Festivals United

Westernhagen Tour 2020

Rock, Hamburg  Hamburg (DE)
16.07.2020Leipzig (Oper)18.07.2020Leipzig (Oper)19.07.2020Leipzig (Oper)21.07.2020Hannover (Oper)22.07.2020Hannover (Oper)24.07.2020Hannover (Oper)25.07.2020Hannover (Oper)  5 weitere Termine

47 Kommentare


  • concertfreak concertfreak 04.11.2019 10:35 Uhr Edited
    Nächstes Jahr mit neuem/altem Pfefferminz- Album im kleinen Rahmen unterwegs ...

    23.06.2020, München, Deutsches Theater
    25.06.2020, München, Deutsches Theater
    26.06.2020, München, Deutsches Theater
    28.06.2020, München, Deutsches Theater

    01.07.2020, Hamburg, Laeiszhalle
    02.07.2020, Hamburg, Laeiszhalle
    04.07.2020, Hamburg, Laeiszhalle
    05.07.2020, Hamburg, Laeiszhalle

    07.07.2020, Berlin, Schiller Theater
    08.07.2020, Berlin, Schiller Theater
    10.07.2020, Berlin, Schiller Theater
    11.07.2020, Berlin, Schiller Theater
    13.07.2020, Berlin, Schiller Theater

    15.07.2020, Leipzig, Opernhaus
    16.07.2020, Leipzig, Opernhaus
    18.07.2020, Leipzig, Opernhaus
    19.07.2020, Leipzig, Opernhaus

    21.07.2020, Hannover, Opernhaus
    22.07.2020, Hannover, Opernhaus
    24.07.2020, Hannover, Opernhaus
    25.07.2020, Hannover, Opernhaus

    27.07.2020, Köln, Philharmonie
    28.07.2020, Köln, Philharmonie
    30.07.2020, Köln, Philharmonie
    31.07.2020, Köln, Philharmonie

    TICKETS

  • blubb0r blubb0r 04.11.2019 10:44 Uhr
    Geile locations...

    Seht ihr Hosen, so wird das gemacht

  • ralf321 ralf321 04.11.2019 10:47 Uhr

    blubb0r schrieb:
    Geile locations...


    Seht ihr Hosen, so wird das gemacht

    Das wäre schön gewesen aber glaube das der Andrang bei Hosen nur etwas höher ist.


  • zell zell 04.11.2019 10:50 Uhr
    Baden-Württemberg komplett ausgelassen.
    Festspielhaus in Baden Baden usw, wäre interessant gewesen.

    Tickets kosten zwischen 79 und 149 Euro

  • Baltimore Baltimore 04.11.2019 11:21 Uhr
    Also in Hannover kostet Kat. 1 €165,69

  • juli666 juli666 04.11.2019 11:33 Uhr
    Fuck, alle Termine in Köln sind zur Wacken Woche

  • kings kings 04.11.2019 11:43 Uhr Edited

    Baltimore schrieb:
    Also in Hannover kostet Kat. 1 €165,69

    Auf tickets-direkt.de kostet die 1. Kat. z.B. 15,- € weniger pro Ticket (150 statt 165,- Euro). Das ist vom Unterschied her schon ne Ansage.

  • concertfreak concertfreak 04.11.2019 11:59 Uhr
    Das wird sehr fein!
    In München wird es am 28.06. noch ein Zusatzkonzert geben - wird noch offiziell bestätigt.

  • BNPRT BNPRT 04.11.2019 12:17 Uhr
    Ab wann beginnt der VVK?

  • Baltimore Baltimore 04.11.2019 12:28 Uhr

    BNPRT schrieb:
    Ab wann beginnt der VVK?

    Läuft doch schon. Oder meinst du für das Zusatzkonzert?

  • concertfreak concertfreak 04.11.2019 12:29 Uhr
    Tickets gibt es schon bei TicketDirekt oder bei den Seiten der jeweiligen Venues.


  • Wumi94 Wumi94 04.11.2019 12:52 Uhr

    blubb0r schrieb:
    Geile locations...

    Seht ihr Hosen, so wird das gemacht

    Die Locations würden mir auch gefallen, Westernhagen halt nicht.

    Westernhagen war mal viel größer als Die Toten Hosen, sein Stern ist aber kontinuierlich gesunken, während die Hosen nicht nur alter Publikum mitgenommen, sondern auch neues gewonnen haben.

    Das schöne an solchen Locations ist halt, dass die Leute wesentlich weniger während der Musik quatschen als in normalen Hallen.

  • BNPRT BNPRT 04.11.2019 13:50 Uhr

    Baltimore schrieb:

    BNPRT schrieb:
    Ab wann beginnt der VVK?

    Läuft doch schon. Oder meinst du für das Zusatzkonzert?

    Aaaaaargh

  • BNPRT BNPRT 04.11.2019 13:52 Uhr

    Wumi94 schrieb:

    blubb0r schrieb:
    Geile locations...

    Seht ihr Hosen, so wird das gemacht

    Die Locations würden mir auch gefallen, Westernhagen halt nicht.

    Westernhagen war mal viel größer als Die Toten Hosen, sein Stern ist aber kontinuierlich gesunken, während die Hosen nicht nur alter Publikum mitgenommen, sondern auch neues gewonnen haben.

    Das schöne an solchen Locations ist halt, dass die Leute wesentlich weniger während der Musik quatschen als in normalen Hallen.

    Also will hier nun keine Grundsatzdiskussion führen, aber sein Stern ist gesunken? Ein Hosen Vergleich? Sprechen wir hier vom selben Westernhagen?

  • PlugInBaby PlugInBaby 04.11.2019 13:53 Uhr
    Seine Fans sterben vielleicht langsam aus

  • apfelschorle apfelschorle 04.11.2019 14:28 Uhr Edited

    BNPRT schrieb:

    Wumi94 schrieb:

    blubb0r schrieb:
    Geile locations...

    Seht ihr Hosen, so wird das gemacht

    Die Locations würden mir auch gefallen, Westernhagen halt nicht.

    Westernhagen war mal viel größer als Die Toten Hosen, sein Stern ist aber kontinuierlich gesunken, während die Hosen nicht nur alter Publikum mitgenommen, sondern auch neues gewonnen haben.

    Das schöne an solchen Locations ist halt, dass die Leute wesentlich weniger während der Musik quatschen als in normalen Hallen.

    Also will hier nun keine Grundsatzdiskussion führen, aber sein Stern ist gesunken? Ein Hosen Vergleich? Sprechen wir hier vom selben Westernhagen?

    Naja, vom Rheinstadion 1999 (2 Mal ausverkauft) zum Theaterhaus in Stuttgart 2014 (nicht voll) ist schon ein nicht wegzuleugnender Abstieg. Ganz davon ab, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er die Locations hier jeweils 4 Mal ausverkauft.

    Und zu den Hosen - sie wollen ja nicht unbedingt ein Unplugged Konzert zum Zuhören spielen, sondern eher zum Tanzen, wenigstens hat das Campino in einem, seiner vielen Interviews neulich so behauptet. Also eher Äpfel und Birnen, die hier verglichen werden

  • Cody Cody 04.11.2019 14:29 Uhr
    Bin in Köln beim letzten Termin der Tour dabei.


  • Maui1305 Maui1305 04.11.2019 22:08 Uhr

    Wumi94 schrieb:

    blubb0r schrieb:
    Geile locations...

    Seht ihr Hosen, so wird das gemacht

    Die Locations würden mir auch gefallen, Westernhagen halt nicht.

    Westernhagen war mal viel größer als Die Toten Hosen, sein Stern ist aber kontinuierlich gesunken, während die Hosen nicht nur alter Publikum mitgenommen, sondern auch neues gewonnen haben.

    Das schöne an solchen Locations ist halt, dass die Leute wesentlich weniger während der Musik quatschen als in normalen Hallen.

    "Das schöne an solchen Locations ist halt, dass die Leute wesentlich weniger während der Musik quatschen als in normalen Hallen."

    Oh ja, dieses "sich die Urlaubserlebnisse und weiters zuzubrüllen" ist eine echte Plage geworden. Manche Zeitgenossen "bewundere" ich, wenn diese Black Sabbath, Ozzy O oder auch Metallica übertönen können. In den Niederlanden ist dies massiv ausgeprägt, da stehen die Menschen in Gruppen, teils mit dem Rücken zur darbietenden Band und brüllen sich an!

  • concertfreak concertfreak
    Gerade über Facebook - zur aktuellen politischen Lage in den USA, zur Tour und auch zur Gutscheinregelung.
    Respekt, Marius!

    Ihr Lieben,
    „The Land of the Free“ is burning. Nach meiner Meinung logisch und nachvollziehbar. Der Psychopath im Weißen Haus hat es tatsächlich geschafft, in 4 Jahren die Bühne für einen Bürgerkrieg zu schaffen. Der Zorn derjenigen, die seit jeher himmelschreiende Ungerechtigkeit und Diskriminierung erleiden, ist das Ergebnis eines korrupten, rassistischen
    Polizeisystems, das bis hin in die Spitze des Staates toleriert und gefördert wird. Ich hoffe, dass die Bewegung für das Recht auf Gerechtigkeit für alle einen langen Atem zeigt und sich über die Welt ausbreitet. Ich bin mit einer schwarzen Frau verheiratet und habe mir mit der Borniertheit eines weißen liberalen Menschen lange angemaßt, zu verstehen und nachempfinden zu können, was Menschen mit anderer Hautfarbe als wir seit Jahrhunderten erleiden. Ich habe durch die Tränen, die Verzweiflung und die maßlose Wut meiner Frau und anderer schwarzer Freunde in dieser Zeit erfahren müssen, dass diese Haltung ignorant ist. Wir Weiße sind seit unserer Geburt privilegiert. Was solche tief implantierten, Generationen überschreitenden Traumata bei den hier Betroffenen auslösen, ist für uns Weiße nicht begreifbar. Wir haben sie nie erleiden müssen. Was ich den letzten Tagen gelernt habe, ist, dass es nicht reicht, kein Rassist zu sein. Wir können nicht nur Sympathie zeigen, sondern müssen uns an die Seite der Menschen stellen, die solches Unrecht erfahren. Wir müssen ihre Verbündeten sein. Weiße haben dieses Problem geschaffen und geduldet. Weiße müssen bereit sein, aktiv an der Beendigung dieser menschenverachtenden Politik zu arbeiten. Ich möchte mich zutiefst bei allen bedanken, nicht nur in den USA, sondern auch in aller Welt, die begriffen haben, dass Demokratie die Beteiligung jedes Einzelnen verlangt, um ihrer Funktion gerecht zu werden.
    Es erfüllt mich mit Stolz, dass auch in Deutschland auf die Straße gegangen wird. Es erfüllt mich mit Stolz, dass Sportler(innen), Künstler(innen) und selbst viele Staatsdiener(innen) sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen und Haltung zeigen.
    Nun zu einem bei weitem in Zeiten einer Pandemie und der Bedrohung der Demokratie in den USA vernichtend unwichtigem, aber doch zu lösenden Problem. Ihr habt in vielen Posts euren Unmut darüber geäußert, dass ihr keine konkrete Aussage darüber bekommt, ob unsere Tour stattfindet oder nicht. Dazu kann ich nur sagen, dass wir im gleichen Boot sitzen. Wir erfahren die exakt gleiche Behandlung. Auch meine Musiker(innen), Techniker(innen), die gesamte Crew und ich haben seit Monaten auf eine Entscheidung gewartet und natürlich trotz dieser Unsicherheit weiter an der Vorbereitung der Konzerte gearbeitet. Ich will euch meine klare Einschätzung dieses Dilemmas mitteilen. Ich halte es für eindeutig unrealistisch, dass in diesem Jahr irgendein Konzert, bei dem so viele Menschen zusammen kämen, durchgeführt werden kann. Wie um Himmels Willen soll das funktionieren? Wie könnte ich z.B. damit leben, dass in einem unserer Konzerte sich einer von euch ansteckt und im schlimmsten Fall sein Leben verliert? Larry Campbell unser Gitarrist sitzt nach einer überstandenen schweren Covid 19 Erkrankung in den USA. Kevin Bents (Keyboards) und Jack Daley (Bass) ebenso. Martin Ditcham (Percussion) in London. Ich hänge nach wie vor in Südafrika fest und hoffe seit vielen Wochen auf die Chance, nach Deutschland zurückzukehren.
    Uns sind inzwischen schon vier Mal unsere avisierten Flüge gestrichen worden. Nächsten Montag soll es nun endlich soweit sein. Drückt mir die Daumen! Es war und ist mein Traum DAS PEFFERMINZ EXPERIMENT in den „heiligen Hallen der Hochkultur“ vor euch mit der höchstmöglichen Soundqualität zu performen. Mir täte es natürlich unendlich leid, falls das nicht möglich ist. Glaubt mir, ich wäre genauso enttäuscht wir ihr, wenn nicht mehr. Ich hoffe auf eure so viele Jahre bestehende Loyalität, der ich mehr verdanke, als ich je zurück geben kann, unabhängig, wie die Entscheidung ausfallen wird.
    Diese Entscheidung zu treffen, steht leider nicht in meiner Macht.
    Falls es zu einer endgültigen Absage kommen sollte, versichere ich euch, dass ich mit all meiner Kraft dafür kämpfen werde, dass diese idiotische Gutscheinverordnung nicht angewendet wird. Sie schützt einzig und allein die Veranstalter, aber weder euch, noch die Künstler(innen).
    Warum solltet ihr ein Jahr auf die Erstattung eurer Konzertkosten warten oder ein Konzert besuchen müssen, für das ihr keine Tickets erworben habt? Ist das überhaupt rechtens? Euer Geld bliebe ein Jahr im Besitz und zur freien Verfügung bei den Konzertveranstaltern. Es würde nicht etwa auf den Konten der Künstler landen. Das ist der Fakt. Ich befürchte, weil die Namen der Künstler auf den Plakaten stehen, könnten sie von den Konzertbesuchern und -besucherinnen für verantwortlich gehalten werden. Dem ist definitiv nicht so.
    Ich hoffe von ganzem Herzen, sobald wie möglich wieder für euch da zu sein und das tun zu können, was ich am meisten liebe. Sobald ich wieder deutschen Boden betrete und meine 2-wöchige Quarantäne abgesessen habe, bin ich zu neuen musikalischen Schandtaten bereit. Ebenfalls hoffe ich, dass ich mich dann auch bei den protestierenden Menschen auf den Straßen einreihen kann.
    Passt auf euch auf,
    Euer Marius Müller-Westernhagen


  • Maui1305 Maui1305
    Herr Westernhagen:

    Ein paar Gedanken: Wie viel "weiße Polizisten" werden eigentlich durch "farbige Verbrecher" ermordet. Wie sehen da die "Reaktionen" aus.?
    Ein weiterer Gedanke: Rechtfertigt ein Mord an einem "Schwarzen" Menschen, dass tagelang geplündert und andere Menschen schwer geschädigt werden; zu Tode kommen?
    Dokumentaionen zeigen, dass "schwarze" Menschen andere "schwarze" Menschen schädigen; ausplündern. Dass "weiße Menschen" ebenso verfahren!! Wo ist hier ein politisches Statement zu erkennen. Geht es um eine persönliche Frustrations-Aggression gegen alle, denen es besser geht als mir?? Gegen die, die etwas im Leben geschaffen haben? Geht es möglichweise einfach darum, mich materiell zu bereichern, ( z. B. Das Elekronik-Geschäft meines Nachbarn zu überfallen, unter dem Deckmantel : Anti-Rassismus !
    Ist Riot verbunden mit Plünderungen Teilen der Bevölkerung ein politisches Statement? Ist es Feigheit sich nicht gegen die sogenannten politischen Verantwortlichen zu erheben?

  • snookdog snookdog

    Maui1305 schrieb:
    Herr Westernhagen:

    Ein paar Gedanken: Wie viel "weiße Polizisten" werden eigentlich durch "farbige Verbrecher" ermordet. Wie sehen da die "Reaktionen" aus.?
    Ein weiterer Gedanke: Rechtfertigt ein Mord an einem "Schwarzen" Menschen, dass tagelang geplündert und andere Menschen schwer geschädigt werden; zu Tode kommen?
    Dokumentaionen zeigen, dass "schwarze" Menschen andere "schwarze" Menschen schädigen; ausplündern. Dass "weiße Menschen" ebenso verfahren!! Wo ist hier ein politisches Statement zu erkennen. Geht es um eine persönliche Frustrations-Aggression gegen alle, denen es besser geht als mir?? Gegen die, die etwas im Leben geschaffen haben? Geht es möglichweise einfach darum, mich materiell zu bereichern, ( z. B. Das Elekronik-Geschäft meines Nachbarn zu überfallen, unter dem Deckmantel : Anti-Rassismus !
    Ist Riot verbunden mit Plünderungen Teilen der Bevölkerung ein politisches Statement? Ist es Feigheit sich nicht gegen die sogenannten politischen Verantwortlichen zu erheben?


    Ist das ein Zitat von Xavier Naidoo?

  • concertfreak concertfreak Edited
    Könnte man meinen. Dümmlich ist es in jedem Fall. Da hat jemand null kapiert.

  • Maui1305 Maui1305

    snookdog schrieb:

    Maui1305 schrieb:
    Herr Westernhagen:

    Ein paar Gedanken: Wie viel "weiße Polizisten" werden eigentlich durch "farbige Verbrecher" ermordet. Wie sehen da die "Reaktionen" aus.?
    Ein weiterer Gedanke: Rechtfertigt ein Mord an einem "Schwarzen" Menschen, dass tagelang geplündert und andere Menschen schwer geschädigt werden; zu Tode kommen?
    Dokumentaionen zeigen, dass "schwarze" Menschen andere "schwarze" Menschen schädigen; ausplündern. Dass "weiße Menschen" ebenso verfahren!! Wo ist hier ein politisches Statement zu erkennen. Geht es um eine persönliche Frustrations-Aggression gegen alle, denen es besser geht als mir?? Gegen die, die etwas im Leben geschaffen haben? Geht es möglichweise einfach darum, mich materiell zu bereichern, ( z. B. Das Elekronik-Geschäft meines Nachbarn zu überfallen, unter dem Deckmantel : Anti-Rassismus !
    Ist Riot verbunden mit Plünderungen Teilen der Bevölkerung ein politisches Statement? Ist es Feigheit sich nicht gegen die sogenannten politischen Verantwortlichen zu erheben?


    Ist das ein Zitat von Xavier Naidoo?

    Mit Ihrem Post zeigen Sie Ihre Gesinnung: Jegliche inhaltliche Auseinandersetzung über ein "politisches Thema" wird sofort niedergeschlagen, das Gegenüber angegriffen und diskreditiert; wenn dessen Einlassung Sie "stört". Setzen Sie sich doch mit mir auseinander! Ich hatte doch einige Gedanken geäußert!
    Grüße!

  • concertfreak concertfreak
    Nein, ich möchte nicht.
    Adieu.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben