rr.com Album des Jahres 2016

eröffnet von MuffPotter87 am 07.12.2016 16:22 Uhr
223 Kommentare - zuletzt von HybridSun95

223 Kommentare
« Seite 3 von 9 »
MuffPotter87
14.12.2016 21:07·  Bearbeitet

Alles klar, dann folgt meine Liste auch zwischen den Feiertagen

Ich glaube von meinen wahrscheinlichen Top 5 wurde auch noch kein Album genannt

BNPRT
BNPRT
14.12.2016 21:28

Also ich persönlich finde das Beginner-Album nicht schlecht, aber halt auch nicht sonderlich gut. Von daher fällt es bei mir am Ende des Jahres doch in die Kategorie: "Enttäuschung" fällt.
Geht es noch wem so?

MuffPotter87
14.12.2016 23:03

Ja. Kann man mitnehmen, aber auch nicht schlimm wenn man es nicht gehört hat. Foxy Musical als Bonus rettet ne Menge

defpro
defpro
15.12.2016 15:26

Au ja, Enttäuschungen! Da mach ich auch mal mit.

Allah-Las - Calico Review:
Leider hat man den Psychedelic-Anteil zurückgeschraubt. Daher nur noch eine von vielen 60s-Revival-Bands.
Arkells - Morning Report:
Die ersten beiden Alben waren spitze! "High Noon" konnte mich schon nicht mehr ganz so überzeugen. Das hier ist einfach nur langweilig. Zu wenig Gitarren, keine einprägsamen Melodien, insgesamt total langweilig.
Beach Slang - A Loud Bash Of Teenage Feelings:
Ein paar nette Songs waren dabei, aber der Wow-Effekt bleibt aus. Die einzige "Entwicklung" besteht in der merkwürdigen Abmischung des Sängers. Weitere Innovationen sind bei der Band wohl nicht mehr zu erwarten.
Beginner - Advanced Chemistry:
Eigentlich deplatziert hier, da ich keinerlei Erwartungen hatte. Album ist wirklich ziemlich mies geworden. Kein Gespür für interessante Beats oder tolle Hooks, Denyo mit einer Fremschäm-Zeile nach der anderen. Ahnma auch nur wegen der tollen Gzuz-Hook ein Lichtblick.
Biffy Clyro - Ellipsis:
Kann mich da dem Rest anschließen. Das war wirklich gar nix.
Bloc Party - Hymns:
Das letzte Album ist wieder ein paar Schritte in die richtige Richtung gegangen. Hier dagegen für mich vollkommen uninteressant.
Brian Fallon - Painkillers:
Hatte die Hoffnung, dass es nach dem letzten miesen TGA-Album wieder aufwärts geht. Leider vergebens
Drake - Views:
Überhaupt kein Vergleich zum großartigen Mixtape letztes Jahr. Viel zu langes Album mit ein paar Hits und viel Füllmaterial.
Hanybal - Haramstufe Rot:
Der Vorgänger "Weg von der Fahrbahn" ist für mich ein Streetrap-Klassiker! Klasse Beats, einprägsame Hooks, einfach ein stimmiges Gesamtbild. Das neue steht in allen Belangen leider weit dahinter!
Killswitch Engage - Incarnate:
"Disarm The Descent" hatte eine ziemlich gute Hitdichte. Das hier ist leider großteils Metalcore-Malen nach Zahlen
M83 - Junk:
Der Stilwechsel ist sicherlich legitim, mir persönlich gefällt das jedoch nicht mehr.
Macklemore & Ryan Lewis - This Unruly Mess I've Made:
Der Vorgänger bestach vor allem durch einprägsame Beats und überlebensgroße Hooks. Hier hat man auf beides verzichtet. Wird Zeit, dass der in den Festival-Line-Ups wieder nach unten rutscht.
Metronomy - Summer 08:
Die Platte gibt mir überhaupt nichts. Schade bei den 2 großartigen Vorgängern.
Mogwai - Atomic:
Bin wahrlich kein Mogwai- oder Post-Rock-Experte. Vielleicht war ich auch immer in der falschen Stimmung, aber für mich erzeugt das keine Atmosphäre.
Turbostaat - Abalonia:
Das Konzept ist sicherlich spannend, für mich leider musikalisch nicht interessant genug umgesetzt.
Waldo The Funk - Domingo Vogel:
Die "Toykis"-EP war einfach soooo toll! Das hier gibt mir gar nichts mehr.
Warpaint - Heads Up:
Habe den Vorgänger sehr gerne gehört. Hier packt mich atmosphärisch leider eher wenig.

Bis vor ein paar Wochen hätte ich hier auch noch Radiohead genannt, aber die scheint so langsam tatsächlich noch zu zünden

MuffPotter87
15.12.2016 16:03

Zu 2 Kritiken äußere ich micht nicht, da sie durchaus Topkandidaten bei mir sind. Zu Macklemore möchte ich mich aber äußern: The Heist war überragend und der Typ wurde im Radio wirklich absolut kaputt gespielt und hatte einen mega Hype. Ich hatte eigtl. gar keinen Bock auf das Album und war dann echt positiv überrascht. Für mich schon ein gutes Stück weniger massentauglich und bis auf 2-3 Ausfälle schon eine ziemlich runde Sache. Ich war echt positiv überrascht.

defpro
defpro
15.12.2016 16:53


MuffPotter87 schrieb:
Zu 2 Kritiken äußere ich micht nicht, da sie durchaus Topkandidaten bei mir sind. Zu Macklemore möchte ich mich aber äußern: The Heist war überragend und der Typ wurde im Radio wirklich absolut kaputt gespielt und hatte einen mega Hype. Ich hatte eigtl. gar keinen Bock auf das Album und war dann echt positiv überrascht. Für mich schon ein gutes Stück weniger massentauglich und bis auf 2-3 Ausfälle schon eine ziemlich runde Sache. Ich war echt positiv überrascht.

Zitat anzeigen


Ich tippe auf Beach Slang und die Beginner

Ich denke, der Hauptgrund für Macklemores Erfolg zu "The Heist"-Zeiten ist nicht unbedingt sein Rapstil oder seine Texte, sondern vor allem die herausragenden, erfrischenden Beats sowie catchy Hooks, die sich sofort einprägen. Im Prinzip waren das eigentlich Pop-Songs. Die 4 großen Hits des Albums hatten alle im Refrain gesungene Gast-Parts. Wenn man an Thrift Shop, Can't Hold Us und Same Love denkt, dann erinnert man sich vor allem an diese Hooks und eben die großartigen Beats. Macklemore selbst habe ich immer nur als Beiwerk wahrgenommen. Sein Vortrag selbst kam mir immer zu anstrengend und verkrampft vor. Der klassische "Flow", den ich bei vielen Rappern schätze, konnte mich bei Macklemore nie überzeugen.
Rein textlich war das schon erfrischend: viele Themen, die so eher selten in Rap-Songs thematisiert werden. Im deutschsprachigen Raum werden sich zwar die wenigsten hingesetzt und jede einzelne Textzeile analysiert haben, aber man hat doch schon mitbekommen, dass er hier tatsächlich Inhalte vermitteln will. Trotzdem glaube ich, dass der Erfolg eher weniger Macklemore als Rapper sondern einfach den sehr guten Songs an sich zu verdanken ist.

Auf dem neuen Album sind sicherlich auch gute Texte zu finden. Für mich steht jedoch (auch im Hip-Hop) das stimmige musikalische Gesamtpaket im Vordergrund. Hier gibt es keine eingängigen Beats und catchy Hooks mehr. Da bringen mir auch keine tollen Texte etwas, wenn mir der musikalische Unterbau nicht zusagt (ein Problem, das ich auch mit den letzten beiden Kendrick Lamar-Alben hatte). Ich kann mir keine Situation vorstellen, in der ich sagen würde: "Mensch, jetzt hör ich mal White Privilege II!" Dann noch die müden Versuche, mit Downtown auf der "Uptown Funk"-Welle mitzuschwimmen oder mit Dance Off nochmal einen richtigen Party-Kracher zu generieren. Da fehlen einfach die Zutaten, die richtigen Ideen, die "The Heist" erst so viele Hits beschert haben. Deshalb hat es mich auch kaum gewundert, dass das Album so gefloppt ist.

Aber natürlich schon, wenn es dir gefällt

tobiwan42
15.12.2016 17:16


defpro schrieb:
Au ja, Enttäuschungen! Da mach ich auch mal mit.

Brian Fallon - Painkillers:
Hatte die Hoffnung, dass es nach dem letzten miesen TGA-Album wieder aufwärts geht. Leider vergebens

Zitat anzeigen


Finde das durchaus um einiges besser als Get Hurt. Ist aktuell auch in meinen Top 10 mit dabei

Angel_of_Death
15.12.2016 17:28


defpro schrieb:


BNPRT schrieb:
Halleluja ist offiziell aber keine EP

Zitat anzeigen


Zitat aus dem Track Asia Box:
"Zeitloser Samt, ein paar von euch kauen immer noch
Spül's runter mit der EP, ham wir extra dafür hingerotzt"

Aber stimmt: Discogs ist sich nicht einig, die Reviews auch nicht. Verdeutlicht nochmal die Sinnlosigkeit dieser ganzen Debatte

Zitat anzeigen


In Interviews wurde die Frage LP/EP von Audio und Yassin immer mit LP beantwortet.

lcalert
lcalert
15.12.2016 18:54·  Bearbeitet

Über Enttäuschungen und subjektiv möglichst schlechte Alben diskutieren im Album des Jahres Thread

Ich geh dann mal in einen x-beliebigen Festivalthread und eröffne eine Unterhaltung über Bands, die alle nicht dort auftreten.

MuffPotter87
15.12.2016 18:56

Die Listen von Jedem sollen ja bis zur Auswertung geheim bleiben. Daher wird erstmal nicht darüber diskutiert. So kann man aber schon einmal ein wenig die Zeit überbrücken und den Thread oben halten

JestersTear
JestersTear
15.12.2016 19:48Supporter

Wo wir dabei sind: Die größte Album Enttäuschung ist wohl mit riiiiieeesigem Abstand Stay Together von den Kaiser Chiefs. Man hat einfach alles was die Band ausmacht gemeinsam mit den Gitarren ins Feuer geworfen und ist dann freudig zum Bumms-Beat drum herum getanzt und hats später ausgepinkelt.

HybridSun95
HybridSun95
16.12.2016 00:16

Sind meine Alben eigentlich eingegangen? War mir da irgendwie nicht so sicher.

NoMoreSun
16.12.2016 16:28

Könnte man hier denn vielleicht Bestenlisten von anderen Musikportalen posten? Das gibt noch keine Tendenz wie es hier aussieht, liefert aber zumindest mal ne Diskussionsgrundlage.

Zeckchen
Zeckchen
23.12.2016 16:21

Bei wenigen Einsendungen schafft es mein Nr 1 Album vielleicht in die Top 10

DiebelsAlt83
DiebelsAlt83
23.12.2016 18:51Supporter

Na hoffentlich kommt da noch einiges. 21 Teilnahmen sind gefühlt arg dünn im Vergleich zu sonst. Das wäre schade!

roxar
roxar
23.12.2016 20:01

Meine Liste kommt noch... ich muss noch so ein paar Alben nochmal wieder hören

Keyser
23.12.2016 21:06·  Bearbeitet


DiebelsAlt83 schrieb:
Na hoffentlich kommt da noch einiges. 21 Teilnahmen sind gefühlt arg dünn im Vergleich zu sonst. Das wäre schade!

Zitat anzeigen


Ja gut...wollte grade das Alben Jahr hier ein wenig Revue passieren lassen, nachdem ich das im Live-Thread schon gemacht habe, aber soll man seine Top-Alben gar nicht posten...vielleicht deshalb weniger Teilnehmer? Kommt halt nicht wirklich eine Diskussion zustande, dafür nimmt man sich jetzt so Alternativ-Themen wie Enttäuschungen des Jahres . Und ich hätte von einigen Usern gerne gelesen, was ihre Top-Alben waren.

Na gut, dann schicke ich meine auch nur per PN.
Im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren bin ich übrigens nicht enttäuscht von diesem Albenjahr. Liegt aber vielleicht auch an Spotify, man hört dann doch deutlich mehr in Sachen rein, die man sonst vielleicht nicht gehört hätte.

JestersTear
JestersTear
24.12.2016 12:33Supporter

Ich muss auch sagen, habe in mehrere Alben Top Listen reingeschaut und mein Eindruck, dass dieses Jahr nicht so gut war ist eigentlich falsch. Gab schon viele gute Alben, ich habe nur in ganz wenig neues dieses Jahr gehört und mir hauptsächlich ältere Alben zugelegt. Dann gehen auch viele der Top Alben einfach an meinem Geschmack vorbei (The Weeknd brauch ich z.B. nicht). Das lässt das Jahr dann einfach in meinen Augen schlechter dastehen als es eigentlich war.

blubb0r
24.12.2016 12:42

hier dann auch noch mal für alle, meine top 5:
1. blink 182 - California
2. Weezer - White Album
3. Rolling Stones - Blue & Lonesome
4. RHCP - The Getaway
5. Onkelz - Memento

1roxar gefällt das
HybridSun95
HybridSun95
24.12.2016 12:56

- Postet eure Einzellisten bitte NICHT vor der Auswertung des Gesamtergebnisses !!!

NoMoreSun
24.12.2016 16:30

Ich fürchte nur dass da ein Kausalzusammenhang zur geringen Teilnehmerzahl besteht. Fehlende Diskussionsgrundlage -> Thread ist nicht präsent -> User wissen entweder gar nicht von der Abstimmung oder vergessen sie -> Wenige Einsendungen.

Anzeige
Anzeige