Festivals United

Coronavirus

eröffnet von Yertle-the-Turtle am 27.02.2020 10:02 Uhr - letzter Kommentar von Karpferito

2.108 Kommentare (Seite 82)


  • JackD JackD

    Stiflers_Mom schrieb:

    JackD schrieb:

    schrieb:

    JackD schrieb:
    Der britische NHS plant bis April alle Erwachsenen geimpft zu haben:



    Vielleicht ist der Festivalsommer doch nicht so unrealistisch?

    So lange in den USA das Impfen in diesem Zeitraum nicht funktioniert, bzw die Zahlen runtergehen, sehe ich für den Festivalsommer schwarz...
    Wer soll denn dann noch spielen?
    Ich glaube für die EU und USA würden die Impfdosen bis dahin sowieso nicht komplett ausreichen?! Wenn man den Rest der Welt mal böse unter den Teppich kehrt.

    Das Argument kommt oft, verstehe ich aber nicht. Ich bin mir sicher, dass die Livebranche („Bands“) früher geimpft wird, als die Allgemeinbevölkerung. Es hängt ja ihre Arbeitsfähigkeit davon ab.

    Was leider wiederum nichts mit Reisefreiheit zu tun hat. Selbst wenn alle Bands geimpft sind, heißt das noch lange nicht, dass die Lage in den Staaten stabil genug ist, dass ohne Quarantäne und Auflagen ein- und ausgereist werden kann.

    Was mich an der Grafik extrem beeindruckt:
    Die Geschwindigkeit. Meinte nicht Kollege Lauterbach erst vor kurzem, es würde Jahre dauern, bis hierzulande alle geimpft sind? Habe vorher nicht daran gedacht, aber das kann noch lustig werden, wenn es in anderen (vergleichbar großen) Ländern besser und schneller mit dem Impfen voran geht...

    Ich denke, auch da wird es Sonderregeln geben. Jetzt fliegen doch Schauspieler, Politiker, (hochrangige) Berufsreisende sicherlich auch nicht nur mit 2-Wochen-Quarantäne zw. USA und Europa.

    Und bzgl. Impfrollout, glaube ich, stapelt Deutschland noch tief und UK wohl recht hoch. Aber wenn zur Jahreswende wirklich 3-4 Impfstoffe zugelassen sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass wir ein Jahr zum Verimpfen brauchen. Astrazeneca hat ja schon angekündigt, dass diese auch Hausärzte impfen können.

  • blubb0r blubb0r

    Stiflers_Mom schrieb:

    JackD schrieb:

    schrieb:

    JackD schrieb:
    Der britische NHS plant bis April alle Erwachsenen geimpft zu haben:



    Vielleicht ist der Festivalsommer doch nicht so unrealistisch?

    So lange in den USA das Impfen in diesem Zeitraum nicht funktioniert, bzw die Zahlen runtergehen, sehe ich für den Festivalsommer schwarz...
    Wer soll denn dann noch spielen?
    Ich glaube für die EU und USA würden die Impfdosen bis dahin sowieso nicht komplett ausreichen?! Wenn man den Rest der Welt mal böse unter den Teppich kehrt.

    Das Argument kommt oft, verstehe ich aber nicht. Ich bin mir sicher, dass die Livebranche („Bands“) früher geimpft wird, als die Allgemeinbevölkerung. Es hängt ja ihre Arbeitsfähigkeit davon ab.

    Was leider wiederum nichts mit Reisefreiheit zu tun hat. Selbst wenn alle Bands geimpft sind, heißt das noch lange nicht, dass die Lage in den Staaten stabil genug ist, dass ohne Quarantäne und Auflagen ein- und ausgereist werden kann.

    Was mich an der Grafik extrem beeindruckt:
    Die Geschwindigkeit. Meinte nicht Kollege Lauterbach erst vor kurzem, es würde Jahre dauern, bis hierzulande alle geimpft sind? Habe vorher nicht daran gedacht, aber das kann noch lustig werden, wenn es in anderen (vergleichbar großen) Ländern besser und schneller mit dem Impfen voran geht...

    Meinte er nicht Herbst?

    Mit dem Lauterbach Pessimismus Faktor wäre es dann Sommer...

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom
    Ich traue mich einfach noch nicht wirklich, in irgendeiner Form Hoffnung zu schöpfen. Wahrscheinlich und hoffentlich habt ihr recht


  • blubb0r blubb0r
    erst mal abwarten, wie die leute dann flächendeckend auf die Impfung reagieren...
    Studien und "Anwendung" sind ja zwei verschiedene paar Schuhe.

    Zudem wird man halt mit Sicherheit nicht wieder sofort auf 100% hochfahren, daher rechne ich erst mal mit Events mit 3 stelligen Besucherzahlen ca. im Q2, 4 stellig dann ca. Q3 und 5 stellig ca. Q4

    Das Ausland wird dann sowieso spannender, wir sind ja sehr zurückhaltend bei den Dingen.

  • Locust Locust
    Also die Einreise ist das kleinere problem, mit Impfnachweis sollte das kein Problem darstellen und von quarantäne entbinden.

    Ich hab keine Ahnung wie schnell man rund 60 Mio. Menschen geimpft bekommt. Ich hab nur mal mit einem Bekannten geredet der in der Branche arbeitet und er
    dchätzre so 3 Jahre.......... Der Knackpunkt war v.a. die Verfügbarkeit.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Die Verfügbarkeit des Impfstoffes sollte aber das kleinere Problem sein, falls es bis Q2 5-10 potentielle Anbieter gibt oder?

    Oder ist Biontech erstmal der einzige in Frage kommende Kandidat?

  • Locust Locust Edited
    Er meinte auf Grund der Priorität wird das versucht so gut wie möglich zu beschleunigen aber daraus 6 Monate zu machen???

    Was die Verfügbarkeit betrifft gibt es halt eine risige Nachfrage und wir haben in Deutschland keine Produktion. Aber ich kann das nicht einschätzen, bin da vollkommener Laie. Aber 60 Mio. ist schon ne Aufgabe.

    Wenn ich es richtig im Kopf habe, hat Drosten gesagt dass er hofft bis Ostern rum die Risikogruppen geimpft zu haben und damit und den kommenen Frühling wird viel möglich sein und er hofft dass msn dann bis in nem Jahr etwa zum ursprünglichen Alltag übergehen kann.

  • runnerdo runnerdo SUPPORTER
    Risikogruppe ist halt zeitaufwendig, die werden nicht einfach zu einem Impfzentrum kommen können.

    Wenn man Personal und die durch hat, sollte der Rest relativ schnell gehen. Vorraussetzung ist eine gute Organisation(dafür schnelle und gute Verträge mit den Kreisen bzw Städten) und ausreichend Impfstoff. In NRW sollen 53 Zentren stehen bis zum 15.12. die Gespärche laufen gerade. Größte problem dürfte es wohl sein genug Personal zusammen zu bekommen.

    Ich halte in 10Millionen Impfungen pro Monat aber für absolut durchführbar. Bei der "normalen" Bevölkerung.

  • blubb0r blubb0r
    Dann benötigst du trotzdem 10 Monate.

    50 Mio. Leute, jeder muss 2x geimpft werden = 100 Mio. Impfungen

  • Locust Locust
    Das es schneller geht kann schon sein aber bis April ist doch wohl extrem sportlich

  • Locust Locust
    https://www.google.de/amp/s/amp.zdf.de/nachrichten/politik/corona-querdenken-sophie-scholl-100.html

    Ich bin echt fassungslos, das ist unglaublich Wirr


  • masterofdisaster666 masterofdisaster666
    Letztens schon das Kind, dass sich wie Anne Frank gefühlt hat

  • blubb0r blubb0r
    Wird Zeit, dass Zeitreisen erfunden werden, damit solche Hohlköpfe mal für ne Woche wirklich wissen, wie sich Sophie Scholl gefühlt hat.

    Dem Kind mach ich weniger Vorwürfe, da haben schlichtweg die Eltern versagt.


  • Locust Locust
    Mal ne weile nach Belarus wäre schon ein Anfang, dass ist Hohn und Spot für alle die in einer Diktatur leben. Allerdings frage ich mich ernsthaft in wie weit da einige überhaupt noch zurechnungsfähig sind. Ich weiß garnicht was man dazu sagen soll, weiße Jacke hilft...

    Das ein Kind nichts dafür kann ist klar, aber das Kinder dazu missbraucht werden sollte dringend vom Jugendamt nachgegangen werden.

  • blubb0r blubb0r
    Wir werden noch viel Spaß mit solchen Leuten haben.
    Wenn in 5 Jahren wie in Amerika rund 20% der Leute an irgendwelche Verschwörungstheorien glauben...
    ... das wird ja nicht besser werden in Zukunft.

    Sobald dann Klimawandel, Migration und andere Probleme wieder in den Fokus rücken, wird's besonders witzig. Corona ist da nur "Spaß" - so hart unpassend das in Anbetracht der hohen Todeszahlen klingt.

  • Locust Locust
    Aktuell bin ich da sehr beruhigt. Wenn man in der angeblichen Querdenkerhochburg Stuttgart sieht dass deren Vorturner Ballweg von nichtmal 1% der Bevölkerung gewählt wurde erkennt man gut, dass das ne absolute Minderheit ist der aktuelle viel zu viel beachtung geschenkt wird. Zudem haben wir ne wirklich mündige Jugend die sich stark gegen Rassismus, Klimawandel etc. einsetzt.

  • Karpferito Karpferito

    schrieb:
    Das es schneller geht kann schon sein aber bis April ist doch wohl extrem sportlich

    Ich denke durch die Impfzentren kann man schon ein enormes Tempo an den Tag legen.
    Natürlich unter der Vorraussetzung, dass die Verfügbarkeit keinen Faktor darstellt.
    Da wir aber mittlerweile quasi schon 2 "fertige" Impfstoffe haben, mache ich mir da mittlerweile schon Hoffnungen.

    Die Grippeimpfung mit teilweise 20 Mio Einheiten, wird ja auch jedes Jahr in wenigen Wochen durchgeführt und da ist lange nicht so viel Druck auf dem Kessel wie jetzt gerade mit Corona.

    Ich hoffe nur wirklich auf eine hohe Impfbereitschaft, ich habe mittlerweile schon das Gefühl, dass da viele Leute nicht mitmachen wollen. Kann natürlich sein, dass das wieder die besonders laute Minderheit der Bevölkerung ist, aber wenn ich so in den üblichen Social Media Kanälen unterwegs bin, fühlt sich das echt nach vielen Leuten an.

    Naja hoffen wir das Beste. Es ist ja auch so, dass auch nicht jeder geimpft sein muss, um da einen Effekt zu sehen. Wenn sagen wir mal 20 Mio Leute recht bald geimpft sind und dann noch die bisher schon Genesenen dazu rechnet, haben wir auch schon mal eine Menge potentielle Infektionen verhindert.


  • Locust Locust
    Klar das bringt sicherlich was, wie gesagt kann ich das nicht einschätzen. Ich denke schon , dass es sehr schnell geht nur für nen Festivalsommer muss es halt extrem schnell gehen und das bezweifel ich dann doch.

    Was die Impfbereitschaft betrifft gibt es natürlich mehr als nur die Spinner die soch nicht impfen lassen wollen oder zumindest skeptisch sind. Ist ja auch legitim. Da aber 2/3 reichen sind es rund 25 Mio. die sich nicht impfen lassen brauchen. Das sollte doch reichen.

    Die Regierung und das RKI hsben sicherlich Zahlen was die Impfbereitschaft betrifft. Ich finde es gut, dass man auf Freiwilligkeit setzt auch wenn man weiß dass kein ausreichender Impfschutz keine Option ist.

    Man muss aber halt auch bedenken, dass eine Impfung auch ein persönlicher Schutz vor einer Krankheit ist die sehr gefährlich sein kann.

    Da ist die Angst in wohlhabenden Ländern auch einfach größer. In Afrika ist man leider gewohnt mit schweren Krankheiten zu leben.

    Die Regierung will sicherlich auch das möglichst schnell durchziehen. Zum einen um zur Normalität zu gelangen zum anderen wird es noch schwerer das Volk zu moderieren wenn viele geimpft sind aber nicht ausreichend. Die geimpften fragen zurecht warum soll ich mich noch an Maßnahmen halten oder nicht zu Konzertrn dürfen um wieder zum Thema zurückzukommen

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Ich kann mir vorstellen, dass der Flaschenhals beim Impfen der zu impfende Mensch an sich ist. Ist jemand bereit pünktlich um 10.47 Uhr am Impfzentrum einzutreffen, geschweige denn sich um einen Impftermin zu kümmern?

    Eine Taktfrequenz von 2 Minuten pro Person bedarf nicht nur auf medizinischer Seite einen logistischen Kraftakt, sondern auch bei den zu impfenden Personen.

  • Karpferito Karpferito
    Ja gut Festivalsommer sehe ich auch sehr kritisch. Ich hoffe zwar immer noch auf mein geliebtes Wacken im August, aber realistisch wird das sehr schwierig werden.

    Solche Sachen werden halt leider erst als allerletztes wieder erlaubt. Ich würde aber auch echt gerne wieder in den Urlaub fahren nächstes Jahr und zumindest vielleicht normale Konzerte wieder mitnehmen. Das wär schon eine riesen Bereicherung fürs nächste Jahr

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 Edited SUPPORTER
    Also wenn man träumen darf und Wünsche hat:

    Ich möchte in 2021 vier Dinge tun:
    - Wochenende in London
    - Familienurlaub egal wo
    - unsere Haldern-Pop Crew treffen (egal ob beim Festival oder anders)
    - das Alicia Keys Konzert in Berlin besuchen

    Viel ist das nicht. Wieder komplett ruhigen Gewissens gut essen gehen, zähle ich schon nicht dazu, aber das wäre auch schön.

  • JackD JackD Edited

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Ich kann mir vorstellen, dass der Flaschenhals beim Impfen der zu impfende Mensch an sich ist.
    Ist jemand bereit pünktlich um 10.47 Uhr am Impfzentrum einzutreffen, geschweige denn sich um einen Impftermin zu kümmern?

    Eine Taktfrequenz von 2 Minuten pro Person bedarf nicht nur auf medizinischer Seite einen logistischen Kraftakt, sondern auch bei den zu impfenden Personen.



    Du brauchst doch keinen Termin. Du stellst dich da an wie beim Bäcker. Einziger Unterschied ist, dass sie auf dein Geburtsdatum gucken.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle

    JackD schrieb:

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Ich kann mir vorstellen, dass der Flaschenhals beim Impfen der zu impfende Mensch an sich ist.
    Ist jemand bereit pünktlich um 10.47 Uhr am Impfzentrum einzutreffen, geschweige denn sich um einen Impftermin zu kümmern?

    Eine Taktfrequenz von 2 Minuten pro Person bedarf nicht nur auf medizinischer Seite einen logistischen Kraftakt, sondern auch bei den zu impfenden Personen.



    Du brauchst doch keinen Termin. Du stellst dich da an wie beim Bäcker. Einziger Unterschied ist, dass sie auf dein Geburtsdatum gucken.


    Das macht es aber nicht besser. Viele Leute haben nur begrenzt Zeit. Auf gut Glück hinfahren und dann evtl. 2h warten wird nicht funktionieren...

  • Locust Locust

    Yertle-the-Turtle schrieb:

    JackD schrieb:

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Ich kann mir vorstellen, dass der Flaschenhals beim Impfen der zu impfende Mensch an sich ist.
    Ist jemand bereit pünktlich um 10.47 Uhr am Impfzentrum einzutreffen, geschweige denn sich um einen Impftermin zu kümmern?

    Eine Taktfrequenz von 2 Minuten pro Person bedarf nicht nur auf medizinischer Seite einen logistischen Kraftakt, sondern auch bei den zu impfenden Personen.



    Du brauchst doch keinen Termin. Du stellst dich da an wie beim Bäcker. Einziger Unterschied ist, dass sie auf dein Geburtsdatum gucken.


    Das macht es aber nicht besser. Viele Leute haben nur begrenzt Zeit. Auf gut Glück hinfahren und dann evtl. 2h warten wird nicht funktionieren...

    Ich glaub das ist kein Problem. Dein Arbeitgeber stellt dich notfalls den ganzen Tage dafür frei und ggf. übernimmt der Staat dafür auch gern die Kosten.

  • Locust Locust

    DiebelsAlt83 schrieb:
    Also wenn man träumen darf und Wünsche hat:

    Ich möchte in 2021 vier Dinge tun:
    - Wochenende in London
    - Familienurlaub egal wo
    - unsere Haldern-Pop Crew treffen (egal ob beim Festival oder anders)
    - das Alicia Keys Konzert in Berlin besuchen

    Viel ist das nicht. Wieder komplett ruhigen Gewissens gut essen gehen, zähle ich schon nicht dazu, aber das wäre auch schön.

    Könnte alles möglich sein. Konzerte oder Versnstaltungen wie zB. Fußball mit Stehplätzen wird schwierig.

    Diskotheken und Festivals ebenso. Aber Einzelkonzerte (insbesondere open airs) mit Sitzplätzen halte ich für gut denkbar. Ich würde sogar tippen, dass die Hallenkonzerte ab Herbst klappen.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben