Festivals United

Reeperbahn Festival 2019

18.09.2019 - 21.09.2019, Hamburg  Deutschland
Mighty Oaks, Sleaford Mods, The SubwaysUVM

53 Kommentare (Seite 3)


  • Linus van Pelt Linus van Pelt 22.09.2019 11:08 Uhr
    Aurora im Michel war der Hammer

  • Stebbard Stebbard 22.09.2019 15:52 Uhr
    Es war wieder sehr gut, auch wenn ich irgendwie weniger als die letzten Jahre gesehen und ein wenig zuviel getrunken habe. Also steht nun erstmal Erholung auf der Tagesordnung. Mich würde ja die Kommunikation zwischen Warner und dem RBF die letzten zwei Tage aussah, dass sich das Festival von einem Künstler (hier: Bausa) distanziert ist schon bemerkenswert.

    Auch wenn ich die letzten Jahre wenig Kontakt mit Deichkind hatte, bin ich doch ein großer Fan von kleinen Guerillakonzerten und habe mir daher den Spaß gegönnt. Gelohnt hat es sich allemal, auch wenn natürlich überwiegend die Songs von der kommenden Platte gespielt wurde - aber auch das ist ja richtig gutes zeuch!

    Direkt danach dann noch das große Highlight: Wie gut war bitte das Set der We Were Promised Jetpacks!? Eines der besten Konzerte, die ich bisher gesehen habe. Da hat so vieles gestimmt, so viele Emotionen, ein tolles Publikum und natürlich das wunderbare Debütalbum in voller länge!

    Ansonsten hat natürlich die Absage von Gurr geschmerzt. Mit Sasami, Suzan Köcher und vor allem den äußerst sympatischen Someone gab es dennoch einiges positives mitzunehmen. Etwas schade war, dass das Publikum gerade gestern Abend bei den Screenshots etwas sehr verhalten war und dass es bei Algiers am Freitag so voll war. Dafür war ich aber von mir überrascht, dass ich tatsächlich spontan doch bei Apache 207 gelandet bin. Absolut nicht meine Musik und auch das Publikum war etwas cringy, aber es war schon cool anzusehen, wie sehr er das ganze abgefeiert hat.

    Kleinere Enttäuschungen waren Culk am Mittwoch, die mich leider überhaupt nicht erreicht haben, während der Ehrenpreis für die schlimmsten Band des Wochenendes mit einigem Abstand an Mid City geht. Ich habe es ehrlich gesagt selten erlebt, dass ein Frontmann binnen so kurzer Zeit sein Publikum verliert. Was ein eitler Gockel...

  • kato91 kato91 03.10.2019 14:35 Uhr
    Nochmal mit reichlich Verspätung mein Senf zum Reeperbahn Festival:

    War eine nette Erfahrung, ist aber so nicht meins. Haben insgesamt keine zehn Auftritte geschafft, die zudem ja auch sehr kurz gehalten waren. Entdeckungen Mottron und Low Island, bei letzteren hoffe ich auf eine Buchung fürs Hurricane 2020, die sind ja absolut großartig. Chef'Special haben Freitag und Samstag ordentlich Bock gemacht. Robot Koch hatte ich mir komplett anders vorgestellt und war folglich eher eine Negativerfahrung. Schade nach wie vor, dass die Foals abgesagt haben.

    Und spannend, dass es wirklich so unfassbar viele ältere Besucher gab. Da gehörte man mit Mitte 20 schon zum jüngeren Lager.

    War, wie gesagt, eine nette Erfahrung, brauche ich so aber nicht nochmal.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben