Festival Community

Parkway Drive Tour 2019

Metalcore, Byron Bay  Byron Bay (AU) 10 Festivals

173 Kommentare (Seite 4)


  • PastorOfMuppets PastorOfMuppets 14.08.2018 11:43 Uhr

    kato91 schrieb:

    Nico11 schrieb:
    Der Weg zum Headliner der großen Festivals in Deutschland ist nicht mehr weit

    Nie im Leben. Vorher Headlinen die Beatsteaks oder Rise Against.

    Nein. Beatsteaks sind seit 11 Jahren bzw. 4x Co-Head am Ring gewesen. Zudem sind sie beim Hu/So vom Headlinerposten wieder runtergerutscht. Rise Against schaffen es auch nicht höher als den Co-Head-Posten und stagnieren da. Zudem werden sie live immer schlechter, deren RaR-Auftritt wurde sogar auf den Social Media Kanälen viel kritisiert.
    Parkway Drive hingegen werden immer größer, sin live unbestritten stark und haben eine großartige Show. Bin daher auch bei Nico, dass PWD auf jeden Fall das Potenzial haben, Headliner zu werden.

  • bambadidi bambadidi 14.08.2018 11:55 Uhr
    Hätte ich nicht gedacht, dass sie das Palladium zwei Mal spielen. Hätte lieber eine Show in der Mitsubishi Halle gehabt aber was soll's

    Hab eh schon Karten für den Freitag. Nun könnten doch auch so langsam die für August angekündigten Special Guests kommen ...

  • JestersTear JestersTear 14.08.2018 12:01 Uhr

    PastorOfMuppets schrieb:

    kato91 schrieb:

    Nico11 schrieb:
    Der Weg zum Headliner der großen Festivals in Deutschland ist nicht mehr weit

    Nie im Leben. Vorher Headlinen die Beatsteaks oder Rise Against.

    Nein. Beatsteaks sind seit 11 Jahren bzw. 4x Co-Head am Ring gewesen. Zudem sind sie beim Hu/So vom Headlinerposten wieder runtergerutscht. Rise Against schaffen es auch nicht höher als den Co-Head-Posten und stagnieren da. Zudem werden sie live immer schlechter, deren RaR-Auftritt wurde sogar auf den Social Media Kanälen viel kritisiert.
    Parkway Drive hingegen werden immer größer, sin live unbestritten stark und haben eine großartige Show. Bin daher auch bei Nico, dass PWD auf jeden Fall das Potenzial haben, Headliner zu werden.

    Vorallem da sie sich ja vom Core wegbewegen und eine "normale" Metalband werden und damit ein Stück weit mainstreamiger. Die kann man in ein paar Jahren als Headliner hinstellen denke ich. Auch wenn ich mit denen nix anfangen kann.


  • kato91 kato91 14.08.2018 14:15 Uhr Edited

    JestersTear schrieb:

    PastorOfMuppets schrieb:

    kato91 schrieb:

    Nico11 schrieb:
    Der Weg zum Headliner der großen Festivals in Deutschland ist nicht mehr weit

    Nie im Leben. Vorher Headlinen die Beatsteaks oder Rise Against.

    Nein. Beatsteaks sind seit 11 Jahren bzw. 4x Co-Head am Ring gewesen. Zudem sind sie beim Hu/So vom Headlinerposten wieder runtergerutscht. Rise Against schaffen es auch nicht höher als den Co-Head-Posten und stagnieren da. Zudem werden sie live immer schlechter, deren RaR-Auftritt wurde sogar auf den Social Media Kanälen viel kritisiert.
    Parkway Drive hingegen werden immer größer, sin live unbestritten stark und haben eine großartige Show. Bin daher auch bei Nico, dass PWD auf jeden Fall das Potenzial haben, Headliner zu werden.

    Vorallem da sie sich ja vom Core wegbewegen und eine "normale" Metalband werden und damit ein Stück weit mainstreamiger. Die kann man in ein paar Jahren als Headliner hinstellen denke ich. Auch wenn ich mit denen nix anfangen kann.

    Man kennt halt nur nix von denen als Laie. Metalcore ist auch deutlich weniger relevant wie Punkrock.

  • runnerdo runnerdo 14.08.2018 15:02 Uhr Edited
    Auf den großen Metalfestivals wie Graspop, Download usw kann ich sie mir sehr gut als Headliner vorstellen. Vielleicht ja schon 2019 bei Wacken. Ansonsten in einigen Jahren.

    Bei den Majors CoHead oder LNS.
    Was aber an der heutigen Zeit liegt. Anfang der 2000er wäre das sicher für sie möglich gewesen.


    Die zweite Palladium Show war von Anfang an geplant. Das ist gerade keine spontane Sache.
    Tickets für den Samstag werden geordert.

  • Rated-R Rated-R 14.08.2018 15:17 Uhr
    Avocado Booking hat bei dem Sold Out-Post zu Wacken Parkway Drive als "headlining" betitelt, also die werden 2019 schon entsprechende Slots besetzen und das zu Recht!

    Parkway Drive werden die neuen Iron Maiden - das ist das Ziel ihrer Agentur und auf dem Weg befinden sie sich auch aktuell. Ich bin kein Freund von dem neuen Material, aber wenn sie live trotzdem noch spaß machen und überzeugen, dann soll das ruhig so laufen.

  • kato91 kato91 14.08.2018 15:24 Uhr
    Headliner spielen nicht einfach so im Palladium, auch nicht mit Zusatzshow.

    Wacken: OK. Aber Helloween würden auch nicht Rock am Ring oder das Hurricane Headlinen. Und aus der Perspektive seh ich es. Szene Festivals: okay. Allgemeine: niemals. Und ich finde Wacken als Headliner jetzt auch nicht den Maßstab, dafür sind die im internationalen Vergleich zu schwach.

    Kiss konnte man bei rar problemlos aus Head präsentieren, weil die mit I Was Made auch beim Mainstream bekannt sind. Oder Maiden und Sabbath. PWD sehe ich einfach als zu speziell.

    Kann der Musik aber auch nix abgewinnen. Habe eben mal die bekanntesten Spotify Songs angehört, da fehlt es komplett an Melodie für mich und Hitpotenzial für den Mainstream.

    MC bleibt einfach ein Randphänomen, wenn ich mit sehr starker und treuer Fanbase. Ist mir zu Adtr (die deutlich massenkompatibler sind) oder Shikari aufgefallen.

  • JestersTear JestersTear 14.08.2018 15:35 Uhr
    Slipknot sind ja auch als die Könige der schönen Melodien im Metal bekannt. Oder SOAD die ja auch nur einen richtigen Mainstream Hit haben. Beides Headliner bei RaR. Das neue PWD Album entfernt sich ja ausserdem deutlich vom Metalcore (bei Shikari ja auch). Wenn weitere klassischere Metal Alben kommen und die Show konstant auf dem hohen Niveau bleibt wie sie ist, dann schaffen die es auch noch einen Mainstream Hit zu schreiben. Wenn ein Label und die Veranstalter bereit sind die Band dann weiter zu pushen sollte das gar kein Problem sein die auch ausserhalb von Spartenfestivals als Headliner zu präsentieren. Natürlich noch nicht nächstes Jahr. Eher so in 5+ Jahren.

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert 14.08.2018 16:27 Uhr

    kato91 schrieb:

    Nico11 schrieb:
    Der Weg zum Headliner der großen Festivals in Deutschland ist nicht mehr weit

    Nie im Leben. Vorher Headlinen die Beatsteaks oder Rise Against.

    Parkway Drive sind jetzt schon größer, sorry. Und da ist noch Entwicklung drin...

  • Featherweight Featherweight 14.08.2018 19:12 Uhr Edited

    Helmut-Seubert schrieb:

    kato91 schrieb:

    Nico11 schrieb:
    Der Weg zum Headliner der großen Festivals in Deutschland ist nicht mehr weit

    Nie im Leben. Vorher Headlinen die Beatsteaks oder Rise Against.

    Parkway Drive sind jetzt schon größer, sorry. Und da ist noch Entwicklung drin...

    Nein, sind sie nicht .

  • Pandamann Pandamann 14.08.2018 19:35 Uhr

    kato91 schrieb:
    Headliner spielen nicht einfach so im Palladium, auch nicht mit Zusatzshow.

    Wacken: OK. Aber Helloween würden auch nicht Rock am Ring oder das Hurricane Headlinen. Und aus der Perspektive seh ich es. Szene Festivals: okay. Allgemeine: niemals. Und ich finde Wacken als Headliner jetzt auch nicht den Maßstab, dafür sind die im internationalen Vergleich zu schwach.

    Kiss konnte man bei rar problemlos aus Head präsentieren, weil die mit I Was Made auch beim Mainstream bekannt sind. Oder Maiden und Sabbath. PWD sehe ich einfach als zu speziell.

    Kann der Musik aber auch nix abgewinnen. Habe eben mal die bekanntesten Spotify Songs angehört, da fehlt es komplett an Melodie für mich und Hitpotenzial für den Mainstream.

    MC bleibt einfach ein Randphänomen, wenn ich mit sehr starker und treuer Fanbase. Ist mir zu Adtr (die deutlich massenkompatibler sind) oder Shikari aufgefallen.

    Du hast da teilweise schon eine sehr exklusive Meinung. Ist mir schon aufgefallen, als du im Wacken-Thread geschrieben hast, dass du dir Judas Priest da nicht als Headliner vorstellen konntest. Judas Priest sind absolute Legenden mit unzähligen Hits (Breaking the Law, Painkiller usw.) und einem der außergewöhnlichsten Frontsänger überhaupt, der nicht umsonst "Metal God" genannt wird.

    Jetzt aber zum eigentlichen Thema: Parkway Drive.
    Erstmal ist die Aussage das es bei Parkway Drive komplett an Melodie fehlt, absoluter Unsinn. Alleine Vice Grip ist total melodisch, aber auch Wild Eyes und so weiter. Hier wird die Melodie halt über die Gitarre transportiert, ähnlich dem "MELODIC Death Metal".
    Parkway Drive sind für mich definitiv einer der Headliner der Zukunft, sollten sie so weiter arbeiten. Alle aus meiner Campinggruppe waren von dem diesjährigen RAR-Auftritt total begeistert und da waren die wenigstens vorher PWD-Fans oder kannten etliche Lieder. Parkway Drive haben eine unfassbare Bühnenpräsenz durch Winston und eine spektakuläre Bühnenshow die in der Metalszene fast ihresgleichen sucht. Sie sind vom Status her eine der beliebtesten Metalcorebands, haben ein außergewöhnliches Image durch den Surf-Vibe und schwappen langsam aber sicher in die traditionellere Metalszene über.(u.a. Album des Monats im Metal Hammer)
    Mein Fazit: Wenn Volbeat das können, können Parkway Drive das (bald) auch!

  • counterdog counterdog 14.08.2018 21:30 Uhr
    Ernsthaft? Eine PWD Headliner Diskussion?


    Ich möchte sie definitiv nicht ausschließen, aber bis die Headlinerwürdig sind, braucht es locker noch 1 Album.

    Hinzu kommt, dass die Jungs zu spezifisch sind. Es sind halt keine Slipknots oder SoaD wo einfach ein 90% der RaR Zielgruppe zumindest die bekannten Hits kennt.

    Also tief durchatmen, wenn PWD einen Radiosong hat und vllt. mal Co Head waren können wir weiter drüber reden.

  • CoolProphet CoolProphet 14.08.2018 21:57 Uhr

    counterdog schrieb:
    wenn PWD einen Radiosong hat


    DAS passiert hoffentlich nie!

    LNS Special oder Co-Head wären sie beim nächsten Auftritt garantiert und passt in meinen Augen auch perfekt.

    Im Rock und speziell Metal Bereich(mal ganz weitläufig) gibt es zukünftig sowieso keine Headliner mehr die man noch mit den aktuellen Bands(Foo Fighters, Muse, RHCP zB) oder Legenden/Reunion Acts vergleichen kann was den globalen Status angeht. Wenn sich dann mal irgendwann die Reihen noch weiter gelichtet haben und Festivals noch relevant sein sollten wird man gar nicht drum herum kommen auf die Positionen eben jüngere Bands zu buchen.

  • kato91 kato91 14.08.2018 22:33 Uhr
    Alterna Head - kein Ding.

    Vergleich Soad: da kennt man Chop Suey, Toxicity. Gerade ersteren kriege ich regelmäßig als Musikwunsch beim auflegen rein.

    Slipknot: die Unbekannten Songs hauen rein, klar, haben auch auf keiner Metalparty bis dato funktioniert, die ich erlebt hab (zb People are Shit). Duality, Before I Forget und Psychosocial kam regelmäßig bei gemischten Rockpartys als Wunsch rein.

    PWD früher öfters Carrion probiert, dennoch: MC hat nicht das Standing wie Nu Metal.

    MC war das letzte große gitarrenlastige Phänomen. Dennoch im Mainstream schnell vorbei, habe ich beim Auflegen mitgekriegt. Fanbase klein, aber treu.

    Judas Priest: keine Ahnung, schätze ich vllt echt falsch ein. Dennoch für mich nicht in der breiten Popularität mit Kiss, Maiden oder Sabbath vergleichbar.

    Ich hab halt die breite Resonanz bei Rockpartys und gemischten für Künstler mitgekriegt. Soad, Slipknot - kein Thema. Metalcore in soft, sprich Adtr, ging auch - nen Kollege hat es liebevoll als Mädchen-HC bezeichnet selbst bei ner 2000er Party, wo sonst rnb und so Zeugs lief, kamen wünsche für Soad rein.

    Und, um den Bogen zur eingangs gestellten Aussage zu spannen: alternahead oder bei szenespezifischen Events sicher hoch anzusiedeln, aber die werden niemals Stadien spielen wie FF, Metallica oder andere Legenden. Da sind Volbeat in der breiten Masse, alleine durch das Heaven/Hell-Album und dem 1live Hype deutlich fester integriert. Zumindest in D! Hier haben Avenged Sevenfold ja auch ein komplett anderes Standing als anderswo.

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert 14.08.2018 22:51 Uhr

    Featherweight schrieb:

    Helmut-Seubert schrieb:

    kato91 schrieb:

    Nico11 schrieb:
    Der Weg zum Headliner der großen Festivals in Deutschland ist nicht mehr weit

    Nie im Leben. Vorher Headlinen die Beatsteaks oder Rise Against.

    Parkway Drive sind jetzt schon größer, sorry. Und da ist noch Entwicklung drin...

    Nein, sind sie nicht .

    Also PWD sind jetzt bei 17 Mio verkauften Alben und meiner Meinung nach steht ihre große Zeit noch bevor.
    Das kann man jetzt über die Beatsteaks und auch Rise against nicht unbedingt behaupten...

  • kato91 kato91 14.08.2018 23:15 Uhr

    Helmut-Seubert schrieb:

    Featherweight schrieb:

    Helmut-Seubert schrieb:

    kato91 schrieb:

    Nico11 schrieb:
    Der Weg zum Headliner der großen Festivals in Deutschland ist nicht mehr weit

    Nie im Leben. Vorher Headlinen die Beatsteaks oder Rise Against.

    Parkway Drive sind jetzt schon größer, sorry. Und da ist noch Entwicklung drin...

    Nein, sind sie nicht .

    Also PWD sind jetzt bei 17 Mio verkauften Alben und meiner Meinung nach steht ihre große Zeit noch bevor.
    Das kann man jetzt über die Beatsteaks und auch Rise against nicht unbedingt behaupten...

    Wie gesagt, mein Maßstab sind Rip/Rar und Hu/So. Da sind RA und BS einfach massenkompatibler, wenn gleich die natürlich trotz ihrer höchsten Phase nie zum Head geworden sind, richtig!

    Aber schlussendlich sieht es jeder anders. Die werden in den nächsten Jahren für mich o.g. Festivals nicht headlinen. Wenn ihr das anders sehr ist das ja okay! Cheers

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 15.08.2018 00:54 Uhr

    kato91 schrieb:
    Alterna Head - kein Ding.

    Vergleich Soad: da kennt man Chop Suey, Toxicity. Gerade ersteren kriege ich regelmäßig als Musikwunsch beim auflegen rein.

    Slipknot: die Unbekannten Songs hauen rein, klar, haben auch auf keiner Metalparty bis dato funktioniert, die ich erlebt hab (zb People are Shit). Duality, Before I Forget und Psychosocial kam regelmäßig bei gemischten Rockpartys als Wunsch rein.

    PWD früher öfters Carrion probiert, dennoch: MC hat nicht das Standing wie Nu Metal.

    MC war das letzte große gitarrenlastige Phänomen. Dennoch im Mainstream schnell vorbei, habe ich beim Auflegen mitgekriegt. Fanbase klein, aber treu.

    Judas Priest: keine Ahnung, schätze ich vllt echt falsch ein. Dennoch für mich nicht in der breiten Popularität mit Kiss, Maiden oder Sabbath vergleichbar.

    Ich hab halt die breite Resonanz bei Rockpartys und gemischten für Künstler mitgekriegt. Soad, Slipknot - kein Thema. Metalcore in soft, sprich Adtr, ging auch - nen Kollege hat es liebevoll als Mädchen-HC bezeichnet selbst bei ner 2000er Party, wo sonst rnb und so Zeugs lief, kamen wünsche für Soad rein.

    Und, um den Bogen zur eingangs gestellten Aussage zu spannen: alternahead oder bei szenespezifischen Events sicher hoch anzusiedeln, aber die werden niemals Stadien spielen wie FF, Metallica oder andere Legenden. Da sind Volbeat in der breiten Masse, alleine durch das Heaven/Hell-Album und dem 1live Hype deutlich fester integriert. Zumindest in D! Hier haben Avenged Sevenfold ja auch ein komplett anderes Standing als anderswo.

    Du kannst aber doch von deiner spezifischen Erfahrung als DJ nicht auf das große Ganze schließen. Nur weil Dennis, 28, steht den ganzen Tag vor der Center-Stage, "weil da die bekannten Acts spielen" keinen Song von Parkway Drive kennt, heißt das doch nicht, dass die Band nicht ein großes Standing in der Szene hat und vor allem: haben wird. Eben gerade, weil man sich vom Metalcore weg, hin zu klassischerem Metal bewegt und trotzdem eher Fans gewinnt, als verliert (und somit sehr eindrucksvoll viele unterschiedliche Anhänger von Metal-Musik begeistert) und live bekanntermaßen immer abliefert, wird hier in Zukunft, wenn auch die Menschen, die mit der Band arbeiten, alles richtig machen, einiges gehen. Es spricht ja niemand davon, dass die Band nächstes Jahr als Headliner zu RAR wiederkehrt, wenn das in einigen Jahren geschieht, dann aber sicherlich sehr weit oben im Line-Up.


  • kato91 kato91 15.08.2018 01:14 Uhr
    Ich rede da auch nicht nur von meinem "spezifischen Erfahrungen", die sich im übrigen auf die Masse beziehen lassen, sondern von einer analytischen Einschätzung. Ich war schon auf Festivals, wo PWD aufgetreten sind, da haben die niemanden aus unserem Camp interessiert. Und wie schon gesagt: gemessen am Head Status, verglichen mit Kiss, Maiden und Sabbath und bezogen auf rar etc, wie ich es aber eigentlich schon geschrieben habe, sehe ich die nicht als Head. Die Rede war auch nicht von nächstem Jahr, sondern von in den nächsten Jahren.

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 15.08.2018 09:24 Uhr Edited

    kato91 schrieb:
    Ich rede da auch nicht nur von meinem "spezifischen Erfahrungen", die sich im übrigen auf die Masse beziehen lassen, sondern von einer analytischen Einschätzung. Ich war schon auf Festivals, wo PWD aufgetreten sind, da haben die niemanden aus unserem Camp interessiert. Und wie schon gesagt: gemessen am Head Status, verglichen mit Kiss, Maiden und Sabbath und bezogen auf rar etc, wie ich es aber eigentlich schon geschrieben habe, sehe ich die nicht als Head. Die Rede war auch nicht von nächstem Jahr, sondern von in den nächsten Jahren.

    Und "dein Camp", sprich deine Bubble, sind nicht deine spezifischen Erfahrungen? Die steht repräsentativ für den deutschen Großfestivalbesucher?

  • runnerdo runnerdo 15.08.2018 10:34 Uhr
    Auf modernen Metal bzw Rock Partys darf Wild Eyes genauso wenig fehlen wie toxicity oder duality.
    Alle Songs jetzt nur als Beispiel.

    Du setzt den Maßstab auch sehr hoch an mit Black Sabbath usw. 30sec2mars haben ja auch nicht den Status von metallica trotzdem sind beide Headliner. Oder anders Headliner ist nicht gleich Headliner.

    Soad und Slipknot haben zu der Zeit wo viele ihrer Hits (die nicht in Radio laufen), auch noch kein Head Status gehabt.
    Sowas entwickelt sich über viele Jahre.

    Ax7, 5FDP, Bring me the Horizon und halt Pwd sind halt Kandidaten wo das passieren kann.

    8.000 Leute ziehen in einer Stadt ist für eine Metal Band echt eine Hausnummer. Gerade in dieser Zeit wo Metal keine Relevanz mehr im Mainstream hat.

    Slipknot habe ich 2009 auch in der ehemaligen Phillippshalle gesehen. Da waren sie bereits RAR Headliner.

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert 15.08.2018 11:23 Uhr

    kato91 schrieb:
    Ich rede da auch nicht nur von meinem "spezifischen Erfahrungen", die sich im übrigen auf die Masse beziehen lassen, sondern von einer analytischen Einschätzung. Ich war schon auf Festivals, wo PWD aufgetreten sind, da haben die niemanden aus unserem Camp interessiert. Und wie schon gesagt: gemessen am Head Status, verglichen mit Kiss, Maiden und Sabbath und bezogen auf rar etc, wie ich es aber eigentlich schon geschrieben habe, sehe ich die nicht als Head. Die Rede war auch nicht von nächstem Jahr, sondern von in den nächsten Jahren.

    Meine Erfahrungen sind da ganz andere und da zeigt es sich auch, woe subjektiv solche Eindrücke sind und nicht auf die Allgemeinheit geschlossen werden können. PWD ist in unserem Camp/Freundeskreis ein absolutes Highlight, welches nicht verpasst werden darf (und ich würde jetzt mal behaupten, dass wir ein gutes Stück älter sind als viele hier und eigentlich auch immer äußerst spektisch, was "neue" Musik angeht).
    Ebenso beim Auflegen wurde PWD und andere Core Sachen damals schon immer eingefordert. Natürlich, SOAD war auch immer dabei, aber die sind für mich auch wikrlich die "Über"-Band, oftmals der kleinste musikalische Nenner im Rockbereich aller Leute. Da werden PWD auch nicht drankommen. Aber in ein paar Jahren mit noch 1-2 guten Alben kann ich mir PWD als Headliner vom Hu/So durchaus vorstellen...

  • kato91 kato91 15.08.2018 12:20 Uhr

    MyChemGD1234 schrieb:

    kato91 schrieb:
    Ich rede da auch nicht nur von meinem "spezifischen Erfahrungen", die sich im übrigen auf die Masse beziehen lassen, sondern von einer analytischen Einschätzung. Ich war schon auf Festivals, wo PWD aufgetreten sind, da haben die niemanden aus unserem Camp interessiert. Und wie schon gesagt: gemessen am Head Status, verglichen mit Kiss, Maiden und Sabbath und bezogen auf rar etc, wie ich es aber eigentlich schon geschrieben habe, sehe ich die nicht als Head. Die Rede war auch nicht von nächstem Jahr, sondern von in den nächsten Jahren.

    Und "dein Camp", sprich deine Bubble, sind nicht deine spezifischen Erfahrungen? Die steht repräsentativ für den deutschen Großfestivalbesucher?

    Moment, reden wir jetzt von meiner Filterblase oder deiner? Und liest du dir eigentlich überhaupt durch, was ich schreibe? Ich hatte schon beim letzten Gefühl dass nicht oder nur sehr selektiv. Aber ist auch egal, denn: es kann ja jeder seine Meinung diesbezüglich haben! Die Wahrheit wird man irgendwann wissen

  • BNPRT BNPRT 15.08.2018 12:48 Uhr
    Sind Parkway Drive diese neuen Arctic Monkeys?

  • KleineJule KleineJule 15.08.2018 12:57 Uhr

    kato91 schrieb:

    Helmut-Seubert schrieb:

    Featherweight schrieb:

    Helmut-Seubert schrieb:

    kato91 schrieb:

    Nico11 schrieb:
    Der Weg zum Headliner der großen Festivals in Deutschland ist nicht mehr weit

    Nie im Leben. Vorher Headlinen die Beatsteaks oder Rise Against.

    Parkway Drive sind jetzt schon größer, sorry. Und da ist noch Entwicklung drin...

    Nein, sind sie nicht .

    Also PWD sind jetzt bei 17 Mio verkauften Alben und meiner Meinung nach steht ihre große Zeit noch bevor.
    Das kann man jetzt über die Beatsteaks und auch Rise against nicht unbedingt behaupten...

    Wie gesagt, mein Maßstab sind Rip/Rar und Hu/So. Da sind RA und BS einfach massenkompatibler, wenn gleich die natürlich trotz ihrer höchsten Phase nie zum Head geworden sind, richtig!

    Aber schlussendlich sieht es jeder anders. Die werden in den nächsten Jahren für mich o.g. Festivals nicht headlinen. Wenn ihr das anders sehr ist das ja okay! Cheers

    Dein Maßstab sind DJ gigs und das rar/rip publikum... Dann lass dir von der DJ-assistentin des rar-partyzelts/partybühne, die für die aufnahme der publikumswünschs zuständig ist, sagen, PWD wurden dort genauso oft gewünscht wie SOAD und öfter als slipknot... Und die songs haben genauso gezogen wie die klassiker

    Und man möchte anmerken: es ist ne seltenheit, wenn ich mit jonas einer meinung bin. Aber deine "erfahrung" ist da dann eben doch zu vernachlässigen...
    Wobei ich PWD auch (noch) nicht als headliner am ring sehe, aber alternahead, summerbreeze/wacken/andere metalfestivals headliner definitiv

  • StonedHammer StonedHammer 15.08.2018 14:04 Uhr ADMIN

    runnerdo schrieb:

    Slipknot habe ich 2009 auch in der ehemaligen Phillippshalle gesehen. Da waren sie bereits RAR Headliner.


    2009 gab es keine headliner sondern NUR coheadlinerduo! jeden verdammten tag sollte man nie vergessen, so bastelt sich mlk rückblickend nämlich seine getricksten heads

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben