Festivals United

Der Ring - Grüne Hölle Rock 2015 (abgesagt)

Datum: abgesagt, Nürburg  Deutschland
KISS, Metallica, MuseUVM

5.150 Kommentare (Seite 7)


  • alex-der-grosse alex-der-grosse 10.06.2014 13:43 Uhr
    Fakt ist, dass du kein 80.000+ Festival so aus dem Boden stampfst, da gibt es Abläufe, Personen etc, ohne die es nicht gleich reibungslos funktionieren wird. Das sieht man ja bei jedem größeren Festival und auch das Hurricane braucht da einige Jahre (und ist immernoch nicht durch). RAR wird am neuen Standort aber ähnliche Probleme bekommen, nur sind hier zumindest die beteiligten Leute bereits eingespietl

  • Rated-R Rated-R 10.06.2014 13:50 Uhr
    Wer brauch denn 80.000 Leute? Ich würde begrüßen, wenn es zunächst ein 40.000er Festival wird, dann wäre das mal alles viel entspannter. Glaube auch nicht, dass DEAG gleich mit 80.000 Leuten rechnen, denen wird schon bewusst sein, dass sie mir RAR/RIP starke Konkurrenz haben, wobei sich das neue RAR dann auch erstmal etablieren muss.

    Ich bin jedenfalls gespannt wie sich die Line Ups entwickeln und freue mich, wenn Grüne Hölle auch ein RaR-ähnliches Line Up aufstellt. Nach Mönchengladbach, werde ich nämlich wohl nicht extra fahren. Wenn dann muss MLK schon ein paar Highlights raushauen.

  • hermes81 hermes81 10.06.2014 13:52 Uhr
    Ja glaubt ihr denn bei der DEAG sitzen nur Suppenkasper rum oder was?
    Mit KL hat man Leute an der Seite die dieses Ding problemlos wuppen werden.
    Die einzige Sorge die ich habe ist dieser Hoppe und wizzard - denen trau ich das tatsächlich nicht zu. Aber ich schätze mal der wird schon jemand an die Seite bekommen.
    Diese Nibelungentreue zu Lieberberg kann ich nicht nachvollziehen. Und das bevor die erste Band bekannt ist. Naja, jeder wie er meint. Zumindest hat seine, in meinen Augen extrem peinliche Rede, das Ziel schon erreicht - Leute emotional binden.
    Die wird er mMn in Zukunft auch brauchen.
    Für mich als Festivalbesucher kann das nur gut sein. Jetzt muss mlk sich nämlich mal richtig den A... aufreissen.
    Leidtragende könnten mittelgroße Festivals im Umkreis werden. Je nachdem was die DEAG da jetzt auffährt.


  • Bono1 Bono1 10.06.2014 14:00 Uhr
    Also aus Tradition war RaR immer an Pfingsten und nicht unbedingt am ersten Juni-We.
    Das hat sich erst ab 2003 geändert! Daher wäre es wohl für keinen der Beiden ein Problem gewesen, den Fans einen anderen Termin (z.B. Pfingsten 2015 im Mai) zu "verkaufen"!
    Natürlich hat die DEAG auf der einen Seite das Problem eines engen Veranstaltungskalenders am Nürburgring und MLK hat anderseits bestmmt schon Verträge für 2015 fest abgeschlossen!
    Wer jetzt da nun einfacher hätte umschwenken können auf einen anderen Termin als das erste Juni-Wochenende ist daher schwer zusagen. Aber eventuell will auch extra keiner der Beiden nachgeben um Stärke zu beweisen!
    Hoffentlich kommt uns Fans dieser ganze Quatsch wenigstens zu Gute (bez. Preise & Line UP) und endet nicht in einem Fiasko für die ganze Festivalszene in Deutschland!

  • CuddL CuddL 10.06.2014 14:01 Uhr

    hermes81 schrieb:
    Ja glaubt ihr denn bei der DEAG sitzen nur Suppenkasper rum oder was?
    Mit KL hat man Leute an der Seite die dieses Ding problemlos wuppen werden.
    Die einzige Sorge die ich habe ist dieser Hoppe und wizzard - denen trau ich das tatsächlich nicht zu. Aber ich schätze mal der wird schon jemand an die Seite bekommen.
    Diese Nibelungentreue zu Lieberberg kann ich nicht nachvollziehen. Und das bevor die erste Band bekannt ist. Naja, jeder wie er meint. Zumindest hat seine, in meinen Augen extrem peinliche Rede, das Ziel schon erreicht - Leute emotional binden.
    Die wird er mMn in Zukunft auch brauchen.
    Für mich als Festivalbesucher kann das nur gut sein. Jetzt muss mlk sich nämlich mal richtig den A... aufreissen.
    Leidtragende könnten mittelgroße Festivals im Umkreis werden. Je nachdem was die DEAG da jetzt auffährt.


    Also die Hosen sind denke ich schonmal FIX . Außerdem spricht man von Rammstein und Linkin Park wie den Foo Fighters. Und MLK will ein paar alten aus den Anfangsjahren soweit sie noch Leben auch einladen.
    Ich weiß nicht wie Künstler an MLK gebunden sind aber es gibt einige Bands die garantiert RAR Treu bleiben werden u.A. die Hosen.

  • Bono1 Bono1 10.06.2014 14:12 Uhr

    CuddL schrieb:

    hermes81 schrieb:
    Ja glaubt ihr denn bei der DEAG sitzen nur Suppenkasper rum oder was?
    Mit KL hat man Leute an der Seite die dieses Ding problemlos wuppen werden.
    Die einzige Sorge die ich habe ist dieser Hoppe und wizzard - denen trau ich das tatsächlich nicht zu. Aber ich schätze mal der wird schon jemand an die Seite bekommen.
    Diese Nibelungentreue zu Lieberberg kann ich nicht nachvollziehen. Und das bevor die erste Band bekannt ist. Naja, jeder wie er meint. Zumindest hat seine, in meinen Augen extrem peinliche Rede, das Ziel schon erreicht - Leute emotional binden.
    Die wird er mMn in Zukunft auch brauchen.
    Für mich als Festivalbesucher kann das nur gut sein. Jetzt muss mlk sich nämlich mal richtig den A... aufreissen.
    Leidtragende könnten mittelgroße Festivals im Umkreis werden. Je nachdem was die DEAG da jetzt auffährt.


    Also die Hosen sind denke ich schonmal FIX . Außerdem spricht man von Rammstein und Linkin Park wie den Foo Fighters. Und MLK will ein paar alten aus den Anfangsjahren soweit sie noch Leben auch einladen.
    Ich weiß nicht wie Künstler an MLK gebunden sind aber es gibt einige Bands die garantiert RAR Treu bleiben werden u.A. die Hosen.


    Meinste nicht das da MLK nächstes Jahr mehr raushauen muß als die Hosen, Marteria, oder Linkin Park? In Gladbach funktioniert das vielleicht sogar nochmal weil neu, aber für den Park hätte ich da schon arge Bedenken.

  • CuddL CuddL 10.06.2014 14:16 Uhr

    Bono1 schrieb:

    CuddL schrieb:

    hermes81 schrieb:
    Ja glaubt ihr denn bei der DEAG sitzen nur Suppenkasper rum oder was?
    Mit KL hat man Leute an der Seite die dieses Ding problemlos wuppen werden.
    Die einzige Sorge die ich habe ist dieser Hoppe und wizzard - denen trau ich das tatsächlich nicht zu. Aber ich schätze mal der wird schon jemand an die Seite bekommen.
    Diese Nibelungentreue zu Lieberberg kann ich nicht nachvollziehen. Und das bevor die erste Band bekannt ist. Naja, jeder wie er meint. Zumindest hat seine, in meinen Augen extrem peinliche Rede, das Ziel schon erreicht - Leute emotional binden.
    Die wird er mMn in Zukunft auch brauchen.
    Für mich als Festivalbesucher kann das nur gut sein. Jetzt muss mlk sich nämlich mal richtig den A... aufreissen.
    Leidtragende könnten mittelgroße Festivals im Umkreis werden. Je nachdem was die DEAG da jetzt auffährt.


    Also die Hosen sind denke ich schonmal FIX . Außerdem spricht man von Rammstein und Linkin Park wie den Foo Fighters. Und MLK will ein paar alten aus den Anfangsjahren soweit sie noch Leben auch einladen.
    Ich weiß nicht wie Künstler an MLK gebunden sind aber es gibt einige Bands die garantiert RAR Treu bleiben werden u.A. die Hosen.


    Meinste nicht das da MLK nächstes Jahr mehr raushauen muß als die Hosen, Marteria, oder Linkin Park? In Gladbach funktioniert das vielleicht sogar nochmal weil neu, aber für den Park hätte ich da schon arge Bedenken.


    Wer spricht denn von Marteria? Hosen, Rammstein, Linkin Park, Foo Fighters wären schonmal Top Acts. Was willst du mehr? Man könnte mal versuchen die Rolling Stones zu organisieren.

  • mike_litoris mike_litoris 10.06.2014 14:18 Uhr
    hachja schon etwas wahr...

    ne, also die hosen wären für mich definitiv ein grund, nicht nach gladbach zu fahren.

    für mich ist die sache eigentlich klar: kann grüne hölle halbwegs konkurrieren und es kommen nicht die onkelz (keine lust auf diese fans, es geht mir gar nicht mal um die band), fahr ich auf jeden fall wieder an den nürburgring!

    nächstes jahr erwarte ich mir richtige kracher auf den headlinerpositionen, bitte wählen aus coldplay, muse, ratm, tool.. und nich wieder sowas meinetwegen objektiv starkes wie dieses jahr, was mir aber überhaupt nicht schmeckt und in den letzten jahren gefühlte 234 mal da war

  • FBG FBG 10.06.2014 14:21 Uhr SUPPORTER

    mike_litoris schrieb:
    hachja schon etwas wahr...

    ne, also die hosen wären für mich definitiv ein grund, nicht nach gladbach zu fahren.

    für mich ist die sache eigentlich klar: kann grüne hölle halbwegs konkurrieren und es kommen nicht die onkelz (keine lust auf diese fans, es geht mir gar nicht mal um die band), fahr ich auf jeden fall wieder an den nürburgring!

    nächstes jahr erwarte ich mir richtige kracher auf den headlinerpositionen, bitte wählen aus coldplay, muse, ratm, tool.. und nich wieder sowas meinetwegen objektiv starkes wie dieses jahr, was mir aber überhaupt nicht schmeckt und in den letzten jahren gefühlte 234 mal da war


    sehe ich sehr ähnlich.
    wenn ein MLK-Festival dann lieber zu rocknheim mit den guten electro-acts

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 10.06.2014 14:21 Uhr SUPPORTER
    Ihr glaubt es kaum, aber es gibt Leute, die hatten diese emotionale Bindung schon vor dieser Rede!

  • nevermind2706 nevermind2706 10.06.2014 14:23 Uhr
    Halte Coldplay,muse, ratm für gar nicht mal so unwahrscheinlich für Gladbach. Zumindest einer der drei. Denke am ehesten Coldplay, wie es da mit Terminen bei Muse aussieht, ka. hab ich spontan nicht aufm Schirm. Ratm spielen sicher, wenn man denen genug Geld bietet... Denke mlk weiß, dass er mal auffahren muss. Und auch nicht nur Dauerbrenner ankarren kann, deshalb schließe ich die foos auch nich aus. Naja. Aber btt: denke auch stark, dass gh sich an den onkelz versuchen wird, aber dann haben sies 2016 schwer. Weil mit denen verkaufste das ding zwar aus, aber die können ja auch nicht jedes Jahr bo hinstellen. Und an ein hellfest lineup glaub ich nich...


  • Bono1 Bono1 10.06.2014 14:31 Uhr

    Stiflers_Mom schrieb:
    Ihr glaubt es kaum, aber es gibt Leute, die hatten diese emotionale Bindung schon vor dieser Rede!


    Aber nicht zu Marek!

  • Stebbard Stebbard 10.06.2014 14:35 Uhr
    Heute gibts bei der 3Sat-Kulturzeit übrigens ein Interview mit Peter Schwenkow. (Vorschau)

  • Bono1 Bono1 10.06.2014 14:35 Uhr

    nevermind2706 schrieb:
    Halte Coldplay,muse, ratm für gar nicht mal so unwahrscheinlich für Gladbach. Zumindest einer der drei. Denke am ehesten Coldplay, wie es da mit Terminen bei Muse aussieht, ka. hab ich spontan nicht aufm Schirm. Ratm spielen sicher, wenn man denen genug Geld bietet... Denke mlk weiß, dass er mal auffahren muss. Und auch nicht nur Dauerbrenner ankarren kann, deshalb schließe ich die foos auch nich aus. Naja. Aber btt: denke auch stark, dass gh sich an den onkelz versuchen wird, aber dann haben sies 2016 schwer. Weil mit denen verkaufste das ding zwar aus, aber die können ja auch nicht jedes Jahr bo hinstellen. Und an ein hellfest lineup glaub ich nich...


    Coldplay, RATM und die Hosen gegen U2, RHCP und Rolling Stones....das wäre ein Giganten-Duell an einem Wochenende....ob das aber gut wäre für uns Fans?!

  • roxar roxar 10.06.2014 14:39 Uhr
    Na klar wäre das gut.

  • Rated-R Rated-R 10.06.2014 14:40 Uhr

    Bono1 schrieb:
    Coldplay, RATM und die Hosen gegen U2, RHCP und Rolling Stones....das wäre ein Giganten-Duell an einem Wochenende....ob das aber gut wäre für uns Fans?!


    Mich würde kein einziger dieser Headliner jucken

  • CuddL CuddL 10.06.2014 14:42 Uhr

    Stebbard schrieb:
    Heute gibts bei der 3Sat-Kulturzeit übrigens ein Interview mit Peter Schwenkow. (Vorschau)


    die DEAG könne sich das auf jeden Fall leisten, ebenso wie der Betreiber des Nürburgringes, der Automobilzulieferer Capricorn: "Ich glaube nicht, dass wir ein Problem hätten, wenn wir zwei oder drei Jahre kein Geld verdienen, aber das sieht für mich im Moment, ehrlicherweise nicht so aus", so Schwenkow.

    HAHAHA was für behinderte Spacken bei Capricon. Aber schön MLK das Geld aus der Tasche saugen wollen. Ich glaubs echt nicht.

    Und wofür brauchen wir 4 Festivals am gleichen Wochenende? Also bitte die DEAG ist größenwahnsinnig!!!


  • maggot15 maggot15 10.06.2014 14:44 Uhr

    Stebbard schrieb:
    Heute gibts bei der 3Sat-Kulturzeit übrigens ein Interview mit Peter Schwenkow. (Vorschau)

    Also das mit dem Zwillingsfestival ist doch wohl lächerlich. Glauben die etwa direkt zwei neue Festivals am gleichen Wochenende wie RaR/RiP etablieren zu können

  • Rhapsode Rhapsode 10.06.2014 14:45 Uhr
    Klar, U2, die Peppers und die Stones auf einem Festival, am besten für 150€ Ticketpreis. Und was wird dann Weihnachten bestätigt.

    Und irgendwie wird hier einfach so getan, als wenn man mal eben bei Ratm anruft und die sagen "Klar, wir sind dabei!" Auch Rammstein kann ich mir schlecht vorstellen, die gehen ja wieder in ihre verdiente Pause.

    €: Das Interview muss doch Fake sein...

  • Bono1 Bono1 10.06.2014 14:45 Uhr

    CuddL schrieb:

    Stebbard schrieb:
    Heute gibts bei der 3Sat-Kulturzeit übrigens ein Interview mit Peter Schwenkow. (Vorschau)


    die DEAG könne sich das auf jeden Fall leisten, ebenso wie der Betreiber des Nürburgringes, der Automobilzulieferer Capricorn: "Ich glaube nicht, dass wir ein Problem hätten, wenn wir zwei oder drei Jahre kein Geld verdienen, aber das sieht für mich im Moment, ehrlicherweise nicht so aus", so Schwenkow.

    HAHAHA was für behinderte Spacken bei Capricon. Aber schön MLK das Geld aus der Tasche saugen wollen. Ich glaubs echt nicht.

    Und wofür brauchen wir 4 Festivals am gleichen Wochenende? Also bitte die DEAG ist größenwahnsinnig!!!


    Biste bei MLK angestellt, oder warum hast Angst um deren Kohle?

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 10.06.2014 14:46 Uhr SUPPORTER

    Bono1 schrieb:

    Stiflers_Mom schrieb:
    Ihr glaubt es kaum, aber es gibt Leute, die hatten diese emotionale Bindung schon vor dieser Rede!


    Aber nicht zu Marek!


    Nicht zu ihm als Person, aber zum Festival. Und das Marek als Veranstalter einen nicht kleinen Anteil dazu beigetragen hat, ist wohl selbstverständlich.
    Ich wäre an seiner Stelle wohl noch ausfälliger geworden, immerhin versauen die Herren von der grünen Hölle ihm hier sein Lebensprojekt

    Natürlich hat der Nürburgring als solcher bei dieser Bindung in den letzten Jahren eine Rolle gespielt, ist aber dennoch nur ein (durchaus auch größerer) Faktor von vielen.
    Für mich ist es selbstverständlich, dass ich weiterhin zu RaR fahre, da ich dies auch in den letzten Jahren immer getan habe, ohne es in Frage zu stellen. Zweifelsohne gibt es besser organisierte Festivals, bessere Lineups oder ein schöneres Gelände anderswo. Hat mich das seit 2009 jemals interessiert? Nein, denn der Ring war immer eine feste Konstante im Festivalsommer und wurde zu keinem Zeitpunkt von mir angezweifelt.
    Warum sollte ich jetzt also diesem Festival den Rücken kehren, nur weil es nicht mehr an der Rennstrecke liegt, die sich seit Jahren ohnehin zum negativen wandelt?
    Wenn man wirklich mal den Nostalgiefaktor und all die Erinnerungen außen vor lässt, seh ich da nun wirklich keinen großen Weltuntergang dabei, im Gegenteil. Auf in neue Gefilde.

    Versteht mich nicht falsch, ich seh schon ein, dass es viele Leute gibt, die hin und wieder mal zu RaR fahren, weil ihnen das Lineup gut gefällt oder es gerade gut in den Jahresplan passt, aber unterschätzt nicht die Zahl derer, die jahrelang alles ohne Murren hinnahm. Wollen die jetzt etwa die Aufständischen spielen? Finde ich nicht sonderlich kredibil.
    Ich finde es einfach ekelhaft, was sich dort zwischen den Veranstaltern abzuspielen scheint. Allein diese riesigen Grüne Hölle Banner die am Ringgebäude prangerten, waren doch nur noch mehr Salz in die Wunden und eine beinahe Anstachelung zum kalten Krieg.
    Für meinen Teil habe ich mich ganz klar entschlossen, RaR weiterhin die Treue zu halten, einfach auch weil ich das Verhalten des Konkurrenzveranstalters schon zu diesem frühen Zeitpunkt lächerlich finde. Man hätte das von der capricorn Seite sicherlich auch schonender publizieren können & hätte sich somit meiner Meinung nach gerade bei den RaR Dauergästen vielleicht doch noch mehr Türen aufhalten können. So sehe ich einfach bei Vielen Frust und Ärger, dass man auf dieser Rennstrecke nicht mal in Ruhe das alte Kapitel schließen kann, ohne dass einem das neue schon aufgezwungen wird.

    Ein Ende ist Anfang und garnicht schlimm; just my 2 cents zu dem Thema

  • roxar roxar 10.06.2014 14:50 Uhr
    Kann dir nur vollkommen zustimmen Sammy

  • maggot15 maggot15 10.06.2014 14:51 Uhr

    Stiflers_Mom schrieb:

    Bono1 schrieb:

    Stiflers_Mom schrieb:
    Ihr glaubt es kaum, aber es gibt Leute, die hatten diese emotionale Bindung schon vor dieser Rede!


    Aber nicht zu Marek!


    Nicht zu ihm als Person, aber zum Festival. Und das Marek als Veranstalter einen nicht kleinen Anteil dazu beigetragen hat, ist wohl selbstverständlich.
    Ich wäre an seiner Stelle wohl noch ausfälliger geworden, immerhin versauen die Herren von der grünen Hölle ihm hier sein Lebensprojekt

    Natürlich hat der Nürburgring als solcher bei dieser Bindung in den letzten Jahren eine Rolle gespielt, ist aber dennoch nur ein (durchaus auch größerer) Faktor von vielen.
    Für mich ist es selbstverständlich, dass ich weiterhin zu RaR fahre, da ich dies auch in den letzten Jahren immer getan habe, ohne es in Frage zu stellen. Zweifelsohne gibt es besser organisierte Festivals, bessere Lineups oder ein schöneres Gelände anderswo. Hat mich das seit 2009 jemals interessiert? Nein, denn der Ring war immer eine feste Konstante im Festivalsommer und wurde zu keinem Zeitpunkt von mir angezweifelt.
    Warum sollte ich jetzt also diesem Festival den Rücken kehren, nur weil es nicht mehr an der Rennstrecke liegt, die sich seit Jahren ohnehin zum negativen wandelt?
    Wenn man wirklich mal den Nostalgiefaktor und all die Erinnerungen außen vor lässt, seh ich da nun wirklich keinen großen Weltuntergang dabei, im Gegenteil. Auf in neue Gefilde.

    Versteht mich nicht falsch, ich seh schon ein, dass es viele Leute gibt, die hin und wieder mal zu RaR fahren, weil ihnen das Lineup gut gefällt oder es gerade gut in den Jahresplan passt, aber unterschätzt nicht die Zahl derer, die jahrelang alles ohne Murren hinnahm. Wollen die jetzt etwa die Aufständischen spielen? Finde ich nicht sonderlich kredibil.
    Ich finde es einfach ekelhaft, was sich dort zwischen den Veranstaltern abzuspielen scheint. Allein diese riesigen Grüne Hölle Banner die am Ringgebäude prangerten, waren doch nur noch mehr Salz in die Wunden und eine beinahe Anstachelung zum kalten Krieg.
    Für meinen Teil habe ich mich ganz klar entschlossen, RaR weiterhin die Treue zu halten, einfach auch weil ich das Verhalten des Konkurrenzveranstalters schon zu diesem frühen Zeitpunkt lächerlich finde. Man hätte das von der capricorn Seite sicherlich auch schonender publizieren können & hätte sich somit meiner Meinung nach gerade bei den RaR Dauergästen vielleicht doch noch mehr Türen aufhalten können. So sehe ich einfach bei Vielen Frust und Ärger, dass man auf dieser Rennstrecke nicht mal in Ruhe das alte Kapitel schließen kann, ohne dass einem das neue schon aufgezwungen wird.

    Ein Ende ist Anfang und garnicht schlimm; just my 2 cents zu dem Thema

    Seh ich ganz genauso!

  • Bono1 Bono1 10.06.2014 14:52 Uhr
    Wie dumm wäre es denn gewesen keine Werbung zu machen bei 80.000 "Kunden"?
    Alle Beteiligten sind geldgeile Geschäftsmänner....ob nun bei der DEAG, MLK, oder Capricorn!

  • 7Dup 7Dup 10.06.2014 14:53 Uhr
    Da kann ich voll zustimmen.
    Denke mit der Aktion und der Werbung hat man sich ins eigene Bein geschossen.
    Viele die dort wahren mit denen ich heute gesprochen haben sehen capri und Grüne Hölle eher in der Rolle des bösen und werden wohl mlk treu bleiben.

    Ist auch meine Meinung. Mit dem Versuch auf dem Ring schon fremdzufischen hat man sich auch augenscheinlich auf die böse seite gestellt.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben