdem froh geimpft worden zu sein, hatte nur auf eine weniger starke Reaktion meines Körpers gehofft.

    Hatte auch 39.5 Fieber am ersten Tag danach. Folgetag 38.5. Am 3. Tag ist alles wieder gut

  • Karpferito Karpferito

    schrieb:
    Wir ballern ja jetzt mittlerweile täglich fast 1 Mio Imfungen durch !! Da kann man ruhig mal klatschen

    Die Entwicklung gefällt mir zumindest aktuell sehr gut.
    Das sollte ja auch noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

    Betriebsärzte sind ja bisher nur in wenigen Pilotprojekten im Einsatz. Die Hausärzte haben auch noch viele Kapazitäten frei. Bin gespannt, was das in der Spitze werden kann

  • StonedHammer StonedHammer Edited ADMIN

    fcfreak91 schrieb:
    Warum ACAB?

    = Annalena Charlotte Alma Baerbock

    EDIT: beiträge in politikthread verschoben!

  • 089flo 089flo

    Yertle-the-Turtle schrieb:

    TheMo schrieb:

    Karpferito schrieb:

    Alle sehr nett gewesen im Impfzentrum, Anmeldung ging ganz schnell mit allen Unterlagen, die man halt so mitbringen musste.


    An dieser Stelle sei allen geraten, möglichst alle geforderten Unterlagen und Formulare wirklich vorher selbst auszufüllen und mitzubringen. Gibt genügend ältere Leute, die einfach nicht die Möglichkeit haben, sich was auszudrucken und das ganze dann vor Ort alles ausfüllen, was natürlich Zeit kostet. Da freuen sich alle, wenn alles schon fertig mitgebracht wird und es eigentlich gleich losgehen kann.

    Das kann ich nicht bestätigen. In München werden sämtliche mitgebrachten, ausgefüllten Unterlagen (aus Hygienegründen?) entsorgt, neu ausgedruckt und müssen vor Ort neu ausgefüllt werden


    Das kann wiederum ich nicht bestätigen. Waren das die Unterlagen vom Impfzentrum Bayern? Die werden anscheinend entsorgt.

    Ich hatte die taggleichen Unterlagen vom RKI dabei: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Aufklaerungsbogen-Tab.html

    Da mußte ich nichts neu ausfüllen.



  • gregor1 gregor1 Edited
    Oktoberfest wurde gestern wieder abgesagt, hätte gedacht das es vielleicht unter gewissen Auflagen doch stattfinden kann. In Stuttgart will man noch bis Juni warten mit der Entscheidung fürs Volksfest.

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666

    gregor1 schrieb:
    Oktoberfest wurde gestern wieder abgesagt


    Endlich mal wieder gute News.

  • concertfreak concertfreak Edited
    Genau. Die vom Tourismus abhängigen Betriebe / Hotels bzw. Bedienungen freuen sich bestimmt auch über die fehlenden Einnahmen...

  • gregor1 gregor1 Edited
    Ist zwar auch nicht meins aber mich wundert das man auch Ende September noch keine Möglichkeit sieht so ein Event durchzuführen, vielleicht mit Zugangsbeschränkungen und alles etwas kleiner. Der erste Freizeitpark hat zb auch seit 1.Mai wieder geöffnet und so könnte man im September doch sicher auch ein Konzept für die Fahrgeschäfte und Buden entwickeln.

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom Edited SUPPORTER

    gregor1 schrieb:
    Ist zwar auch nicht meins aber mich wundert das man auch Ende September noch keine Möglichkeit sieht so ein Event durchzuführen.

    Ich weiß nicht, ob da der Wunsch Vater des Gedankens ist, aber ich habe die Absage eher als internationales Problem gesehen, als national:
    Ein nicht unerheblicher Teil der Wiesen-Besucher kommt ja aus aller Welt angereist. Wahrscheinlich sieht man das einfach als noch nicht ausreichend gewährleistet. Die Ausmaße sind schon enorm, wahrscheinlich wollte man auch einfach nicht abspecken.

    Rein national sollten im September durchaus Volksfeste wieder möglich sein.

  • Nightmare119 Nightmare119
    Ja, die Internationalität und auch die Besucherzahl wird der Grund sein.

    Ist halt schon was anderes wenn du auf einem lokalen Volksfest vielleicht über die komplette Veranstaltungszeit (rein hypothetisch) 50.000 Gäste hast und beim Oktoberfest insgesamt über 6 Millionen (mit einem Großteil internationaler Gäste).

  • mokiloki mokiloki Edited

    gregor1 schrieb:
    Ist zwar auch nicht meins aber mich wundert das man auch Ende September noch keine Möglichkeit sieht so ein Event durchzuführen, vielleicht mit Zugangsbeschränkungen und alles etwas kleiner. Der erste Freizeitpark hat zb auch seit 1.Mai wieder geöffnet und so könnte man im September doch sicher auch ein Konzept für die Fahrgeschäfte und Buden entwickeln.

    Naja, das ist jetzt kein Event was 50.000 - 80.000 Besucher hat, bei ca. 6.3 Mio Menschen mit hohem Anteil an internationalen Gästen, finde ich das eher wenig überraschend. Hinzukommend geht es hier im Vergleich zum Freizeitpark beim Oktoberfest auch eher nur ums Saufen

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben