Festivals United

Rock am Ring: VIP Camping / Parking

eröffnet von Dudemeister am 22.03.2015 15:39 Uhr - letzter Kommentar von AurelieDaughter

255 Kommentare (Seite 9)


  • Helau05 Helau05 02.11.2015 11:32 Uhr
    @DapperDan:

    sehr nachvollziehbar argumentiert, ich sehe das (leider) ähnlich.

    Es ist eine clevere Business-Entscheidung, die zumindest einige Leute in die Experience treibt.
    Dass wg. Wegfall VIP sehr viele Leute überhaupt nicht kommen (auch wenn das einige hier schreiben), glaube ich letzten Endes nicht. Bzw. es kommen halt neue Leute nach, ausverkauft wird es bei diesem Line-up (und es sind erst 30 von 80 Bands bekannt) mit recht hoher Sicherheit werden.

    Wir selber werden uns wohl den Luxus eines Miet-Campers gönnen zu viert und auf den Caravanplatz umziehen. Dort ist die Stimmung allemal besser als bei den Trolley-ziehenden Experience-Besuchern.

  • TerraX TerraX 02.11.2015 12:33 Uhr
    FKP bekommt das mit seinem "Resort-Angebot" z.B. beim Hurricance deutlich besser preislich und bedarfsgerecht abgestimmt hin. Bei MLK darf man nur zwischen Extremen wählen. Entweder Green ohne jeglichen Komfort und weit ab vom Schuss oder Dauerbeschallung á la RnR (und zum Teil auch VIP) oder eben Experience mit unnötigen Zwangspaketen.

    MLK mag ein besseres Händchen für das Booking haben aber bei Preis-/Leistung sowie Festivalerlebnis sehe ich FKP vorn.

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 02.11.2015 12:42 Uhr

    TerraX schrieb:
    FKP bekommt das mit seinem "Resort-Angebot" z.B. beim Hurricance deutlich besser preislich und bedarfsgerecht abgestimmt hin. Bei MLK darf man nur zwischen Extremen wählen. Entweder Green ohne jeglichen Komfort und weit ab vom Schuss oder Dauerbeschallung á la RnR (und zum Teil auch VIP) oder eben Experience mit unnötigen Zwangspaketen.

    MLK mag ein besseres Händchen für das Booking haben aber bei Preis-/Leistung sowie Festivalerlebnis sehe ich FKP vorn.

    Green wird im nächsten Jahr scheinbar ja nicht mehr ab vom Schuss sein. Da der General Bereich erweitert wird ist die Green Fläche quasi umringt von General.
    Ich muss aber sagen das der Green Platz generell sehr angenehm war und sogar die Dixis und Toiletten lange sauber waren. Also ich würde Green Camping noch als die beste Alternative zu RnR ansehen wenn man sich gegen Experience entscheidet.


  • DapperDan DapperDan 02.11.2015 12:54 Uhr
    Southside/Hurricane und RaR finde ich in der HInsicht schwer vergleichbar.

    Beim Ring musste man letztes Jahr versuchen, ein "Traditionsfestival" an einem neuen Standort so zu gestalten, dass auch die Leute mitziehen. Bei RaR war z.B. immer Strom ein großes Thema, beim Southside gab's den noch nie.

    Im Resort jetzt natürlich schon, aber ein wirklicher Schnapper sind die Unterkünfte dort auch nicht grad.

    Am Nürburgring irgendwelche Neuheiten einzuführen war ja fast unmöglich. Wenn ich mich an das Geheule und asoziale Verhalten vor Ort erinnere, als es das erste Mal green camping gab, ach du lieber Himmel!

    Das ist mit dem Wechsel nach Mendig natürlich deutlich einfacher umsetzbar und dass es Nachfrage nach Green Camping, VIP, Experience usw. gibt, dürfte mittlerweile unbestritten sein.

    Sogar das Alternative-Festival Southside bietet das mittlerweile an. Ebenso unbestritten sollte auch sein, dass das RaR-Booking im Normalfall wesentlich teurer als das von Hurricane/Southside ist. Da muss also automatisch eine andere Preisgestaltung her.

    Ich kenne jetzt halt nur Southside (nicht Hurricane), aber mit dem Festival-Erlebnis und dem was damit zusammenhängt (Nachbarschaft, Entfernungen, fähige Secs, Wetter, Matsch) kann man da genauso Glück oder Pech haben wie bei RaR auch.

  • JestersTear JestersTear 02.11.2015 13:51 Uhr SUPPORTER

    WupperMetaler95 schrieb:

    TerraX schrieb:
    FKP bekommt das mit seinem "Resort-Angebot" z.B. beim Hurricance deutlich besser preislich und bedarfsgerecht abgestimmt hin. Bei MLK darf man nur zwischen Extremen wählen. Entweder Green ohne jeglichen Komfort und weit ab vom Schuss oder Dauerbeschallung á la RnR (und zum Teil auch VIP) oder eben Experience mit unnötigen Zwangspaketen.

    MLK mag ein besseres Händchen für das Booking haben aber bei Preis-/Leistung sowie Festivalerlebnis sehe ich FKP vorn.

    Green wird im nächsten Jahr scheinbar ja nicht mehr ab vom Schuss sein. Da der General Bereich erweitert wird ist die Green Fläche quasi umringt von General.
    Ich muss aber sagen das der Green Platz generell sehr angenehm war und sogar die Dixis und Toiletten lange sauber waren. Also ich würde Green Camping noch als die beste Alternative zu RnR ansehen wenn man sich gegen Experience entscheidet.

    Naja der Platz für Green ändert sich ja nicht, ist also immer noch gleich weit weg. Dass jetzt jedoch um den ganzen Green Platz noch General Camper sind stört mich in dem Konzept dann doch. GC soll ja extra für Ruhe stehen. War also "weit ab vom Schuss" super gut aufgehoben. Wenn jetzt die ganzen General Party People um dem Platz drumrum ihre Party machen, geht das mMn auf Kosten der Ruhe des Green Campings. Hoffe das wird irgendwie anders gelöst

    P.S. Steinigt mich ruhig weil ich auch suf nem Festival mal Ruhe haben will und keine Lust auf Dauerbeschallung bzw. Müllgeruch habe...
    Hab vollstes Verständnis für jeden General und RnR Camper, aber ich könnte das nicht

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 02.11.2015 13:59 Uhr

    JestersTear schrieb:

    WupperMetaler95 schrieb:

    TerraX schrieb:
    FKP bekommt das mit seinem "Resort-Angebot" z.B. beim Hurricance deutlich besser preislich und bedarfsgerecht abgestimmt hin. Bei MLK darf man nur zwischen Extremen wählen. Entweder Green ohne jeglichen Komfort und weit ab vom Schuss oder Dauerbeschallung á la RnR (und zum Teil auch VIP) oder eben Experience mit unnötigen Zwangspaketen.

    MLK mag ein besseres Händchen für das Booking haben aber bei Preis-/Leistung sowie Festivalerlebnis sehe ich FKP vorn.

    Green wird im nächsten Jahr scheinbar ja nicht mehr ab vom Schuss sein. Da der General Bereich erweitert wird ist die Green Fläche quasi umringt von General.
    Ich muss aber sagen das der Green Platz generell sehr angenehm war und sogar die Dixis und Toiletten lange sauber waren. Also ich würde Green Camping noch als die beste Alternative zu RnR ansehen wenn man sich gegen Experience entscheidet.

    Naja der Platz für Green ändert sich ja nicht, ist also immer noch gleich weit weg. Dass jetzt jedoch um den ganzen Green Platz noch General Camper sind stört mich in dem Konzept dann doch. GC soll ja extra für Ruhe stehen. War also "weit ab vom Schuss" super gut aufgehoben. Wenn jetzt die ganzen General Party People um dem Platz drumrum ihre Party machen, geht das mMn auf Kosten der Ruhe des Green Campings. Hoffe das wird irgendwie anders gelöst

    P.S. Steinigt mich ruhig weil ich auch suf nem Festival mal Ruhe haben will und keine Lust auf Dauerbeschallung bzw. Müllgeruch habe...
    Hab vollstes Verständnis für jeden General und RnR Camper, aber ich könnte das nicht

    Ja da muss ich dir schon zustimmen. Ich bin auch mal gespannt wie es dadnn in real aussehen wird. Fand ja schon das es am Ende vom Rollfeld sehr angenehm war und man hatte sogar ne klasse Aussicht
    Ich bin da auch auf jeden Fall deiner Meinung mit der Ruhe und dem Dreckleben Green Camping ist definitiv ne geile Sache auch wenn nicht rund um die Uhr Party ist!

  • LautStark LautStark 02.11.2015 14:21 Uhr
    Kann euch beiden da nur zustimmen. Ne grüne Insel inmitten des General würde sehr wenig sinn machen...
    Werde aber wohl dieses Mal jeden Tag pendeln, ist nicht so weit von daheim aus. Keine Lust auf das ganze Rumgeschleppe und die Orga rund ums Camping.


  • TerraX TerraX 02.11.2015 15:07 Uhr
    DapperDan schrieb:
    Southside/Hurricane und RaR finde ich in der HInsicht schwer vergleichbar.

    [...]
    Im Resort jetzt natürlich schon, aber ein wirklicher Schnapper sind die Unterkünfte dort auch nicht grad.[...]

    Durch das neue Gelände sind sie jetzt schon vergleichbar. Bei FKP ist in den Resortpreisen das Festivalticket inkl. und man kann sein eigenes Zelt nutzen. Das sieht dann unter dem Strich preislich ganz anders aus.

  • DapperDan DapperDan 02.11.2015 15:33 Uhr
    Wenn man Experience und Resort vergleicht, muss man aber eher ähnliche Konstellationen zum Vergleich ranziehen. Die "unterste" beim Resort fehlt bei Experience halt, dort kann man nur Zelte mieten.
    Vergleichbar wären also eher "Bronze Package" (710 Euro für zwei Personen) und "Easy Tent" (910 Euro für zwei Personen) jeweils inkl. Festivalticket. Da ist der Preisunterschied schon gar nicht mehr so groß, dafür dass das eine Southside und das andere RaR ist.

    Das "Silver Package" mit 10 qm Unterkunft (Easy Tent knapp 8) kostet schon gleich 996 Euro.

  • TerraX TerraX 02.11.2015 16:24 Uhr
    Ja, es fehlt leider eine Kategorie wie Basic Experience, die Ruhe, Komfort und die Nutzung des eigenen bewährten Equipments verbinden würde. Für die Krawall-Camps gibt es ja die passende Kategorie mit dem treffenden Namen Rock'n Roll.

  • DapperDan DapperDan 03.11.2015 07:48 Uhr
    Das stimmt allerdings. Das eigene Equipment ist bei den meisten über die Jahre vermutlich besser, als das was einem gestellt wird. Allerdings ergäben sich dabei wieder planerische Ungenauigkeiten, die einen erheblichen Mehraufwand bedeuten würden. Eine Fläche so strukturiert zu nutzen wie beim Experience geht halt nur, wenn man alles bereitstellt.

    Den Leuten eine bestimmte Fläche (z.B. 5 qm pro Person) vorzugeben hat ja noch nie funktioniert. Wenn dann die Hälfte der bereits Angereisten jeweils zu zweit in einem 6-Mann-Zelt sitzt und ein Bundeswehr-Mannschaftszelt daneben stehn hat, hat man wieder die gleichen Probleme wie dieses Jahr auf allen Plätzen.


  • TerraX TerraX 03.11.2015 09:26 Uhr
    Nun ich fand die Flächennutzung von den Teilnehmern nicht anders als die Jahre zuvor am Ring. Aber davon abgesehen, FKP bekommt das ja offensichtlich auch hin. Das Mittel dabei scheint ja eine starke Limitierung zu sein und das wäre in Mendig sehr wohl möglich und dann bekommst Du auch den Aufbau über die Ordner sinnvoll gesteuert für diesen Bereich.

    Wenn man natürlich 10.000 und mehr VIP-Tickets verkauft, klappt das natürlich nicht. Was die Mannschaftszelte angeht, das sind aber in aller Regel auch Camps von 15, 20 oder mehr Leuten. Die großen Gruppen werden aber i.d.R. eher kaum in die höchste Buchungskategorie gehen schon aus preislichen Gründen.

    Wie gesagt schade, dass man Experience mit Zwangsunterkünften bündelt.

  • r0ck3r r0ck3r 03.11.2015 17:35 Uhr

    Sempiternal schrieb:
    ABSOLUTE FRECHHEIT was da Seitens Rock am Ring kommuniziert wird.

    Die Preiserhöhung des RnR Bereichs wird mir per Nachricht so erklärt (wörtlich):

    Auf den Rock'N'Roll Flächen wird es, wie schon nach dem Festival dieses Jahr von vielen gewünscht, mehr Platz geben. Durch die Mehrkosten für Stromgeneratoren und den Mehrbedarf an Fläche, den das Rock 'N Roll Camping in Anspruch nimmt, ist diese Preisanpassung erforderlich gewesen.


    Cool, das heißt also, dass sich keine kleinen und vor allen Dingen dreiste Amateur-Gruppen mehr mit ihrem kaum abgespannten Pavillion und Zelt halb unter unseren Pavillion pflanzen müssen/können?

  • DapperDan DapperDan 04.11.2015 08:00 Uhr

    Sempiternal schrieb:
    ABSOLUTE FRECHHEIT was da Seitens Rock am Ring kommuniziert wird.

    Die Preiserhöhung des RnR Bereichs wird mir per Nachricht so erklärt (wörtlich):

    Auf den Rock'N'Roll Flächen wird es, wie schon nach dem Festival dieses Jahr von vielen gewünscht, mehr Platz geben. Durch die Mehrkosten für Stromgeneratoren und den Mehrbedarf an Fläche, den das Rock 'N Roll Camping in Anspruch nimmt, ist diese Preisanpassung erforderlich gewesen.


    Aha, durch die Mehrkosten der Stromgeneratoren und den Mehrbedarf an Fläche.

    Dazu heißt es auf der Homepage wörtlich:

    Das Rock`n´Roll-Camping wird bei gleichen Leistungen auf 15.000 Besucher begrenzt. Wegen der Naturschutzauflagen kann die Stromversorgung in diesem Bereich nicht erweitertet werden.


    Wir werden von dem Veranstalter einfach verarscht. Wenn man wenigstens ehrlich sein würde, aber so eine Verarsche nur um die Preiserhöhungen zu rechtfertigen ist frech!


    Einfach mal drüber nachdenken. Rock'n Roll Camping bleibt von der Fläche her so groß wie es letztes Jahr war. Wegen Umweltauflagen kann die Fläche für R'nR (das sich ja durch Stromversorgung definiert) nicht erweitert werden. Da man letztes Jahr gemerkt hat, dass die Besucher bei Weitem mehr Platz brauchen als kalkuliert war, werden dieses Mal weniger Karten für die unverändert zur Verfügung stehende Fläche verkauft. Damit alle draufpassen und jeder Einzelne den Platz hat, den er braucht (Stichwort Mannschaftszelte usw.). Die Kosten für diese Fläche (Stromversorgung, sanitäre Einrichtungen usw.), die ebenfalls ungefähr gleich bleiben (eher höher, was wird schon günstiger), werden also auf weniger Leute als letztes Jahr verteilt. Immerhin haben das letztes Jahr Leute mitfinanziert, die gar nicht dort campen konnten, sondern auf General mussten.
    Die Kommunikation ist also keine Verarsche, man muss es aber auch verstehen wollen.

  • runnerdo runnerdo 04.11.2015 08:41 Uhr SUPPORTER

    DapperDan schrieb:

    Sempiternal schrieb:
    ABSOLUTE FRECHHEIT was da Seitens Rock am Ring kommuniziert wird.

    Die Preiserhöhung des RnR Bereichs wird mir per Nachricht so erklärt (wörtlich):

    Auf den Rock'N'Roll Flächen wird es, wie schon nach dem Festival dieses Jahr von vielen gewünscht, mehr Platz geben. Durch die Mehrkosten für Stromgeneratoren und den Mehrbedarf an Fläche, den das Rock 'N Roll Camping in Anspruch nimmt, ist diese Preisanpassung erforderlich gewesen.


    Aha, durch die Mehrkosten der Stromgeneratoren und den Mehrbedarf an Fläche.

    Dazu heißt es auf der Homepage wörtlich:

    Das Rock`n´Roll-Camping wird bei gleichen Leistungen auf 15.000 Besucher begrenzt. Wegen der Naturschutzauflagen kann die Stromversorgung in diesem Bereich nicht erweitertet werden.


    Wir werden von dem Veranstalter einfach verarscht. Wenn man wenigstens ehrlich sein würde, aber so eine Verarsche nur um die Preiserhöhungen zu rechtfertigen ist frech!


    Einfach mal drüber nachdenken. Rock'n Roll Camping bleibt von der Fläche her so groß wie es letztes Jahr war. Wegen Umweltauflagen kann die Fläche für R'nR (das sich ja durch Stromversorgung definiert) nicht erweitert werden. Da man letztes Jahr gemerkt hat, dass die Besucher bei Weitem mehr Platz brauchen als kalkuliert war, werden dieses Mal weniger Karten für die unverändert zur Verfügung stehende Fläche verkauft. Damit alle draufpassen und jeder Einzelne den Platz hat, den er braucht (Stichwort Mannschaftszelte usw.). Die Kosten für diese Fläche (Stromversorgung, sanitäre Einrichtungen usw.), die ebenfalls ungefähr gleich bleiben (eher höher, was wird schon günstiger), werden also auf weniger Leute als letztes Jahr verteilt. Immerhin haben das letztes Jahr Leute mitfinanziert, die gar nicht dort campen konnten, sondern auf General mussten.
    Die Kommunikation ist also keine Verarsche, man muss es aber auch verstehen wollen.


    Genau das habe ich hier auch schon probiert zu erklären.
    Was natürlich bleibt ist das wir keine genauen Zahlen haben und nicht wissen ob der Aufschlag nicht trotzdem deutlich höher ist als als nötig gewesen wäre.
    Aber das es teure geworden ist kann ich an Hand der Erklärung schon verstehen.

  • RickTheRipper RickTheRipper 06.11.2015 05:42 Uhr
    jetzt mal was ganz anderes bei den tickets is ja jetzt überall der zusatz "weekend" dran. glaubt ihr man wird die Campingplätze dieses jahr erst Freitag öffnen?

  • capHowdy capHowdy 06.11.2015 07:15 Uhr
    Schwer vorstellbar, damit wäre ein (größeres) Anreise Chaos ja vorprogrammiert!


  • DapperDan DapperDan 06.11.2015 08:01 Uhr
    Ich lehn' mich einfach mal aus dem Fenster und sage, dieses Mal geht's erst am Donnerstag los. War immer schon der Wunsch und würde ins Konzept der Kostenersparnis passen. Ein größeres Anreisechaos wirds kaum geben, die allermeisten stehn ja am ersten Tag der Öffnung auf der Matte. Was dieses Jahr halt Mittwoch war. Die paar mehr, die erst Do oder Fr kommen werden da kaum ins Gewicht fallen.

    Meine Vermutung stützt sich übrigens darauf, dass zwar nirgends was von Öffnungszeiten und -tagen steht, Experience diesmal aber nur von 2. - 6. Juni (Donnerstag bis Montag), also vier Nächte buchbar ist.

  • weatherman weatherman 06.11.2015 08:19 Uhr

    ...
    Meine Vermutung stützt sich übrigens darauf, dass zwar nirgends was von Öffnungszeiten und -tagen steht, Experience diesmal aber nur von 2. - 6. Juni (Donnerstag bis Montag), also vier Nächte buchbar ist.

    Das war letzes Jahr auch so. Hat also nichts zu bedeuten. Ich glaube kaum, dass man versuchen wird, das von Mittwoch noch weiter zu verschieben. Das würde unweigerlich im Chaos enden, wie damals 2010 am Ring. Wobei dieses Beispiel ja zeigt, dass die Strategen von MLK durchaus im Stande sind auf solche Ideen zu kommen.
    Aber in Mendig gibt es im Gegensatz zum Nürburgring weniger Mehrkosten zwischen Mittwoch und Donnterstags-Öffnung. Am Ring mussten die Flächen für jeden Tag von der Nürburgring-GmbH gemietet werden, während in Mendig ohnehin schon Wochen vorher der gesamte Flugplatz gemietet ist. Ich rechne wie gehabt mit Mittwoch 12:00 offiziell.

  • DapperDan DapperDan 06.11.2015 08:39 Uhr
    Nein, letztes Jahr war das nicht so. Da konnte man Experience für fünf Nächte (also noch zusätzlich MIttwoch auf Donnerstag) buchen.

    Wieso sollte Do mehr Chaos entstehen als Mittwoch? Gefühlt(!) waren am Mittwoch 80 % der Leute da, davon die meisten sogar vormittags. Der Rest ist Do und Fr gekommen.
    Ob jetzt an einem Tag 80 oder 90 % der Leute kommen, macht sicher keinen großen Unterschied.

    Der Flugplatz als Veranstaltungsgelände ist das eine, die Campingflächen das andere. Die müssen von den umliegenden Bauern angemietet werden, das wird wohl für einen Tag keinen großen Unterschied machen. Aber allein das Personal (Security, Einlasskontrollen, Parkanweiser usw.) die sanitären Einrichtungen samt Entleerungen usw. Das wird wohl schon einen Unterschied machen, ob man, sagen wir mal 70.000 Leuten für einen Tag mehr, Wasser, Strom, Toiletten, Personal und Fläche zur Verfügung stellt.

  • computerhexe computerhexe 06.11.2015 08:49 Uhr

    DapperDan schrieb:
    Nein, letztes Jahr war das nicht so. Da konnte man Experience für fünf Nächte (also noch zusätzlich MIttwoch auf Donnerstag) buchen.


    Wo hast du diese Info denn her?
    Also vor allem, wo steht, dass es diese Jahr nur von 2.-6. buchbar ist?


  • schlafmuetze schlafmuetze 06.11.2015 08:54 Uhr

    computerhexe schrieb:

    DapperDan schrieb:
    Nein, letztes Jahr war das nicht so. Da konnte man Experience für fünf Nächte (also noch zusätzlich MIttwoch auf Donnerstag) buchen.


    Wo hast du diese Info denn her?
    Also vor allem, wo steht, dass es diese Jahr nur von 2.-6. buchbar ist?


    Von der Webseite: Alle Pakete bieten Übernachtungsmöglichkeiten für 4 Nächte vom 02.-06. Juni 2016

  • weatherman weatherman 06.11.2015 09:05 Uhr
    Die meisten werden so oder so schon Mittwoch anreisen und dann die Verekehrswege im Umkreis von 20km komplett verstopfen. Wie eben 2010 als auf Andordnung der Polizei dann geöffnet werden musste weil selbst Einsatzfahrzeuge nicht mehr über die Bundesstraße kamen. Und die Campingflächen sind bis auf die Erweiterung im Osten alle auf dem Flugplatzgelände.

    Und selbst die Flächen die angemietet werden, ob nun als Park- oder Zeltplatz können schon das ganzw Jahr nicht landwirtschaftlich genutzt werden. Deshalb steht ja in den Infos, dass spezielles Gras angepflanzt wurde. Also auf einen Tag kommt es da sicherlich nicht an. Und Security usw. braucht man auch, wenn 20.000 Leute auf der Straße rumstehen. Und das wird dann viel schwerer zu kontrollieren sein.

    Und natürlich kann man die Hoffnung haben, dass die Leute nicht früher anreisen. Nur glaube ich mit der Erfahrung von inzwischen 12mal RaR nicht ganz daran, dass das funktioniert. Hat es am Ring nicht, wird es in Mendig nicht. Was natürlich nicht bedeutes, dass MLK es nicht probieren wird

  • computerhexe computerhexe 06.11.2015 09:41 Uhr

    schlafmuetze schrieb:

    computerhexe schrieb:

    DapperDan schrieb:
    Nein, letztes Jahr war das nicht so. Da konnte man Experience für fünf Nächte (also noch zusätzlich MIttwoch auf Donnerstag) buchen.


    Wo hast du diese Info denn her?
    Also vor allem, wo steht, dass es diese Jahr nur von 2.-6. buchbar ist?


    Von der Webseite: Alle Pakete bieten Übernachtungsmöglichkeiten für 4 Nächte vom 02.-06. Juni 2016


    Huch, vor lauter Wald die Bäume nicht gesehen...
    Mmh, ich kann mir nur schwer vorstellen, dass das Experience Camp kürzer als die normalen Plätze offen ist. Das würde ganz schön Unmut hervorrufen.
    Unter den FAQ steht, dass die Öffnungszeiten noch nicht feststehen und rechtzeitig bekanntgegeben werden. Kann sie natürlich auch nur auf die Uhrzeit beziehen.
    Aber ich könnte mir auch recht gut vorstellen, dass die Plätze tatsächlich erst Donnerstag aufmachen. Allein die Trinkwasserversorgung für einen Tag mehr + Personal usw. machen schon erhebliche Kosten aus. Daran könnte man gut sparen.

  • Helau05 Helau05 06.11.2015 11:07 Uhr
    Ich kann mit sehr wohl vorstellen, dass Experience später aufmacht als das normale Camping.
    Die Leute, die Experience buchen, sind eher die Festival-Touristen (älter, gut situiert, Bequemlichkeit suchend), die müssen nicht 5 Tage Party machen, da reichen auch 3 oder 4.

    Bei normalen Campern ist das anders, da teile ich die Meinung vieler hier, dass eine Öffnung des normalen Campings erst am Do. schon vorher (mittwochs) in einem Chaos enden würde, vom Shitstorm ganz abgesehen.

    Von daher habe ich weiterhin die berechtigte Hoffnung, dass "wird in Kürze bekanntgegeben" bedeutet, dass es Mittwoch 10 Uhr sein wird für normales Camping (vielleicht noch gegen 10 Euro Tagesaufschlag vor Ort ?!?)

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben