Festivals United

Rock am Ring 2015: Anreise

eröffnet von senfmann am 02.04.2015 23:05 Uhr - letzter Kommentar von Carly85

355 Kommentare (Seite 15)


  • Nightmare119 Nightmare119 09.06.2015 18:59 Uhr
    Wer nach den offiziellen Infos plant ist halt schon ein bisschen selbst dran Schuld

  • TheRealFarinU TheRealFarinU 09.06.2015 19:05 Uhr

    T-J schrieb:


    Is halt einfach ärgerlich, wenn man alles nach den offiziellen Infos plant und es dann doch anders gemacht wird...
    Hab mich halt gewundert das das hier noch niemand angesprochen hat...



    Doch wurde es und kann deinen ärger verstehen und bin auch bei dir. Der Aldi macht ja auch nie vor 8 Uhr auf, da könne noch so viele Leute stehen.

  • lordvader lordvader 09.06.2015 19:14 Uhr
    Mein Erfahrungsbericht:
    Wir waren am Mittwoch gegen ca. 10 Uhr da. Standen dann erst einmal 1 Stunde an der Bändchenausgabe für Bollerwagen. Maschine war kaputt. Ging nicht voran.

    Dann Gepäckkontrolle... Mittwoch früh hat es alles ewig gedauert. Am Anfang wurde noch jede Tasche gefilzt. Mit vollem Bollerwagen mit Spanngurten gesichert wurden wir einfach durch gewunken. Ich stand später ne Zeit lang hinter der Kontrolle, weil ich auf nen Kumpel gewartet hab und hab mir das ganze Spektakel mal angesehen.

    Bei einem hatten sie Drogen vermutet. Die haben die echt bestimmt 10 Minuten komplett gefilzt. Da ging an der Kontrolle nichts voran.

    Immer mehr Leute kamen, die Schlangen wurden immer länger. Die waren total überfordert. Ein Ordner hat mir erzählt, dass sie mit so einem Andrang nicht gerechnet haben. Irgendwann kam dann ne Anweisung von oben, dass die Kontrollen gelockert werden. Dann haben die die Leute einfach durch gewunken.

    Gegen halb zwölf dann auf dem Camping-Platz angekommen, war erstmal kein Platz offen, für ne Gruppe mit 20 Personen. Absperrung über die Landebahn. Auf die Frage, wann die weg kommt, meinte die Ordner, wahrscheinlich erst morgen. Naja, nach paar Minuten sind wir dann einfach durch gestürmt nach einem Missverständnis.

    Zum Schotterweg brauch man ja nichts mehr sagen... Nächstes Jahr gibts den laut MLK nicht mehr.


  • Skrile Skrile 09.06.2015 20:22 Uhr

    lordvader schrieb:
    Mein Erfahrungsbericht:
    Wir waren am Mittwoch gegen ca. 10 Uhr da. Standen dann erst einmal 1 Stunde an der Bändchenausgabe für Bollerwagen. Maschine war kaputt. Ging nicht voran.

    Dann Gepäckkontrolle... Mittwoch früh hat es alles ewig gedauert. Am Anfang wurde noch jede Tasche gefilzt. Mit vollem Bollerwagen mit Spanngurten gesichert wurden wir einfach durch gewunken. Ich stand später ne Zeit lang hinter der Kontrolle, weil ich auf nen Kumpel gewartet hab und hab mir das ganze Spektakel mal angesehen.

    Bei einem hatten sie Drogen vermutet. Die haben die echt bestimmt 10 Minuten komplett gefilzt. Da ging an der Kontrolle nichts voran.

    Immer mehr Leute kamen, die Schlangen wurden immer länger. Die waren total überfordert. Ein Ordner hat mir erzählt, dass sie mit so einem Andrang nicht gerechnet haben. Irgendwann kam dann ne Anweisung von oben, dass die Kontrollen gelockert werden. Dann haben die die Leute einfach durch gewunken.

    Gegen halb zwölf dann auf dem Camping-Platz angekommen, war erstmal kein Platz offen, für ne Gruppe mit 20 Personen. Absperrung über die Landebahn. Auf die Frage, wann die weg kommt, meinte die Ordner, wahrscheinlich erst morgen. Naja, nach paar Minuten sind wir dann einfach durch gestürmt nach einem Missverständnis.

    Zum Schotterweg brauch man ja nichts mehr sagen... Nächstes Jahr gibts den laut MLK nicht mehr.


    Das habe ich allerdings von mehreren gehört (und bei einem auch selbst mitbekommen). Unser Sec hat uns sowohl mit Nutellaglas als auch Klopfern durchgelassen (obwohl beides bemerkt wurde) und nebenan is einer der sich (soweit ich beurteilen kann) nichts zu schulden kommen lassen hat und wird einfach komplett kontrolliert. Hab mir das auch aus einiger Entfernung ansehen können. Er hat sich eigentlich durchgehend aufgeregt und letztendlich wurd auch nichts gefunden

  • Carly85 Carly85 10.06.2015 11:59 Uhr
    Also, bei uns war es so, dass wir am Mittwoch gegen 12.30 Uhr am Parkplatz waren und überhaupt keine Ahnung hatten wo wir uns auf dem Gelände genau befinden. Ein Parktypi meinte nur, dass er meint, wir wären der nächste zum Eingang (General Camping). Zum Glück waren wir das auch. Allerdings haben wir dennoch bestimmt 30 - 45 Minuten mit unseren voll beladenen Sackkarren zum Eingang gebraucht.

    Dann standen wir erst einmal an... Wir hörten schon von Kontrollen des gesamten Gepäcks plus Zelte bezüglich Glasflaschen, weswegen die Gruppe vor uns fröhlich ihre Flaschen immer wieder von A nach B packten. Wir waren etwas gelassener, obwohl wir genügend Flaschen dabei hatten.

    Der Typ, der mein Bändchen dran machen sollte, war komplett unfähig das Gerät zu bedienen. Musste 2 mal wieder raus gehen und einmal zog das Ding immer weiter bis ich ihm lautstark zu verstehen gegeben habe, dass es weh tat.

    Es wurde eine IKEA - Tasche von mir durchsucht, wo lediglich Schlafsäcke drin waren. Dementsprechend fragten wir uns, warum der ganze Spaß so ewig lange dauerte. Nachdem wir erstmal kurz eine Bierpause einlegten, sahen wir, wie alle durch den Eingang strömten. Kontrolle gab es dann nur noch nach zufallsprinzip.

    Ich war echt froh, dass bei den 3 Stunden Eingangsdrama die Stimmung weder bei den anderen noch bei uns gekippt ist.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben