Festival Community

Hurricane Festival 2019

21.06.2019 - 23.06.2019, Scheeßel  Deutschland
Die Toten Hosen, Foo Fighters, Mumford & Sons, The CureUVM

658 Kommentare (Seite 27)


  • Bury420 Bury420 23.06.2019 22:33 Uhr
    Mich nervt es einfach nur, wie die Songs in die Länge gezogen werden.

  • Bursche44 Bursche44 23.06.2019 22:37 Uhr
    Also jetzt ist es grad aber echt extrem!

  • Baltimore Baltimore
    The Cure waren gerade fantastisch. Hab vom Gefühl her Robert Smith noch nie so spielfreudig erlebt. Die 142 Minuten vergingen echt im Flug.

    Muss jetzt aber erst mal ins Bett mich von dem Festivalwochenende erholen.


  • Joerni Joerni
    Ein - wie ich finde - interessanter Artikel zum langfristigen Ueberleben des Festivals...
    https://www.kreiszeitung.de/events/hurricane-festival-2019-ere879626/vadis-hurricane-12641018.html

  • kato91 kato91 Edited

    schrieb:
    Ein - wie ich finde - interessanter Artikel zum langfristigen Ueberleben des Festivals...
    https://www.kreiszeitung.de/events/hurricane-festival-2019-ere879626/vadis-hurricane-12641018.html


    Puh, ich kann den Artikel inhaltlich so nicht teilen. Ich gehe seit 2011 auf Festivals und habe auf meiner imaginären Watchlist nun im Prinzip alles abgearbeitet, was ich mal live sehen wollte. Bleibt jetzt also auf nem Festival auch viel drumherum. Und das ist beim Hurricane super gelungen. Nettes Personal, schöne Deko, kurze Wege - sicher nicht für alle, für Donnerstag 13 Uhr Green Camping aber schon. Abzüge schlimmstenfalls für den Ackeruntergrund, über den es sich nicht toll schiebt oder drauf springt (das schnäuzen hinterher fällt ekelig schwarz aus). Ansonsten würde ich dieses Wochenende definitiv zu meinen besten Festival-Erfahrungen zählen. Das Mittelfeld war dieses Mal doch eher dünne, es gab aber auch viel zu entdecken. Nachdem ich anfangs auf nicht mal 10 Bands gekommen bin hat sich das Ergebnis verdoppelt, von einigen war ich richtig begeistert. Toll ist auch das generationsübergreifende buchen - Cure für die alten, 257ers für die jungen. Mit reinen Genre-Festivals kriegt man so viele Menschen wie insgesamt zum HuSo nur schwer gezogen. Das bunte Mischen von Line Up passt sich da hervorragend den heutigen hörgewohnheiten an.

    Ich denke da eher, dass rar/rip sich mal weiterentwickeln sollten. Marek der alte Größenwahnsinnige sollte mal von seinem hohen Ross runterkommen und für die Unmengen an Kohle, die man für das Ticket zahlt, auch liefern. Nur ein paar geile Bands, kommerzielle Essensstände, eine "ist mir egal"-Einstellung zum Thema Müll auf dem Gelände (Abschaffung Müllpfand) werden ihm auf Dauer nicht positiv zuspielen. Dazu die komplett serviceentfernte Durchführung von Rock im Park... Hurricane und Park im Vergleich - Unterschied wie Tag und Nacht, was die Orga anbetrifft.

  • moritz91 moritz91

    schrieb:
    Ein - wie ich finde - interessanter Artikel zum langfristigen Ueberleben des Festivals...
    https://www.kreiszeitung.de/events/hurricane-festival-2019-ere879626/vadis-hurricane-12641018.html

    Hallo liebes Forum,

    ich habe mich auch nach längerem Mitlesen endlich einmal hier angemeldet

    Wir sind seit 4 Jahren mit unserer Truppe beim Hurricane und fahren vor allem wegen der guten Orga und des genreübergreifenden Bookings hin, da wir zum Teil auch total unterschiedliche Bands sehen möchten. Gerade durch die gute Bühnenaufteilung kommt man schnell nach vorne, kann sich wenn nötig gut aufteilen und findet sich schnell wieder. Vorne sind meistens auch nur Leute, die wirklich Bock auf die Bands haben. Daher kann ich den Beitrag auch nicht ganz nachvollziehen.

    DJ Sets ala Steve Aoki braucht auch keiner von uns aber wir hatten Samstag eh genug Bands gesehen und haben stattdessen noch auf der Zeltplatzbühne zu guter Musik gefeiert. Vor 10 Jahren wäre ich mit Sicherheit auch zu Steve Aoki und den 257ers gerannt. Solange das Hurricane weiter am Service und dem ganzen Drumherum arbeitet kommen wir auf jeden Fall die nächsten Jahre wieder, da uns auf den mittelgroßen Festivals dann oft doch die großen Headliner fehlen und wir zeitlich auch alle nur ein großes Festival im Jahr schaffen.

    Weiterer Pluspunkt waren dieses Jahr die kurzen Wege aus unserem Camp, der Combi und das Wetter.

    Großer Minuspunkt: Es wurde dieses Jahr zum ersten Mal einiges geklaut in unserem Camp.

    Band Highlights dieses Jahr:

    Do: Karaoke um 18 Uhr
    Fr: Enter Shikari/ Leoniden / Hosen (noch nie gesehen vorher)
    Sa: The Wombats/ Mumford & Sons (obwohl viel zu viele Lieder von den neuen Alben...)
    So: Ok Kid / Faber

  • MMP MMP
    Etwas verspätet mein Review:

    TOP:
    -Mumford and Sons (Atmosphäre, Spiellaune und Publikum bockstark)
    -The Cure (hab Robert Smith noch nie so befreit und glücklich aufspielen sehen, super Publikum)
    -Foo Fighters (bester Abschluss des Festivals)
    -Bosse (sausympatischer Typ, der es einfach liebt und lebt, fürs Publikum zu spielen)
    -Enno Bunger (wenig los, aber schöne Atmosphäre)
    -Skinny Lister (immer wieder live mitreißend)
    -Tame Impala (auch wenn wenig los war, fette Show und tolle Songs. Danke Hurricane!)
    -OK Kid (geile Stimmung, ich liebe die Red Stage!)

    ausserdem Top:
    das superangenehme Wetter
    unsere Gruppe
    Campingnachbarn
    im Allgemeinen guter Sound an den Bühnen
    Campingplatzbühne


    FLOP:
    - Toten Hosen (langweilig, Campinos Stimme war schlecht, Funke sprang nicht über, nicht Totalausfall aber sicher der schlechteste Headliner in diesem Jahr)
    - zu wenig Toiletten und Wassermöglichkeiten auf dem Campingplatz
    - zu wenig Wasserstellen auf dem Infield
    - 257ers, Aoki, Bausa & Co. : brauch ich nicht auf Hu/So.
    - z.T. überfordertes Personal an den Getränkeständen

    Ich habe nicht wirklich viel zu meckern. Das Festival ist organisch in 22 Jahren gewachsen und das beste Major Festival in Deutschland. Das Gelände erlaubt überall einen austreinen Blick auf die Stages.
    Ansonsten eines der besten Festivals erlebt! Danke, FKP!
    Bei ähnlich gutem Line-Up mit viel Rock/Indie/Alternative/Pop gerne wieder im nächsten Jahr!

  • akke akke Edited
    Mal mein Feedback zu unserem ersten Hurricane (Normal bei RaR, Nature one und Tomorrowland unterwegs)

    Anreise Donnerstag gegen 17 Uhr: hat echt lange gedauert bis wir für 4 Personen ein Plätzchen gefunden haben (grüner wohnen). Der Platz war schon gut gefüllt. Weg von Parkplatz relativ weit, durch die Strasse mit dem Bollerwagen aber angenehm.

    Camping war super, bis auf dass an den Dixis kein Wasser zum Händewaschen da war... Kannte ich so noch nicht ^^.

    Top 3
    257ers
    The Streets
    Foo Fighters

    Flop 4
    Toten Hosen
    The cure
    Becks pre Order Bier Piss warm
    Getränke mit MasterCard 1€ billiger. Bezahlen mit masterpass nicht möglich weil kein Empfang (o2)

    Finde die kurzen Wege aufm Camping und Festival Gelände echt super. Der Weg von Köln ist zwar weit, werden aber wahrscheinlich wieder kommen .

    Alles in allen ein mega entspanntes WE. Selten so viele Bands auf einem Festival gesehen.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben