Festivals United

Coronavirus

eröffnet von Yertle-the-Turtle am 27.02.2020 10:02 Uhr - letzter Kommentar von AcidX

1.754 Kommentare (Seite 67)


  • runnerdo runnerdo SUPPORTER

    schrieb:
    Ich war vor 1 1/2 Wochen bei Provinz in Köln auf dem Schrotty:
    550 Besucher.
    So ein krass dämliches Konzept, man sitzt neben wildfremden Leuten Arm an Arm und darf die Maske während des Konzerts nicht runternehmen.


    Angesichts der aktuell rasch steigenden Zahlen, braucht man an Lockerungen bezüglich "Konzerte/Veranstaltungen" erstmal nichts erwarten.

    Im Januar sieht man dann mal weiter.

    Also eigentlich kannst du an deinem Sitzplatz die Maske absetzen. War auch auf dem Schrotty und habe es so erlebt. Wie in der Schule halt.

  • StonedHammer StonedHammer ADMIN

    runnerdo schrieb:

    schrieb:
    Ich war vor 1 1/2 Wochen bei Provinz in Köln auf dem Schrotty:
    550 Besucher.
    So ein krass dämliches Konzept, man sitzt neben wildfremden Leuten Arm an Arm und darf die Maske während des Konzerts nicht runternehmen.


    Angesichts der aktuell rasch steigenden Zahlen, braucht man an Lockerungen bezüglich "Konzerte/Veranstaltungen" erstmal nichts erwarten.

    Im Januar sieht man dann mal weiter.

    Also eigentlich kannst du an deinem Sitzplatz die Maske absetzen.
    War auch auf dem Schrotty und habe es so erlebt. Wie in der Schule halt.

    auch arm an arm mit wildfremden leuten?

    dann am besten noch lauthals mitschreiend?

  • mokiloki mokiloki

    runnerdo schrieb:

    schrieb:
    Ich war vor 1 1/2 Wochen bei Provinz in Köln auf dem Schrotty:
    550 Besucher.
    So ein krass dämliches Konzept, man sitzt neben wildfremden Leuten Arm an Arm und darf die Maske während des Konzerts nicht runternehmen.


    Angesichts der aktuell rasch steigenden Zahlen, braucht man an Lockerungen bezüglich "Konzerte/Veranstaltungen" erstmal nichts erwarten.

    Im Januar sieht man dann mal weiter.

    Also eigentlich kannst du an deinem Sitzplatz die Maske absetzen.
    War auch auf dem Schrotty und habe es so erlebt. Wie in der Schule halt.

    Bei Provinz wurde man direkt angeschnauzt, dass man die Maske wieder anziehen soll von den Ordnern.


  • Locust Locust
    Union Berlin plant im Oktober ein ausverkauftes Testspiel ohne jegliche Corona Regeln dafür soll jeder vor Ort ein schnelltest machen.

    Ist natürlich bei nem festival nochmal schwieriger weil msn sich ständig testen lassen müsste wenn man das gelände betritt.

  • BraveNewWorld BraveNewWorld

    schrieb:
    Union Berlin plant im Oktober ein ausverkauftes Testspiel ohne jegliche Corona Regeln dafür soll jeder vor Ort ein schnelltest machen.

    Ist natürlich bei nem festival nochmal schwieriger weil msn sich ständig testen lassen müsste wenn man das gelände betritt.

    Nach und nach wird alles aufgeweicht und normalisiert, scheint mir? Auf die hypothetische Existenz eines Impfstoffes kann niemand warten. Solange weiter nur ca 250 Personen in ganz Deutschland wegen Covid in intensivmedizinischer Behandlung sind, wie seit Monaten, scheint ja auch keine Überlastung von irgendwas zu drohen?

  • rockimpott2012 rockimpott2012 Edited
    Wenn die Lage noch sehr lange anhalten sollte, bin ich mir fast sicher, dass man gewisse Regeln mit und mit auflockern oder "aufweichen" wird, auch wenn das Kollateralschäden bedeuten würde (gewisse Mehrzahl an Coronakranken, einige Todesfälle mehr).

    Irgendwann (wann genau ist noch nicht absehbar) kommt der Punkt, an dem man andere Schäden, die aus den Corona-Maßnahmen resultieren, anders gewichten wird und für dauerhaft unzumutbar einstufen wird. Das muss nicht alle betroffenen Lebens- und Wirtschaftsbereiche einschließen, aber sicherlich einige.

  • BraveNewWorld BraveNewWorld

    rockimpott2012 schrieb:
    Wenn die Lage noch sehr lange anhalten sollte, bin ich mir fast sicher, dass man gewisse Regeln mit und mit auflockern oder "aufweichen" wird, auch wenn das Kollateralschäden bedeuten würde (gewisse Mehrzahl an Coronakranken, einige Todesfälle mehr). Irgendwann (wann genau ist noch nicht absehbar) kommt der Punkt, an dem man andere Schäden, die aus den Corona-Maßnahmen resultieren, anders gewichten wird und für dauerhaft unzumutbar einstufen wird. Das muss nicht alle betroffenen Lebens- und Wirtschaftsbereiche einschließen, aber sicherlich einige.

    Ja, aber Kollataralschäden hat man durch Maßnahmen auch. Wenn es auf Grundlage der gegenwärtigen Maßnahmen keine Übersterblichkeit gibt, wie wahrscheinlich seit Mai der Fall, und keine Überlastungen des Gesundheitssystems drohen, kann man aus meiner Sicht aufweichen? Was ist denn sonst noch eine Begründung?

  • sadfad sadfad SUPPORTER
    Sehe ich auch so, falls wie angenommen das Virus wirklick harmloser geworden ist, und die Sterblichkeit auf niedrigem Niveau bleibt, dann gibt es meiner Meinung nach keinen Grund mehr für die vielen Restriktionen. Dann haben wir das Thema wie bei der Grippe, wo sich vielleicht viele infizieren und leider auch Menschen sterben werden aber das ist dann wie mit jeder anderen Krankheit. Nicht falsch verstehen, ich war voll für die eingeführten Restriktionen und bin der Meinung, dass wir nur deswegen so gut dadurch gekommen sind. Sollte es sich aber wirklich abschwächen muss man auch irgendwann wieder zum "Normalzustand" zurückkehren.

  • runnerdo runnerdo Edited SUPPORTER

    StonedHammer schrieb:

    runnerdo schrieb:

    schrieb:
    Ich war vor 1 1/2 Wochen bei Provinz in Köln auf dem Schrotty:
    550 Besucher.
    So ein krass dämliches Konzept, man sitzt neben wildfremden Leuten Arm an Arm und darf die Maske während des Konzerts nicht runternehmen.


    Angesichts der aktuell rasch steigenden Zahlen, braucht man an Lockerungen bezüglich "Konzerte/Veranstaltungen" erstmal nichts erwarten.

    Im Januar sieht man dann mal weiter.

    Also eigentlich kannst du an deinem Sitzplatz die Maske absetzen.
    War auch auf dem Schrotty und habe es so erlebt. Wie in der Schule halt.

    auch arm an arm mit wildfremden leuten?


    dann am besten noch lauthals mitschreiend?

    Neee mitsingen war verboten aber man saß direkt neben den nächsten Nachbarn ohne 1,50 Abstand. Immer 10 Menschen zusammen. Ob man sich nun kennt oder nicht. Die Reglen wurden auch beim Einlass genau so erklärt. Keine Maske am Platz. Sobald man aufsteht, Maske auf. Kann natürlich sein, dass das Gesundheitsamt Köln das wieder geändert hat.

  • blubb0r blubb0r
    https://rapidtests.de/

    zum thema schnelltests

  • runnerdo runnerdo SUPPORTER
    Ist den belegt, dass die Schnelltests zuverlässig sind?

    Bei einem "normalen" Test ist ja teilweiße schon schwierig, wenn der Patient nur sehr geringe Anzahl an Viren in sich hat.


  • JackD JackD

    runnerdo schrieb:
    Ist den belegt, dass die Schnelltests zuverlässig sind?
    Bei einem "normalen" Test ist ja teilweiße schon schwierig, wenn der Patient nur sehr geringe Anzahl an Viren in sich hat.

    Genau dann ist der Patient ja auch nicht ansteckend. Habe verstanden Schnelltests sind ungenauer, aber für den Zweck eine Situation über 3-4h infektionsfrei zu halten, perfekt, weil er nur „relevante“ Infektionen anzeigt.

    Gilt natürlich nur für Konzerte bzw. kurze Events, nicht für Festivals.

  • Kaan Kaan Edited SUPPORTER ADMIN
    Im US-amerikanischen Sports Entertainment funktioniert es bislang scheinbar gut. Am Morgen der TV-Aufzeichnung oder Live-Sendung kommen die Darsteller und Set-Mitarbeiter zu einer Location abseits des Drehortes. Dort wird ein Blut-Schnelltest gemacht, dessen Ergebnis nach 10 Minuten feststeht. Nur wer ein negatives Ergebnis hat darf das Set betreten. Bislang kam es dadurch nicht zu einem Ausbruch innerhalb der Mitarbeiter. Eine konkurrierende Produktion hat anfangs nur Fieber gemessen, dort gab es über die Monate hinweg ~40 Infektionen unter den Mitarbeitern. Deshalb ist man mittlerweile auch zu Schnelltests übergegangen und hat das seither besser im Griff (es wird am Vorabend ein Abstrich im Rachen gemacht; eine günstigere Methode bei der das Ergebnis aber erst nach ein paar Stunden feststeht).

    Wie JackD schreibt, hilft die Schnelltest-Methode scheinbar sehr gut für eine Kontrolle über einen begrenzten Zeitraum. Über mehrere Tage hinweg wohl nicht.

  • runnerdo runnerdo SUPPORTER

    JackD schrieb:

    runnerdo schrieb:
    Ist den belegt, dass die Schnelltests zuverlässig sind?
    Bei einem "normalen" Test ist ja teilweiße schon schwierig, wenn der Patient nur sehr geringe Anzahl an Viren in sich hat.

    Genau dann ist der Patient ja auch nicht ansteckend. Habe verstanden Schnelltests sind ungenauer, aber für den Zweck eine Situation über 3-4h infektionsfrei zu halten, perfekt, weil er nur „relevante“ Infektionen anzeigt.

    Gilt natürlich nur für Konzerte bzw. kurze Events, nicht für Festivals.

    Weniger ansteckend zumindest. Da kommt es dan wirklich darauf an, wann die anschlagen.

    Aber schon richtig, für einen kurzen Zeitraum sollte das funktionieren.
    Weiterer Vorteil man entlastet damit die Labore.

  • BraveNewWorld BraveNewWorld

    runnerdo schrieb:

    JackD schrieb:

    runnerdo schrieb:
    Ist den belegt, dass die Schnelltests zuverlässig sind?
    Bei einem "normalen" Test ist ja teilweiße schon schwierig, wenn der Patient nur sehr geringe Anzahl an Viren in sich hat.

    Genau dann ist der Patient ja auch nicht ansteckend. Habe verstanden Schnelltests sind ungenauer, aber für den Zweck eine Situation über 3-4h infektionsfrei zu halten, perfekt, weil er nur „relevante“ Infektionen anzeigt.

    Gilt natürlich nur für Konzerte bzw. kurze Events, nicht für Festivals.

    Weniger ansteckend zumindest. Da kommt es dan wirklich darauf an, wann die anschlagen.

    Aber schon richtig, für einen kurzen Zeitraum sollte das funktionieren.
    Weiterer Vorteil man entlastet damit die Labore.



    Wäre natürlich ein Traum wenn sowas klappen würde!

  • JackD JackD

    schrieb:

    runnerdo schrieb:

    JackD schrieb:

    runnerdo schrieb:
    Ist den belegt, dass die Schnelltests zuverlässig sind?
    Bei einem "normalen" Test ist ja teilweiße schon schwierig, wenn der Patient nur sehr geringe Anzahl an Viren in sich hat.

    Genau dann ist der Patient ja auch nicht ansteckend. Habe verstanden Schnelltests sind ungenauer, aber für den Zweck eine Situation über 3-4h infektionsfrei zu halten, perfekt, weil er nur „relevante“ Infektionen anzeigt.

    Gilt natürlich nur für Konzerte bzw. kurze Events, nicht für Festivals.

    Weniger ansteckend zumindest. Da kommt es dan wirklich darauf an, wann die anschlagen.

    Aber schon richtig, für einen kurzen Zeitraum sollte das funktionieren.
    Weiterer Vorteil man entlastet damit die Labore.



    Wäre natürlich ein Traum wenn sowas klappen würde!

    Ich frag mich, ob die Veranstaltungsbranche (nachvollziehbarerweise) resigniert oder für das Thema bei der Bundesregierung lobbyiert.

  • Locust Locust Edited

    schrieb:

    schrieb:
    Union Berlin plant im Oktober ein ausverkauftes Testspiel ohne jegliche Corona Regeln dafür soll jeder vor Ort ein schnelltest machen.

    Ist natürlich bei nem festival nochmal schwieriger weil msn sich ständig testen lassen müsste wenn man das gelände betritt.

    Nach und nach wird alles aufgeweicht und normalisiert, scheint mir? Auf die hypothetische Existenz eines Impfstoffes kann niemand warten. Solange weiter nur ca 250 Personen in ganz Deutschland wegen Covid in intensivmedizinischer Behandlung sind, wie seit Monaten, scheint ja auch keine Überlastung von irgendwas zu drohen?

    Doch die Fallzahlen steigen und werden im Herbst vermutlich weiter zunehmen und weiter auf ältere Umschlagenwo die Fälle auch ansteigen. Ist auch unklar on Union eine genehmigung bekommt. Man entwickelt sich halt weiter was Tests, Behandlungen betreffen. Aber das ganz große Problem ist die anstehende kalte Jahreszeit. Mit dem Frühling den noch weiteren entwicklungen + Impfstoff wird es dann viel besser aussehen. Aber es wird vermutlich ein ganz bitteres Halbjahr von November bis ende März etwa


  • Locust Locust

    schrieb:

    runnerdo schrieb:

    JackD schrieb:

    runnerdo schrieb:
    Ist den belegt, dass die Schnelltests zuverlässig sind?
    Bei einem "normalen" Test ist ja teilweiße schon schwierig, wenn der Patient nur sehr geringe Anzahl an Viren in sich hat.

    Genau dann ist der Patient ja auch nicht ansteckend. Habe verstanden Schnelltests sind ungenauer, aber für den Zweck eine Situation über 3-4h infektionsfrei zu halten, perfekt, weil er nur „relevante“ Infektionen anzeigt.

    Gilt natürlich nur für Konzerte bzw. kurze Events, nicht für Festivals.

    Weniger ansteckend zumindest. Da kommt es dan wirklich darauf an, wann die anschlagen.

    Aber schon richtig, für einen kurzen Zeitraum sollte das funktionieren.
    Weiterer Vorteil man entlastet damit die Labore.



    Wäre natürlich ein Traum wenn sowas klappen würde!

    Halte ich auch für gut denkbar, aber nur als open air.
    Ein Hallenkonzert ist so ziemlich das schwierigste/gefährlichste überhaupt

  • BraveNewWorld BraveNewWorld

    schrieb:

    schrieb:

    runnerdo schrieb:

    JackD schrieb:

    runnerdo schrieb:
    Ist den belegt, dass die Schnelltests zuverlässig sind?
    Bei einem "normalen" Test ist ja teilweiße schon schwierig, wenn der Patient nur sehr geringe Anzahl an Viren in sich hat.

    Genau dann ist der Patient ja auch nicht ansteckend. Habe verstanden Schnelltests sind ungenauer, aber für den Zweck eine Situation über 3-4h infektionsfrei zu halten, perfekt, weil er nur „relevante“ Infektionen anzeigt.

    Gilt natürlich nur für Konzerte bzw. kurze Events, nicht für Festivals.

    Weniger ansteckend zumindest. Da kommt es dan wirklich darauf an, wann die anschlagen.

    Aber schon richtig, für einen kurzen Zeitraum sollte das funktionieren.
    Weiterer Vorteil man entlastet damit die Labore.



    Wäre natürlich ein Traum wenn sowas klappen würde!

    Halte ich auch für gut denkbar, aber nur als open air.
    Ein Hallenkonzert ist so ziemlich das schwierigste/gefährlichste überhaupt

    Wird doch auch auf die Belüftung ankommen? Und vielleicht geben die Studienergebnisse von dem Testkonzert ja auch mehr Aufschluss?

  • Locust Locust
    Grundsätzlich ja, aber ist halt die frage in wie weit da die technischen Voraussetzungen gegeben sind oder überhaupt machbar?. Eventuell in neuen hallen?

  • sckofelng sckofelng
    Temporär gute Nachrichten aus dem Colos-Saal in Aschaffenburg: www.facebook.com

  • Keyser Keyser

    sckofelng schrieb:
    Temporär gute Nachrichten aus dem Colos-Saal in Aschaffenburg: www.facebook.com

    Ziemlich tiefer Einblick. Sehr interessant.

    Jetzt würde ich natürlich gerne wissen wie es bei anderen Bundesländer und ihren Rettungsprogrammen aussieht.

  • BraveNewWorld BraveNewWorld

    sadfad schrieb:
    Sehe ich auch so, falls wie angenommen das Virus wirklick harmloser geworden ist, und die Sterblichkeit auf niedrigem Niveau bleibt, dann gibt es meiner Meinung nach keinen Grund mehr für die vielen Restriktionen. Dann haben wir das Thema wie bei der Grippe, wo sich vielleicht viele infizieren und leider auch Menschen sterben werden aber das ist dann wie mit jeder anderen Krankheit. Nicht falsch verstehen, ich war voll für die eingeführten Restriktionen und bin der Meinung, dass wir nur deswegen so gut dadurch gekommen sind. Sollte es sich aber wirklich abschwächen muss man auch irgendwann wieder zum "Normalzustand" zurückkehren.


    https://www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Das-Aufrechterhalten-der-Massnahmen-trotz-einer-dramatisch-gesunkenen-Sterberate-4906401.html

    Eine Analyse eines Regensburger Professors warum die Sterblichkeit mittlerweile in Deutschland so niedrig sein könnte. Momentan wohl gerade niedriger als bei einer normalen Grippe. Das war im Frühjahr noch ganz anders.

  • Paju Paju
    Alle Studien werden jetzt sowieso erst einmal wieder hinfällig und nicht mehr zu vergleichen sein. Jetzt kommt die kalte Jahreszeit, im Januar werden wir erst wieder mit dem Gedanken spielen können uns im Sommer frei zu bewegen...oder eben nicht.

    Es macht für mich keinerlei Sinn, jetzt schon ( oder noch) von Lockerungen oder Großveranstaltungen für nächsten Sommer zu träumen. Kann gut gehen, muss es aber nicht.

    Der große Einschlag kommt jetzt erst noch. Danach wird man sehen.

  • blubb0r blubb0r

    schrieb:

    sadfad schrieb:
    Sehe ich auch so, falls wie angenommen das Virus wirklick harmloser geworden ist, und die Sterblichkeit auf niedrigem Niveau bleibt, dann gibt es meiner Meinung nach keinen Grund mehr für die vielen Restriktionen. Dann haben wir das Thema wie bei der Grippe, wo sich vielleicht viele infizieren und leider auch Menschen sterben werden aber das ist dann wie mit jeder anderen Krankheit. Nicht falsch verstehen, ich war voll für die eingeführten Restriktionen und bin der Meinung, dass wir nur deswegen so gut dadurch gekommen sind. Sollte es sich aber wirklich abschwächen muss man auch irgendwann wieder zum "Normalzustand" zurückkehren.

    https://www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Das-Aufrechterhalten-der-Massnahmen-trotz-einer-dramatisch-gesunkenen-Sterberate-4906401.html
    Eine Analyse eines Regensburger Professors warum die Sterblichkeit mittlerweile in Deutschland so niedrig sein könnte. Momentan wohl gerade niedriger als bei einer normalen Grippe. Das war im Frühjahr noch ganz anders.

    Interessante Sache, schön viele Zahlen...

    Bin aber bei Paju, mal gucken, wie sich das Virus über den Herbst/Winter verhält

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben