Festivals United

Rock am Ring 2020

Datum: abgesagt, Nürburg  Deutschland Noch 4 Tage
Green Day, System Of A Down, VolbeatUVM

2.345 Kommentare (Seite 93)


  • VolBRS3 VolBRS3

    Gurkeey schrieb:

    Spaddel schrieb:

    Gurkeey schrieb:
    Weiß jemand ob das auch Problemlos bei Tickets die man bei Kleinanzeigen und co gekauft hat funktioniert?

    Sollte eigentlich kein Problem sein, es wird nichts geprüft außer dem Barcode. Und die verschiedenen Links auf der Homepage (also Eventim, Rock am Ring Shop, Gewinnspiele etc.) landen eh alle auf Eventim, außer Tickets von Ticketmaster. Die sollten aber vermutlich auch als solche erkenntlich sein

    Muss ich denn eine Adresse für das neue Ticket angeben?

    Du musst nur Barcode und deine Email-Adresse eingeben.
    Denke für die Basecap wird später nach einer Versandadresse gefragt oder man erhält diese sogar erst nächstes Jahr am Ring

  • concertfreak concertfreak Edited
    Trotzdem hat FKP/Hu/South das besser gemacht. Dort weiß ich wenigstens, dass ich für mein Geld ein ähnlich gutes Line Up wie das geplante dieses Jahr bekomme und kaufe nicht die Katze im Sack.

    Die Regelung von RIP/RAR ist aber auch annehmbar.

  • gloesinger gloesinger SUPPORTER
    Ich habe hier 6 Tickets mit identischem Barcode. Kann mir jemand sagen, ob ich die einzeln erfassen muss, oder eine Eingabe reicht?


  • runnerdo runnerdo SUPPORTER
    6 Tickets, 6 Eingaben.

    Bist du dir sicher?
    Der Barcode müsste sich aber um mindestens eine Stelle unterscheiden bei jedem Ticket,

  • PlugInBaby PlugInBaby
    Das Lineup kann doch nur besser werden

  • gloesinger gloesinger SUPPORTER

    runnerdo schrieb:
    6 Tickets, 6 Eingaben.

    Bist du dir sicher?
    Der Barcode müsste sich aber um mindestens eine Stelle unterscheiden bei jedem Ticket,

    Stimmt! Alles klar....

  • Mambo Mambo Edited
    Jedenfalls in der jetzigen Info-Lage bin ich ziemlich überrascht, dass das hier überwiegend als fair empfunden wird.

    "Fair" meint doch einen gerechten Ausgleich der widerstreitenden Interessen.
    Hier ist - Stand jetzt - eine nahezu rein LiveNation bevorzugende Regelung der Fall:

    - Einziger "Vorteil" für den Kunden ist, dass er zum diesjährigen Preis zum nächstjährigen Ring kann und seine Karte sicher hat.
    Ob das ein gutes Geschäft ist, ist Stand jetzt aber völlig offen. Weder LineUp, noch der Preis für nächstes Jahr stehen fest.

    Dem stehen auf Nachteilsseite:
    - Man zwingt die Kunden in eine auf 4 Wochen befristete Umtauschmöglichkeit

    - Es ist - Stand jetzt - völlig unklar, ob man in diesen 4 Wochen außer Vertröstungen überhaupt irgendwaszum Line-Up hört. Obwohl mit Sicherheit schon Bands klargemacht wurden. Ich glaube hier fährt man einfach ein "wenn sich zu viele beschweren/zu wenige mitmachen, bestätigen wir vor Fristende was - ansonsten ihr Pech".

    - Das bedeutet, dass Leute, die sich mit der Preisdifferenz höherer Preisstufen 2020 eine gewisse "Line-Up-Sicherheit" erkauft haben, nun die erhöhte Preisstufe zahlen, ohne irgendeine Sicherheit zu haben. Klar wird das wahrscheinlich ähnlich wie 2020 aussehen. Aber der Punkt ist, dass sich LiveNation völlige Freiheit vorbehält. Man könnte auch ankündigen, dass man "die Headzeile" übernimmt, "die überwiegende Anzahl der Acts", oder einen - in der Frist liegenden - LineUp-Termin ankündigen. Jedenfalls nicht garnichts.

    - Gleichzeitig ist auch noch völlig unklar, in was überhaupt die Alternative zum Umtausch besteht (Geld zurück? Gutschein?). Der Kunde kann also schlicht noch nicht abwägen, ob für ihn die Umbuchung oder die Alternative günstiger ist. Durch den Zeitdruck wird er aber - Stand jetzt - trotzdem in eine Entscheidung gezwungen, mit der bei Umtausch der neue Termin akzeptiert wird.

    - Demgegenüber behält sich LiveNation neben der völligen Line-Up Freiheit auch die Möglichkeit vor, sich das Umtauschverhalten anzusehen und auch den Preis für nächstes Jahr frei anzupassen. Der könnte im Falle ausbleibenden Interesses nächstes Jahr sogar niedriger sein, als das, was die Umtauscher bezahlt haben! Es wird nämlich zum einen lediglich gesagt, der Preis "könnte unter Umständen höher sein". Zum anderen wird die von Guitarpunk94 erwähnte Verrechnung bei günstigerem 2021-Preis gerade nicht garantiert. Das zu machen wäre "fair" gewesen!

    -Für unverschämt halte ich, dass der völlig ungerechtfertigte Eindruck erzeugt, dass es "wichtige Gründe" bedürfte, um von einer Umschreibung abzusehen. Bitte was? Der Kunde hat ein Ticket für RaR 2020 gekauft, die Veranstaltung findet mindestens ein Jahr später statt. Wieso sollte der Kunde hier beweisen müssen, dass sein Grund irgendwelchen obskuren Anforderungen genügt? Und wieso maßt sich LiveNation ein Urteil an, was an kollidierenden Privatterminen "wichtig" ist und was nicht!?

    Klar kann man MItleid mit der Veranstaltungsbrache haben - hab ich auch. Aber es kommt drauf an, mit wem: Als hätte Rock am Ring / Eventim je bei irgendwelchen persönlichen Härten auf Kundenseite kulant gekaufte Tickets zurückgenommen. Gerade Eventim ist in Sachen Storno das kundenfeindlichste Portal überhaupt. Beim Kunden wird die Situation verbal einfach mal völlig umgedreht.

    Das soll nicht heißen, dass die Grundidee schlecht ist. Ich werde mein Ticket vermutlich sogar umtauschen. Aber von "fair" oder "ausgewogen" ist die Umsetzung - Stand jetzt - meilenweit entfernt. Das sieht bei anderen Festivals, wo weite Teile des Lineups und der Neukaufpreis fürs nächste Jahr transparent gemacht wurden, erheblich fairer aus! Wenn man mit als letzter der Konkurrenten seine Regelung bekannt gibt, hat man bei den anderen aber schon gesehen, wie viel transparenter das gegangen wäre. Wenn mans dann trotzdem nicht entsprechend umsetzt, will man es wohl nicht fairer. Ich find dieses "sich selbst alle möglichen Freiräume lassen" ziemlich uncool.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Volle Zustimmung zu dem Beitrag.

    Positiv anmerken kann man, dass es überhaupt eine Informationen und erste Details gibt. Aber der Kunde wird über Details - sei es Line Up, Alternativen oder Erstattung - komplett im Dunkeln gelassen. FKP hat Fakten geschaffen, indem man früh das grobe Line Up für 2021 veröffentlicht hat. So gibt es zumindest inhaltlich für die Besucher wenig Gründe nicht einfach 2021 zu kommen.

    Live Nation kann schön abwarten, wie viele Leute vom Blind Booking Gebrauch machen und weitere Bookingmaßnahmen davon ableiten.

  • kayschima kayschima
    Rechtlich sehr schwammig ist übrigens die Formulierung: "Mit deiner Bestätigung kommt es zu einer Verrechnung mit deinem etwaigen Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises für Rock im Park 2020 gegen den Kaufpreis für das Rock im Park 2021 Ticket.".

    Theoretisch heißt das, wenn MLK ab dem 11.06. zu dem Schluss kommt, dass das Festival 2021 250 Euro kosten wird, die Leute dann ihr Tauschticket + eine Rechnung über 50 EUR serviert bekommen könnten.

    Die Verlautbarungen auf der Homepage, dass keine Mehrkosten entstünden, sind vor dem Hintergrund dieser Klausel meiner Meinung nach so gut wie gar nichts wert.

    Egal, ich werde es tauschen und wenn es für mich zu Mehrkosten kommen sollte, dann wäre endgültig Schluss mit MLK. Das würde schon an Betrug grenzen.

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom Edited

    schrieb:
    Rechtlich sehr schwammig ist übrigens die Formulierung: "Mit deiner Bestätigung kommt es zu einer Verrechnung mit deinem etwaigen Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises für Rock im Park 2020 gegen den Kaufpreis für das Rock im Park 2021 Ticket.".

    Theoretisch heißt das, wenn MLK ab dem 11.06. zu dem Schluss kommt, dass das Festival 2021 250 Euro kosten wird, die Leute dann ihr Tauschticket + eine Rechnung über 50 EUR serviert bekommen könnten.

    Die Verlautbarungen auf der Homepage, dass keine Mehrkosten entstünden, sind vor dem Hintergrund dieser Klausel meiner Meinung nach so gut wie gar nichts wert.

    Egal, ich werde es tauschen und wenn es für mich zu Mehrkosten kommen sollte, dann wäre endgültig Schluss mit MLK. Das würde schon an Betrug grenzen.

    Äh, nee.

    Für mich bedeutet dass eher, dass bei einer Absage 2021 keine Ansprüche auf eine Ausbezahlung des Mehrpreises vorliegen, sofern die Tickets für 2021 teurer angeboten werden. Umgekehrt kannst du kein Geld verlangen, wenn's 2021 teuerer wird.

    Ergo: du bekommst in dem Fall nur das Geld zurück, für was du das Ticket heuer erworben hast.

  • parmenides parmenides

    kayschima schrieb:
    Theoretisch heißt das, wenn MLK ab dem 11.06. zu dem Schluss kommt, dass das Festival 2021 250 Euro kosten wird, die Leute dann ihr Tauschticket + eine Rechnung über 50 EUR serviert bekommen könnten.

    Die Verlautbarungen auf der Homepage, dass keine Mehrkosten entstünden, sind vor dem Hintergrund dieser Klausel meiner Meinung nach so gut wie gar nichts wert.

    Egal, ich werde es tauschen und wenn es für mich zu Mehrkosten kommen sollte, dann wäre endgültig Schluss mit MLK. Das würde schon an Betrug grenzen.


    Da musst du dir keine Sorgen machen. Der Absatz heißt so viel wie "Du tauschst dein Ticket, unabhängig vom Kaufpreis, in Gesamtheit gegen ein neues vollwertiges Ticket ein. Ein eventueller Kostennachteil zu deinen Lasten, sprich wenn du z.B. in letzter Preisstufe gekauft hast und dir durch einen möglicherweise günstigeren Einstiegspreis für 2021 eine Differenz entsteht, so hast du dein Recht, dir diese Differenz auszahlen zu lassen, mit dem Tausch zum neuen Ticket verwirkt.

    Erinnert mich sehr an Knebelverträge bei Künstlern.


  • kayschima kayschima
    Das kleine Wort "kostenneutralen" vor "Verrechnung" hätte viele Missverständnisse verhindert.


  • minority666 minority666
    Und vorallem wie sieht es mit dem Camping aus ? General RNR und Green ist ja der Ring selbst wenn ich mich nicht irre ^^ und Experience wieder ein anderer Anbieter da müsste auch mal ne Lösung her.

  • BurnItDown BurnItDown

    schrieb:
    Und vorallem wie sieht es mit dem Camping aus ? General RNR und Green ist ja der Ring selbst wenn ich mich nicht irre ^^ und Experience wieder ein anderer Anbieter da müsste auch mal ne Lösung her.

    In den FAQ steht alle Tickets können umgetauscht werden.

  • DerMax42 DerMax42
    Laut den offiziellen RaR Kommentaren bei Instagram bekommt man das Treuepaket vor Ort bei RaR21. Bin ja gespannt, ob genügend vorhanden sind und wie chaotisch das ganze wird.

  • minority666 minority666
    Hab eine Mail vom Experience Team bekommen ab Freitag können die Pakete für 2021 umgeschrieben werden .


  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom

    DerMax42 schrieb:
    Laut den offiziellen RaR Kommentaren bei Instagram bekommt man das Treuepaket vor Ort bei RaR21. Bin ja gespannt, ob genügend vorhanden sind und wie chaotisch das ganze wird.

    In Wacken klappt das mit den Full Metal Bags ganz prima - das bekommt man mit dem Bändchen.

  • blubb0r blubb0r

    Stiflers_Mom schrieb:

    DerMax42 schrieb:
    Laut den offiziellen RaR Kommentaren bei Instagram bekommt man das Treuepaket vor Ort bei RaR21. Bin ja gespannt, ob genügend vorhanden sind und wie chaotisch das ganze wird.

    In Wacken klappt das mit den Full Metal Bags ganz prima - das bekommt man mit dem Bändchen.

    Wenn es in Wacken prima klappt, rechne ich am Ring mit totalem Chaos.

  • Locust Locust

    Stiflers_Mom schrieb:

    schrieb:
    Rechtlich sehr schwammig ist übrigens die Formulierung: "Mit deiner Bestätigung kommt es zu einer Verrechnung mit deinem etwaigen Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises für Rock im Park 2020 gegen den Kaufpreis für das Rock im Park 2021 Ticket.".

    Theoretisch heißt das, wenn MLK ab dem 11.06. zu dem Schluss kommt, dass das Festival 2021 250 Euro kosten wird, die Leute dann ihr Tauschticket + eine Rechnung über 50 EUR serviert bekommen könnten.

    Die Verlautbarungen auf der Homepage, dass keine Mehrkosten entstünden, sind vor dem Hintergrund dieser Klausel meiner Meinung nach so gut wie gar nichts wert.

    Egal, ich werde es tauschen und wenn es für mich zu Mehrkosten kommen sollte, dann wäre endgültig Schluss mit MLK. Das würde schon an Betrug grenzen.

    Äh, nee.

    Für mich bedeutet dass eher, dass bei einer Absage 2021 keine Ansprüche auf eine Ausbezahlung des Mehrpreises vorliegen, sofern die Tickets für 2021 teurer angeboten werden. Umgekehrt kannst du kein Geld verlangen, wenn's 2021 teuerer wird.

    Ergo: du bekommst in dem Fall nur das Geld zurück, für was du das Ticket heuer erworben hast.

    gut aber das ist ja eigentlich klar, dass du ggf. nur erstattet kriegst was du gezahlt hast.

  • NAIL NAIL

    schrieb:

    Stiflers_Mom schrieb:

    schrieb:
    Rechtlich sehr schwammig ist übrigens die Formulierung: "Mit deiner Bestätigung kommt es zu einer Verrechnung mit deinem etwaigen Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises für Rock im Park 2020 gegen den Kaufpreis für das Rock im Park 2021 Ticket.".

    Theoretisch heißt das, wenn MLK ab dem 11.06. zu dem Schluss kommt, dass das Festival 2021 250 Euro kosten wird, die Leute dann ihr Tauschticket + eine Rechnung über 50 EUR serviert bekommen könnten.

    Die Verlautbarungen auf der Homepage, dass keine Mehrkosten entstünden, sind vor dem Hintergrund dieser Klausel meiner Meinung nach so gut wie gar nichts wert.

    Egal, ich werde es tauschen und wenn es für mich zu Mehrkosten kommen sollte, dann wäre endgültig Schluss mit MLK. Das würde schon an Betrug grenzen.

    Äh, nee.

    Für mich bedeutet dass eher, dass bei einer Absage 2021 keine Ansprüche auf eine Ausbezahlung des Mehrpreises vorliegen, sofern die Tickets für 2021 teurer angeboten werden. Umgekehrt kannst du kein Geld verlangen, wenn's 2021 teuerer wird.

    Ergo: du bekommst in dem Fall nur das Geld zurück, für was du das Ticket heuer erworben hast.

    gut aber das ist ja eigentlich klar, dass du ggf. nur erstattet kriegst was du gezahlt hast.

    Also ich war einer derjenigen die gesagt haben das ich enttäuscht bin weil da noch kein Line Up rauskommt. Die machen das halt jetzt mit dem Goodie Paket. Da wird vor Ablauf dieser Option wohl kein Bandpaket kommen. Wir nehmen die Option und sollten wir doch nicht gehen wollen sind die Karten die ja den 2020er Preis haben mit Sicherheit gleich unter den Leuten.

    Ich rechne wirklich mit der folgenden oberen Zeile:
    GREEN DAY-VOLBEAT-DIE TOTEN HOSEN-(vielleicht sogar noch)-METALLICA

    Vergesst nicht das auch die Bands 2021 Geld verdienen wollen...

  • Locust Locust Edited
    Gut sie hätten natürlich schreiben können das Line up soll möglichst bestehen bleiben. Hätte aber auch diesen Spielraum geboten.

    Natürlich wollen Bands 2021 Geld verdienen, aber diejenigen die noch kein Termin 20 hatten müssen da sicherlich hinten anstehen. Es gibt Verträge und die Bands wollen den Auftritt nachholen.

    Es hängt auch davon ab wieviel die Karte übernehmen, MLK muss ggf. ja Tickets neu verkaufen.

    DTH wäre da äußerst Contraproduktiv und die wollen 2022 und danach weiter Karten verkaufen und kein zweites 2018 erleben. Metallica ist vermutlich so ziemlich die teuerste Band die je am Ring gespielt hat das glaube ich auch nicht. Da würde ich alternativ sogar eher eine neue Band auf Headline hieven die nicht so teuer ist und sehr gut zieht wie zB. Kraftklub exklusiv.

    Daher wäre es erstmal sicherlich am besten die Headlinezeile zu behalten und andere Möglichkeiten zum einsparen zu finden und die Pachtgebüren zu erhöhen was natürlich höhere Verkaufspreise mit sich zieht. Ich gehe auch davon aus, dass man einen Headliner da auch nicht so einfach raus bekommt wenn der nicht freiwillig zustimmt.

  • LustigerAstronaut LustigerAstronaut Edited
    Bei uns war klar, dass wir die Tickets für 2021 behalten wollen, das können wir nun, insofern für uns ok. Treuepaket ist mir relativ egal, geschenkter Gaul halt...

    Kann Kritik nachvollziehen, erstmal keinerlei Angaben zu Rückgabemodalitäten, allerdings rein wirtschaftlich betrachtet gar nicht mal dumm...

    Als Verwalter sämtlicher Tickets unserer Gruppe - und da kommt einiges zusammen mit dem getrennten Camping-Gedöns - war das Handling nicht ganz so geil... irgendwann musste ein Tippfehler ja kommen, das merkst du aber erst, wenn die Anzahl der Rückmeldungs-Mails nicht mit der Anzahl deiner Tickets übereinstimmt...

    Und dann suchst du dir nen Ast bei den fast identischen Barcodes, um das fehlende Ticket zu finden...
    Parkplaketten dann nochmal separat...

    Wer diesen Wust an Tickets und Bescheinigungen 2021 kontrollieren will, iss mir schleierhaft.

    Wie auch immer: Katze im Sack gekauft, wie früher, als erste Bestätigungen auch mal erst im Dezember kamen... war auch gut.

  • saccharina saccharina SUPPORTER

    Als Verwalter sämtlicher Tickets unserer Gruppe - und da kommt einiges zusammen mit dem getrennten Camping-Gedöns - war das Handling nicht ganz so geil... irgendwann musste ein Tippfehler ja kommen, das merkst du aber erst, wenn die Anzahl der Rückmeldungs-Mails nicht mit der Anzahl deiner Tickets übereinstimmt...


    Kleiner Tipp für diejenigen, die die Tickets noch nicht umgetauscht haben, es aber noch tun wollen: Man kann mit einem QR Code Scanner auf dem Handy auch Barcodes einscannen und den Inhalt kopieren. Dann spart man sich das Abtippen

  • mokiloki mokiloki
    Es werden bestimmt die 2020 Jubiläums Caps ,die sie eh nicht verkauft bekommen, in den Treuepaketen sein.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben