Festival Community

Southside Festival 2019

21.06.2019 - 23.06.2019, Neuhausen ob Eck  Deutschland
Die Toten Hosen, Foo Fighters, Mumford & Sons, The CureUVM

224 Kommentare (Seite 8)


  • Paju Paju 22.06.2019 13:35 Uhr
    War zwar nicht da, aber nein, das täuscht wohl nicht. War beim Nova Rock in Österreich nicht anders.
    Finde ich aber überhaupt nicht schlimm, der Spielfreude scheint es nicht zu schaden.
    Liegt wohl an der Uhrzeit und auch daran, das mit Sicherheit 50% der Besucher des Festivals noch nie bewusst einen The Cure Song gehört haben. Ist einfach nicht deren Zielgruppe.

  • Meisti Meisti 22.06.2019 13:40 Uhr

    hiruseki schrieb:

    Paju schrieb:

    hiruseki schrieb:
    Wird denn das Konzert von The Cure als Video zur Verfügung stehen? *bin eingeschlafen*

    Ist auf YouTube online

    Danke Täuscht das, oder war bei The Cure wirklich so wenig los?

    Letztes Jahr bei Arcade Fire war‘s leerer. Spricht natürlich hier nur einen kleinen Prozent Satz der Besucher an.

  • ralf321 ralf321 22.06.2019 13:49 Uhr
    Zum cure set. Ich finds gut das die ihr Set spielen und nichts das übliche best of Festival Set in 90 min runterleiern. Genau das ist der Grund warum ich inzwischen lieber einzelshows anschaue wie so ein max 90 min best of auf Festivals . Die die gegangen sind wären sicher auch nach den 3 Hits gegangen bzw. dann wo’s geregnet hat. Und the cure trifft dort auch nimmer auf die Zielgruppe, leider.


  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 22.06.2019 13:51 Uhr Edited
    Ist eine Soloshow als Fan nicht immer die bessere Wahl?

    Also mir fällt kein Beispiel ein, wo ich das nicht vorziehen würde. Alleine wegen der Stimmung und der Setlist. Festivalsets sind ja eigentlich eher dann wünschenswert, wenn man bei einer Band nicht ganz so "drin" ist.

  • Paju Paju 22.06.2019 14:03 Uhr
    Das auf jeden Fall. Bestes Beispiel bei The Cure war da für mich die Hyde Park Show im letzten Jahr. 65.000 die alles mitsingen, unvergesslich.
    Wobei in der aktuellen Setlist mit Burn, Pictures Of You, Lovesong, Just Like Heaven und Fascination Street innerhalb der ersten 10 Songs absolute Kult-Hits dabei sind. Ist halt einfach ne komplett andere Zielgruppe, die eher zu Casper o.ä. abzappeln will.

  • hiruseki hiruseki 22.06.2019 14:07 Uhr
    Na ja, ich würde bei The Cure auch jederzeit ein Einzelkonzert vorziehen .

  • ralf321 ralf321 22.06.2019 14:56 Uhr

    Stiflers_Mom schrieb:
    Ist eine Soloshow als Fan nicht immer die bessere Wahl?

    Also mir fällt kein Beispiel ein, wo ich das nicht vorziehen würde. Alleine wegen der Stimmung und der Setlist. Festivalsets sind ja eigentlich eher dann wünschenswert, wenn man bei einer Band nicht ganz so "drin" ist.

    Doch klar aber wenn sie mit 2,5h angekündigt werden erwarte ich da ein Soloset wenn die normale Spielzeiten auch um diese Dauer liegen. Und kein best of und man geht noch vor der zu Verfügung stehenden Spielzeit von der Bühne. Klar das Set kann etwas variieren, aber die erwartungennsind anders als wenn da 60-90min steht v
    Trifft jetzt nicht nur auf die Foos zu.

  • snookdog snookdog 22.06.2019 15:11 Uhr
    Ich nutze mal meine Pause. Zu den Foos: Wie hier diskutiert wird ist Wahnsinn. Für mich hat das gar nichts mit Latte zu hoch legen oder irgendwelchen Maßstäben zu tun. Man merkt, dass es schon einen Grund dafür gibt, dass viele hier von Konzert zu Konzert rennen. Klar, am Stream wars halt ein Auftritt der Foos. Kennt man ja. Vor Ort war es ein unfassbar gutes Konzert mit vielen vielen besonderen Momenten und sau guter Stimmung. Und ich bin bestimmt kein Foo Fighters Ultra, obwohl ich die Band sehr mag. Ich hab auch kein Problem damit mal ein Konzert einer Band zu kritisieren, die ich sehr mag. Wahrscheinlich falle ich hier eher durch rummeckern auf. Das war meiner Meinung nach gestern ganz große Klasse.

    Allgemein muss man mit diesen Bewertungen am Stream eh vorsichtig sein. Zu einem Konzert gehört halt mehr als nur die Musik und das Visuelle. Es gibt halt viel, was im TV nicht rüber kommt. Die Eindrücke um einen rum, die Stimmung, die Energie des Publikums, die Stimmung der Band (das sind Gott sei Dank auch Menschen mit guten und weniger guten Tagen). Die Faktoren sind immer anders, egal ob die Show die gleiche ist wie letzte Woche. Oder gestern. Oder vor zwei Jahren. Das sind aber Faktoren, die ein Konzert zu einem ganz besonderen Erlebnis machen können.

    Die Foos haben es gestern absolut geschafft, mit ihrer Spielfreude das Publikum anzustecken. Hier nach dem Stream nach Pause zu schreien und Langeweile zu attestieren finde ich äußerst anmaßend.

  • Paju Paju 22.06.2019 15:32 Uhr Edited
    Ohne mich persönlich angesprochen zu fühlen, schön gesagt. Und so ist es auch.
    Ich muss mich da vielleicht korrigieren, obwohl ich erwähnt habe, dass man mich nicht missverstehen soll und auch ich ganz bestimmt gestern meinen Spaß gehabt hätte.
    Was mich persönlich halt stört, sind die immer jo gleichen Ansagen und nennen wir es Interludes. Das zieht sich und wenn man diese Interaktionen abzieht, werden aus 2 Stunden mal eben nur 90 Minuten (wenn überhaupt) reine Spielzeit. Bestes Beispiel sind für mich Green Day ("heyhooo,heyhooo") bei gefühlt jedem Song.
    Was neues einfallen lassen und es wäre perfekt.
    3 Jahre mit der gleichen Show kickt mich dann einfach nicht mehr zu 100 Prozent, wenngleich ich mir darüber sehr wohl bewusst bin, dass jemand der die Foo Fighters innerhalb von drei Jahren vier mal sieht, eher die Ausnahme ist.

  • WilliamBlake WilliamBlake 22.06.2019 16:00 Uhr
    Habe gestern die Foo Fighters das erste Mal Live gesehen und fand streckenweise schon recht zäh. Habe den Glastonbury Stream gesehen und manche Ansagen kamen mir schon sehr bekannt vor. Auch das Publikum um mich herum lichtetet sich während des Konzertes immer mehr. Dies war aber leider bei allen Konzerten festzustellen. Auch legte sich die am Anfang euphorische Stimmung recht schnell, bis zu den letzten beiden Liedern.

    Aber erst mal zum Anfang. Wolfmother mit einem soliden Auftritt. Faber spielte leider größtenteils neue unveröffentlichte Lieder. Keine gute Idee auf einem Festival. Aber für die alten Lieder wurde er gut abgefeiert. Den letzten Song spielten Sie im Publikum, da war ich aber schon auf dem Weg zu Interpol. Die gerade mal vor etwa 1.000 Zuschauer spielten. Mein Musikgeschmack ist mit dem von deutschen Festivals nicht mehr kompatibel. Dafür waren auch nur die da, die Sie wirklich für die Band interessierten und die hatten eine Menge Spass. Überragender Auftritt. Zum Schluss noch The Cure. Was war gestern mit Robert Smith los. So euphorisch hatte ich ihn noch nie gesehen. Der hatte wirklich Bock auf das Konzert. Schön die Spielzeit mit einer 40 min. Zugabe um genau diese Zeit zu überschritten. Das beste The Cure Konzert, das ich gesehen haben. Am Anfang war es noch überraschend voll. Es leerte sich aber hier auch immer mehr. Der einsetzende Regen war auch nicht gerade förderlich.

    Zum Festival an sich. War zuletzt vor 11 Jahren vor Ort. War früher nicht mehr Platz nach hinten bei den Bühnen oder täuschen da meine Erinnerungen? Warum man die Leute, mit den Tageskarten, unterhalb vom Green Camping parken lässt, aber man diesen Eingang zum Festival nicht nutzen darf, obwohl da auch eine Tageskasse steht und man dann erst mal um das halbe Festival laufen darf. Blieb für mich auch nicht schlüssig.

  • Paju Paju 22.06.2019 16:17 Uhr Edited
    Dass Robert Smith gut drauf war, fiel einem Fan der Band wirklich direkt auf, auch am Stream. Ich habe ja, wie bereits erwähnt, den Eindruck, dass er schon 1-2 Bierchen intus hatte. War wirklich grandios, für mich bleiben sie die besten ever, vor allem live.
    Jetzt erst Recht Bock spontan zum Werchter zu fahren. Old but gold. Hatte echt die Befürchtung, dass sie irgendwann in den nächsten Monaten aufhören, aber dafür spricht momentan einfach mal absolut gar nichts.

  • diepfeife diepfeife 22.06.2019 19:27 Uhr
    Wie kam denn Christine and the Queens auf dem Slot vor den Foo Fighters an?

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 22.06.2019 19:35 Uhr Edited
    Es war nach Wolfmother plötzlich sehr, sehr leer.
    Bei uns in der Ecke kannte sie gefühlt keiner. Die Frage "kennt die jemand" huschte in der Pause davor aus jeder Ecke.

    Ich fand es im Grunde recht unterhaltsam, tanze aber auch selbst und habe das daher gerne angesehen, auch wenn das Musikalische absolut nichts für mich war. Ich fand den Slot dennoch sehr unpassend, weil die Art von Musik nicht an Ort und Stelle gepasst hat. Nachts im Zelt oder auf einer anderen Bühne (mit entsprechendem Programm) wäre da sicherlich Fans und Künstlerin mehr Genüge getan gewesen.

  • cinchkabel cinchkabel 22.06.2019 23:20 Uhr
    Sieht das nur am TV so aus, oder ist das Publikum für ein Hosen Konzert komisch? Kaum Fahnen und die ersten Reihen können nur die Texte von den Ballast-Songs... Hosen Texte sind ja jetzt nicht so schwer

  • mokiloki mokiloki 23.06.2019 00:11 Uhr Edited
    und Campino haut 1zu1 die gleichen Sprüche wie gestern raus.. ohje

  • Paju Paju 23.06.2019 01:05 Uhr Edited
    Die waren mal cool und interessant in den 80ern und frühen 90ern (bin ich leider zu jung um das miterlebt haben zu dürfen) machen aber spätestens seit den Jägermeistern nur noch Bierzelt Musik....mag die echt nicht mehr. Das Gehabe von Campino nervt nur noch bzw. Ist halt auch null authentisch. Soll er weiter mit Kloppo in der Kabine an Tagen wie Diesen lallen...wer das wohl wollte, außer er selbst?

    Nix gegen great Kloppo und den großen Liverpool FC.

    Da haben mir die Ärzte wesentlich besser gefallen.

  • ralf321 ralf321 23.06.2019 11:26 Uhr Edited
    Einfach ne Pause von Jahren machen. Dann geht’s wieder und vielen gefälltes drum verkaufen die ihre Konzerte ja auch aus.
    Wobei täuschst es mich aus dem Stream oder ging dort unten nicht viel ab im Puplikum?


    Hier wird gejammert das die Bands jedes Konzert gleich spielen? Und? Das ist doch seit Jahren so bei fast allen. Fällt heutzutage durch Streaming und setlisten halt mehr auf. Die Hosen hätten auch nur ein Abend freigeben können dann hätte es fast keiner gemerkt.
    Die paar die groß variieren kann man doch an einer Hand abzählen. Oder beschwert sich hier jemand das Rammstein jemand Abend das gleiche Feuerwerk abbrennt?


  • blubb0r blubb0r 23.06.2019 14:25 Uhr

    hiruseki schrieb:

    KleineJule schrieb:
    Man kann doch nicht ernsthaft in einem beitrag sagen wie überbewertet man dave grohl und die foo fighters findet um dann im nächsten/übernächsten zu behaupten man schätzt sie als musiker. Was?

    Und ich bin wahrlich kein fan von dave grohl, dem arroganten, selbstgefälligen lügner vor dem herrn. Aber man sollte dann doch wenigstens konsequent sein.

    Na ja, ich kann z. B. Adele als Musikerin zwar schätzen, aber trotzdem überbewertet finden.

    Nein.

  • hiruseki hiruseki 23.06.2019 15:03 Uhr
    Öhm, doch?!

  • ralf321 ralf321 23.06.2019 15:25 Uhr

    ralf321 schrieb:

    ralf321 schrieb:

    ralf321 schrieb:
    So live im Tv beim NDR vom Hurricane und Arte und das Ding streamen beide Festivals.
    Hier gibt’s ne Übersicht was wohl kommen soll www.news.deMal sehen was von den heads außer cure und Hosen noch kommt.

    Im Stream. Heute mit DASDING und ARTE Concert streamen wir Freitags! Youmeatsix, Grossstadtgeflüster, OK KID, Wolfmother, Mike Skinner and The Streets, DONOTS (vom Southside 2018), Foo Fighters und The Cure auf www.southside.de!

    Das Programm:
    Freitag
    16.00-16.45 You Me At Six
    16.45-17.45 Großstadtgeflüster
    17.45-18.45 OK Kid
    18.45-19.45 Wolfmother
    19.45-20.45 The Streets
    20.45-21.45 Donots SSF2018
    21.45-00.15 Foo Fighters
    00.15-01.55 The Cure


    Das Stream Programm: Samstag
    14.15-15.00 SKINNY LISTER
    15.00-16.00 ALICE MERTON
    16.00-16.45 BETONTOD
    16.45-17.45 BEAR'S DEN
    17.45-18.45 ENTER SHIKARI
    18.45-19.45 CIGARETTES AFTER SEX
    19.45-20.45 PAPA ROACH
    20.45-21.45 BOSSE
    21.45-22.45 BILDERBUCH
    22.45-00.45 DIE TOTEN HOSEN
    00.45-02.00 PARKWAY DRIVE

    LIVESTREAM Sonntag
    15.00 - 16.00 DIE ORSONS
    16.00 - 17.15 257ERS
    17.15 - 18.15 FLOGGING MOLLY
    18.15 - 19.30 THE WOMBATS
    19.30 - 20.45 MACKLEMORE
    20.45 - 22.00 ANNENMAYKANTEREIT
    22.00 - 23.15 STEVE AOKI
    23.15 - 00.45 MUMFORD & SONS

  • Chris_Toff_90 Chris_Toff_90 23.06.2019 21:45 Uhr
    War mein zweites Southside nach 2012 und mir hat es wieder gut gefallen. Das Gelände ist im Gegensatz zum Ring einfach ein Traum. An die kurzen Wege kann man sich definitiv gewöhnen Das Publikum fand ich jetzt gar nicht so schlimm wie befürchtet, aber da braucht man in der Regel auch bisschen Glück mit den Nachbarn aufm Zeltplatz.

    Freitag:
    Royal Republic souverän wie immer. Haben mir auch besser gefallen als letztes Jahr bei den Hosen im Vorprogramm. Wolfmother dann ganz stark. Die Band sieht man halt auch nicht ganz so oft in Deutschland. Für mich ein Highlight, da viele alte Lieder gespielt wurden. Christine & the Queens komplett fehl am Platz. Musikalisch gut aber hätten auf die Blue Stage gehört. Die Foo Fighters habe ich zum ersten mal gesehen und war wirklich begeistert. Allein der Anfang mit The Pretender und Learn to Fly war ein Traum. Der Typ aufm Leuchtturm während dem Konzert muss wohl auch Drogen genommen haben...The Cure eigentlich super, aber für ein Festival mit der falschen Setlist finde ich. Bei Regen erst die großen Hits nach 2:30 zu spielen obwohl ja nur bis 2:00 angekündigt war nicht so clever. Am Ende war es auch komplett leer. Also lieber ne knackige Setlist bis 2:00 und gut wärs gewesen. Aber nur meine Meinung, für die Hardcore Fans wars bestimmt genial

    Samstag:
    Betontod super aber leider bei richtig schlechtem Wetter. Enter Shikari war früher mal eine meiner Lieblings Bands, aber mittlerweile nicht mehr so dolle finde ich. Papa Roach dann mit einem perfekten Festival Set zum Party machen. Klasse! Parkway Drive mein persönliches Highlight vom Wochenende! So viel Energie und eine tolle Show - Headliner in 4-5 Jahren! Die Hosen dann enttäuschend. Letztes Jahr in Stuttgart deutlich besser. Die Setlist war für ein Festival ok und zu erwarten. Aber der Funke ist einfach nicht übergesprungen. Campino hatte auch schon mal bessere Tage und kreativere Ansagen an das Publikum. Eine Pause würde denen auch mal wieder gut tun.

    Sonntag:
    Die Orsons ganz nett gewesen. Sypatischer Start in den Tag. Frank Turner wie immer eine Bank. Klasse Musiker! 257er einfach nicht meins. Und auch heftig wie viel da los war. Mehr als bei The Cure oder anderen großen Bands. Fast schon bisschen erschreckend...Zum Abschluss dann noch Flogging Molly. Was ne geile Live Band! Höre ich mich definitiv bisschen rein in Zukunft

    War ein tolles Festival. Übrigens war das Wetter echt ok, da kann man sich nicht beschweren

    Top5:
    Parkway Drive
    Foo Fighters
    Wolfmother
    Papa Roach
    Flogging Molly
    (The Cure)

  • hiruseki hiruseki 23.06.2019 22:06 Uhr
    Also Steve Aoki braucht man nicht wirklich. Knöpfchen drücken ist für mich keine Musik.

  • Meisti Meisti 23.06.2019 22:11 Uhr

    hiruseki schrieb:
    Also Steve Aoki braucht man nicht wirklich. Knöpfchen drücken ist für mich keine Musik.

    Der drückt nichtmal Knöpfchen

    Die Leute feiern es aber total ab.

  • cinchkabel cinchkabel 23.06.2019 22:21 Uhr

    ralf321 schrieb:
    Einfach ne Pause von Jahren machen. Dann geht’s wieder und vielen gefälltes drum verkaufen die ihre Konzerte ja auch aus.
    Wobei täuschst es mich aus dem Stream oder ging dort unten nicht viel ab im Puplikum?


    Hier wird gejammert das die Bands jedes Konzert gleich spielen? Und? Das ist doch seit Jahren so bei fast allen. Fällt heutzutage durch Streaming und setlisten halt mehr auf. Die Hosen hätten auch nur ein Abend freigeben können dann hätte es fast keiner gemerkt.
    Die paar die groß variieren kann man doch an einer Hand abzählen. Oder beschwert sich hier jemand das Rammstein jemand Abend das gleiche Feuerwerk abbrennt?

    Auf der Laune der Natour haben die Hosen schon stark variiert von Konzert zu Konzert.
    Das war auch nach einigen Konzerten zu den verschiedenen Album-Touren mal wieder speziell, auch mit den Gastmusikern.
    Die Sosi/ Hurricane Gigs waren leider fast 100% identisch. Es sah auch (am TV) so aus, dass die Band nicht voll motiviert war beim Southside.

    Das ist auch kein Festival für die Hosen, bzw. die Hosen keine Band für das Festival.
    Zu junges Publikum... und zu Ballermann mäßig.

  • hermes81 hermes81 23.06.2019 22:22 Uhr
    Die Leute die bei The Cure waren sind wahrlich zu beneiden. Gerade den Mitschnitt gesehen - die Setlist ist ja ein Träumchen und ich hab sie selten spielfreudiger gesehen. Nachdem ich die FF hier kritisiert hab - hier das Gegenteil: Geiler, geiler Auftritt!

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben