Festivals United

Pinkpop Festival 2016 (NL)

10.06.2016 - 12.06.2016, Landgraaf  Niederlande
Paul McCartney, Rammstein, Red Hot Chili PeppersUVM

520 Kommentare (Seite 21)


  • Kaan Kaan 13.06.2016 14:05 Uhr SUPPORTER ADMIN
    Der Schlusssatz klingt wie ne eBay Bewertung.

  • Mambo Mambo 13.06.2016 14:36 Uhr
    Sooo dann lass ich auch mal meine Erfahrungen von gestern (Tagesticket) raus

    Orga/Gelände/Drumherum:

    Anfahrt verlief problemlos, vielleicht 20min Anreisestau, alles cool. Wir haben auf dem hinteren C-Parkplatz geparkt, was dann so ca 25 Minuten Fußweg bis zum Festivalgelände bedeutete. Die hat man übrigens auch wenn man auf dem C-Campingplatz zum campen landet, es gibt auch (kostenlos!) Shuttlebusse, die Schlange war uns aber zu lang. Die 25min gehn aber schnell rum, der Weg ist gepflastert mit verschiedensten Buden, einer Tanke mit Liveband etc, alles sehr nett. Uns erwischte da leider gerade der erste Wolkenbruch, haben dann aber beinem supernetten Kleiderhändler mit feinster P.A und Beatles-etc-Playlist Unterschlupf gefunden

    Am Gelände angekommen, durch die Einlassgitter, Ticket gezeigt - und erstmal gefragt: "Das wars!?". Wirklich klasse, trotz intensiver Kontrolle bei uns null Wartezeit und man steht auf dem Gelände. Der unglaublich gute Orga-Eindruck setzte sich auch den ganzen Abend fort, so haben wir (beide Geschlechter vertreten) z.B. selbst als das Gelände schon mit 70.000 Leuten gefüllt war nie länger als ne Minute (!!!) an den Toiletten angestanden.
    Pinkpop scheint mir die Ticket-Schotten dichtzumachen bevor das ganze bei voller Auslastung zu eng oder unangenehm für die Besucher wird, da könnten sich die deutschen Festivals wirklich mal ne Scheibe abschneiden.

    Schön an dem Gelände ist, dass es sich an beiden Aussenseiten leicht anhebt, sodass auch kleinere Menschen immer nen Platz mit guter Sicht auf die Bühnen finden können.
    Von der Aufstellung her gabs die Main Stage, einige hundert Meter vor der steht (quasi aufgereiht bei gleicher Ausrichtung der Bühne) die kleinere 3FM-Stage (quasi Alterna). Das hat den riesen Vorteil, dass sich der Sound nicht übeschneidet.
    Und überhaupt, der Sound! Aufgrund der relativ geschützten Lage blieben wir von Winden ziemlich verschont. Ton von der Mainstage war auffallend gut, vor allem durchgängig gleich laut, ob man vorne oder hinten stand. Insbesondere Gitarrensound bei Lionel und Mccartney genial. Der häufige Bühnenwechsel funktionierte immer tadellos (wie gesagt, selbst bei der großen Völkerwanderung vor Paul McCartney wurdes nie zuu eng), Nachteil ist natürlich, dass man nicht (wie am Ring) von nem chilligen Platz auf beide Bühnen sehen kann. Ins große Zelt mit der Brand-BierStage (direkt neben der Mainstage, immer parallel mit der 3FM-bespielt wenn die Main pausiert) kamen wir leider nie kurzfristig rein, das lag aber auch am Regen zu dem Zeitpunkt, wenn mans kurz vor Ende auf der Main versucht aber garkein Problem.

    Negativ auffallend war, dass man weder irgendwelches Essen, noch irgendwelche Getränke mit aufs Gelände nehmen darf. Dazu muss man aber sagen, dass Trinkwasser umsonst und stehts verfügbar war unds ein kleines gezaptes Bier auch schon für 2,50€ gab. Die Essensauswahl auf dem Gelände ist zwar wirklich riesig, die Preise sind aber - abgesehen von den leckeren und recht günstigen Pinkpop-Pommes - auch richtig gesalzen, größtenteils weg von den Standard 5 hin zu 7,50-10€ für ne wirklich teilweise 3-Löffel-Portion.
    Das alles lief über Bons im Wert von je 2,50. Schön hierbei, dass es auf dem ganzen Gelände an jeder Ecke nen Bonstand gab, sodass man mit bissl Geschick auch da oft garkeinen vor sich anstehn hatte. Sehr dreist fand ich hingegen, dass keine einzelnen Bons ausgegeben werden, sondern man immer mindestens 2 nehmen muss. Da es aber z.B. kleines Bier oder kleine Pommes für einen Bon gibt und die auch nicht zurückgenommen werden ne in meinen Augen völlig schweinzige Regelung, also Bitte.

    Abreise verlief bei uns relativ Problemlos. Der am Hang gelegene Parkplatz war zwar leider ziemlich aufgeweicht, viele Quersteher und Festgefahrene. Es standen aber Abschleppwagen bereit die denjenigen fix raushalfen. Wir selbst hatten ziemliches Glück beim rauskommen.

    Bands:

    - All time low (3FM): Gingen eigentlich gut ab, scheint aktuell bei den Punkrockkids sehr im Trend zu sein, die Bilder erinnerten mich sehr an Blink-182 etc. früher. Leider für mich aber ohne Alleinstellungsmerkmal.

    - Kygo (Main): Kurz reingehört, hatte ziemlich coole Beats für meine nicht an Elektro gewöhnten Ohren, klang aber schon alles sehr ähnlich.

    - London Souls (Stage4): Eher aus Verlegenheit hin (kleineres Zelt) weils nach Regen aussah und so noch die letzten Songs gehört. Hat mir gut gefallen, nur Drums, Gesang und Gitarre, 2 Personen. War aber nicht die allzu eingängige Musik, hätte man vorher kennen müssen - würd ich mir aber unbedingt wieder ansehn.

    - Lionel Ritchie (Main): Was ne geile Party bei dem abging! MIr war gar nicht bewusst, wie viele Songs von dem man kennt, alle am tanzen und mitsingen, viiiiel viel besser als erwartet. Kam auch bei den sehr sehr stark vertretenen älteren Semestern sehr gut an.

    - Skunk Anansie (3FM): Da gings direkt noch besser weiter. Wär ich nich so Beatles-fanatisch wär das auf jeden Fall mein Gig des Festivals gewesen. Unglaubliche Livepräsens der Sängerin, Band bestens drauf, sehr sehr geil.

    - Paul McCartney (Main): Den Beginn fand ich super mit "A hard Day's night", danach hat sichs aber wie von den andern schon berichtet anfangs wirklich bissl gezogen. Das lag aber in meinen Augen weniger an seiner Performance als daran, dass kaum jemand Pauls Solosongs kannte - sobald en Beatles-Song kam direkt wieder Stimmung rauf. Muss zugeben, dass das bei mir ähnlich war, muss da unbedingt mal reinhören, die Songs wirkten ziemlich cool live. Gegen Ende kamm dann der erhoffte Mega-Abriss. Als dann die größeren Beatles-Hits gespielt wurden und Pyros (!) und Feuerwerk etc einsetzten, alles tanzte und mitsang: mehr als genial. Am Ende vielleicht mein bestes gesehenes Konzert, muss es mal sacken lassen.

    - Eine Frage noch: Hat jemand die lange Ansage nach Paul McCartney verstanden? Kann leider kein Holländisch und hörte nur mittendrin ein lautes "FUCK YOU!"!? Würd mich interessieren um was es da ging.


    Gesamteindruck:
    Sehr sehr gut organisiertes Festival mit super Sound am Sonntag. Publikum war (wohl dem LIneup am Sonntag und den vielen Tagestickets) geschuldet recht alt im Durchschnitt, sehr viele um die 40+-jährige bis hin zu einigen Rollatorfahrern. Würde sagen vielleicht nur bissl mehr als die Hälfte des Publikums war im Ring-Durchschnittsalter. War auch ein ganz anderes Gesamtbild, viiiel weniger wirklich hart Besoffene (ich hab noch keine 5 gesehn, kann aber auch nix zum Campingplatz sagen), dafür auch viele Familien etc. Ich schätze so auffallend wirds vermutlich an den anderen Tagen nicht gewesen sein, habe mal viele Ältere mit Tagestickets gesehn. - Ich kann mir alles in allem sehr gut vorstellen da nächstes Jahr für 3 Tage hinzufahren, insbesondere die Orga war einfach spitze.

  • blubb0r blubb0r 13.06.2016 14:47 Uhr

    Mambo schrieb:
    - Eine Frage noch: Hat jemand die lange Ansage nach Paul McCartney verstanden? Kann leider kein Holländisch und hörte nur mittendrin ein lautes "FUCK YOU!"!? Würd mich interessieren um was es da ging.


    Jan Smeets (der Pinkpop-Veranstalter) hat über den Rechtsruck in Europa gesprochen und meinte, dass man den beschissenen Nazis ein gepflegtes "Fuck You" ins Gesicht sagen soll.

    edit:
    @Mambo:
    Das Publikum war alle Tage eigentlich gleich. Das war 2014 auch schon so. Ist halt eher ein Musikfestival und kein Saufgelage


  • Mambo Mambo 13.06.2016 15:30 Uhr
    Aaaaah sehr schön, Danke dir!

    Sehr interessant wie verschieden zwei im Ausgangspunkt so ähnliche Veranstaltungen wie RaR und Pinkpop dann im Endeffekt sind. Hab mich auch sehr gewudnert, dass da gefühlt 99% Holländer waren trotz dem Lineup und der Grenznähe.

  • Cody Cody 13.06.2016 18:06 Uhr
    War also gestern da und war sehr zufrieden.

    Die Parkplatz Suche in Landgraaf war locker, da der P+R am Bahnhof noch einige Plätze gegen zwölf Uhr frei hatte. Von dort ganz entspannt für 1,50 Euro an das Festival Gelände. Zum Haupteingang war es dann noch ein Fußmarsch von 10 bis 15 Minuten.

    Haben uns dann erstmal das Gelände angeschaut und kostenloses Wasser geholt. Finde das Angebot klasse. Sowas sollte es auch bei Festivals in Deutschland geben. Danach wurden Wertmarken gekauft. Vier Stück jeweils für zehn Euro. Somit 2,50 das Stück.

    Um ein Uhr begannen Harts. Sind aber nach zehn Minuten abgehauen, da wir Walking on Cars sehen wollten. Gegen 13:20 Uhr war man selbst noch mit dem Soundcheck zugange. Um 13:50 Uhr ging es dann los. Sympathische Band, wobei der Bassist auch der Sohn von Axl Rose sein könnte Gefielen mir insgesamt ziemlich gut.

    Sind dann aus dem Zelt raus und die dunklen Wolken versprachen Regen. Wenige Momente später ging es dann auch los und wir stellten uns beim "Gratis Water" unter das Zelt. Von den Mitarbeitern dort hatte keiner damit ein Problem. Sogar die Zeltwände würden heruntergelassen. Nach rund zehn Minuten meinte eine der Damen jedoch, dass alle nun den Abflug machen sollten. Klar, draußen war es ja bloß am Regnen wie verrückt.

    Danach also komplett nass geworden. Als es deutlich weniger Regen wurde, machte sich der Hunger bemerkbar.

    Kulinarisch gab es sehr viel Auswahl. Geschmacklich war das aber bei mir gar nichts. Die erste Pizza (mit Sbarro Pappteller?) war ein Witz. Drei Krümel Käse und null Geschmack. Danach noch einen Chickenburger geholt und der leicht besser, aber auch keine Offenbarung.

    Wir schlenderten dann ein wenig umher und haben uns auf die Sitztribüne gehockt. Wollte mir All Time Low ganz entspannt ansehen. "Lost in Stereo" und "Weightless" gefallen mir gut, der Rest war bislang jedoch eher nicht meine Musik.

    Tja, so blieb es auch. Ansagen mega peinlich. Kam mir vor wie zu besten Tom DeLonge Zeiten aus dem Jahre 99. Bis auf die beiden Songs für mich daher eine absolute Rotzband und die behämmerten Teenies in den ersten Reihen taten ihr übriges. Wir sind beim vorletzten Song von der Tribüne runter in Richtung Hauptbühne. Auf ein Konzert von denen bringt mich also keiner. Wehe, A Day To Remember werden auch in Deutschland mal mit denen touren.

    An der Hauptbühne angekommen, spielte dort Kygo mit seinem USB Stick. Da noch einiges an Zeit blieb, gab es den nächsten Versuch etwas ordentliches auf den Teller zu bringen. Also noch einmal die Pizza ausprobiert, jedoch natürlich an einem anderen Stand, der auch nichts mit dem vorherigen zu tun hatte. Die Pizza sah top aus, schmeckte aber weder nach Käse, Tomate oder sonstwas. War leider unfassbar fettig und die Serviette war fast durchsichtig nach wenigen Momenten. Daumen nach unten.

    Danach haben wir die letzten 20 Minuten von Kygo erleben "müssen". Rund 20 Minuten nach seinem Auftritt wurde dann der erste Bereich wieder geöffnet und wir suchten uns einen Platz mittig in einer der letzten Reihen, um eine gute Sicht bei den Auftritten von Lionel Ritchie und Paul McCartney zu haben.

    Lionel Ritchie kannte ich was Auftritte betrifft nur vom Glastonbury. Dieser Auftritt gestern war dem vom Glastonbury ziemlich ähnlich. Die Stimmung war gut. Zuschauer und Band hatten ihren Spaß. Hat sich auf jeden Fall gelohnt. ALL NIGHT LONG

    Nach weiterem Regen kam um 22 Uhr dann Paul McCartney auf die Bühne. Die Setlist fand ich klasse. Da fehlte mir lediglich "Get back". Er selbst tauchte nach und nach auf und jeder hatte Spaß. Ich kann jedem wirklich nur empfehlen, sich ein Ticket für eines der nächsten Konzerte von ihm zu holen.

    Danach ging es für uns zurück zur Bushaltestelle. Die Busse fuhren wie hier bereits angekündigt solange, bis jeder Zuschauer auch bedient wurde.

    Insgesamt gesehen werde ich im nächsten Jahr bei einem guten Lineup wieder kommen. Das Publikum dort ist komplett gemischt. Jung und Alt haben Spaß miteinander und es ist sehr entspannt. Bis auf ein paar wenige Sufftouristen, die man auf dem Rückweg vom Gelände gesehen hat, konnte ich niemanden vernehmen, der nicht mehr bei Sinnen war.

    Wobei, einer ist doch vorhanden. Beim Ausgang standen die Cops mit einigen Leuten um das Ganze zu überwachen. Drei Meter davon entfernt stand ein Typ im Bademantel und machte sich gerade eine Tüte an

  • Mirco Mirco 13.06.2016 22:34 Uhr
    So, bin auch zurück und auch beim zweiten mal Pinkpop Festival muss ich sagen, es ist dort einfach spitze.

    Orga, Parkplatz, Zeltplätze, Publikum, Freundlichkeit und dergleichen wurden jetzt schon mehrmals gelobt. Da schließe ich mich wieder an. Da kann sich Deutschland einige Scheiben abschneiden.

    Waren ab Freitag Mittag auf Camping C, nebenan geparkt. 3x gelaufen um das Zeug zu holen, fertig. Guter und ruhiger Zeltplatz, keine Wartezeiten, keine Schlangen, sehr saubere Toiletten und Dixis(!), regelmäßige Shuttle-Busse, alles super.

    Am Festivalgelände haben wir fast immer draußen auf der Meile gegessen, günstiger und halbwegs lecker.

    Zum Thema Deutsche: Dieses Jahr waren viel mehr Deutsche da als letztes Jahr, was wohl an Rammstein lag. Dennoch komischerweise nur ganz wenige Deutsche auf dem Festival, obwohl es quasi an der Grenze liegt.

    Zum Thema Kiffen: Doch, es roch immer und überall nach Hasch. Die rauchen das aber, wie wir Zigaretten rauchen.

    Zum Thema Saufen: Jeder macht dort seinen "Schoppen" und trinkt einige Bierchen den lieben langen Tag lag. Aber Alkoholleichen oder Ballermann Sauf-Tourismus existieren hier nicht. Die Menschen kommen wegen der Musik!

    Trotz 70000 Menschen funktionierendes WLAN auf den Festivalgelände, super für jemanden, der kein Auslandsroaming hat.

    Wetter: Freitag und Samstag super, trocken und warm, teilweise sonnig inkl. kleinem Sonnebrand. Sonntag: Immer wieder Regen, später Matsch überall

    Shuttle Busse zurück zum Zeltplatz ist wirklich ein Thema. Ab 0 Uhr fährt keiner mehr, letztes Jahr hatten wir noch 2x Glück, dieses Jahr sind wir 3x zurück gelaufen
    Busse zum Bahnhof für 1,50 € fahren aber auch noch um 1 Uhr!

    Musik:

    Freitag:

    The Commen Linnets: Waren ok, sehr ruhig halt.
    Bastille: sehr enttäuschend
    One OK Rock: per Zufall im Zelt gelandet, 4 japanische Teenies, die richtig gut abgingen, war sehr lustig
    De Staat: leider zu voll im Zelt und dieses Jahr auch keine Leinwand vor dem Zelt
    Red Hot Chili Peppers: richtig gut, haben mir gut gefallen, aber hätte ein wenig mehr sein können

    Samstag:

    Parquet Courts: im Zelt, sehr laut aber gar nicht so schlecht für den frühen Nachmittag
    De Staat (spielten auf der 3FM für Ghost): ganz stark, tolle Band, konnte sie doch noch richtig sehen, waren schon als Vorgruppe von Muse in München überraschend gut und die Holländer gingen voll ab!!
    Doe Maar: Von hinten klang der Raggae/Ska Mix auf niederländisch sehr amüsant und die Leute feierten
    Robin Schluz: Zelt war schnell proppevoll und vorne wurde es eng. War ganz nett, ist aber nicht meine Musik
    Rammstein: Überragend, sensationeller Auftritt, tolle Setlist, Spektakulär als die Raketen über das Publikum flogen....

    Sonntag:

    The London Souls: Wegen dem Regen ins Zelt geflüchtet, gute Band, dafür, dass sie nur zu Zwei sind...
    Lionel Richie: Wahnsinn! Nix erwartet und dann so ein Auftritt mit so vielen tollen Liedern!
    Paul McCartney: Trotz Regen während des Umbaus hörte es pünktlich auf zu regnen. Ganz großes Kino, auch wenn Paul ein wenig heißer war. Ein 2 1/4 stündiger Hit-Marathon. Tolle Show, Pyro, Feuerwerk, alles dabei - der Mann ist 74 Jahre alt (!)

    Fazit: RHCP waren trotz gutem Auftritt der schwächste Headliner und alle Headliner spielten mal wieder deutlich länger als ursprünglich angegeben wurde - falls nächstes Jahr wieder diese Frage aufkommt.

    Ich fahre nächstes Jahr wieder hin, hat sehr viel Spaß gemacht.

    Ach ja und ein Besuch im Partyzelt bis nachts 3 Uhr ist jederzeit zu Empfehlen!

  • blubb0r blubb0r 13.06.2016 23:26 Uhr
    Oh fuck :ashamed:
    Ich hab dir net mehr geschrieben

    Hast einen gut bei mir, aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

  • MisterCrac MisterCrac 14.06.2016 01:19 Uhr
    Klingt nach nem sehr lekker Festival hier

  • Ingeborg2010 Ingeborg2010 14.06.2016 12:33 Uhr

    Mirco schrieb:

    Ach ja und ein Besuch im Partyzelt bis nachts 3 Uhr ist jederzeit zu Empfehlen!


    Das kann ich auch nur bestätigen.

    Vielleicht kannst du mir ja sagen wie dieses Lied heißt wo sich alle hingesetzt haben...

    Das kannten alle Holländer und nein es war keine Humba.
    Eher was Instrumentales so Musikverein mäßig.

  • Mirco Mirco 14.06.2016 13:40 Uhr
    @blubbOr: Oh ja, das kostet was... Nein, alles gut. Vielleicht dann beim nächsten mal. Musikalische Schnittstellen sind ja wohl vorhanden

    @Ingeborg2010: Nein, leider nicht. Ich hab immer nur mitgetanzt. Mein Shazam war zwar ständig im Einsatz, bei diesem Lied aber leider nicht ...

  • Jouusef Jouusef 14.06.2016 19:40 Uhr


  • Campi1995 Campi1995 14.06.2016 20:14 Uhr

    Ingeborg2010 schrieb:

    Mirco schrieb:

    Ach ja und ein Besuch im Partyzelt bis nachts 3 Uhr ist jederzeit zu Empfehlen!


    Das kann ich auch nur bestätigen.

    Vielleicht kannst du mir ja sagen wie dieses Lied heißt wo sich alle hingesetzt haben...

    Das kannten alle Holländer und nein es war keine Humba.
    Eher was Instrumentales so Musikverein mäßig.


    Hab nen niederländischen Freund, der auch da war.. Mehr Infos zum Song bitte

  • Ingeborg2010 Ingeborg2010 14.06.2016 20:24 Uhr

    Campi1995 schrieb:

    Ingeborg2010 schrieb:

    Mirco schrieb:

    Ach ja und ein Besuch im Partyzelt bis nachts 3 Uhr ist jederzeit zu Empfehlen!


    Das kann ich auch nur bestätigen.

    Vielleicht kannst du mir ja sagen wie dieses Lied heißt wo sich alle hingesetzt haben...

    Das kannten alle Holländer und nein es war keine Humba.
    Eher was Instrumentales so Musikverein mäßig.


    Hab nen niederländischen Freund, der auch da war.. Mehr Infos zum Song bitte


    Da ich leider selbst etwas voll war kann ich nicht viel mehr sagen
    Ich weiß noch, das alle in die Hocke gegangen sind und leise waren. Dann bei einer bestimmten Stelle angefangen haben zu springen, kreischen etc.

    Sah witzig aus kann mich aber auch irren

  • Cody Cody 14.06.2016 20:29 Uhr
    Das haben vor dem Haupteingang auch rund ein dutzend Festivalbesucher gemacht. Das hörte sich aber ziemlich nach Malle Sufflied an.

  • Campi1995 Campi1995 14.06.2016 20:36 Uhr

    Ingeborg2010 schrieb:

    Campi1995 schrieb:

    Ingeborg2010 schrieb:

    Mirco schrieb:

    Ach ja und ein Besuch im Partyzelt bis nachts 3 Uhr ist jederzeit zu Empfehlen!


    Das kann ich auch nur bestätigen.

    Vielleicht kannst du mir ja sagen wie dieses Lied heißt wo sich alle hingesetzt haben...

    Das kannten alle Holländer und nein es war keine Humba.
    Eher was Instrumentales so Musikverein mäßig.


    Hab nen niederländischen Freund, der auch da war.. Mehr Infos zum Song bitte


    Da ich leider selbst etwas voll war kann ich nicht viel mehr sagen
    Ich weiß noch, das alle in die Hocke gegangen sind und leise waren. Dann bei einer bestimmten Stelle angefangen haben zu springen, kreischen etc.

    Sah witzig aus kann mich aber auch irren


    Er meinte dies müsste es sein..





  • Ingeborg2010 Ingeborg2010 14.06.2016 20:50 Uhr

    Campi1995 schrieb:

    Ingeborg2010 schrieb:

    Campi1995 schrieb:

    Ingeborg2010 schrieb:

    Mirco schrieb:

    Ach ja und ein Besuch im Partyzelt bis nachts 3 Uhr ist jederzeit zu Empfehlen!


    Das kann ich auch nur bestätigen.

    Vielleicht kannst du mir ja sagen wie dieses Lied heißt wo sich alle hingesetzt haben...

    Das kannten alle Holländer und nein es war keine Humba.
    Eher was Instrumentales so Musikverein mäßig.


    Hab nen niederländischen Freund, der auch da war.. Mehr Infos zum Song bitte


    Da ich leider selbst etwas voll war kann ich nicht viel mehr sagen
    Ich weiß noch, das alle in die Hocke gegangen sind und leise waren. Dann bei einer bestimmten Stelle angefangen haben zu springen, kreischen etc.

    Sah witzig aus kann mich aber auch irren


    Er meinte dies müsste es sein..







    Genau das
    So ist das natürlich kacke. Man muss schon das Zelt gesehen haben...

    Danke für die Hilfe und wieder zurück zum Thema Pink Pop

  • MisterCrac MisterCrac 14.06.2016 22:49 Uhr

    Ingeborg2010 schrieb:
    Genau das
    So ist das natürlich kacke. Man muss schon das Zelt gesehen haben...


    Ungefähr so?



  • Mirco Mirco 14.06.2016 23:17 Uhr


    Die Holländer sind geil!

    Im Zelt lief da auch so ein ähnliches Lied. Anscheinend stehen die auf Volksmusik.

    Draußen auf der Meile fand das "Minli Tiroler Fest" statt mit kräftiger Blasmusik aus den Boxen und im Partyzelt lief noch folgendes Lied (hat mir mein Shazam verraten).

    https://www.youtube.com/watch?v=pzegWB6XEXM

    Und die Holländer haben getanzt als gäbe es kein Morgen

  • MisterCrac MisterCrac 15.06.2016 00:42 Uhr

    blubb0r schrieb:
    - RHCP stark, unfassbar viel Spielfreude, Anthony Kiedis am Bass (!!!) ist auch etwas, was man nicht gerade erwartet




    Cool gejammt. So ne Einlage bitte auch beim Rock Werchter, danke

  • Cody Cody 15.06.2016 01:04 Uhr

    Mirco schrieb:


    Die Holländer sind geil!

    Im Zelt lief da auch so ein ähnliches Lied. Anscheinend stehen die auf Volksmusik.

    Draußen auf der Meile fand das "Minli Tiroler Fest" statt mit kräftiger Blasmusik aus den Boxen und im Partyzelt lief noch folgendes Lied (hat mir mein Shazam verraten).

    https://www.youtube.com/watch?v=pzegWB6XEXM

    Und die Holländer haben getanzt als gäbe es kein Morgen


    Hat das der Burger von Frei.Wild getextet?

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben