Festivals United

Rockavaria Festival 2016

27.05.2016 - 29.05.2016, München  Deutschland
Iggy Pop, Iron Maiden, NightwishUVM

1.882 Kommentare (Seite 75)


  • maltere maltere 31.05.2016 07:32 Uhr
    Denke auch, dass es nächstes Jahr weitergeht. Auch wenn hier gerne gemeckert wird, hat das Festival ja durchaus seine Daseinsberechtigung. Ist mMn. aber auch stark davon abhängig, ob die DEAG es schafft das Festival gewinnbringend zu betreiben. So nach richtig richtig voll sehen halt auch die Fotos vom Maiden-Tag nicht aus.

  • snookdog snookdog 31.05.2016 08:01 Uhr
    Es gibt einen Unterschied zwischen Meckern und Kritik.

  • Topf Topf 31.05.2016 08:06 Uhr

    kato91 schrieb:
    Wenn man mal den Ticker und die Bilder berücksichtigt, war das Event hier durchaus erfolgreich und wird in Zukunft bestimmt fortgesetzt. Bei RiR kann ich mir das nicht so ganz vorstellen.


    Ohne Zwillingsfestival ist es eben noch schwerer, Bands zu buchen. Deshalb wird es entweder beide oder keines davon nochmal geben.


  • blubb0r blubb0r 31.05.2016 08:11 Uhr

    Topf schrieb:

    kato91 schrieb:
    Wenn man mal den Ticker und die Bilder berücksichtigt, war das Event hier durchaus erfolgreich und wird in Zukunft bestimmt fortgesetzt. Bei RiR kann ich mir das nicht so ganz vorstellen.
    Ohne Zwillingsfestival ist es eben noch schwerer, Bands zu buchen. Deshalb wird es entweder beide oder keines davon nochmal geben.


    Die haben doch noch das in Wien oder?

  • clime clime 31.05.2016 08:18 Uhr SUPPORTER
    Genau und in der Schweiz gibts auch noch was. Würde das daher auch nicht so zwingend sehen, dass es nur beide Festivals zusammen gibt. Für die Headliner könnte man als zweiten Auftritt ja auch Einzelshows machen - irgendwo im Norden oder Westen oder in Berlin.

  • ludilike ludilike 01.06.2016 16:04 Uhr
    War ebenfalls alle drei Tage vor Ort und muss sagen, dass ich positiv überrascht war. Es war recht angenehm, trotz dem regnerischen Ende, sodass ich wirklich gerne wiederkomme, trotz dem davorigen aufregen (das ich wiederum sehr erfrischend fand).

    Nightwish waren übrigens mein Highlight. Wie immer gabs aber auch einige Probleme, wie die einfach sehr teueren Essens- und Getränkepreise (dem Olympiapark geschuldet), die schlechte Toiletten-Situation etc. - mal sehen, wie das in den Griff bekommen wird.

    Bester Tag war meiner Meinung der Freitag, Samstag war überraschend schön, der Sonntag hat mir nichts gegeben, obwohl da sogar die interessantesten Bands für mich spielten, hat mir der Tag am wenigsten gefallen.

    Ich hatte auch das "Glück", als Pressevertreter herumzuirren. Mein viel zu langer Festivalbericht sollte die nächsten Tage erscheinen, dann poste ich ihn hier natürlich.

    Insgesamt jedenfalls (wieder) positiv überrascht. Bin auf nächstes Jahr gespannt. SOAD, Rammstein, Linkin Park, irgendwas aus der Ecke wäre schön. Disturbed fehlen mir auch noch. Aber ich lass mich überraschen.

  • Rock-Opa Rock-Opa 01.06.2016 21:08 Uhr

    ludilike schrieb:
    War ebenfalls alle drei Tage vor Ort und muss sagen, dass ich positiv überrascht war. Es war recht angenehm, trotz dem regnerischen Ende, sodass ich wirklich gerne wiederkomme, trotz dem davorigen aufregen (das ich wiederum sehr erfrischend fand).

    Nightwish waren übrigens mein Highlight. Wie immer gabs aber auch einige Probleme, wie die einfach sehr teueren Essens- und Getränkepreise (dem Olympiapark geschuldet), die schlechte Toiletten-Situation etc. - mal sehen, wie das in den Griff bekommen wird.

    Bester Tag war meiner Meinung der Freitag, Samstag war überraschend schön, der Sonntag hat mir nichts gegeben, obwohl da sogar die interessantesten Bands für mich spielten, hat mir der Tag am wenigsten gefallen.

    Ich hatte auch das "Glück", als Pressevertreter herumzuirren. Mein viel zu langer Festivalbericht sollte die nächsten Tage erscheinen, dann poste ich ihn hier natürlich.

    Insgesamt jedenfalls (wieder) positiv überrascht. Bin auf nächstes Jahr gespannt. SOAD, Rammstein, Linkin Park, irgendwas aus der Ecke wäre schön. Disturbed fehlen mir auch noch. Aber ich lass mich überraschen.


    Ich möchte an dieser Stelle noch meinen Senf dazugeben:

    Wenn Sie schon einen "großen" Festivalbericht machen, dann sollten Sie auch Vergleiche zu anderen Festivals, bzw. Konzerten ziehen.

    Wir waren ebenfalls alle 3 Tage vor Ort und uns hat das gesamte Festival gut gefallen. Bandauswahl war i. O. Das angebotene Essen im gesamten Bereich des Festivals war bis auf den Asia-/Pastastand in Ordnung und nicht zu teuer. Wer wie wir schon mehrfach auf Wacken und anderen Festivals war, kann ein Lied davon singen. Essen teurer, Festival teurer, Getränke teurer. Bier auf dem WOA Becks: 0,3 l = 3 Euro, 1 Maß = 10 Euro, ebenfalls das Mineralwasser (jeweils + Pfand), Festivalticket 190 Euro + Vorverkauf = 200 Euro. Ganz zu schweigen von den Fahrtkosten aus der Nähe östlicher Bodensee/Wildwestallgäu. Die Essen- u. Getränkepreise im Olympiapark sind also günstiger. Auf jeden Fall gab es das wesentlich bessere Bier beim Rockavaria.

    Zu bemängeln war für uns lediglich der Sound. Zu laut, zu viel Bass, die Gitarren waren teilweise kaum hörbar, außer bei Henry Rollins und Band während "Gutterdämmerung". Die hatten wohl ihren eigenen Tontechniker dabei, denn hier war der Sound wesentlich besser abgestimmt, als bei manch anderen Bands.

    Ich möchte an dieser Stelle auf die beiden Konzerte von AC/DC Ende Mai 2015 erinnern: Hier war der Sound richtig gut abgemischt. Alle Instrumente und Brian Johnson waren sehr gut zu hören, trotz Ausrichtung der Boxentürme auch in Richtung überdachter Tribüne. Hier war es zwar auch laut, aber nicht zu laut und kaum eine wahrnehmbare Rückkopplung.
    Ach ja, was die Bands für 2017 anbelangt: Ich hätte auch nichts dagegen, wenn QUEEN dabei wäre. Und noch etwas: Wir werden auch 2017 wieder alle 3 Tage dabei sein, egal welche Bands dabei sind.

    Das war's von mir.

  • roxar roxar 01.06.2016 21:22 Uhr
    Der Sound ist egal, Hauptsache das Bier war gut... So kann man das natürlich auch sehen

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 01.06.2016 23:13 Uhr
    Der Sound wird bei großen Festivals meistens nicht mehr live gemischt. Der Tonmann kriegt nen USB-Stick mit Dateien zu den einzelnen Songs und dann läuft das während des Gigs fast automatisch, soweit ich weiß.

  • 7Dup 7Dup 02.06.2016 00:12 Uhr
    Joa. Zumindest bei den kleinen bis mittelgroßen Bands ist das mittlerweile üblich. Die größeren Bands haben meist ihren eigenen Tonmann dabei.
    Aber meist wird auch da schon vorgearbeitet. Beim Soundcheck wird nochmal kurz abgecheckt und dann wird erstmal laufen gelassen. Wird dann natürlich in den ersten Songs nochmal nachgemischt. Deswegen ist der Sound mittlerweile anfangs leider oft murks bei vielen größeren Bands und wird erst nach und nach in den ersten Liedern besser.

  • scooterfan scooterfan 02.06.2016 00:46 Uhr

    roxar schrieb:
    Der Sound ist egal, Hauptsache das Bier war gut... So kann man das natürlich auch sehen


    Man muss aber auch nicht auf Biegen und Brechen versuchen, jede positive Bewertung ins Lächerliche zu ziehen...


  • Mick0474 Mick0474 02.06.2016 13:45 Uhr
    Bayerns größtes Rock-Spektakel etabliert sich mit seiner zweiten Ausgabe erfolgreich in der Festivallandschaft

    http://www.rockavaria.de/de/news/rockavaria-etabliert-sich

  • FBG FBG 02.06.2016 13:59 Uhr SUPPORTER
    bitte nur link und kurzer textauszug, statt den kompletten text reinkopieren. urheberschutz und so


    bis hin zu jungen, angesagten Acts wie DOG EAT DOG,


    bin ich jetzt auch wieder jung?

    Nachricht geändert von fbg am 02.06.2016 14:00 Uhr

  • roxar roxar 02.06.2016 14:11 Uhr
    Das sagt halt schon alles, dass man eine Band die seit 25 Jahren existiert, deren Mitglieder sicherlich schon über 40 sind als "jungen Act" beschreibt...

  • hermes81 hermes81 02.06.2016 14:15 Uhr
    Die Planungen für 2017 laufen bereits jetzt auf Hochtouren.


    Sehr schön. Hoffe nä. Jahr ist wieder mehr für mich dabei. Die allgemeine Ausrichtung taugt mir!

  • deLuchs deLuchs 03.06.2016 11:12 Uhr SUPPORTER
    Hier noch mein kleines Festival-Fazit:

    Freitag
    • Bändchenbesorgung lief prima, witzig war das sich alle strebermäßig über eine Umwegsschleife durchs Gras angestellt haben. 7/7
    • Powerwolf haben den schönsten Trinkkelch des Tages (heilige Scheixxe) 6/7
    • Suicidal war tendenziell toll 5/7
    • tuxedoo ist das härtere safriduo, sogar mit almglocken 5/7
    • In Extremo spielen Schlager mit infantilen texten, schlimme Sache 2/7
    • Nightwish ein überraschend headliner-würdiger auftritt 7/7

    Samstag
    • Sodom gibts doch glatt auch noch 4/7
    • Garbage eine überaus positive und semisexy Überraschung 7/7
    • MandoDiAua fordert DäntzDäntzDäääääntz 3/7
    • Gutterdämmerung, in 6 Jahren Produktionszeit hätte man viel mehr draus machen können. Die Melange aus Film, Band und Theater war nicht konsequent zu ende gedacht. Der Schinken hatte nur 3 tolle Bilder und kaum gute Szenen. Spannung 0,0. Die Band hätte besser ein Medley aller Bands mit bekannten Hits spielen sollen. 4/7
    • IggyPop (ohne Bewertung )

    Sonntag (olé)
    • Gojira für mich beste Band des Wochenendes, die beiden neuen Songs kommen live supergenial 8,5 / 7
    • Tremonti taugt 5/7
    • Anthrax enttäuscht, hatte mir wenigstens einen Crossover-Wahsinn (Im the Man, bring the noise) erhofft 4/7
    • Ghost geht schon, ist aber meiner Meinung nach Auslöser das gespenstisch aufziehende Unwetter 5/7
    • Slayer spielt im Regen ihren größten Hit: Raining Rain 6/7
    • Sabbaton trifft den Ton und trotzt mit vielen Fans dem Wolkenbruch 6/7
    • MAIDEN haut einen aufblasbaren Riesenzombie nach dem anderen raus, spielt viele "legendary" (das ist das neue "alt") Hits und Bruce freut sich allmächtig über die Screams der Ränge. Das Highlight. 666/7

    hochOffizielles Luchs-Rating des Gesamtfestivals:
    6,5 von 7 POMMESGABELN

    Die Orga war prima, die Seebühne deutlich besser als die Sitzplatzpflicht im Wichtelareal des vorjahres, die running-Bierlemminge waren treue Begleiter. Einzig der Sound war durchwegs verbesserungswürdig (Bass und Drums schlagen Gitarre und Gesang). Dafür mit ordentlich Wumms. Freu mich auf kommendes Jahr "mit anderen Headlinern" (Zitat DEAG).

  • Meisti Meisti 06.06.2016 14:25 Uhr SUPPORTER
    Noch zum letzten Wochenende:

    Positiv:
    - Die Location gefällt mir weiterhin gut. Letztes Jahr gab es eine Bühne im Stadion, eine in der Halle und eine in einer Art "Amphitheater". Dieses Jahr gabs ne Doppelbühne im Stadion und eine auf dem See.
    - Doppelbühne war super
    - Beim Regen konnte man im Stadion auch auf die bedachte Tribüne
    - Meistens guter Sound
    - Camping beim "The Tent" in München war sehr gemütlich
    - Keine langen Wartezeiten

    Negativ:
    - Kein Camping auf dem Gelände
    - Mageres Lineup im Vergleich zum letzten Jahr
    - Bierpreise mit 5€ doch sehr hoch.
    - Teilweise überforderte Security, die gingen 'nicht so nett' mit den Crowdsurfern etc. um. Nach 3x Crowdsurfen wurde man auch rausgeschossen, nach dem 2. aber ermahnt.
    - Keine grosse Essensauswahl

    Sonst noch so:

    Am Freitag mussten wir beim Eingang etwa 20 Minuten anstehen für Bändel und Einlass, sonst nur noch am Sonntag 5 Minuten für den Einlass. Sonntags waren gefühlt doppelt so viele da wie am Samstag, dies lag sicher am starken Sonntag-Programm.


    Nun zu den Bands. Wie immer meine persönliche Meinung...

    Freitag:
    - Powerwolf hab ich vorhin noch nie gesehen, gefielen mir ganz gut.
    - To The Rats & Wolves fand ich ganz und gar nicht gut. Technische Probleme hatten sie auch noch. Die wollten so was auf Eskimo Callboy machen, kam nicht wirklich an.
    - Apocalyptica ist okay für Hintergrund-Musik. Als Act mir jedoch zu langweilig. Die Metallica-Covers waren aber ganz nett.
    - Dog Eat Dog war ein gutes Alternativprogramm zu Nightwish. Das Publikum hatte Freude. Mir irgendwie zuviele Genres durchgemischt.
    - Nightwish haben wir noch die letzte halbe Stunde von der Tribühne ausgesehen. Die Musik wäre ja schon noch episch, der Gesang passt mir aber weiterhin nicht.

    Samstag (der schwächste Tag):
    - Gotthard war nicht so der Hit.
    - Mando Diao war besser als erwartet.
    - Gutterdämmerung war schlecht. Da hab ich viel mehr erwartet. Das ganze war irgendwie ziemlich abgefuckt, und wenn die 6 Jahre gebraucht haben um das auf die Beine zu stellen... Ich weiss auch nicht.
    - Solstafir war mehr Hintergrundmusik beim Essen, fand ich nicht speziell.
    - Iggy Pop ging gut ab für sein Alter, jedoch gar nichts für mich. Das Stadion war auch eher leer im Vergleich im Sonntag.

    Sonntag:
    - Gojira fand ich sehr gut, besser als letztes Jahr
    - Anthrax zum ersten Mal gesehen. Für mich eine Mischung aus Iron Maiden und Metallica. Muss ich definitiv mehr hören! Geiler Auftritt.
    - Ghost war mir zu abgefuckt, kam bei mir nicht an.
    - Slayer passt mir immernoch nicht. Tönt mir alles zu ähnlich, zu viel des Trashes.
    - Sabaton hat extrem Stimmung gemacht! Werde ich mir auch definitiv mehr anhören müssen!
    - Iron Maiden hat eine solide, starke Headliner-Show abgeliefert. Jedoch nicht so Hit-lastig wie 2014 und die Hälfte der Show war etwa vom neuen Album. Dem Publikum und auch mir hat es jedoch trotzdem sehr gut gefallen.


    Fazit: Ich kaufe mir für ein "neues" Festival kein Early-Bird Ticket mehr. Bei einem starken Lineup wäre ich wohl nächstes Jahr wieder dabei.


  • Gerry Gerry 08.06.2016 08:21 Uhr
    kann ich so unterschreiben.

  • Matia Matia 08.06.2016 08:26 Uhr
    Wie sind Mando Diao drauf? Spielen sie wieder ihre grossen Hits oder ihre schwedischen/elektronischen Sachen?

    Falls ersteres, würde Rock the Ring für mich noch in Frage kommen.

  • gjkillspeople gjkillspeople 08.06.2016 09:47 Uhr
    Setlist

    Ich kenne nur das erste Album, aber davon wurden immerhin 4 Songs gespielt. Leider kein Sheepdog.

  • Mondi Mondi 02.08.2017 10:55 Uhr
    Ich habe soeben den Jahresbericht 2016 der Olympiapark München GmbH bekommen und da steht drin, dass an den drei Tagen 115.500 Besucher da waren.

  • Mick0474 Mick0474 03.08.2017 12:27 Uhr
    Tja, bei dem Lineup damals kein Wunder.

    Und auch kein Wunder, dass das Ding wohl tot ist. Wenn du davon ausgehst, dass am Sonntag bei Maiden 50.000 Leute waren, weißt du, wie die restlichen Tage gelaufen sind.....

  • deLuchs deLuchs 03.08.2017 12:33 Uhr SUPPORTER
    was zählt ist 2018 )))

  • deLuchs deLuchs 03.08.2017 12:34 Uhr SUPPORTER

  • deLuchs deLuchs 03.08.2017 12:35 Uhr SUPPORTER
    Biffy Clyo - Volbeat - System

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben