Festivals United

Rock am Ring vs Rock im Park

eröffnet von badnerin9001 am 07.04.2003 16:43 Uhr - letzter Kommentar von festivalfan99

75 Kommentare (Seite 3)


  • Catmeat Catmeat 09.06.2019 10:24 Uhr
    @snookdog
    Definiere bitte Bauernpublikum, muss man mit Betrunkenen / Halbstarken rechnen?

  • Airbenderin Airbenderin 09.06.2019 10:50 Uhr Edited
    Auf welchem Festival gibt es bitte keine betrunkene oder halbstarke Menschen.

  • Catmeat Catmeat 09.06.2019 11:11 Uhr
    Stimmt auch wieder


  • snookdog snookdog 09.06.2019 13:39 Uhr

    RedForman schrieb:

    snookdog schrieb:
    RIP: Bauernpublikum, schnelle Wechsel zwischen den Main Stages, super schöne Parkstage, Alterna leider Indoor in der Halle, Zeltplätze sehr verstreut, dafür sehr gute Übernachtungsmöglichkeiten in hotels und Gaststätten.

    Indoor kann auch seine Vorteile haben...

    Hm ja, allerdings ist die Kapazität dann extrem begrenzt und es hat wenig mit Festival zu tun.

    Zum Thema Publikum: Also ich fand es bei RIP letztes Jahr schon extremer als auf dem Southside oder auf anderen Festivals. Liegt vielleicht auch am Standort (Franken)

  • Locust Locust 17.09.2019 23:08 Uhr
    Interessante Frage. Ich war schon bei beiden Festivals mehrfach.

    Der Ring hat mehr Flair und die Stimmung am Campingplatz würde ich etwas besser einschätzen, wobei das wohl auch nachgelassen haben muss lt. anderen Meinungen.

    Ansonsten hat der Park viele Vorteil. Hier fällt zum einen mal das Wetter und die Infrastruktur (An.- und Abfahrt) rein. Die Wege sind eben und angenehmer und auch kürzer bzw. muss man für kürzere Wege am Ring noch früher da sein.

    Die Alterna am Ring ist top die Center ne Katastrophe, finde das in Nürnberg besser und auch die Halle finde ich richtig gut. Ist aber Geschmacksache, verstehe wenn das jemand nicht mag. Was ich auch ganz gut finde am Park, dass der Fokus auf dem Ring liegt und somit der Top Headliner oft dort am ungeliebten Sonntag spielt. Kann aber auch persönliches empfinden sein.

    Der Park ist bequemer und deshalb vielleicht auch mit etwas weniger Flair. Es kommen halt auch einige die in Hotels oder gar Zuhause schlafen und bei denen die Konzerte mehr im Fokus stehen. Man kann vielleicht auch sagen, dass der Ring eher für U30 ist und und der Park für Ü30. Zumindest ist der Altersdurchschnitt wohl einiges höher.

  • Mick0474 Mick0474 18.09.2019 10:22 Uhr
    Kann ich bestätigen. Bin selber Ü30 (45 *hüstel*) und genieße mittlerweile den Luxus, mit der Bahn nach Nürnberg zu reisen, dort ein Hotel in der Nähe des Bahnhof zu haben und dann mit der S-Bahn zum Festival zu fahren.

    Zelten mach ich nur noch im Sommer am Meer.

  • blubb0r blubb0r 18.09.2019 10:45 Uhr
    Ich bin U30 und hab Kb auf zelten....

  • NAIL NAIL 18.09.2019 11:53 Uhr
    Allein vom geographischen her zieht es uns nach Nürnberg zu Rock im Park. Zudem sind auch wir Hotelschläfer und selbst als wir dort mal gezeltet haben kann man sich jederzeit mit 15 Minuten S Bahn Fahrt in die Stadt begeben. Und Nürnberg, da werden mir viele recht geben, ist stets eine Reise wert!

  • NAIL NAIL 18.09.2019 11:53 Uhr
    Allein vom geographischen her zieht es uns nach Nürnberg zu Rock im Park. Zudem sind auch wir Hotelschläfer und selbst als wir dort mal gezeltet haben kann man sich jederzeit mit 15 Minuten S Bahn Fahrt in die Stadt begeben. Und Nürnberg, da werden mir viele recht geben, ist stets eine Reise wert!

  • CoolProphet CoolProphet 18.09.2019 17:27 Uhr
    Bei unserer Stammformation genauso wie Mick und Nail schreiben. In der Stadt nächtigen und dann gemütlich zum Gelände mit den kurzen Wegen - sehr entspannte Sache. Mittlerweile ganz klar RIP>RAR

    Einzig wenns abends wirklich voll ist hat das Gelände seine Grenzen, wenn dann noch alle den Headliner auf der 2. Bühne sehen wollen..,

    Die Halle find ich ganz cool. Mal ein Abstecher zwischendurch oder als Tagesabschluss geht schon klar. Allerdings sollte man die Sitzplätze grundsätzlich zugänglich machen, dann hätte man dort auch weniger Gedränge.

  • mattkru mattkru 18.09.2019 17:40 Uhr

    Airbenderin schrieb:
    Auf welchem Festival gibt es bitte keine betrunkene oder halbstarke Menschen.

    Das M‘era Luna empfand ich als sehr zivilisiert. Vielleicht sogar schon etwas zu sehr.


  • dirkvader dirkvader 02.03.2020 22:32 Uhr
    Bin dieses Jahr das 1.mal RAR....Bin gespannt.....was das Wetter angeht hat RIP die Nase vorn. Mal sehen was sonst so geht

  • juli666 juli666 03.03.2020 00:10 Uhr
    Hab dieses Jahr das erste mal rip. Lass mich auch überraschen und geh mal ohne Erwartungen rein. Kann kaum Schlimmer sein als der Ring aktuell

  • StonedHammer StonedHammer 03.03.2020 06:52 Uhr ADMIN

    juli666 schrieb:
    Hab dieses Jahr das erste mal rip. Lass mich auch überraschen und geh mal ohne Erwartungen rein. Kann kaum Schlimmer sein als der Ring aktuell


  • juli666 juli666 03.03.2020 07:03 Uhr

    StonedHammer schrieb:

    juli666 schrieb:
    Hab dieses Jahr das erste mal rip. Lass mich auch überraschen und geh mal ohne Erwartungen rein. Kann kaum Schlimmer sein als der Ring aktuell



    Mir ist der Ring aktuell einfach zu überlaufen und das ampelsystem nervt ein wenig. Deshalb wollen wir dieses Jahr mal Park ausprobieren. Ob es besser wird sehen wir dann

  • NAIL NAIL 03.03.2020 07:55 Uhr
    Allein wegen der Nähe sind wir seit Jahren bei Rock im Park. Ich war früher auch am Ring finde aber ehrlich auch das Gelände im Park besser. Kein "Schlauch" sondern ne schöne breite Fläche wo man auch von weiter hinten das ganze ordentlich im Blick hat. Und was halt der absolute Vorteil ist ist die Stadtnähe mit Hotels.

  • MMP MMP 03.03.2020 09:16 Uhr
    Jedes, aber auch wirklich JEDES Festival-Infield ist besser als der Schlauch vor der Centerstage am Nürburgring. Zumindest habe ich nichts unentspannteres auf Festivals erlebt.


  • Mambo Mambo 03.03.2020 10:09 Uhr Edited
    Das stimmt, Mendig war in Sachen Festivalgelände ein Traum dagegen.

    Die Hauptbühne am Nürburgring ist einfach nur gut für TV-Aufnahmen - aber nicht für die Zuschauer vor Ort.

    Da meine Gruppe seit Jahren zum Ring fährt und sich das auch nicht mehr ändern wird, bleibe ich dennoch da. Auch wenn mich RiP wirklich interessieren würde. Die Leute sind dann doch wichtiger als das Gelände

  • gregor1 gregor1 03.03.2020 10:14 Uhr
    Wurde hier schon angesprochen das für Leute die nicht auf dem Festival zelten es am Ring 50 Euro günstiger ist.

  • NAIL NAIL 03.03.2020 10:40 Uhr

    gregor1 schrieb:
    Wurde hier schon angesprochen das für Leute die nicht auf dem Festival zelten es am Ring 50 Euro günstiger ist.

    Dafür hast du da ja ein begrenztes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Das ist schon clever gemacht.

  • snookdog snookdog 03.03.2020 11:20 Uhr

    NAIL schrieb:

    gregor1 schrieb:
    Wurde hier schon angesprochen das für Leute die nicht auf dem Festival zelten es am Ring 50 Euro günstiger ist.

    Dafür hast du da ja ein begrenztes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Das ist schon clever gemacht.

    Ich würde ein anderes Wort als "clever" verwenden.

  • NAIL NAIL 03.03.2020 11:24 Uhr

    snookdog schrieb:

    NAIL schrieb:

    gregor1 schrieb:
    Wurde hier schon angesprochen das für Leute die nicht auf dem Festival zelten es am Ring 50 Euro günstiger ist.

    Dafür hast du da ja ein begrenztes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Das ist schon clever gemacht.

    Ich würde ein anderes Wort als "clever" verwenden.

    Ich bin halt nett..

  • Phreak27 Phreak27 03.03.2020 16:39 Uhr
    Ich war jetzt je zwei Mal am Ring, zwei Mal in Mendig und zwei Mal im Park.

    Mendig fand ich - bei gutem Wetter - mit Abstand am besten. Wenn es geregnet hat, allerdings katastrophal.

    Den Park finde ich deutlich besser als den Ring, sowohl das Camping als auch das Infield.

  • Locust Locust 03.03.2020 21:18 Uhr Edited
    Der Ring ist Kult, deshalb wollen „alle“ dort hin.
    Aber Vorteile muss man suchen, mir fällt keiner ein
    und eigentlich war auch die Rückkehr aus Mendig blöd.

    Wir gehen seit 2013 zu Rip davor RaR und für einige war es schwer zu wechseln aber alle finden es besser...

    Vorteile:

    Wetter
    Infrastruktur (Anfahrt!)
    Gelände (Eben, breit, Halle)
    Stadtnahe bzw. Hotel möglich
    ggf. weniger Urlaub nötig
    fanfreundlicher Spielplan (subjektiv)

  • festivalfan99 festivalfan99 14.07.2020 10:03 Uhr
    Dieses Jahr konnte ja leider gar kein Festival stattfinden. Aber insofern die Entfernung zum Veranstaltungsort egal ist, entscheiden eher persönliche Vorlieben darüber, welches von beiden man besucht. Ich persönlich ziehe Rock am Ring vor, weil es für mich das einzig wahre ist, aber ich bin da auch sehr voreingenommen. Letztendlich muss dass jeder selbst entscheiden.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben