Festival Community

Panic! At The Disco Tour 2019

Rock, Las Vegas  Las Vegas (US) 2 Festivals

15 Kommentare


  • Cody Cody 26.08.2018 17:10 Uhr ONLINE
    14.03.2019, Offenbach, Stadthalle
    01.04.2019, Düsseldorf, ISS Dome
    03.04.2019, Berlin, Mercedes-Benz Arena
    04.04.2019, Hamburg, Barclaycard Arena

    TICKETS

  • Aschbacheronkel Aschbacheronkel 02.09.2018 19:28 Uhr ONLINE
    Die Tour ist ausverkauft. Das ging ja mal extrem fix

  • bumbangcrash bumbangcrash 02.09.2018 21:45 Uhr
    Gefühlt nach 1 h...


  • Meisti Meisti 01.02.2019 16:30 Uhr
    "Eine immense Nachfrage der Fans und der Wunsch, sich in Deutschland mit ihrer kompletten Produktion kompromisslos zu präsentieren, hat Panic! At The Disco zum Umzug in größere Arenen veranlasst.

    Die Band ist deshalb in den Düsseldorfer ISS Dome (1. April) und die Berliner Mercedes-Benz Arena (3. April) umgezogen. Neu im Tourneeplan ist nunmehr die Hamburger Barclaycard Arena am 4. April.

    Das ausverkaufte Offenbacher Konzert muss leider wegen limitierter technischer Bedingungen ersatzlos entfallen. Eine Verlegung in die Frankfurter Festhalle war bedauerlicherweise aus terminlichen Gründen nicht möglich. Im Vorverkauf erworbene Eintrittskarten werden an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgenommen."

  • blubb0r blubb0r 01.02.2019 16:37 Uhr ONLINE
    Das ist echt hart für Offenbach.

  • Nico11 Nico11 01.02.2019 16:55 Uhr
    Waren die schon immer so groß? Oder ist das jetzt nur wegen High Hopes?

  • Stebbard Stebbard 01.02.2019 17:00 Uhr ONLINE
    Offenbach zu streichen und dafür Hamburg anzubieten ist schon ziemlich mies.

  • ludilike ludilike 01.02.2019 17:14 Uhr
    Schon klar, dass man damit den Schwarzmarkt entgegenwirken will, aber in erster Linie geht es darum, einfach noch mehr Geld rauszuschlagen. Sonst hätte man Offenbach nicht einfach abgesagt. Mit verringerter Produktion spielen lassen und fertig. Hamburg hätte man ja egal wie dennoch anbieten können. Sehr, sehr miese Aktion. But money makes the world go round...

  • rockimpott2012 rockimpott2012 01.02.2019 17:18 Uhr Edited
    Wenn man einerseits die Verlegung damit rechtfertigt, dass man gerne eine tollere oder größere Produktion anbieten will, aus selbigem Grund aber andernorts ein Konzert ersatzlos streichen muss (Produktion zu groß), ist das schon frech. Da geht es wirklich nur ums Geld. Für Offenbach heißt das: Pech gehabt, ihr seid zu klein, als dass wir bei euch auftreten würden. Auch wenn das vor paar Monaten noch so geplant war...

    edit: Natürlich kann man unter Umständen, wenn es terminlich nicht für weitere Termine auf absehbare Zeit reicht etc., bei wirklich großer Nachfrage der Fans auch mal (wenn auch bitte nicht andauernd) Konzerte hochverlegen. Hier stört mich aber so einiges: Es wird hochverlegt und dabei noch die Termine verschoben. Man streicht eine verhältnismäß kleine Location, gibt dafür eine neue, viel größere in den Verkauf. Ganz woanders. Da zählt das Argument, der Fan-Nachfrage gerecht zu werden, einfach nicht mehr. Hier werden wirtschaftliche Interessen klar auf Kosten vieler Fans durchgesetzt. Wie geschrieben: In gewissem Rahmen finde ich Hochverlegungen schon akzeptabel, aber hier ist nichts weiter als Geldmacherei mehr zu erkennen. Dürfen sie, finde ich aber höchst unsympathisch. Zum Glück bin ich kein Fan

  • Flammingo Flammingo 01.02.2019 17:31 Uhr Edited
    Krass hey haha habt ihr die Schwarzmarktpreise für Offenbach mal auf eBay gesehen? Bitter für die Käufer, wenn sich der Verkäufer quer stellt, da die AGB's bei nem Privatverkauf nicht gelten.

  • Duminik Duminik 01.02.2019 17:41 Uhr
    Ich gehe zur Berlin Show und hätte die Show viel lieber in der deutlich kleineren Columbiahalle mit kleinerer Produktion gesehen, als nun in der Mercedes Benz Arena.

    Ich kann glücklicherweise am neuen Termin, aber ich bin mir sicher, dass nicht jeder, der ein Ticket hatte, auch zu den neuen Terminen gehen kann und viele haben sicherlich auch Flüge & Hotels gebucht, welche natürlich nicht erstattet werden. Schon eine miese Aktion!

    Insbesondere unverständlich ist für mich, weshalb diese Entscheidung nicht eher getroffen bzw. kommuniziert wurde. Der Vorverkauf hat vor Monaten begonnen und alle Shows waren innerhalb von einer Stunde ausverkauft. Hier hätte man sicherlich in den folgenden 2 Wochen die Verlegung festmachen und dem Schwarzmarkt direkt entgegenwirken können.

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert 01.02.2019 20:27 Uhr
    Immer wieder mies, wenn man dem Fan zu verkaufen versucht, dass man in größere Hallen wechselt, um eine bessere/größere Show/Produktion zu machen - und es eigentlich nur darum geht mehr Geld zu machen.

  • Baltimore Baltimore 01.02.2019 21:00 Uhr
    Krass wie die letztes Jahr durch die Decke gegangen sind. Hab die ersten 2 Alben gerne gehört und auch mal ein schönes Konzerterlebnis auf dem Hurricane gehabt.

    Da wird der 'Gestört aber Geil'-Hit ja wieder richtig relevant. Hab das ja damals belächelt, dass da Panic At The Disco erwähnt werden, weil ich dachte, die kennt doch (fast) niemand mehr.

    Die Streichung des Konzertes in Offenbach ist natürlich ne Frechheit!

  • Flammingo Flammingo 02.02.2019 09:31 Uhr
    Die treuen Fans, die sich gleich am Anfang Tickets gesichert haben, sind die Gearschten. Süddeutschland wird nun gar nicht mehr bespielt. Ich hab mit der Band zwar nix am Hut, aber sowas darf einfach nicht vorkommen.

  • MisterCrac MisterCrac 03.02.2019 01:53 Uhr
    Ich fände es ja geil, wenn einfach alle das Konzert nach der "Hochstufung" boykottieren würden. Einfach aus Prinzip, damit die Arschlöcher Veranstalter sehen dass sie sich nicht alles erlauben können.

    Hat jemand hier zufällig Erfahrung in der Organisation von Boykotts?

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben