Festivals United

Rock im Revier 2015

29.05.2015 - 31.05.2015, Gelsenkirchen  Deutschland
KISS, Metallica, MuseUVM

1.591 Kommentare (Seite 63)


  • mrgreen mrgreen 01.06.2015 13:47 Uhr
    Bierpreis war genauso wie Rock im Pott 2013 also schon mal nicht teurer geworden! Bratwurst 3,50 Pommes 3,50 also denke es sind normale Festival/Veranstaltungspreise!

    Ärgerlich nur für die Bands das auf den T-Shirts Nürburg anstatt Rock im Revier gestanden hat(klar das man in de rkürze keine neuen shirts drucken kann)!War für mich ein grund mit keins zu kaufen und der preis von 30 euro!
    Die festivalshirts waren 5 euro billiger!

  • Erthos Erthos 01.06.2015 13:48 Uhr
    ich fand den preis schon bei rock im pott in ordnung für ein festival/konzert. Ist mittlerweile halt normal.

    Rock im Revier 2016 wird dann wohl wieder ende Mai stattfinden. Zumindest soll das Rockavaria stattfinden. Denke das bleibt am gleichen wochenden.

    Für mich wird das festival interessant sein. Bei guten Bands werde ich mir ein 3 tages ticket kaufen und jeden tag nach hause fahren. sind ja nur ein paar km. eine terminverlegung in den juni oder juli hätte ich mir trotzdem gewünscht.

  • mrheckels mrheckels 01.06.2015 14:18 Uhr

    Erthos schrieb:
    eine terminverlegung in den juni oder juli hätte ich mir trotzdem gewünscht.

    Juli wäre eigentlich das Optimum gewesen. Ich befürchte, dass dieses Festival die kleineren wie das Rock Hard oder das Ruhrpott Rodeo bookingtichnisch abstürzen lässt.

    Hat man bei Kreator ja schon gesehen, dass es da Überschneidungen gibt. Und das Rodeo hat auch teilweise massenkompatible Heads, die von der DEAG weggeschnappt werden können.


  • Erthos Erthos 01.06.2015 14:19 Uhr

    mrheckels schrieb:

    Erthos schrieb:
    eine terminverlegung in den juni oder juli hätte ich mir trotzdem gewünscht.

    Juli wäre eigentlich das Optimum gewesen. Ich befürchte, dass dieses Festival die kleineren wie das Rock Hard oder das Ruhrpott Rodeo bookingtichnisch abstürzen lässt. Hat man bei Kreator ja schon gesehen, dass es da Überschneidungen gibt. Und das Rodeo hat auch teilweise massenkompatible Heads, die von der DEAG weggeschnappt werden können.

    ja die befürchtung hab ich auch. hab auch direkt ans rock hard festival gedacht. wäre wirklich sehr schade

  • mrgreen mrgreen 01.06.2015 20:02 Uhr
    Hier mal ein paar bilder vom camping und der location aus der Luft

    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/aus-der-luft/rock-im-revier-von-oben-id10731892.html

  • Erthos Erthos 02.06.2015 12:01 Uhr

  • JestersTear JestersTear 02.06.2015 12:49 Uhr SUPPORTER

    Hätte ich doch noch Geld für ein zweites Tagesticket gehabt


  • Mirco Mirco 02.06.2015 15:06 Uhr
    So, hab jetzt mal Zeit. Sind super spontan aufgesprungen. Durch Ebay Kleinanzeigen am Donnerstag Abend zwei Tickets für 175 € erhascht.

    Abfahrt Freitag Mittag, wegen Stau 1 Stunde Verzögerung. Waren um 18 Uhr auf dem Parkplatz D2 - die ausgeschilderten 5 € wollte niemand abkassieren. Weil alles so knapp war, haben wir Camping sausen lassen und waren nach 10 Minuten Orientieren, Laufen uns Anstehen auch pünktlich um 18:30 Uhr bei Faith no More, danach Metallica. Danach im Regen zurück zum Auto, Rücksitze umgeklappt und gepennt.

    Samstag Frühstück und Mittagessen (wegen dem Regen) bei Mc Donalds um die Ecke inkl. Handys aufladen! Mittags Triggerfinger, The Hives, später Incubus und Muse geschaut, danach Auto und heim. Sonntag war eh nicht geplant zu bleiben.

    Das mit dem Auto hat niemanden gejuckt. Parkplatz war außer Freitagabend gähnend leer. Samstag früh suchten ein paar Südosteuropäer den Flohmarkt, der wohl wegen RiR kurzfristig abgesagt wurde.

    Mein Fazit:
    Orga: Sah richtig gut aus. Überall Platz, alles halbwegs gut durchdacht, kein Gedrängel, alle Toiletten frei und sauer, man musste nie Anstehen (Bier, Essen), Securities und Ordner waren sehr gelassen und relaxt. ABER: Das lag hauptsächlich daran, dass mit viel mehr Zuschauern gerechnet wurden. Man hätte hunderte von Personen und zig Stände Rund um die Anlage sich sparen können.

    Aber das hin und her mit den Bändchen, Farbe, Tagesbändchen, Tribünenbändchen, usw. war etwas undurchdacht. Der Innenraum durfte auf die Tribüne. Der Rangtickets aber nicht in den Innenraum, obwohl nix los war?!

    Musik: Alles Bands, die ich gesehen habe, waren gut und habe sich trotz der teilweise mauen Resonanz, des halb leeren Stadions und der schwachen Stimmung echt bemüht, das Beste heraus zu holen.

    Faith no More: Stark! Allerdings war das wartende Metallica-Publikum etwas steif.
    Metallica: Stark, obwohl ich mit ihnen nicht viel anfangen kann. Mir fehlten 3-4 bekannte Lieder, bin ja aber kein Fan.

    Triggerfinger: Nix los im Stadion, aber gut gemacht.

    The Hives: Bärenstark, super Stimmung reingeholt, natürlich sich selbst feiern lassen, aber selten so gelacht und getanzt.

    Incubus: OK, aber haben den Laden nach den Hives wieder etwas müde gemacht

    Muse: Überragend. Das Beste zum Schluss, aber nur 90 Minten, trotz Ankündigung von 120 Minuten Eigentlich ein Witz, wer auch immer dafür verantwortlich ist.

    Keine Band hat eine Zugabe gespielt, die das Publikum gefordert hat. Macht man das nicht mehr? Das Publikum zuckte aber auch nicht, als das Lied fertig war und das Licht an ging. Irgendwie komisch.

    Ansonsten. Bier: 5,00 €, ist wohl so ok, Currywurst mit Pommes: 8 € - geht gar nicht. Aber außer 4 Würstchenbuden, 1 Döner und 2 Pizza-Buden gab es nix. Nix mit kulinarischem vielfältigem Angebot. Eine Cocktailbar nur im Innenraum.

    Man kann es eigentlich gar nicht Festival im ursprünglichen Sinne sehen, das waren reine Stadion Konzerte, wo jeden Tag (insbesondere am Freitag) tausende von Menschen kamen und gingen.

    Zelten war ewig weit weg, rund ums Stadion keine Fress- und Shoppingmeile, nix - doch 3 T-Shirt Buden und Chio Chips Probierpacks gratis.

    Die kleine Halle war viel zu weit weg und direkt neben dem Sauna- und Erlebnisbad, das offen hatte. Da hatte die Mutti mit ihren zwei Kindern nicht schlecht geschaut, als eine Reihe von betrunkenen Metal-Freaks vorbei gelaufen sind.

    So wie es gelaufen ist war es OK. Die Resonanz war enttäuschend. Man muss immer noch im Hinterkopf haben, dass das Ding eigentlich am Nürburgring gelaufen wäre. Das wäre eine Farce geworden.

    Dennoch hat das Konzept Potential. Lasst die kleine Halle weg. Die zweite Bühne soll ausschließlich mit kleinen Bands bestückt werden, macht in der Halle mehr Programm und holt wieder drei fette Headliner, die sonst in 2016 keinen Gig in Deutschland haben.

    Dann funktioniert das mit den Tagestickets und die 5000 Camper bleiben vielleicht.

    Und künftig bitte länger als 23 Uhr die Bands spielen lassen . Das war schon enttäuschend, dass auf einem "Festival" um 23 Uhr ins Bett muss, weil die Lichter ausgehen. Kein LNS, kein Act auf der Nebenbühne bis 3 Uhr o.ä.

    Naja, es war mal was anderes. Zumindest gab es keine vollgesoffenen Malle-Touri-Kiddies zu beklagen. Es waren einfach nur Musikfreunde mittleren Alters da! Freitags mehr Metal-Freunde, Samstag mehr Holländer. Fand ich aber gut.

  • AnyWindmills AnyWindmills 02.06.2015 16:30 Uhr

    hermes81 schrieb:
    "Rockavaria"/"Rock im Revier" lockten über 90.000 Fans, 2016 in Planung


    49000 Besucher pro Tag bei ROCKAVARIA .... ERFOLG !!!
    43500 Besucher bei ROCK IM REVIER ... pro Tag : ERFOLG !!! insgesamt : FLOP !!!

    Denke mal, 43500 Zuschauer bei Rock im Revier ist die Gesamtzahl. Sonst hätte man in dem Bericht explizit gesagt , dass es pro Tag ist . Also : FLOP !

  • 02.06.2015 18:21 Uhr

    AnyWindmills schrieb:

    hermes81 schrieb:
    "Rockavaria"/"Rock im Revier" lockten über 90.000 Fans, 2016 in Planung


    49000 Besucher pro Tag bei ROCKAVARIA .... ERFOLG !!!
    43500 Besucher bei ROCK IM REVIER ... pro Tag : ERFOLG !!! insgesamt : FLOP !!!

    Denke mal, 43500 Zuschauer bei Rock im Revier ist die Gesamtzahl. Sonst hätte man in dem Bericht explizit gesagt , dass es pro Tag ist . Also : FLOP !


    Natürlich sind alle Tage zusammengezählt. Das macht die DEAG doch immer so. Also wären auch 270,000 auf Rock am Ring. Was für eine schwachsinnige Zählung um die Zahlen schön darzustellen.


  • axelgreis axelgreis 02.06.2015 18:34 Uhr
    Es sind so ungefähr 43.500 Karten für Rock im Revier verkauft worden - verteilt auf Tageskarten u d 3- Tages Tickets. Schon allein am Metallica - Tag waren gut 35.000 Besucher.

  • blubb0r blubb0r 02.06.2015 18:50 Uhr
    Die Rechnung hier passt doch in etwa.


    r0ck3r schrieb:
    Joah, also meine Vermutung geht in die Richtung:

    3-Tageskartenbesitzer: ~10.000

    Tagestickets
    Metallica: 25.000
    Muse: 5.000
    Kiss: 3.500

    Ergibt unter'm Strich dann die 43.500 Besucher
    Das würde sich in etwa auch mit den Bildern decken.

    35.000 bei Metallica, 15.000 bei Muse und ~10.000-13.500 bei Kiss.
    Zu Kiss leider noch keine Bilder gesichtet, sondern nur gelesen, dass es wenige Besucher waren.

  • ralf321 ralf321 02.06.2015 18:55 Uhr
    Gehe davon aus das das die Anzahl der verkauften Tickets ist.
    Bzw Anzahl der Besucher dann werden die 3 Tageskarten 3 mal gezählt.

    Ingesamt finde ich die 50k in München ganz ok. Maximal können die ja dort eh nur ca 75k verkaufen. Mehr passt in Halle und Stadion zusammen nicht rein. Und dann wird es schwierig 2 Bands zu finden das sich die Leute 6:1 verteilen. Somit fahren Sie mit 50k gar nicht so schlecht. Auf nem festival ist's ja egal ob nun 10k oder 20k vier der2. Bühne stehen Platz ist da. Evtl das ganze dann per xxxxxxl Screen noch nach draußen live übertragen.

  • AnyWindmills AnyWindmills 03.06.2015 13:19 Uhr
    43500 Zuschauer sind schon arg wenig.

    Am Nürburgring wären es vermutlich webiger geworden, weil viele Tagestickets-Interessenten wohl nicht für 1 Tag in die Eifel gefahren wären.

    Bei Rock am Ring hat man 90.000 Zuschauer, die rund 150 EUR für ein Ticket gezahlt haben = 13,5 Mio. Einnahmen.

    Bei Rock im Revier = ca. 10.000 3.-Tages-Ticket-Besucher für 170 EUR = 1,7 Mio.

    Plus 33500 Leute, die nur einen Tag da waren (70 EUR) = 2,3 Mio.

    Macht zusammen 4 Mio. an Einnahmen. Das wird garantiert ein dickes Minusgeschäft. Und das sage ich ohne Häme, den konkurrenz belebt ja eigentlich das Geschäft.

  • blubb0r blubb0r 03.06.2015 13:23 Uhr
    Eher 3 mio, wenn man die Rabatte einrechnet

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle 03.06.2015 13:29 Uhr
    Da wird immer Verwirrung gestiftet.

    Waren über alle 3 Tage addiert 43.500 Zuschauer da oder je Tag?


  • blubb0r blubb0r 03.06.2015 13:32 Uhr
    s.o. Rechnung von r0ck3r in meinem Post...


  • blubb0r blubb0r 03.06.2015 20:58 Uhr
    Da bin ich auch mal gespannt


  • hermes81 hermes81 03.06.2015 21:09 Uhr
    Lieberberg hat in der Tat alles richtig gemacht. Diese Capricörnler scheinen ja ein "lustiges" Volk zu sein.

  • blubb0r blubb0r 03.06.2015 21:11 Uhr
    Die DEAG ist auch nicht ganz astrein (MLK ja auch nicht).

    Deswegen, das wird für den neutralen Betrachter noch ne viel lustigere Schlammschlacht als MLK vs. DEAG


  • r0ck3r r0ck3r 11.06.2015 17:13 Uhr

    AnyWindmills schrieb:
    Bei Rock am Ring hat man 90.000 Zuschauer, die rund 150 EUR für ein Ticket gezahlt haben = 13,5 Mio. Einnahmen.


    Schon alleine die General Camping Tickets haben 160 EUR gekostet.
    RnR Camping 185 EUR und VIP Camping 225 EUR, also kann der Schnitt nicht unter der günstigsten Kategorie liegen

    Schätze auch hier mal wie folgt:
    55.000 x 160 € = 8.800.000 €
    25.000 x 185 € = 4.625.000 €
    10.000 x 225 € = 2.250.000 €

    Das sind insgesamt 15,675 Mio EUR, was dann einen Schnitt von ca. 174 EUR ergibt.

  • MetalFan94 MetalFan94 12.06.2015 03:50 Uhr
    Gerade nochmal bei YouTube ein paar Videos vom Incubus Konzert geguckt und kann mich nur wiederholen Incubus waren technisch und klanglich nach Muse und mit Triggerfinger die Beste Band des Tages, aber die Stimmung war warum auch immer echt nicht gut, eigentlich traurig. Die Setlist war echt gut, das eingebaute "Come as yoe are" bei Megalomaniac, Absolution Calling (der neue Song) ist live total hängen geblieben bei mir. Nachdem Konzert haben sich die Leute vor mir auch über die schlechte Stimmung beschwert und meinten auch das die eigentlich ziemlich gut waren und der Gitarrist und der Sänger es mega drauf hatten.

    Dazu noch die leere Halle, irgendwie taten mit Incubus leid. Es ist halt keine Animationbands alla The Hives, die ohne Frage viel Spaß gemacht haben, auch wenn ich die Stimmung auch da schon nicht überragend fand. Aber musikalisch spielen Incubus ja fast ne Liga höher als The Hives (ohne das jetzt abwertend zu meinen)

  • r0ck3r r0ck3r 12.06.2015 12:34 Uhr

    MetalFan94 schrieb:
    Gerade nochmal bei YouTube ein paar Videos vom Incubus Konzert geguckt und kann mich nur wiederholen Incubus waren technisch und klanglich nach Muse und mit Triggerfinger die Beste Band des Tages, aber die Stimmung war warum auch immer echt nicht gut, eigentlich traurig.

    Tja, wenn man die Wahl zwischen Incubus und Limp Bizkit hat, weil diese eben parallel spielen, sollte dich das nicht mehr all zu sehr wundern.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben