Festivals United

Rock am Ring vs Grüne Hölle Festival

eröffnet von Tipp am 11.06.2014 10:43 Uhr - letzter Kommentar von CoolProphet

636 Kommentare (Seite 4)


  • Bono1 Bono1 11.06.2014 22:34 Uhr
    Wenn BO am Ring auftreten, dann kommen auch U2, die Rolling Stones, Slash, Limp Bizkit, Guano Apes,.......................

  • Freddy31 Freddy31 12.06.2014 08:07 Uhr
    Eben im Radio hab ich gehört, dass der neue Ring-Betreiber Capricorn Marek Lieberberg verklagt hat und sie sich vor Gericht sehen...außerdem sei der Flugplatz Mendig ein möglicher neuer Austragungsort...hab leider zu spät hingehört und hab nicht genau mitbekommen um was es geht...schade was da abläuft

  • TomAraya TomAraya 12.06.2014 08:32 Uhr
    Es ist ziemlich offensichtlich, wer der Schuldige ist, dass es kein RaR mehr am Nürburgring geben wird.
    Deswegen aus Prinzip sicher nicht Grüne Hölle.

    Rock am Ring am Nürburgring, war Perfekt. Wenn jetzt einer kommt, sich vordrängen will und das alte Kopieren will, dann soll er das machen, aber sicher ohne meine Untersützung.

    Meinetwegen können, AC/DC, Guns n' Roses in Originalbesetzung und Nirvana mit Kurt Cobain auftreten, ich geh aus Prinzip nicht.
    Und wenn mir das Müllenbach Camping so gefällt fahr ich zum Ring wenn 24h Rennen ist (obwohl ich auf Motorsport einen lassen kann) ,aber Grüne Hölle nein danke.

    Ob RaR in MG oder vielliecht mal RiP weiss ich noch nicht.
    Eventuell werde ich nach 11Jahren sogar anstelle von RaR an ein anderes Festival reisen, Novarock oder so.

    Besten dank an Caprisonne


  • Langer_jk Langer_jk 12.06.2014 09:12 Uhr

    TomAraya schrieb:
    Es ist ziemlich offensichtlich, wer der Schuldige ist, dass es kein RaR mehr am Nürburgring geben wird.
    Deswegen aus Prinzip sicher nicht Grüne Hölle.

    ....


    Na dann lass uns doch mal Teilhaben an der Offensichtlichkeit..
    Ich für mich sehe hier, wie so oft im Geschäftsleben, 2 unterschiedliche Stories von 2 Geschäftsparteien..
    Ich persönlich finde es schwer hier mom gut und böse zu unterscheiden.
    dazu gibts zuviel Propaganda und zuviel Hintergründe die die Öffentlichkeit scheinbar nicht kennt.

  • Langer_jk Langer_jk 12.06.2014 09:18 Uhr
    Finde den Zeitungsartikel recht interessant..



    Darin gehts es eigentlich weniger um Capricorn, sondern um die aktuelle Ring GmbH..

    http://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-Marek-Lieberberg-Wenn-Moenchengladbach-scheitert-ist-auch-Mendig-ein-guter-Festivalstandort-_arid,1164658.html

  • GraveDog GraveDog 12.06.2014 09:27 Uhr

    Langer_jk schrieb:

    Ich für mich sehe hier, wie so oft im Geschäftsleben, 2 unterschiedliche Stories von 2 Geschäftsparteien..
    Ich persönlich finde es schwer hier mom gut und böse zu unterscheiden.
    dazu gibts zuviel Propaganda und zuviel Hintergründe die die Öffentlichkeit scheinbar nicht kennt.

    genau

  • TexasAggie TexasAggie 12.06.2014 09:56 Uhr
    If you tell a lie big enough and keep repeating it, people will eventually come to believe it. - J. Goebbels

    Marek hat seine Seite sehr sehr oft letztes Wochenende wiederholt .. schau Mal wie viel Menschen eine Seite schlucken ohne einmal nachzudenken, die uninformierte Mehrheit bildet die Masse.

  • metalalex83 metalalex83 12.06.2014 09:57 Uhr
    Guten Morgen,

    zunächst einmal, habe ich was verpennt oder warum schießen sich hier so viele auf die BO als Head fürs Grüne Hölle Rockfest?? Steht das iwo dass die kommen?

    Zum Thema:
    ich tendiere eher zur Grünen Hölle, ich finde so schwierig die geologischen Gegebenheiten am Nürburgring auch teilweise sind, landschaftlich und vom "Feeling" her ist es meiner bescheidenen Meinung nach nicht schlagbar. Es ist der Ort, den ich für immer mit tollen Festivals verbinde. Mein erstes (2003) war unvergesslich. Seitdem 10mal am Ring gewesen (auch 24h-Rennen).
    Da ich eher der Rock/Metal Fraktion angehöre, fände ich es super, wenn der ganze Pop / Hip Hop Dreck am Ring verschwindet.

    Und ganz ehrlich, auch wenn das neue Gelände größer sein mag, 100.000 Menschen? Wo soll das noch hinführen? Wohlfühl-Faktor gleich null

  • nevermind2706 nevermind2706 12.06.2014 10:11 Uhr

    TexasAggie schrieb:
    If you tell a lie big enough and keep repeating it, people will eventually come to believe it. - J. Goebbels

    Marek hat seine Seite sehr sehr oft letztes Wochenende wiederholt .. schau Mal wie viel Menschen eine Seite schlucken ohne einmal nachzudenken, die uninformierte Mehrheit bildet die Masse.



    Sagt jemand der Goebbels zitiert?

  • Topf Topf 12.06.2014 10:17 Uhr

    nevermind2706 schrieb:

    Sagt jemand der Goebbels zitiert?
    Und? Dieses Goebbels-Zitat trifft nunmal den Nagel auf den Kopf.

  • nevermind2706 nevermind2706 12.06.2014 10:25 Uhr
    Mag sein, ich persönlich stoße mich nunmal ein wenig an so Sachen. Finde es halt etwas unangenehm, erst Goebbels zu zitieren und danach den Großteil der Ring Besucher als blinde Masse zu bezeichnen. Wollte damit aber sicher auch kein Fass aufmachen


    Beide Seiten wiederholen nunmal ihre Version der Geschichte, is ja auch logisch. Da kennt keiner außer den Beteiligten die Wahrheit.


  • TexasAggie TexasAggie 12.06.2014 10:35 Uhr
    Vielleicht hat er einfach das Zitat auf Englisch nicht verstanden.

    Oder eher wahrscheinlicher .. alles ist boese was mit gewissen Menschen zu tun hast. Generalisieren .. wir koennen viel lernen von unseren Fehlern.

    Solche Generalisieren fuerht auch zu Kommentaere ueber Rock am Ring Fans .. oder auch Fans von bestimmten Bands .. alles was eigentlich nicht stimmt. Auf unsere RRC Parzelle haetten wir von Artz zum Zimmermann und alles dazwischen .. aber nochmals wieder .. eine Gruppe ist bestimmt "nur so" .. quatsch.

    Und es war, ist und wird fuer immer bleiben das die Mehrheit nehmen keine Zeit sich zu informieren. Wir koennen bloss versuchen uns etwas von dieser Masse abzuheben.

  • TomAraya TomAraya 12.06.2014 10:40 Uhr

    TexasAggie schrieb: .. schau Mal wie viel Menschen eine Seite schlucken ohne einmal nachzudenken, die uninformierte Mehrheit bildet die Masse.


    Ich habe keine Ahnung was der Marek am Wochenende gesagt hat, ich war bei Rob Zombie und Slayer auf der Alterna und habe mich auch danach nicht um seine Rede gekümmert.
    Ich kann aber Zeitungsberichte lesen und was ich bis anhin gelesen habe, spricht gegen Capricorn.
    Neben den Zeilen verstehe ich, dass Capricorn gar nicht gross weiterverhandeln wollte/musste, weil sich ja ein anderer Konzertveranstalter gemeldet hat. Dass heisst für mich denen ist/war es scheiss egal ob man eine Tradition weiterführt oder nicht.
    Es ist mir auch klar (ist ja auch legitim), dass eine Firma möglichst viel verdienen will. Wenn ich aber sehe dass scheinbar gar kein grosser Wille zu weiteren Verhandlungen da war und man eher froh darüber ist MLK und RaR nicht mehr beherbergen zu müssen, dann hat das für mich einen sehr schalen Beigeschmack.

    Gerne lasse ich mich eines besseren belehren...


    Edith meint grad noch:
    Habe grad vom Rechtsstreit wegen den Namensrechten gelesen, ganz grosser Kindergarten...

  • guitar-fish guitar-fish 12.06.2014 10:47 Uhr

    nevermind2706 schrieb:
    Mag sein, ich persönlich stoße mich nunmal ein wenig an so Sachen. Finde es halt etwas unangenehm, erst Goebbels zu zitieren und danach den Großteil der Ring Besucher als blinde Masse zu bezeichnen. Wollte damit aber sicher auch kein Fass aufmachen




    blinde Masse wäre ja genau das, wenn man einen Namen sieht, und gleich seine Aussage als falsch ansieht

    Naja, back to topic... Mir ist es eig. völlig egal, wie der Streit vor Gericht ausgeht. Denke mal beide Seiten sind keine braven Lämmer

    Mich würde es sogar freuen, wenn das Grüne Hölle Festival eine wirkliche Alternative zu RAR wäre.
    Falls man wirklich verstärkt aus dem Rockbereich buchen würde, hätte es für mich folgende Vorteile:

    - Vielleicht ein paar außergewöhnliche Headliner wie Black Sabbath z.B.
    - Weniger "es heißt doch Rock am Ring" Leute beim neuen RAR Festival in Gladbach oder sonstwo
    - vielleicht günstigere Tickets, was aber wohl mit schwächeren Line Ups korreliert

    im großen und ganzen belebt die Konkurrenz den Markt und ich würde (falls ich mal wieder zu nem großen Festival fahre) mir beide Seiten mit seinen Vor- und Nachteilen genau anschauen und dann wählen

  • roxar roxar 12.06.2014 10:56 Uhr

    Langer_jk schrieb:
    Finde den Zeitungsartikel recht interessant..



    Darin gehts es eigentlich weniger um Capricorn, sondern um die aktuelle Ring GmbH..

    http://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-Marek-Lieberberg-Wenn-Moenchengladbach-scheitert-ist-auch-Mendig-ein-guter-Festivalstandort-_arid,1164658.html

    Die Marke wurde wohl zwei mal für unterschiedliche Waren und Dienstleistungen eingetragen
    Bin mal gespannt
    Wäre ja interessant wenn MLK die Konzertveranstaltung mit dem Namen durchführen darf, aber die Nürburgring GmbH in der GH Rock am Ring Merch etc. verkauft

  • runnerdo runnerdo 12.06.2014 11:17 Uhr SUPPORTER
    Da gehts aber doch nur noch drum MLK eins auszuwischen die werden ihr Festival doch nicht als Grüne Hölle vorstellen und dann an dem anderen Namen intressiert sein.
    Hier gehts irgendwie von anfang an nur um konfrontation.
    Wäre dies nicht so hätten wir wahrscheinlich alles was davon.

    Meine These in 3 Jahren ist einer von beiden nicht mehr da oder setzt zumindest aus.
    Ich denke es wird den alten Ring treffen.

  • BanditTom71 BanditTom71 12.06.2014 11:26 Uhr
    Also für uns war der Ring schon grenzwertig was die Entfernung angeht. Mit nem Caravan am Heck waren wir einfach mal 6 Stunden unterwegs... Mönchengladbach ist von uns aus nochmal gut 100 km weiter und damit tendenziell eher keine Option.

    Ob nun grüne Hölle oder RIP hängt von LineUp und Preis ab. Im einen Fall kennen wir die Lokation und den Veranstalter nicht, im anderen Fall ists umgekehrt.

    Bezüglich der ganzen Diskussion um den "Schuldigen" an der Situation denke ich, dass wir zu wenig wissen, um ein Urteil fällen zu können. MLK beschwert sich darüber, dass Capricon einen zu großen Anteil verlangt. Dabei haben beide mMn dieselbe Motivation: Jeder will möglichst viel von unserer Kohle in der eigenen Tasche sehen... Zwar hats MLK "erfunden", aber den anderen gehört nun mal das Gelände... Und MLK hat sich die letzten Jahre auch nicht gerade zurückgehalten, wenns ums zugreifen ging (Preissteigerungen bei den Tickets, den Bierpreisen, den Bustickets, 30 € hier für Caravans, 15 € pP da für Frühanreise...). Ausserdem nervt das Ganze "Mimimi-Getue". Er hatte fast 30 Jahre lang praktisch ein Monopol und kriegt jetzt eben Konkurrenz. Vielleicht belebt die ja das Geschäft und wir profitieren am Ende davon.


  • roxar roxar 12.06.2014 11:31 Uhr
    Was für ein Monopol bitte?
    Und was die Preissteigerungen angeht zum wiederholten mal.... Die Ticketpreise sind (bis auf dieses Jahr) nicht unverhältnismäßig gestiegen, Bierpreise sind auf allen Veranstaltungen unverschämt teuer, und wer eine "Extrawurst" in Form von Frühanreise etc. will, muss natürlich auch dafür aufkommen.

  • axelgreis axelgreis 12.06.2014 11:44 Uhr
    Rock am Ring ist nicht das Kind von Herrn Lieberberg.
    Er tut immer so als ob er die mehrtägigen Festivals erfunden hätte- Tatsache ist, das Mama Concerts versucht hat, die Durchführung erfolgreiche Festivals aus Roskilde und Glastonbury zu kopieren um damit ordentlich Kasse zu machen- Im Gegensatz zu den Originalen, denn dort werden bis heute die Gewinne gespendet!!!!
    Und bis vor kurzem hatte er halt als Verpächter das Land Rheinland -Pfalz ( Nürburgring GmbH). Ich glaube nicht, das die die maximal möglichen Preise von MLK verlangt haben- sprich Gewinnbeteiligungen. Dann kam ein mehr marktwirtschaftliches Unternehmen und möchte halt mehr vom Kuchen ab haben- und das gefällt Herrn Lieberberg halt nicht....und dann besinnt er sich auf die Historie und die Romantik der Festivals- Scheinheilig!!!
    Wenn es ihm um Romantik gehen würde dann solle er sich ein Beispiel an den europäischen Festivalvorbildern nehmen!!

  • Bono1 Bono1 12.06.2014 11:49 Uhr

    roxar schrieb:
    Was für ein Monopol bitte?
    Und was die Preissteigerungen angeht zum wiederholten mal.... Die Ticketpreise sind (bis auf dieses Jahr) nicht unverhältnismäßig gestiegen, Bierpreise sind auf allen Veranstaltungen unverschämt teuer, und wer eine "Extrawurst" in Form von Frühanreise etc. will, muss natürlich auch dafür aufkommen.


    Was ist unverhältnismäßig?....von 2002 auf 2003 gab es einen Aufschlag von fast 29 % bei weniger Bands und Bühnen und 2006 war es 24 % teurer als im Vorjahr!

  • Teceo Teceo 12.06.2014 11:52 Uhr

    Bono1 schrieb:

    roxar schrieb:
    Was für ein Monopol bitte?
    Und was die Preissteigerungen angeht zum wiederholten mal.... Die Ticketpreise sind (bis auf dieses Jahr) nicht unverhältnismäßig gestiegen, Bierpreise sind auf allen Veranstaltungen unverschämt teuer, und wer eine "Extrawurst" in Form von Frühanreise etc. will, muss natürlich auch dafür aufkommen.


    Was ist unverhältnismäßig?....von 2002 auf 2003 gab es einen Aufschlag von fast 29 % bei weniger Bands und Bühnen und 2006 war es 24 % teurer als im Vorjahr!


    2002 77€ ohne Campen+Parken, 2003 99€ mit Campen+Parken. Und die Campingpreise waren ja auch nicht 1,50€.

  • 7Dup 7Dup 12.06.2014 11:53 Uhr

    axelgreis schrieb:
    Rock am Ring ist nicht das Kind von Herrn Lieberberg.
    Er tut immer so als ob er die mehrtägigen Festivals erfunden hätte- Tatsache ist, das Mama Concerts versucht hat, die Durchführung erfolgreiche Festivals aus Roskilde und Glastonbury zu kopieren um damit ordentlich Kasse zu machen- Im Gegensatz zu den Originalen, denn dort werden bis heute die Gewinne gespendet!!!!
    Und bis vor kurzem hatte er halt als Verpächter das Land Rheinland -Pfalz ( Nürburgring GmbH). Ich glaube nicht, das die die maximal möglichen Preise von MLK verlangt haben- sprich Gewinnbeteiligungen. Dann kam ein mehr marktwirtschaftliches Unternehmen und möchte halt mehr vom Kuchen ab haben- und das gefällt Herrn Lieberberg halt nicht....und dann besinnt er sich auf die Historie und die Romantik der Festivals- Scheinheilig!!!
    Wenn es ihm um Romantik gehen würde dann solle er sich ein Beispiel an den europäischen Festivalvorbildern nehmen!!


    Sorry, aber?

    Und bitte was? MLK für Bierpreise und Kosten für frühere Anreise schuldig zu machen?
    Wenn man halt mal keine Ahnung hat(hier bitte Zitat Dieter Nuhr einfügen)

    In welcher Welt leben manche eigentlich?

    Du willst 2 Tage früher Campen als die Campingplätze aufmachen, dann zahl auch für deren Nutzung!
    Besser der individuelle zahlt. Sonst kann auch jemand MLK mal vorschlagen, dass er pauschal 2 Tage länger Pacht auf die Campingplätze aufrechnet und das auf alle verkauften Ticket umlegt...
    Sorry, aber

  • BanditTom71 BanditTom71 12.06.2014 11:54 Uhr
    Naja so viele Festivals in der 80.000+ Dimension fallen mir jetzt nicht ein...

    Es ging mir nicht um die Verhältnismäßigkeit (sonst hätte ich es nicht gezahlt), sondern darum, dass eben alles teurer geworden ist. 2012 gab es keine Reservierungsgebühr für Caravans und 2013 habe ich für die Frühanreise auch noch nicht extra bezahlt... In Summe sind das dieses Jahr mal eben 45 € zusätzlich, was ich schon ganz beachtlich finde...

  • schlafmuetze schlafmuetze 12.06.2014 12:00 Uhr

    Teceo schrieb:
    ...

    2002 77€ ohne Campen+Parken, 2003 99€ mit Campen+Parken. Und die Campingpreise waren ja auch nicht 1,50€.


    Das Campen war damals auch nicht günstig, musste halt extra bezahlt werden und das pro Tag je nach Anreise. Aber das wird ja in so Ticketpreisdiskussionen gerne vergessen. Hinzu kommt, dass man 2002 noch Freitags angereist ist, zumindest der Großteil. Das hat sich von Jahr zu Jahr einfach weiter verschoben.

    Aber ne Ticketpreisdiskussion finde ich eh müssig. Habe mich noch nie über Ticketpreise am Ring aufgeregt, selbst dieses Jahr nicht. Wenn man sich die Preisentwicklung bei normalen Konzerten anschaut, dann ist das schon was anderes. Ich wage zu behaupten, die Preissteigerung von RaR ist um einiges moderater als die Preissteigerung bei anderen Konzerten, insbesondere auf Head-Niveau.

  • roxar roxar 12.06.2014 12:05 Uhr
    Mit dem Argument hat dann auch FKP ein Monopol... Auf das einzige Festival in Neuhausen ob Eck... Das Argument ist irgendwie lächerlich.


    Und bzgl Caravan findet man auf der Hompage

    Fans mit Caravans haben im Durchschnitt einen viel höheren Platzbedarf als Besucher, die nur mit Zelt und Pkw anreisen. Die Nachfrage nach diesen Flächen nimmt von Jahr zu Jahr zu.
    Die Registrierung kostet einmalig pro Fahrzeug EUR 30,- und deckt den zusätzlichen Aufwand für Abwicklung, Pacht und Personalkosten.


    Dass für diese Kosten nicht alle Ringbesucher aufkommen ist absolut verständlich.
    Für die Frühanreise musste man übrigens auch 2013 schon zahlen.


    Und hier mit Ticketpreisen von 2002 zu kommen ist auch etwas lächerlich. In den letzten Jahren wurden im Durchschnitt kaum mehr als 10 € aufgeschlagen soweit ich das weiß.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben