Festival Community

Winter is coming! Der Game Of Thrones Thread

eröffnet von Luddddi am 20.06.2016 20:09 Uhr - letzter Kommentar von NoelGallagher

425 Kommentare (Seite 15)


  • Pagi Pagi
    Hi.

    die folge läuft punkt 3 live. die letzten beiden folgen gehen jeweils knapp 80 minuten. die folge wird demnach auf sky ticket zum abrufen ca. 4.45 online sein so war es jedenfalls die letzten 2 folgen immer ca. +- 10minuten

  • Luddddi Luddddi
    GoT S8E5

    Ich liebe diese Serie. Was für eine Folge!
    Ich war zu Beginn etwas enttäuscht, wie einfach Varys dann hingerichtet wurde (großartiger Charakter ). Aber der ganze Bitchturn von Daenerys war einfach so großartig und es hat dann so Sinn ergeben.

    Dazu wieder einmal ein fantastischer Soundtrack.

    Ich bin sehr gespannt, was die letzte Folge bringt.

  • juli666 juli666
    so das war es dann also mit dem Hause lannister. Nur noch tyrion übrig. Die Folge war zu krass, noch heftiger als die 3. mehr dann später.

  • nima nima ADMIN
    die folge war absolut vorhersehbar und langweilig.

  • nima nima ADMIN
    Hat einer von euch aaron rodgers gesehen?


  • ryback ryback Edited
    Also ich fand ja die ersten 4 Folgen gut, klar es gab Lücken da konnte ich aber noch drüber hinweg sehen.

    Aber was war das heute für ein Quatsch ?
    Bis auf den Anfang mit Varys war das einfach kompletter Mist.

    Wieso fällt eigentlich keinem auf das Jamie weg ist ?
    Was genau war eigentlich Aryas Plan ?
    Dieser Fight zwischen Euron und Jamie
    Clegane Bowl auch enttäuschend
    8 Staffeln baut man Cersei als das Böse in Person auf und dann bekommt sie einen noch billigeren Tod als der Night King ?
    Und jetzt ist die 7 Staffeln aufgebaute Heldin plötzlich der Feind.
    Ach und die Scorpion Schützen die letzte Woche noch Wilhelm Tell waren wurden heute durch Stormtrooper abegelöst ?

    Arya ist dann wohl Azor Ahai, sie wurde ja buchstäblich aus der Asche wiedergeboren. Amidst smoke & salt, Azor Ahai reborn
    Dazu dann noch das weiße Pferd.

    Also tötet Arya dann nächste Folge Dany und Jon wird König.
    Das würde dann doch das Lost Ende nochmal toppen.

  • Derrick93 Derrick93

    Oha! Das hätte ich nicht erwartet. Ich dachte es gibt nen klassichen: Deny stirbt sowieso Plan und den Rest erobern wir. Die ach so heilige Golden Army einfach weggefegt .. Deny rastat aus und killt alle in der Stadt.. das war schon grausam :O Jetzt bin ich gespannt ob sie überhaupt stirbt ( sicher von Arya umgebracht) wer killt dann den Drachen?? Ich bin sehr gespannt, wie sie das jetzt machen :O Und wie man dem Volk beibringen will, dass John der König ja doch ein guter ist und gar nicht wollte, dass das Volk verbrannt wird. Jamies & Cerceis Tod hat mich trotzdem berührt. Genau wie der Clegane Bowl.. wobei ich es auch schön gefunden hätte wenn der Hound als blinder Mann überlebt.

    Nunja .. halt wie schon zuvor .. die Schiffe aus der letzten Folge tauchen einfach auf und schießen nen Drachen ab.. nun trifft kein einziger Pfeil.
    Ich bleibe weiterhin enttäuscht, dass nun jede Story so schnell beendet wird.
    Lieber Macher nimmt euch doch nächstes Mal noch ne Staffel dazu und reitzt die Storys aus ... ihr bekommt doch noch mehr Kohle :/ Schade!

  • Cody Cody

    Luddddi schrieb:
    GoT S8E5

    Ich liebe diese Serie. Was für eine Folge!
    Ich war zu Beginn etwas enttäuscht, wie einfach Varys dann hingerichtet wurde (großartiger Charakter ). Aber der ganze Bitchturn von Daenerys war einfach so großartig und es hat dann so Sinn ergeben.

    Dazu wieder einmal ein fantastischer Soundtrack.

    Ich bin sehr gespannt, was die letzte Folge bringt.


    Gerade am Ende der Folge bekam man richtig Gänsehaut. Wirklich ein toller Soundtrack. Da wird grandiose Arbeit geleistet.

  • NoelGallagher NoelGallagher Edited

    Luddddi schrieb:
    GoT S8E5

    Ich liebe diese Serie. Was für eine Folge!
    Ich war zu Beginn etwas enttäuscht, wie einfach Varys dann hingerichtet wurde (großartiger Charakter ). Aber der ganze Bitchturn von Daenerys war einfach so großartig und es hat dann so Sinn ergeben.

    Dazu wieder einmal ein fantastischer Soundtrack.

    Ich bin sehr gespannt, was die letzte Folge bringt.



    Das hat Sinn ergeben? Bislang hat Danerys noch NIE Zivilisten gekillt und zwar ganze acht Staffeln lang. Komplette nicht nachvollziehbar Charakterwandlung jetzt, von Grey Worm auch. Jaime entwickelt sich auch wieder zum treudoofen Schwester-Liebhaber zurück. In der letzten Staffel und gefühlt gerade mal ein paar Stunden vorher hat er sich gegen sie gewandt und ist in den Norden gezogen.

    Eurons Stealth-Flotte, die bis dahin immer gerade aus dem Nichts auftauchte und unbesiegbar schien, innerhalb von einer Minute weg. Reines Plot Device, tauchte auf, als die zur Reduzierung der Truppen von Daenerys gebraucht wurden und jetzt ist sie halt weg. Beim Theater würde jetzt stehen "Iron Fleet ab" und sie tritt von der Bühne ab, keine Relevanz. Auch das Töten eines Drachens in der Folge davor ohne Relevanz, nicht mal erwähnt wurde es.

    Es fehlt jetzt noch der magische Badewannen-Stöpsel aus dem Lost-Finale...

  • Luddddi Luddddi

    NoelGallagher schrieb:

    Luddddi schrieb:
    GoT S8E5

    Ich liebe diese Serie. Was für eine Folge!
    Ich war zu Beginn etwas enttäuscht, wie einfach Varys dann hingerichtet wurde (großartiger Charakter ). Aber der ganze Bitchturn von Daenerys war einfach so großartig und es hat dann so Sinn ergeben.

    Dazu wieder einmal ein fantastischer Soundtrack.

    Ich bin sehr gespannt, was die letzte Folge bringt.



    Das hat Sinn ergeben? Bislang hat Danerys noch NIE Zivilisten gekillt und zwar ganze acht Staffeln lang. Komplette nicht nachvollziehbar Charakterwandlung jetzt, von Grey Worm auch. Jaime entwickelt sich auch wieder zum treudoofen Schwester-Liebhaber zurück. In der letzten Staffel und gefühlt gerade mal ein paar Stunden vorher hat er sich gegen sie gewandt und ist in den Norden gezogen.

    Eurons Stealth-Flotte, die bis dahin immer gerade aus dem Nichts auftauchte und unbesiegbar schien, innerhalb von einer Minute weg. Reines Plot Device, tauchte auf, als die zur Reduzierung der Truppen von Daenerys gebraucht wurden und jetzt ist sie halt weg. Beim Theater würde jetzt stehen "Iron Fleet ab" und sie tritt von der Bühne ab, keine Relevanz. Auch das Töten eines Drachens in der Folge davor ohne Relevanz, nicht mal erwähnt wurde es.

    Es fehlt jetzt noch der magische Badewannen-Stöpsel aus dem Lost-Finale...


    Der Wendepunkt wurde doch schon letzte Folge sehr deutlich angeteast. Sei es die Feierszene in Winterfell, als sie realisiert, dass sie nicht geliebt wird, sei es ihr Wutausbruch, nachdem Rhaegal getötet wurde und sie scheinbar kopflos auf Euron zufliegt oder schließlich als ihre engste Freundin und Vertraute getötet wird.
    Dazu die Nachwehen des Verlusts von Jorah.
    Soviel zum rationalen Teil.

    Und dann wurde auch noch ungefähr 10x die Münze erwähnt, die bei jedem Targaryen geworfen wird. Da kann man jetzt von halten, was man will, aber auch The Mad King war nicht von Anfang an verrückt und hat nach Belieben Leute abgefackelt.

    Dass Grey Worm auf Rache aus ist, hat sich durch seine Reaktion auch angedeutet.

    Es muss einem ja nicht gefallen, aber ich finde schon, dass man das logisch begründen kann.

  • NoelGallagher NoelGallagher Edited
    Ja genau, 8,5 Staffeln Charakterentwicklung umgedreht in eineinhalb Folgen aufgrund der durchaus rational aufgenommenen Erkenntnis, dass sie nicht soooo beliebt ist wie sie hoffte. "In Character" wäre gewesen, sie strengt sich an, geliebt zu werden. "Out of character" ist, dass sie dann zehntausende Zivilisten abfackelt.

    In den vorherigen Staffeln waren es oftmals überraschende Todesfälle. Jetzt sind es überraschende Charakterveränderungen. Da fand ich die Todesfälle besser. Das war glaubhaft. Diese sprunghaften Veränderungen des Charakters sind es nicht.

  • Roggan29 Roggan29 Edited
    Ich fand Daenarys eigentlich auch nachvollziehbar. Alle die ihr jemals Nahe standen sind Tod oder haben sie abgestoßen. Das Jon sie halt nicht mehr lieben kann weil sie seine Tante ist hat das Fass nun mal zum Überlaufen gebracht ("Dann wird es eine Herrschaft der Angst"). Und hart durchgegriffen hat sie auch schon immer. Eventuell war das aber auch eine Art "Selbstmord" ritt aka "Niemand liebt mich, dann lohnt es sich nicht weiter zu kämpfen" und dann nimmt man nochmal ordentlich Rache und ebnet Jon den Weg, der sich jetzt wohl eines besseren besinnt und dann doch die Herrscher Rolle übernehmen wird. Das bescherrt dann Westeros die Zukunft, die Daenarys ursprünglich wollte, aber selbst nicht mehr erreichen kann und/oder wollte...

    Oder in der nächsten Folge stellt sich heraus, dass sie doch einfach eine Psychopathin geworden ist

    Ansonsten hat mir die Folge, genau wie Episode 2, richtig gut gefallen.

  • AcidX AcidX Edited

    Hui, grad durch. Da wurde der Hauptcast direkt mal halbiert...
    Die Folge hatte mehr Blut als so mancher Tarantino. Hätte man durchaus zu Gunsten mancher Dialoge gerne reduzieren können.
    Jaime und Euron. Naja...

    Dass die Eisenflotte und nun ganz Königsmund von einem Drachen weggefackelt wird, hätte man auch eher haben können. Und alles natürlich ohne einen Kratzer.
    Warum fackelt Dany nicht direkt Cersei und den roten Bergfried ab... irre geworden, die Gute.
    Und damit gibts keinen eisernen Thron mehr, oder? Oder der bekommt noch einen letzten geschmolzenen Auftritt.

    Ob logisch oder nicht, sei mal dahingestellt. Gute Folge,bei der einem immer mal wieder dem Atem gestockt hat..

    Da warens nur noch Jon, Dany, der Drache, Tyrion, Sansa, Grauer Wurm, Bran, Davos, Bronn und Arya... was ist mit Asha, Sam? Gilly?

  • NoelGallagher NoelGallagher Edited

    Roggan29 schrieb:
    Ich fand Daenarys eigentlich auch nachvollziehbar. Alle die ihr jemals Nahe standen sind Tod oder haben sie abgestoßen. Das Jon sie halt nicht mehr lieben kann weil sie seine Tante ist hat das Fass nun mal zum Überlaufen gebracht ("Dann wird es eine Herrschaft der Angst"). Und hart durchgegriffen hat sie auch schon immer. Eventuell war das aber auch eine Art "Selbstmord" ritt aka "Niemand liebt mich, dann lohnt es sich nicht weiter zu kämpfen" und dann nimmt man nochmal ordentlich Rache und ebnet Jon den Weg, der sich jetzt wohl eines besseren besinnt und dann doch die Herrscher Rolle übernehmen wird. Das bescherrt dann Westeros die Zukunft, die Daenarys ursprünglich wollte, aber selbst nicht mehr erreichen kann und/oder wollte...

    Oder in der nächsten Folge stellt sich heraus, dass sie doch einfach eine Psychopathin geworden ist

    Ansonsten hat mir die Folge, genau wie Episode 2, richtig gut gefallen.


    Wer in der Serie hat denn keine nahestehenden Personen verloren? Welches Familienoberhaupt und/oder König/in (des Nordens) keine grausamen Todesurteile verhängt und auch teilweise selbst vollstreckt? Alle haben das. Selbst Ned und Robb Stark und auch Jon Snow haben das,

    Diese plötzliche Wandlung in eine krasse Massenmörderin konnte man aber nur aus der Serie heraus nicht ahnen. Sie konnte man nur "ahnen" daraus, dass "Wäre das nicht krass, wenn Daenerys auf einmal der böseste Bösewicht wäre?" oder eben "Der letzte Targaryen-König war doch auch schon verrückt".

    Jaime ist übrigens zum Königsmörder geworden, um die Bevölkerung vor dem wahnsinnigen König zu retten. Jetzt sagt er doch glatt, dass ihm diese schon immer total egal war. Das Drehbuch verlangt es jetzt halt so.

    Ich bleibe bei meiner Prognose. Der König oder die Königin am Ende der letzten Folge wird gewählt! Daenerys wahrscheinlich total unspektakulär erstochen oder vergiftet oder rutscht auf einer Bananenschale aus oder bekommt nen Herzinfarkt oder so etwas.

    Unterhaltsam und spektakulär inszeniert war die Folge ohne Frage und die Szenen in den Straßen von King's Landing, die den Horror der Zivilbevölkerung zeigen richtig, richtig gut.

  • Roggan29 Roggan29
    Der Unterschied ist aber, dass alle anderen noch andere Familienmitglieder haben oder Freunde... ein Volk wo sie sich zugehörig fühlen. Daenarys hat nichts mehr davon. Inwieweit das jetzt gut überlegt war oder nur ein Kurzschluss im Kopf wird sich wohl erst in der letzten Folge zeigen. Das Vergiftungsszenario kann ich mir auch gut vorstellen. Quasi ein Mord von Varys aus dem Grab heraus.

  • Nikrox Nikrox
    Okay wow. Wie hier diese Staffel niedergemacht wird ist schon ganz großes Kino
    Diese Folge war langweilig? Das ist schon ein absurder Vorwurf für dieses Spektakel.
    Aber hatet ihr ruhig weiter. Ich genieße die letzten Folgen durch und durch

  • Cove Cove
    Also ich hab ja auch hart rumgeheult hier, weil ich die Staffel nicht mag. Und auch diese Folge hat mir nicht sonderlich gefallen. Aber ich finde im Großen und Ganzen macht die Story schon Sinn.
    Dany wird zur Mad Queen, Jaimie ist wie ein drogenabhängiger wieder zurück zu Cersei, etc. Wenn man es richtig erzählt, ist das ne richtig gute Geschichte.

    Leider haben D&D sich dazu entschieden weniger Folgen zu machen, was dazu führt, dass viel Charakterentwicklung in kurzer Zeit passieren muss. Und da geht halt sehr viel verloren.

    Cinematographisch (und musikalisch) betrachtet ist diese Staffel dafür aber wirklich grandios. Stünde ich auf Popcorn-Kino, würde ich sie auch hart feiern


  • NoelGallagher NoelGallagher
    Es gibt noch einen weiteren Charakter, der allein ist und keine Familie mehr hat und das ist Jon.
    Der ist sogar auch noch ein Targaryen. Was für ein Plot-Twist es wäre, wenn er erst Daenerys umbringt, dann auf den Drachen steigt, fünf Minuten später hat er Winterfell erreicht und äschert da alles ein. Sansa hat ihn ja verraten.

    Das wäre ein Twist und ebenfalls eine unglaubwürdige Charakterwandlung.

    Ich kann damit gut leben, dass der Drache hier quasi allmächtig und unbesiegbar war. Dass die goldene Kompanie letztlich ne Lachnummer war, geschenkt, da habe ich sogar schmunzeln müssen.
    Dass Dany aber auf einmal und extrem plötzlich und ziemlich grundlos böser als selbst Cersei wird, acht Jahre Charakter einfach umgeworfen für einen Plot-Twist. Selbst Cersei hatte nicht vor, für den Fall der Niederlage King's Landing einzuäschern.

  • Cove Cove

    NoelGallagher schrieb:
    Es gibt noch einen weiteren Charakter, der allein ist und keine Familie mehr hat und das ist Jon.
    Der ist sogar auch noch ein Targaryen. Was für ein Plot-Twist es wäre, wenn er erst Daenerys umbringt, dann auf den Drachen steigt, fünf Minuten später hat er Winterfell erreicht und äschert da alles ein. Sansa hat ihn ja verraten.

    Das wäre ein Twist und ebenfalls eine unglaubwürdige Charakterwandlung.

    Ich kann damit gut leben, dass der Drache hier quasi allmächtig und unbesiegbar war. Dass die goldene Kompanie letztlich ne Lachnummer war, geschenkt, da habe ich sogar schmunzeln müssen.
    Dass Dany aber auf einmal und extrem plötzlich und ziemlich grundlos böser als selbst Cersei wird, acht Jahre Charakter einfach umgeworfen für einen Plot-Twist. Selbst Cersei hatte nicht vor, für den Fall der Niederlage King's Landing einzuäschern.


    Also als Buchleser finde ich die Tatsache, dass Khaleesi nun so gehandelt hat, gar nicht so abwegig. Sie war zwar nie verrückt, aber sie hatte schon immer ein Temperament, dass sie auch oft zu gewaltsamen Taten verführt hat. Der einzige Sinn in ihrem Leben ist ihre vermeintliche Berufung, die Menschen aus der Tyrannei zu führen. Was nun, wenn sich kurz vor ihrem Ziel herausstellt, dass das Volk ihre Hilfe nicht will? Was wenn einige ihrer wichtigsten Vertrauten sterben, nicht zuletzt auch wegen ihrer Entscheidungen? Wenn das Volk nicht nur sie, sondern auch ihre Leute verachtet?

    Sie hat einen Machtkomplex, Probleme bei der Impulskontrolle und einen unerschütterlichen Glauben an eine (fast göttliche) Berufung. Ich halte es für mehr als logisch, dass ihre Reise ein tragisches Ende finden musste.

    Zugegebenermaßen kommt die Entwicklung in der Serie viel zu drastisch und überhastet rüber. Es fehlen noch einige Folgen, wo klargemacht wird, dass sie vom Volk Westeros' verachtet wird, die Herren Westeros' sie nicht respektieren und die Bevölkerung gegen sie aufbringen. In den Büchern wird wahrscheinlich auch noch fAegon eine Rolle spielen (der in der Serie nicht vorkommt).

    Ähnliches gilt übrigens für Jaimie. Auch sein, zugegebenermaßen tragischer, Charakterarc macht Sinn, nur nicht so erzählt, wie in der Serie.

    Mein Urteil: 7te und 8te Staffel hätten 10 Folgen haben müssen. Dann wäre die Serie auch mit diesem Ausgang wohl sehr befriedigend geworden.


  • wsk253 wsk253

    Cove schrieb:
    Also ich hab ja auch hart rumgeheult hier, weil ich die Staffel nicht mag. Und auch diese Folge hat mir nicht sonderlich gefallen. Aber ich finde im Großen und Ganzen macht die Story schon Sinn.
    Dany wird zur Mad Queen, Jaimie ist wie ein drogenabhängiger wieder zurück zu Cersei, etc. Wenn man es richtig erzählt, ist das ne richtig gute Geschichte.

    Leider haben D&D sich dazu entschieden weniger Folgen zu machen, was dazu führt, dass viel Charakterentwicklung in kurzer Zeit passieren muss. Und da geht halt sehr viel verloren.

    Cinematographisch (und musikalisch) betrachtet ist diese Staffel dafür aber wirklich grandios. Stünde ich auf Popcorn-Kino, würde ich sie auch hart feiern


    Genau das.

    mMn lässt die Kritik an der Serie diesen Aspekt immer außen vor. Man kann die verkürzte Konzeption kritisieren, aber an der inhaltlichen Entwicklung gibt es nichts auszusetzen.

    btw. Jeder der den LOST-Vergleich zieht, hat wohl LOST nie gesehen. Anders kann ich mir diesen Blödsinn nicht erklären.

  • Seppel1982 Seppel1982
    Danke.
    Toll dass es auch noch ein paar Personen gibt, die die Serie sehen und geniessen können.
    Wenn ich so manche Kommentare lese, in denen man über die "geliebten" Charakter spricht oder wie schlimm sich alles entwickelt hat, frag ich mich oft warum man sich so tief in diese Serie begeben muss.
    Ich finde zwar auch, das die jetzige Staffel zu schnell ist und auch einige schlimme Logikfehler drin sind, trotzdem kann ich das was ich sehe geniessen.
    Manch einer versaut sich so den Spass am schauen.

  • Roggan29 Roggan29
    Das 7te und 8te Staffel überhastet sind, keine Frage. Verstehe auch nicht warum man sich für die verkürzten Staffeln entschieden hat. Genug Geschichte zum erzählen gab es ja, wie man gesehen hat. Und dann hätte man auch das teilweise abstruse Pacing besser hinbekommen, nur weil man gemerkt hat das die vielen Ideen gar nicht mehr in der Zeit machbar sind.

    Wenn die Bücher irgendwann mal erscheinen, wird man denke ich dem nachtrauern was die Serie hätte sein können. Das ist das Einzige was ich Schade finde an der jetzigen und auch vorherigen Staffel.

  • JimmyMcClure JimmyMcClure
    Zum Thema Mad Queen: Daenerys hat auch schon mal Zivilisten zur Strafe kreuzigen lassen... wo auch alle anderen der Meinungen waren, das sei etwas too much. Also das gab's auch schon früher (und soweit ich mich erinnere, deckt sich das auch mit der Buchvorlage.
    Ansonsten fand ich richtig stark, wie die Goldene Kompanie eingeführt wurde, als beste Kampftruppe überhaupt gefeiert und dann innerhalb von 2 Minuten waren sie abgefackelt. Das war für mich wieder so ein richtiger Game of Thrones-Moment.

  • alex-der-grosse alex-der-grosse
    Ich finde die aktuelle Staffel auch deutlich überhastet aber insgesamt gut.
    Mir sind noch drei Dinge unklar, vielleicht könnt ihr hier helfen:
    1. Die Szene, wo sich Arya von Sansa verabschiedet in "the long night", da übergibt sie ihr etwas das aussieht wie eine Nachricht. Wurde das danach behandelt?
    2. In der aktuellen Folge, als Varys allein in seinem Raum sitzt und die Nachricht über Jon verbreitet, da kommt ja das Mädchen rein, das davon erzählt, dass Sie etwas füttert, die Soldaten sie beobachten und das nicht essen will. Weiß jemand worum es geht an der Stelle?
    3. Als Dany die goldene Kompanie besiegt hat und die Scorpions abgebrannt sind, landet sie auf dem Turm und dann beginnen die Glocken zu läuten. Hat dieses "Läuten" eine Bedeutung? Also löst genau dieses Geräusch etwas aus (die Folge heißt ja auch "Ring the Bell", das ja auch als Hau den Lukas übersetzt werden kann )

  • xintor xintor

    alex-der-grosse schrieb:
    Ich finde die aktuelle Staffel auch deutlich überhastet aber insgesamt gut.
    Mir sind noch drei Dinge unklar, vielleicht könnt ihr hier helfen:
    1. Die Szene, wo sich Arya von Sansa verabschiedet in "the long night", da übergibt sie ihr etwas das aussieht wie eine Nachricht. Wurde das danach behandelt?
    2. In der aktuellen Folge, als Varys allein in seinem Raum sitzt und die Nachricht über Jon verbreitet, da kommt ja das Mädchen rein, das davon erzählt, dass Sie etwas füttert, die Soldaten sie beobachten und das nicht essen will. Weiß jemand worum es geht an der Stelle?
    3. Als Dany die goldene Kompanie besiegt hat und die Scorpions abgebrannt sind, landet sie auf dem Turm und dann beginnen die Glocken zu läuten. Hat dieses "Läuten" eine Bedeutung? Also löst genau dieses Geräusch etwas aus (die Folge heißt ja auch "Ring the Bell", das ja auch als Hau den Lukas übersetzt werden kann )


    1. Arya hat Sansa einen Dolch aus Drachenglas gegeben.
    2. Das mädchen hat in der Küche gearbeitet und sollte das Essen von Dany vergiften, sie uns wurde ja aber erzählt, dass Dany nichts mehr essen will. Dadurch ist dann auch der Anschlag fehlgeschlagen. So hab ich das zumindest verstanden

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben