Festivals United

Tomorrowland Festival 2017 (BE)

21.07.2017 - 23.07.2017, Boom  Belgien
Armin Van Buuren, Deadmau5, Steve AokiUVM

78 Kommentare (Seite 4)


  • counterdog counterdog 01.08.2017 02:04 Uhr
    Eine Freundin war da, schien aber alles sehr gut abgelaufen zu sein.

    Wobei sie scheinbar relativ weit hinten stand.

  • Nightmare119 Nightmare119 01.08.2017 10:34 Uhr
    Ich kam ja gestern aus Belgien zurück, werde sobald ich Zeit habe mal einen kleinen Bericht schreiben. Jedenfalls hat mir definitiv nicht alles gut gefallen.

  • Nightmare119 Nightmare119 01.08.2017 17:05 Uhr
    Dann mal los.

    Anreise am Do: Wir kamen gegen 13:30 am Parkplatz an, statt aber alle zu dem richtigen Parkplatz zu lotsen wird man auf den eingewiesen am anderen Ende vom Camping wo jeder Spot schon belegt ist. Sprich wir haben circa 1,5 Stunden einen Campingplatz gesucht, weil auch nur Stück für Stück neue Flächen aufgemacht wurden und das mit vollem Gepäck. Da leiden die Nerven schon mal drunter. Im Endeffekt sind wir dann vom Camping zum Auto rund 30 Minuten gelaufen, nicht geil, geht aber schlimmer. Positiv am Zeltplatz war definitiv der Marktplatz wo es wirklich alles gibt was das Herz begehrt (sogar ne Shisha Bar). Die Party am Donnerstag war auch gut, nur mMn zu klein für alle Besucher. Richtig gut beim Camping ist, dass so gut wie 90% der Wege mit Holzlatten ausgelegt sind. Sprich bei Matsch etc. Gibt's hier keine Probleme. Das sollte das ein oder andere Festival auch so machen. Kontrollen am Eingang zum Camping waren okay, haben jede Tasche nach Glas gefilzt, nach sonst aber nichts.

    Festivalgelände: Da fährt das TML alles auf was es so besonders macht. Das Gelände ist wirklich eine Augenweide, gerade bei Nacht. Es gibt an jeder Ecke etwas zu entdecken und langweilig wird einem eigentlich nie. Wie viel liebe zum Detail in der Dekoration steckt ist schwer zu beschreiben, das sollte man mal selbst gesehen haben. Das Gelände ist auch wahnsinnig groß. Man braucht vom Anfang zum Ende mit Verkehr wohl rund 20-25 Minuten. ABER: Es ist mMn viel zu überlaufen. Was ich so gehört habe ist es wohl gefühlt dieses Jahr auch deutlich voller gewesen als sonst, und das hat man auch gemerkt. Für mich war es zu voll hat und hat mir auch oft den Spaß an allem gewonnen. Dazu kommt (gerade an der Mainstage) eine Vielzahl von Idioten die ohne Rücksicht (auf Verluste) in die Menge rennen und jeden auf dem Weg über den Haufen oder auf dem Weg raus jeden anrempeln statt sich ganz entspannt rauszuschlängeln. Gerade nach dem Ende eines Tages, wenn alle Richtung Camping sind, haben so viele Leute angefangen zu schieben und zu drücken. Komplett bescheuert. So entsteht schnell mal ne panische Situation. Aber gerade diese Überfülltheit lässt mich daran zweifeln nochmal hinzufahren, zumal mir das Publikum nicht besonders zugesagt hat. Da hab ich bei Q-Dance Events oä. deutlich mehr Platz und entspanntere Leute.

    Insgesamt hat sichs schon gelohnt, gerade wegen dem Gelände, das war schon mal schön zu erleben. Obs mich nochmal hinzieht, steht allerdings in den Sternen.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben