Festivals United

Coronavirus

eröffnet von Yertle-the-Turtle am 27.02.2020 10:02 Uhr - letzter Kommentar von Ig0oR

2.722 Kommentare (Seite 106)


  • JackD JackD

    JackD schrieb:
    AstraZeneca beantragt bedingte Marktzulassung in der EU. Entscheidung der EMA voraussichtlich am 29. Januar.

    www.ema.europa.eu



    Ich bleibe mal Good News Guy:

    www.spiegel.de

    Johnson&Johnson will Anfang Februar ebenfalls einen Zulassungsantrag in der EU stellen. 400 Mio. Dosen sind bestellt. Vorteil: Es ist nur eine Impfung pro Person notwendig.

    Also voraussichtlich ab Ende Februar 4 (!) Impfungen in der EU zugelassen.

  • Paju Paju Edited

    schrieb:
    Die Stimmen dass der Lockdown einfach nix gebracht hat werden von Institutionen und Experten immer lauter. Was machen wir denn nun?

    www.focus.de

    finde diesen Kommentar ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Sei mal dahin gestellt von wem der erstellt wurde.

    Zahlen gehen nicht runter, zumindest nicht genügend, das stimmt. Aber was wäre OHNE Lockdown? Wir drehen uns im Kreis. Finde es aber wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, bis es die/der letzte versteht.

  • Cody Cody Edited
    Es geht ja nicht darum überhaupt keine Maßnahmen zu erlassen. Vielleicht sollte die Regierung aber mal raffen was funktioniert und was nicht statt alle drei Woche noch einen drauf zu setzen. Irgendwann hat ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung auch die Schnauze voll.

    "Geht arbeiten und haltet sonst das Maul" ist nicht besonders geil.


  • Paju Paju Edited

    Cody schrieb:
    Es geht ja nicht darum überhaupt keine Maßnahmen zu erlassen. Vielleicht sollte die Regierung aber mal raffen was funktioniert und was nicht statt alle drei Woche noch einen drauf zu setzen. Irgendwann hat ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung auch die Schnauze voll.

    "Geht arbeiten und haltet sonst das Maul" ist nicht besonders geil.

    Ich glaube die,die noch können, sind froh arbeiten zu können. (Hansi Flick muss sich langsam Gedanken machen )

    Alternative wäre: Komplett alles dicht für mindestens 1 Monat. Ob‘s was bringt, weiß man heute aber auch nicht, mit noch erheblicheren Folgen. Alles kompliziert

  • MinistryOfDeath MinistryOfDeath

    schrieb:

    MinistryOfDeath schrieb:
    Ich glaube ein Hauptproblem der aktuellen Coronapolitik ist, dass bei steigenden Fallzahlen immer nur verschärft wird. Maßnahmen, die sich nachweislich als unwirksam herausgestellt haben, werden im Gegenzug aber nicht wieder aufgehoben. Ich glaube, dass es sich durchaus positiv auf die Psyche der Leute (und damit auch auf die Akzeptanz der wirksamen Maßnahmen) auswirken kann, wenn wir Freiheiten wiedererlangen, die für das Infektionsgeschehen irrelevant sind.

    An was denkst du da genau?


    Die Kommunikation ist ein großes Problem: zu viel, zu oft und zu wechselhaft mit utopischen Zielen.

    Geisterte hier nicht vor ein paar Tagen ein Artikel aus dem Nature rum, wo sie verschiedene Maßnahmen auf deren Wirksamkeit getestet haben? Dort wurde z.B. festgestellt, dass Flächendesinfektion keinen Einfluss auf die Verbreitung von Coronaviren hatte. Gut, Desinfektionsspender schränken mich jetzt nicht in meiner Freiheit ein, vielleicht verhindern sie sogar die Ausbreitung anderer Krankheiten. Aber wie sieht es mit nächtlichen Ausgangssperren aus oder der Plicht zum Tragen einer FFP2-Maske (jetzt hier auf Bayern bezogen)? Wenn's hilft, bin ich voll dafür. Aber dann möchte ich auch bitte, dass die Wirksamkeit dieser Maßnahmen evaluiert wird und sie dann ggf. wieder abgeschafft werden. Ich befürchte nur, dass dafür erst einmal ein generelles Umdenken in der Politik stattfinden muss: Es ist in Ordnung, wenn man Fehleinschätzung macht und sich diese auch eingesteht.

  • Karpferito Karpferito

    JackD schrieb:

    JackD schrieb:
    AstraZeneca beantragt bedingte Marktzulassung in der EU. Entscheidung der EMA voraussichtlich am 29. Januar.

    www.ema.europa.eu



    Ich bleibe mal Good News Guy:

    www.spiegel.de

    Johnson&Johnson will Anfang Februar ebenfalls einen Zulassungsantrag in der EU stellen. 400 Mio. Dosen sind bestellt. Vorteil: Es ist nur eine Impfung pro Person notwendig.

    Also voraussichtlich ab Ende Februar 4 (!) Impfungen in der EU zugelassen.

    Wir hatten gestern mal wieder ein virtuelles Townhall Meeting in der Firma und da hat unser Forschungschef auch über den Johnson & Johnson Impfstoff gesprochen.

    Über den ist nämlich noch vergleichsweise wenig berichtet worden und der kommt jetzt für viele so ein bisschen aus dem Nichts.

    4 zugelassene Impfstoffe wären auf jeden Fall ein großer Schritt nach vorne. Auch die weniger aufwändige Logistik z-B beim AstraZenece Impfstoff ist ein gutes Zeichen.

    Aktuell wird bei uns wohl auch diskutiert, ob man für eine der Firmen, mit bereits zugelassenem Vakzin sozusagen in Auftrag abfüllt.

    Das wär natürlich super, weil wir da sicher enorme Mengen produzieren könnten. Ist aber natürlich etwas, das auf allerhöchster Firmenebene entschieden werden muss und das dauert in der Regel. Mal davon abgesehen, dass da logischerweise auch eine Lösung gefunden werden muss, von der beide Parteien profitieren. Da wird also sicher erstmal noch verhandelt.

    By the way, es gab gestern eine ganz spontane Umfrage, wer in der Firma sich denn impfen würde, wenn er heute die Möglichkeit hätte.
    84% Ja, 4% Nein und der Rest noch unentschlossen.

  • Locust Locust

    MinistryOfDeath schrieb:

    schrieb:

    MinistryOfDeath schrieb:
    Ich glaube ein Hauptproblem der aktuellen Coronapolitik ist, dass bei steigenden Fallzahlen immer nur verschärft wird. Maßnahmen, die sich nachweislich als unwirksam herausgestellt haben, werden im Gegenzug aber nicht wieder aufgehoben. Ich glaube, dass es sich durchaus positiv auf die Psyche der Leute (und damit auch auf die Akzeptanz der wirksamen Maßnahmen) auswirken kann, wenn wir Freiheiten wiedererlangen, die für das Infektionsgeschehen irrelevant sind.

    An was denkst du da genau?


    Die Kommunikation ist ein großes Problem: zu viel, zu oft und zu wechselhaft mit utopischen Zielen.

    Geisterte hier nicht vor ein paar Tagen ein Artikel aus dem Nature rum, wo sie verschiedene Maßnahmen auf deren Wirksamkeit getestet haben? Dort wurde z.B. festgestellt, dass Flächendesinfektion keinen Einfluss auf die Verbreitung von Coronaviren hatte. Gut, Desinfektionsspender schränken mich jetzt nicht in meiner Freiheit ein, vielleicht verhindern sie sogar die Ausbreitung anderer Krankheiten. Aber wie sieht es mit nächtlichen Ausgangssperren aus oder der Plicht zum Tragen einer FFP2-Maske (jetzt hier auf Bayern bezogen)? Wenn's hilft, bin ich voll dafür. Aber dann möchte ich auch bitte, dass die Wirksamkeit dieser Maßnahmen evaluiert wird und sie dann ggf. wieder abgeschafft werden. Ich befürchte nur, dass dafür erst einmal ein generelles Umdenken in der Politik stattfinden muss: Es ist in Ordnung, wenn man Fehleinschätzung macht und sich diese auch eingesteht.

    Grundsätzlich bin ich bei dir und kann voll zustimmen.
    Den Artikel hatte ich gepostet.

    Ich weiß nur nicht ob es tatsächlich Maßnahmen gibt die garnichts bringen. Allerdings wäre schon viel geholfen wenn man Maßnahmen mehr nach wissenschaftlicher Effektivität als nach politischer Motivation beschlossen werden. Da ist Söder jetzt so ein negativ Beispiel:FFP2 Maskenpflicht aber keine einschränkungen im Beruf ist die falsche reihenfolge.

    Die einschränkungen der engsten persönlichen Kontakte sollte eher der letzte Schritt sein zumal er auch der am wenigst akzeptierte sein dürfte und ich kann mich nur wiederholen dass die mobilität eingeschränkt werden müsste und mehr lokal agiert.

  • mokiloki mokiloki
    www.bild.de

    Deutschlands tödlichste Corona-Regionen - mal verschiedene Kreise mit % Anteil an verstorbenen der Pflegeeinrichtungen.

  • Roggan29 Roggan29
    Auch mal wieder was positives.

    In einigen Jahren könnte sich Corona zu einem harmlosen Erkältungsvirus entwickeln: www.aerzteblatt.de

  • blubb0r blubb0r Edited
    Falls jemand von euch mit Leuten über die "Spätfolgen" oder "Langzeit-Nebenwirkungen" bei Impfungen diskutieren muss: www.zdf.de

    habe ich auch erst kürzlich gelernt, ist aber sehr gut zu wissen.

  • HansMufff HansMufff SUPPORTER
    Und noch mehr Untersuchungen: Die ersten 5 Monate nach einer durchstandenen Infektion ist man wohl weniger anfällig für eine Neuinfektion. Soweit wurde das ja bisher auch schon vermutet. Allerdings wird bei Neuinfektion die Übertragung umso wahrscheinlicher.

    www.tagesschau.de


  • MisterCrac MisterCrac

    mokiloki schrieb:

    Deutschlands tödlichste Corona-Regionen


    Wenn schon die Überschrift so unsagbar schlecht verfasst ist, sollte man sich den ganzen Artikel einfach direkt sparen.

  • Nikrox Nikrox
    Man sollte generell nie Bild Artikel lesen oder teilen.

  • mokiloki mokiloki
    och die Moralaposteln.

  • MinistryOfDeath MinistryOfDeath
    Das hat nichts mit Moralaposteln zu tun. Wenn man unterhalten werden möchte (ob gut oder schlecht sei mal dahingestellt) kann man Bild lesen. Wenn man sich verlässlich informieren möchte, sollte man ein großen Bogen, um diese Yellow Press machen.

  • Cody Cody
    Die Dreckszeitung lügt und hetzt wo es nur geht und verdient auch noch Geld indem sie nicht einmal vor verstorbenen Menschen halt macht. Da ist nicht einmal der Wetterbericht seriös.

  • blubb0r blubb0r
    Wenn Julian Reichelt und Co. schon einen Ordner "Freundin Christian Drosten" am Arbeitsrechner haben, dann weißt du, was für einen unglaublichen Abschaum dieser Laden beheimatet.

    Denen geht es nicht um Nachrichten und Informationen, denen geht es um Aufmerksamkeit erzeugen und da nutzen die jedes Mittel. Auch Desinformation, Populismus und Hetze. Leider ist ein Großteil unserer Bevölkerung hohl und springt darauf an.



  • HansMufff HansMufff Edited SUPPORTER

    blubb0r schrieb:
    Denen geht es nicht um Nachrichten und Informationen, denen geht es um Aufmerksamkeit erzeugen und da nutzen die jedes Mittel. Auch Desinformation, Populismus und Hetze. Leider ist ein Großteil unserer Bevölkerung hohl und springt darauf an.

    Aufmerksamkeit, genau. Und das erreichen sie zum Teil auch mit Informationen. Und zwar sehr schnellen. Häufig ist sie damit nämlich viel schneller als sonstige Konkurrenten. Und das ist ihre Stärke! Daraus ergibt sich selbstverständlich auch ihre größte Schwäche: Dass nicht alle Informationen ins richtige Licht gerückt werden (können) und somit (kurioserweise - selbst wenn nicht gewollt) durchaus Desinformation betrieben wird. Sind Informationen alt, muss eben mit Populismus und Hetze nachgeholfen werden.

    Ich möchte hier nicht als großer allgemeiner Befürworter stehen. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass man eben wissen muss, wie man von welchen Medien was erwarten kann und man eben auch im Fall Bild durchaus (neue) Informationen gewinnen kann. Es ist leider wie immer: Einzelfallbetrachtung gewinnt gegen pauschale Vorurteile.

    Edit: Ich möchte hiermit auch nicht Leute oder Vorfälle schützen oder relativieren. Ich habe nur immer sehr stark den Eindruck, dass genauso schnell zurück gehetzt wird.

  • JackD JackD Edited

    JackD schrieb:

    JackD schrieb:
    AstraZeneca beantragt bedingte Marktzulassung in der EU. Entscheidung der EMA voraussichtlich am 29. Januar.

    www.ema.europa.eu



    Ich bleibe mal Good News Guy:

    www.spiegel.de

    Johnson&Johnson will Anfang Februar ebenfalls einen Zulassungsantrag in der EU stellen. 400 Mio. Dosen sind bestellt. Vorteil: Es ist nur eine Impfung pro Person notwendig.

    Also voraussichtlich ab Ende Februar 4 (!) Impfungen in der EU zugelassen.

    Good News Guy strikes again:

    www1.wdr.de

    Neben Marburg wird Biontech ab Februar ebenfalls in Halle (Westf) produzieren. Damit zwei weitere (ungeplante) Produktionsstätten.

    Ich hätte ja schon Bock auf mRNA. Ich finde das spannend.

  • Locust Locust

    Cody schrieb:
    Die Dreckszeitung lügt und hetzt wo es nur geht und verdient auch noch Geld indem sie nicht einmal vor verstorbenen Menschen halt macht. Da ist nicht einmal der Wetterbericht seriös.

    Deutschland ohne Bild wäre ein Segen, die sind einfach mit verantwortlich für vieles was falsch läuft

  • sckofelng sckofelng

    schrieb:

    Cody schrieb:
    Die Dreckszeitung lügt und hetzt wo es nur geht und verdient auch noch Geld indem sie nicht einmal vor verstorbenen Menschen halt macht. Da ist nicht einmal der Wetterbericht seriös.

    Deutschland ohne Bild wäre ein Segen, die sind einfach mit verantwortlich für vieles was falsch läuft

    Volle Zustimmung. Wie das enden kann mit der Art Berichterstattung und dem Wahrheitsgehalt, sieht man gerade eindrucksvoll in den USA. Ein langsamer, schleichender Prozess, der auch hier in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat.

  • mokiloki mokiloki
    Prima, dann braucht hier ja auch Niemand mehr einen Bericht von N-TV oder Welt teilen! Hätten wir den Sensationsjournalismus damit ausgesperrt im Forum. Danke!

  • Locust Locust
    es ist nicht verboten aber die Meinung auch nicht.
    Ich hatte mal ne app von N24, pasr Tage später
    habe ich sie löschen müssen oder mich einliefern lassen.

    Ich rate dringend davon ab das macht das Leben angenehmer.
    Die Hetze und Panikmache ist einfach nur ekelhaft.


  • sckofelng sckofelng Edited

    schrieb:
    Prima, dann braucht hier ja auch Niemand mehr einen Bericht von N-TV oder Welt teilen! Hätten wir den Sensationsjournalismus damit ausgesperrt im Forum. Danke!

    Auch hier volle Zustimmung, zwar nicht so übel wie die Bild, aber selbe Urquelle Springer Verlag mittlerweile.


    Locust schrieb:


    Ich rate dringend davon ab das macht das Leben angenehmer.
    Die Hetze und Panikmache ist einfach nur ekelhaft.




    This.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben