Festivals United

Rock N Heim Festival 2014

15.08.2014 - 17.08.2014, Hockenheimring  Deutschland
Beatsteaks, Outkast, Placebo, The ProdigyUVM

2.369 Kommentare (Seite 93)


  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 18.08.2014 21:54 Uhr

    GuitarPunk94 schrieb:

    WupperMetaler95 schrieb:
    Hat eigentlich noch jemand was davon mitbekommen das nen Typ in der Nähe vom Eingang zu F verprügelt wurde?


    sollen scheinbar sogar ordner gewesen sein


    So viel hab ich auch noch mitbekommen. Ist wohl genau vor unserem Zelt bzw Pavillon passiert. Wurden dann später noch von Ordner gefragt ob wir denn das "Opfer" kennen. Aber sollten es wirklich Ordner gewesen sein gehören die Schweine weggesperrt. So wie der Kerl geschrien hat muss das ja übel gewesen sein...

  • Saufside Saufside 18.08.2014 22:00 Uhr

    WupperMetaler95 schrieb:

    GuitarPunk94 schrieb:

    WupperMetaler95 schrieb:
    Hat eigentlich noch jemand was davon mitbekommen das nen Typ in der Nähe vom Eingang zu F verprügelt wurde?


    sollen scheinbar sogar ordner gewesen sein


    So viel hab ich auch noch mitbekommen. Ist wohl genau vor unserem Zelt bzw Pavillon passiert. Wurden dann später noch von Ordner gefragt ob wir denn das "Opfer" kennen. Aber sollten es wirklich Ordner gewesen sein gehören die Schweine weggesperrt. So wie der Kerl geschrien hat muss das ja übel gewesen sein...


    Solang du nicht weißt was das "Opfer" gemacht hat sollte man mit solchen aussagen vorsichtig sein...
    Wenn es natürlich wegen iwas kleinem war stimm ich dir zu, aber wenn er nur mal z.b. Dein zelt anzünden wollten, jmd überfallen hat, sich an einem mädchen vergehen wollte oder ähnlichem (sind nur mal krasse beispiele) dann dürfen die gern auch mal jemand härter ran nehmen sonst lernt es ja doch keiner...

  • ShuyiN ShuyiN 18.08.2014 22:03 Uhr
    Selbstjustiz ist sehr falsch!


  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 18.08.2014 22:06 Uhr

    Saufside schrieb:

    WupperMetaler95 schrieb:

    GuitarPunk94 schrieb:

    WupperMetaler95 schrieb:
    Hat eigentlich noch jemand was davon mitbekommen das nen Typ in der Nähe vom Eingang zu F verprügelt wurde?


    sollen scheinbar sogar ordner gewesen sein


    So viel hab ich auch noch mitbekommen. Ist wohl genau vor unserem Zelt bzw Pavillon passiert. Wurden dann später noch von Ordner gefragt ob wir denn das "Opfer" kennen. Aber sollten es wirklich Ordner gewesen sein gehören die Schweine weggesperrt. So wie der Kerl geschrien hat muss das ja übel gewesen sein...


    Solang du nicht weißt was das "Opfer" gemacht hat sollte man mit solchen aussagen vorsichtig sein...
    Wenn es natürlich wegen iwas kleinem war stimm ich dir zu, aber wenn er nur mal z.b. Dein zelt anzünden wollten, jmd überfallen hat, sich an einem mädchen vergehen wollte oder ähnlichem (sind nur mal krasse beispiele) dann dürfen die gern auch mal jemand härter ran nehmen sonst lernt es ja doch keiner...


    Also Secs haben definitiv andere Möglichkeiten jmd festzuhalten als ihn zu verprügeln. Außerdem muss man dazu sagen das man zwischendurch ein leises "Halts Maul oder willst du noch mehr?!" vernehmen konnte als er nicht aufgehört hat nach Hilfe zu schreien.

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 18.08.2014 22:09 Uhr SUPPORTER
    Wenn das wer so genau mitbekommen und gehört haben will frag ich mich, wieso man da nicht dazwischen geht.

  • Saufside Saufside 18.08.2014 22:10 Uhr
    Ja ok das wusste ich jetzt ja nicht... Hab nur rausgelesen das jemand vor schmerz geschrien hat was ja auch schon auf kabelbinder an den händen zurückzuführen wäre und nicht auf verprügeln. (Hat in demfall ja keiner wirklich gesehen was war) Wenn die natürlich sowas sagen nehme ich alles zurück...

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 18.08.2014 22:18 Uhr

    DiebelsAlt83 schrieb:
    Wenn das wer so genau mitbekommen und geh�rt haben will frag ich mich, wieso man da nicht dazwischen geht.


    Weil es gegen 5 Uhr war, ich noch tierisch betrunken war und dann bestimmt nicht dazwischen gehe. Man sollte sowas einschätzen können. Und da die Herren ja zu mehreren waren wie es schien, hätten die sich wahrscheinlich einen abgelacht und weitergemacht. aber ich will mal sehen wie du in so einer Situation reagierst...


  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 18.08.2014 22:20 Uhr SUPPORTER

    WupperMetaler95 schrieb:

    DiebelsAlt83 schrieb:
    Wenn das wer so genau mitbekommen und geh�rt haben will frag ich mich, wieso man da nicht dazwischen geht.


    Weil es gegen 5 Uhr war, ich noch tierisch betrunken war und dann bestimmt nicht dazwischen gehe. Man sollte sowas einschätzen können. Und da die Herren ja zu mehreren waren wie es schien, hätten die sich wahrscheinlich einen abgelacht und weitergemacht. aber ich will mal sehen wie du in so einer Situation reagierst...


    Naja alleine bestimmt nicht und sternhagelvoll wohl auch nicht. Aber das kann ja auch sein, dass es mehrere Leute mitbekommen haben. Muss ja schon fast. Ist ja nicht explizit auf dich bezogen.

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 18.08.2014 22:22 Uhr

    DiebelsAlt83 schrieb:

    WupperMetaler95 schrieb:

    DiebelsAlt83 schrieb:
    Wenn das wer so genau mitbekommen und geh�rt haben will frag ich mich, wieso man da nicht dazwischen geht.


    Weil es gegen 5 Uhr war, ich noch tierisch betrunken war und dann bestimmt nicht dazwischen gehe. Man sollte sowas einschätzen können. Und da die Herren ja zu mehreren waren wie es schien, hätten die sich wahrscheinlich einen abgelacht und weitergemacht. aber ich will mal sehen wie du in so einer Situation reagierst...


    Naja alleine bestimmt nicht und sternhagelvoll wohl auch nicht. Aber das kann ja auch sein, dass es mehrere Leute mitbekommen haben. Muss ja schon fast. Ist ja nicht explizit auf dich bezogen.

    Sind wahrscheinlich welche zwischen gegangen aber das hab ich nicht mehr mitbekommen. Hab nur hinterher den Typ gesehen und das seine Nase aufgeplatzt war.

    Ich finds einfach immer wieder erschreckend das es solche Vorfälle immer und immer wieder gibt...

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 18.08.2014 22:28 Uhr SUPPORTER
    Naja wenn es denn alles so stimmt. Dennoch mies. Aber ebenso wie im Publikum gibt's halt unter all den netten und hilfsbereiten Secs auch Idioten.

  • Pandamann Pandamann 18.08.2014 22:34 Uhr
    Das Problem bei diesen Schweinen ist dann auch noch, dass man sie kaum dafür zur Rechenschaft ziehen kann, weil sie sich gegenseitig decken. Gab bei mir in der Gegend ein paar Vorfälle vor Diskotheken. Ist halt leider so, dass es in der Branche ein paar schwarze Schafe gibt, die ihre Aggressionen dort rauslassen.


  • Campi30 Campi30 18.08.2014 22:55 Uhr

    mehlsack schrieb:

    Bluedriver schrieb:
    man kann dem Veranstalter ankreiden, dass es keine Secs gab die die Leute weiter getrieben haben (was aber dann auch wieder kritisiert worden wäre).


    Man muss MLK und den anwesenden Securityfirmen aber zu gute halten dass man zumindest sonntags reagiert hat, denn da gab es Securitys, die die Leute weitergeschickt haben, damit aufgerückt werden konnte.

    @campi30: was is bei dir los? Schlechten Sex gehabt oder einfach nur Langeweile wenn es nix zu meckern gibt?
    Du heulst wahrscheinlich auch rum, wenn jemanden auf nem festival betrunken ist.


    na dann haben ja einige hier schlechten Sex weil meine Kritikpunkte ja desöfteren schon bestätigt wurden ( Zugang zur revo , Dixis )

    Zur Frittenbude und der Reaktion des Sängers bzw. dass die keine Lust hatten.ich kenne die Band nicht aber der Sänger sagte am Schluss dass Sie auf Festivals schon schauen mit welchen Bands sie auf der Bühne stehen und dass er so sexistischen Scheiß nicht mag....und da waren wohl die Assis vor denen gemeint....257ERS ...ich frage mich wieso solche Vollpfosten überhaupt auftreten dürfen....Ich denke dass war vieleicht dann der grund warum die nicht so richtig Bock hatten aber ich fand die trotzdem geil!

    und nur mal so

    Es gab ja auch viel positives.....habe ich aber auch schon geschrieben....

  • Luddddi Luddddi 18.08.2014 23:15 Uhr SUPPORTER
    So, gestern Nacht noch heim gefahren und jetzt weitestgehend regeneriert.

    Orga: Sind am Donnerstag gegen 16:00 auf F angekommen, super Parkplatz bekommen; Bändchen holen ging auch recht schnell dafür, dass die Schlange so lange aussah. Die Kontrolle am Eingang war ziemlich störend. Dass kontrolliert wurde, fand ich prinzipiell gut, nur wenn man dafür 45 Minuten anstehen muss, ist das nicht so geil. Vor allem hätte man alles mit reinschmuggeln können, was man wollte, wenn man es einfach unten in die Taschen getan hätte, da in den 20 Sekunden, die pro Person verwendet wurden, einfach nur das Gröbste untersucht werden kann. Trotzdem erstmal Daumen hoch, auch wenn das noch stark ausbaufähig ist.
    Wir haben ca. 30-40m vom hinteren Eingang entfernt gezeltet, wo auch Dixis gestanden haben. Da hatten wir nie Probleme, mussten maximal 3-4 Leute anstehen. Die Sauberkeit war normal, da gab's schon Schlimmeres und Besseres. Auf dem Gelände selbst waren wir nie auf dem Klo, daher kann ich nix darüber sagen.

    Ich wundere mich ganz ehrlich darüber, dass die meisten hier das Gelände als leer empfunden haben. Vor der Revolutionstage war das nach Abschluss der Evolution das reinste Chaos, sogar ganz hinten und selbst, wenn man bis ganz rechts durchgegangen ist, war es total voll, da hatte man bei dem Standort letztes Jahr viel mehr Platz!

    Vor der Mainstage hingegen hatte man immer viel Platz, auch nach vorne ist man immer bequem gekommen. Einzig zu Billy Talent war es einfach zu voll, da hätte man den vorderen Bereich (früher) komplett dicht machen sollen. Direkt neben mir hatte eine anscheinend Platzangst und ist dann im Gedränge ohnmächtig geworden, das war nicht so schön. Allerdings frag ich mich auch, wieso man mit Platzangst überhaupt mitten in die Masse geht - gerade, wenn man weiß, dass es eng werden kann.

    Mit den Secus hatten wir wenig zu tun, aber beim Einlass und bei sonstigen Anweisungen waren sie gewissenhaft(er als bei RaR) und größtenteils freundlich.

    Bands:
    Freitag - irgendwann während Airbourne gekommen und genauso wie bei RaR empfunden: total langweilig. Sorry, das ist einfach nicht mein Ding.
    Donots: Sehr toll, sehr lustig, wenn auch schon besser gesehen, aber die Jungs sind einfach so sympathisch und das Publikum war nach 2, 3 Songs auch super drauf.
    Billy Talent: Jo, ich geb ihnen immer wieder eine Chance (bin diesmal wegen meiner Gruppe da geblieben) und werde nie überzeugt. Zudem hatte man einfach keinen Platz, sich zu bewegen und dann hat auch noch eine Dame direkt neben uns ihren Mageninhalt ausgeleert. War aber dann ein lustiges Gesprächsthema bei allen Umstehenden und mithilfe von 2 Ponchos auch schnell erledigt.
    Beatsteaks: Habe mich sehr darauf gefreut, war aber von den drei Auftritten, die ich bislang gesehen habe, der Schwächste. Ich fand nichtmal, dass die Band schlecht drauf war, die Setlist war einfach total komisch zusammengesetzt. Immer wenn sie einen Klassiker rausgehauen haben, zu dem man sich ordentlich bewegen konnte und die Menge in Stimmung war, haben sie dann was ruhigeres gespielt. Wie gesagt: nicht schlecht, aber nicht das, was ich von den Beatsteaks erwarte.
    Outkast dann von gaaaaaaanz hinten gesehen, trotzdem war es wahnsinnig voll. Im Großen und Ganzen ein guter Auftritt. Schade, dass die keine richtige Band dabei hatten, da wären einige Songs nochmal besser rübergekommen, aber auch so war es ganz lustig und auch ganz hinten wurden zumindest die drei großen Hits gut abgefeiert.
    Deadmau5 war dann wiederum ganz groß, hat riesen Spaß gemacht, sogar noch mehr als 2011 am Ring.
    Alles in allem ein toller Tag, an dem mir die Donots und Deadmau5 am besten gefallen haben.

    Samstag:
    Sind zu den Broilers gekommen, aber waren hauptsächlich hinten beim Bungee ein bisschen guggen, ebenso bei Korn. Beide schon vorher gesehen, beide einen sehr soliden Auftritt abgeliefert und haben auch von hinten Spaß gemacht. (Das hört sich echt seltsam an )
    Alligatoah war sehr gut, die gleiche Show wie beim Ring, aber wenigstens die Sprüche waren nicht mehr dieselben, weshalb es doch wieder lustig war und ziemlich viel Spaß gemacht hat. Der hat's textlich und auf der Bühne einfach total drauf, ist ein toller Entertainer und hat mit Basti auch noch die perfekte Ergänzung gefunden. Schade, dass viele alte Songs keine Chance mehr haben.
    Dann sind wir rüber ins Zelt zu den Disco Boys und waren mehr als positiv überrascht. Im Zelt war eine ganz angenehme Atmosphäre, jung und alt zusammen und die Disco Boys haben eine so wahnsinnig gute Mischung gespielt. Sie wussten einfach genau, was sie zu tun hatten: We will rock you, losing my religion und mein persönliches Highlight In the end. So konnte man nicht nur fantastisch tanzen sondern hatte bei den Mitsingparts echtes Gänsehautfeeling. Das war total gut, was ich so nie erwartet hätte.
    Von Zedd haben wir dann noch gut 10 Minuten mitbekommen, was auch ganz okay war. Mich haben die Songs nicht so geflasht, aber die Show mit viel Bummbumm war schön anzusehen.
    Jan Delay war gut. Nicht mehr, nicht weniger. Der labert da was zusammen "Die Brutzlers haben doch auch heute schon gespielt. Ach ne, das waren die Broilers" und generell das ganze Fleisch-Getue waren sehr.... komisch. Musikalisch war die Disko wie immer tiptop.

    Sonntag:
    A Day to remember wollte ich schon lange mal irgendwo mitnehmen, weil mein Freundeskreis die anscheinend sehr feiert. Ich selbst hatte mich noch nie reingehört und war positiv überrascht. Dachte, das wäre irgendeine beliebige -core Band, aber es war sogar ganz gut anzuhören.
    Imagine Dragons waren schön. Da hat fast* alles gepasst. Die Band hat ohne groß Pyro und Kram so viele Elemente drin gehabt (Rassel und Stock zuwerfen und fangen), das hat eine Menge Spaß gemacht. Besonders geil waren die Drumsessions!
    * Leider stand direkt neben uns ein pöbelnder Haufen, der einem ziemlich arg die Stimmung vermiest hat.
    Placebo war das "intensivste" Konzert seit langem. Der Beginn war recht zäh, wir hatten auch ziemlich viel Platz vorne, aber die Band und das Publikum haben dann doch noch zueinander gefunden. Die Songs von Loud like Love sind mMn auch gut rübergekommen, teilweise auch mit viel mehr Energie als auf der Platte. Schade, dass sie (wie einige) früher aufgehört haben. Habe insgeheim noch auf Bosco gehofft, aber den werden sie live wohl einfach nicht bringen (auch wenn ich die letzten Setlisten nicht verfolgt hab). Ansonsten mein Highlight, auch wenn ich ein bisschen mehr erwartet habe. Im Dunkeln wärs wohl auch noch ein bisschen besser gewesen.
    Sind dann eine halbe Stunde zu den Fantas gegangen, da haben sie gerade einen Hit nach dem anderen abgefeuert, genau richtig also!
    Dann ab zu The Prodigy und jo, wie nicht anders zu erwarten war das der totale Abriss. Leider waren da einige aggressive besonders Coole, die meinten, sie müssten jedem im Pit gegen den Kehlkopf schlagen, aber ansonsten richtig gute, ausgelassene Stimmung.
    Dann haben wir doch noch gute 50 Minuten Deichkind gesehen, auch wieder von ganz hinten, aber auch diesmal gute Stimmung bis zu den Fressbuden. Nachdem ich sie am Ring nur ca. 20 Minuten und auf dem Southside gar nicht gesehen habe, war die Show quasi neu für mich. Dazu nur ein Wort: Wow!

    Insgesamt war es ein sehr entspanntes (unsere riesige RaR Gruppe hat sich irgendwie komplett verteilt auf den Campingplätzen, trotzdem haben wir irgendwann jeden getroffen ) Festival mit vielen guten Auftritten und lustiger Campingatmosphäre. Bei passendem Line Up gerne wieder.


  • Nimrod1991 Nimrod1991 18.08.2014 23:19 Uhr
    Ich hab mir an dem Wochenende nur eines immer wieder gedacht: Man, könnte man daraus ein verdammt gutes Festival machen.
    So gechillte Secs hat man zB am Ring nicht
    Aber es is bleibt halt noch viel zu verbessern. Muss denn F soweit abseits sein, vor allem wenn er eh der allgemeine Campingplatz is? Es gibt ja scheinbar auf der Strecke ein Abschnitt, der früher ein Teil der Strecke war, aber abgetragen wurde, wieso nicht dort?
    Wieso schaltet man das Licht durch den Wald um 3 ab?
    Oder eben die Toiletten-Duschen-Situation

    Der Sound an der Bühne war dagegen verdammt super. Sonntag haben sie Probleme mit dem Wind gehabt, hat man ja gut hören können, wie er den Schall immer weggetragen hat, aber dennoch war der Sound super. Vergleicht da mal RaR.
    Vielleicht einfach mal nicht mehr nur das Geld sehen, sondern auch bisschen Herzblut reinstecken. Für mich war das Line Up super, nur haben halt die Großen gefehlt.
    Es war ein sehr gutes Mittelfeld und hätte man einen oder sogar zwei der großen Bands (Hosen, Muse o.Ä.) noch gebucht, hätt man das sicherlich voll bekommen. Das ist aber nur meine Meinung dazu.

    Zwei Sachen fand ich irgendwie bemerkenswert an dem Wochenende. Am Montag morgen haben ja ein paar Spezialisten ein Zelt abgebrannt. Da sind die gleich mit dem Löschzug angerückt. Ich frag mich, ob die Sache nicht schon vorbei war, als die angekommen sind, zumal die sich zwei mal verfahren haben
    Die andere Sache war das Intro vom Kalkbrenner. Er kommt auf die Bühne "Guten Abend Rock'n'heim (wir haben Wacken verstanden). Kurz zu meiner Person: ich bin der Fritz und fange jetzt an" Und dann hat er angefangen
    Fand ich cool dieses "Intro"

    Aja zuletzt noch die Brücken über die A6: mich wunderts ja, dass das so gut abgelaufen ist. Sind doch da immer genügend helden dabei, die auf die Idee kommen, von der Brücke runter zu pissen oder gar dosen auf die Straße zu schmeißen.
    Müsste man auch noch mal vllt. einen anderen Ansatz finden.

    Zusammenfassung: Ich hatte ein schönes Festival, aber organisatorisch haben die noch viel zu verbessern.

  • TobiTobstar TobiTobstar 18.08.2014 23:27 Uhr
    Also wir waren auch auf F, direkt am Eingang, vielleicht das dritte oder vierte Pavillon (mit der extrem lauten Musikanlage) und ich habe jedesmal, wenn ich auf den Platz wollte mein Bändchen zeigen müssen, auch den Pulli hochschieben etc...da kann ich den Securities echt keinen Vorwurf machen. Haben auch Beobachtet, wie die Securities einen "vermeintlichen" Dieb direkt am Platz an die Polizei übergeben haben.

    Zum Thema "Taschen-Kontrollen": ich finde es absolut gut, dass die Securities so ausführlich kontrolliert haben. Durch unseren Platz in der Nähe des Eingangs hatten wir einen echt guten Blick und was da manche versuchen hinein zubringen ist wirklich irre. Das hat auf einem Camping-Platz nichts suchen. Angefangen von Bengalos und Feuerwerk, über Äxte und Zimmermann-Hämmer...einfach nur super gefährlich und in den Hand von Betrunkenen noch mehr.

    Ansonsten Kurz-Fazit:

    - Camping von der Organisation eine Katastrophe (Dixies und Duschen) und deshalb ich werde nie wieder Spargel aus Hockenheim essen
    - alle Bands mindestens gut bis grandioser Auftritt
    - absolute musikalische Highlights für mich Zedd, die Antwoord und Skrillex

  • kato91 kato91 18.08.2014 23:38 Uhr
    Wir sind Donnerstag angereist. Anreise war soweit gut. Haben uns im Ort noch mit nem Mädel getroffen, die ich von Rock im Park kannte. Hatte dann noch nen paar Leute dabei. Hat leider wegen Stau bei denen sehr lange gedauert, sodass wir erst gegen Nachmittag beim Campingplatz waren. Anstehen für Bändchen ging dieses Jahr - waren glaube zehn Minuten. Sind dann nochmal zum Auto, um unseren Stuff zu holen, da fing das mitten in der Warteschlange fürs Festivalgelände richtig an zu pissen. Alles nass. Inklusive Kleidung. Warum man vorm Campingplatz warten musste? Wegen Kontrollen der Securitys bei den Gepäckstücken. Hab ich noch nie erlebt!

    Waren dann drauf, haben aufgebaut, als der Regen aufgehört hat, und dann noch nen paar Bierchen gezischt. Ging für uns um 10 ins Bett.

    Freitag wars Wetter dann auch bescheiden. Recht kalt, den Tag über immer geregnet, Gott sei Dank aber Pavillon dabei gehabt. Haben uns dann einfach total betrunken Zu den Donots sind wir dann aufs Festivalgelände. Waren ganz cool, aber haben mich nicht so vom Hocker gehauen. Sind dann rüber zu Die Antwoord. Die haben auch ne ganz coole Show gemacht und war auch recht viel los! Anschließend haben Parov Stelar gespielt, richtig geil. Die haben die Mucke größtenteils live gemacht und man konnte richtig gut dazu tanzen. Definitiv eins meiner Highlights! Danach spielten Pretty Lights - richtig feiner Electro mit sehr geiler Bühnenshow. In Deutschland total unbekannt, sollte man sich aber mal angehört haben! Dann wollten wir noch Deadmou5 sehen. Dazwischen war noch Outkast. Nicht wirklich schlecht, war aber irgendwie nicht so unsere Musik. Deadmou5 war dann widerum sehr cool. Hatte dieses Mal eine richtig krasse Bühnenshow mit LED-Cubes und Leinwänden und allem drum und dran. Sind dann um 3 zurück zum Campingplatz.

    Der Samstag diente dann zum Verschnaufen. Wetter hatte sich gefangen, haben dann wieder gesoffen. Bin dann ein Bisschen abgesoffen und hätte fast KoRn verpasst war zum dritten Lied dann aber da. Haben ne echt gute Performance gehabt, auch wenn die Songauswahl etwas bescheiden war. Da haben echt einige Hits gefehlt, vor allem der Dubstep Teil mit Skrillex. Der hat ja danach dann aufgelegt und war richtig gut. Alles live gemischt. Wahnsinnig beeindruckend. Dann wieder rüber zu Zedd, der war aber irgendwie recht billig. Show und Stimmung zwar cool, aber wirkte mehr wie nen Club DJ. Hat auch viele Tracks von anderen Musikern einfach selbst gemischt. Naja, wie gesagt, nicht meins. Danach gab es dann Jan Delay. Eins muss man ja sagen, der Typ hat schon wahnsinnig Stil. War nen echt guter Auftritt, der einiges rübergebracht hat!

    Sonntag dann die letzten Biervorräte vernichtet und zu A Day to Remember aufs Festivalgelände. Fand den Auftritt irgendwie im Vergleich zu Enter Shikari letztes Jahr ziemlich schwach und lieblos. Danach kamen Imagine Dragons, richtig gut! Trotz ihres großen kommerziellen Erfolges (in den USA spielen die für ne halbe Mille Gage!!!) unglaublich authentisch und voller Freude gewirkt. War ne echt tolle Show! Placebo anschließend waren dann auch extrem gut. Sehr tolle Songauswahl und im Gegensatz zum Konzert in Leipzig letztes Jahr November auch viel tollere Stimmung der Band. Nur das Publikum ging teilweise gar nicht. Vor uns im 1. Wellenbrecher waren so kleine Kiddys, die die ganze Zeit übelste Kinderkacke gemacht haben. Trotzdem sehr schönes Konzert! Zu Prodigy sind wir dann weiter nach hinten gegangen und das war auch gut so... Alter! Was die für einen Auftritt hingelegt haben! Echt extrem krank. Super Lichtshow, wahnsinnig verrückte Ausstrahlung der Musiker... Wow. Nur der Ton war stellenweise extrem kratzig. Hat man vor allem gehört, als der Sänger ins Mikro gebrüllt hat, als würde er geschlachtet werden Hat trotzdem super zur Show gepasst. War zwar wenig persönlich, aber was will man bei der Musik auch erwarten. Hab mir dann noch Deichkind zu Ende angeschaut und muss sagen: Echt geile Show. Wie alle sagen. Absolut geil. Und so eine krasse Stimmung...

    Also ansich nur gute Konzerte erlebt. Totalausfälle gabs irgendwie keine. Meine Top 3 wären
    1) Placebo
    2) Imagine Dragons
    3) Parov Stelar

    Flop 3
    1) A Day to Remember
    2) Outkast
    3) Zedd
    Wobei die auch nicht wirklich "schlecht" waren.

    Das Festival war an sich auch deutlich besser organisiert als letztes Jahr. Alleine die ganzen klasse Bands im oberen Mittelfeld kriegt man in der Konstellation nicht oft zu sehen. Auch das EDM lastige hat mir extrem gut gefallen und macht Lust auf mehr
    Anreise war halt Kacke und der Campingplatz F für Frühanreise zu weit weg - konnte man unterwegs aber wenigstens gut ausnüchtern

    Nächstes Jahr wahrscheinlich gerne wieder!

  • tacu tacu 19.08.2014 00:22 Uhr
    War hier niemand auf Preferred Camping? ^^ Dann schreib ich eben mal von dort

    Ich war letztes jahr noch auf dem Normalen Platz. Das Preferred hat sich wirklich gelohnt. Vor allem weil dieser ewig lange weg zu den Bühnen weg ist. Die Toiletten Situation fand ich als Kerl auf dem Campingplatz gut, die Mädels mussten zumindest an den Wassergespülten länger anstehen. Auch Wasser aus der Leitung und nicht aus Kanistern war mal was neues

    Wir waren Freitags so um halb 10 dort und mussten weder am Eingang noch bei den Bändchen lange anstehen. Allerdings waren schon alle Steckdosen in der Umgebung besetzt, die Versorgung hat aber so gut funktioniert, das es kein Problem war sich bei den Nachbarn mit anzustecken. Ich habe keine Ausfälle bemerkt. Der Platz im Wald hat so seine Vor- und Nachteile. Wobei ich es aber zumindest bei höheren Temperaturen in Zukunft vorziehen würde. Die Leute auf dem Platz und dem Gelände warn auch alle gut drauf, ist eigentlich niemand negativ aufgefallen.

    Das Bühnengelände hat mir wie letztes Jahr wieder sehr gut gefallen. Zumindest bis zu den Hauptacts immer viel Platz. Ich fand aber auch, dass die Revo Bühne letztes Jahr an einem besseren Punkt stand. Zwar war der weg vom Eingang weiter, aber das wechseln hat durch die langen Zäune doch sehr lang gedauert. Die Toilettensituation war hier schrecklich, verstehe absolut nicht wie man das so falsch planen kann oO

    Das Line Up war für mich eher untypisch, ich bin von anfang an hin gefahren um mal ein bisschen Musik zum feiern zu haben und nicht für einen Mega Act stundenlang vor der Bühne zu warten. Und genau diese Erwartungen haben sich erfüllt Bis auf Placebo fand ich alles was ich gesehen habe gut, man hat gemerkt das es den Bands bock gemacht hat und dadurch dann auch dem Publikum

    Was mir noch besonders gut auf Preferred gefallen hat: Der Bereich um die Asphaltierte Straße war für gruppen mit Rollstuhlfahrern reserviert, dort durfte man dann auch mit Autos stehen bleiben. Hab ich so noch nie auf einem Festival gesehen, und mir ehrlich gesagt da vorher auch noch nie gedanken drum gemacht. So konnte man mit dem Rollstuhl (denke ich) gut die Bühnen erreichen, den gesamten Weg auf Asphaltierten Untergrund, ohne Treppen und Umwege. Trotzdem war man mitten auf dem Campingplatz dabei.

    Insgesamt fand ich es wieder ein klasse Festival, und es kommt auch nächstes Jahr wieder in die Auswahl

    edit: Es sollte einfach einen Rundgang geben, also das der weg zwischen den Bühnen ein kompletter Kreis ist. Dadurch sollten sich die Bühnen besser von beiden Seiten füllen und es entseht nach dem letzten Konzert auf der Evolution nicht so ein Gedränge. Bei den Onkelz war der Zugang so gemacht, also sollte es Streckentechnisch möglich sein.


  • Campi30 Campi30 19.08.2014 00:32 Uhr
    irgendwie muss das auf jeden fall besser gelöst werden ...so wie es jetzt war , war es einfach gefährlich und scheiße.....
    hat eigentlich jemand diesen XXXL Fleischspies für 7,50 gegegessen..das war ja ein Hammerteil ( wir hatten unser essen dabei und deswegen das Ding nicht versucht )
    Und auch noch ein Lob an den Kaffeestand an der Revo....selten so nen guten Kaffee auf nem Festival getrunken

  • Luddddi Luddddi 19.08.2014 00:49 Uhr SUPPORTER

    Campi30 schrieb:
    irgendwie muss das auf jeden fall besser gelöst werden ...so wie es jetzt war , war es einfach gefährlich und scheiße.....
    hat eigentlich jemand diesen XXXL Fleischspies für 7,50 gegegessen..das war ja ein Hammerteil ( wir hatten unser essen dabei und deswegen das Ding nicht versucht )
    Und auch noch ein Lob an den Kaffeestand an der Revo....selten so nen guten Kaffee auf nem Festival getrunken


    Ja, nach Deichkind gabs die 2 für 1, da haben wir direkt zugeschlagen Waren sehr lecker!

  • MisterCrac MisterCrac 19.08.2014 06:30 Uhr

    Nikrox schrieb:

    Alles in allem war das Festival ganz cool, steht fürs nächste Jahr aber sicher nicht ganz oben auf der Liste. Wenn ich wieder ein günstiges Ticket schiessen kann, bin ich vielleicht wieder dabei. Aber da gibts einfach weitaus besser organisierte und liebevoller Zusammengewürfelte Lineups für weniger Geld.


    Na dann sag mal ein Beispiel? Will Dir ja gern glauben, aber das geht nur wenn Du Namen rausrückst

  • Saufside Saufside 19.08.2014 07:40 Uhr
    Also wenn ich mir die Beschwerden vom Chiemsee und vom Frequency durchlese war das Rockenheim organisatorisch ein Traum und beim Highfield war wohl auch nicht alles Gold was glänzt....


  • Schmiddie Schmiddie 19.08.2014 07:54 Uhr
    Zum Thema Taschenkontrollen am Zeltplatz:

    So neu ist das nicht, hatte ich schon beim Greenfield, Happiness und Werchter. Allerdings ging es jedes Mal hauptsächlich um Glas oder Gasbrenner. Wieso solche Kontrollen, bei einem Festival wo quasi alles erlaubt ist?! Ein Hammer zum Heringe in den steinigen Boden klopfen finde ich zB äußerst nützlich.

    Die Kontrollen, vor allem beim Happiness, waren übrigens deutlich strenger und ausführlicher. Da wurden selbst Parfum-Fläschchen, Taschenmesser etc rausgeholt.

    Es geht übrigens auch anders: Beim Sonnemondsterne war auf dem Zeltplatz quasi alles erlaubt. Dann gabs halt Tagsüber dauernd Feuerwerk - hat auch niemanden gestört.

  • Fry3k Fry3k 19.08.2014 08:09 Uhr
    Auch mal ein Fazit...

    Für mich das erste Mal Rock'n'Heim nach 5 Jahren Southside am Stück und ich war positiv überrascht. Mit 30+ gehöre ich wohl eher zur älteren Generation, was aber gar nichts ausgemacht hat.

    Anreise am Freitag morgen von Karlsruhe über die A5 super schnell und staufrei. Der kurze Anreiseweg war neben dem guten vielfältigen Line-Up einer der Gründe für Rock'n'Heim. Unsere Gruppe war auf Green Camp D, hauptsächlich wegen dem kurzen Fußweg zum Festival und weil ich das Aggregatsverbot und die Nachtruhe gut fand. Ich brauche zwar keine Totenstille aber zwischen 2 und 8 auch niemand der die ganze Nacht rumgröhlt. Tagsüber konnte man ja auch hier schön laut sein und die batteriebetriebene Anlage ausfahren. Insgesamt aber tatsächlich etwas zu wenig los auf Camp D. Der Platz an sich im Wald war angenehm, hätte seine Vorteile bei wärmeren Temperaturen voll ausspielen können, so hat man immer nach den wenigen Sonnenplätzen gesucht.

    Bändchenausgabe und Weg vom Auto zum Parkplatz problemlos, Ordnungskräfte immer nett und hilfsbereit. Allerdings sah die Schlange für Camp F deutlich länger aus. Sogar mit dem Auto konnte man vorfahren zum Eingang um die Schleppdistanz für sein Zeug auf knapp 200 m zu reduzieren. Für Camp D habe ich insgesamt nur 10 Dixis ausgemacht, die allerdings alle an dem schmalen Streifen neben der Autobahnraststätte standen und relativ leer und sauber waren, da dort kaum einer gecampt hatte. Ansonsten waren Freipinkelstellen im Waldbereich ausreichend vorhanden.

    Positiv auch die gute Internetverfügbarkeit für Handys, beim Southside oder der Nature One ist da normalerweise tote Hose. Ist zwar nicht überlebenswichtig, aber wenn es geht kann man seinen Aufbau exakt nach dem Regen planen. Grad am Freitag sehr wichtig so schnell wie möglich den Pavillion hochzuziehen und dann die eine Stunde im starken Regen auszuharren um danach den Rest vom Auto zu holen. Ist natürlich ätzend für die F-Camper, die dann an der Bändchenausgabe oder am Eingang ausharren müssen.

    Das Festivalgelände hat mir sehr gut gefallen, die Location im Motodrom mit den zwei gegenüberstehenden Bühnen ist toll. Man stelle mal Konzerte mit offenen Tribünen und 100.000 Leuten vor. Allerdings hatte der relativ geringe Andrang auch einige Vorteile. Keine Schlange am Bierstand, man kam zu jeder Band vorne rein wenn man möchte. An der hinteren Bühne war es teilweise etwas chaotisch an der Engstelle und nur manchmal haben sie den Weg bei den Dixis vor zum Eingang aufgemacht. Warum nicht immer? Wenn man sich durch den wartenden Pulk durchgequetscht hat, war es weiter rechts und weiter vorne immer angenehm zum stehen. Leider keine Handbrotzeit gegessen, da ich dann doch keine 150 Leute warten wollte Die Bierpreise sind allerdings schon grenzwertig hoch.

    Bands: Rock, Hip-Hop und elektronisches auf einem Festival - warum nicht immer so. Jede Musikrichtung hat ihre schönen Seiten und daher habe ich mich so auf dieses Festival gefreut. Ich habe mir auch fast nur Bands angesehen, die ich noch nicht kannte. Der Sound war überall klasse, ganz großes Tennis. Wenn man das mal mit den Windproblemem auf dem Southside vergleicht...

    Gesehen: Die Antwoord, Parov Stelar, Pretty Lights, Broilers, Alligatoah, Zedd, Jan Delay, Fritz Kalkbrenner, Imagine Dragons, Placebo, Fanta4, Deichkind

    Für mich herausgestochen snd Zedd, Pretty Lights, Die Antwoord und Alligatoah. Letztere beiden haben einfach Spaß gemacht und gute Laune verbreitet. Pretty Lights hat mir vorher gar nix gesagt und mich positiv überrascht und Zedd hat einfach nur das gemacht was man Samstags um 22 Uhr braucht - ein schönes Bumm Bumm Brett wo jeder mitmachen kann.

    Parov Stelar war mir zu chillig, Broilers, Jan Delay und die Imagine Dragons solide. Placebo eher blass und Fanta4 konnte mich nicht vollends mitreißen. Deichkind als einzige Band die ich schon mal live gesehen hab mit dem zu erwartenden guten Auftritt und einem würdigen Abschluss.

    Im Nachhinein hätte ich mir vielleicht Billy Talent, Skrillex und Prodigy noch ansehen sollen, aber man kann sich leider nicht teilen

    Alles in allem ein tolles Festival mit entspannten Leuten, keinen groben organisatorischen Mängeln, guten bis sehr guten Auftritten der Bands und einer klasse Abreise ("Kann man da auf den Rastplatz fahren?" - "Hm... sieht so aus" - "Cool, nach 1 Minute auf der Autobahn")

  • pornopaule pornopaule 19.08.2014 09:53 Uhr
    Was ich aus diesem Festival gelernt habe:

    - 4 Stunden Schlaf + 6 Stunden Anreise + genug Alkohol + "ich geh mal kurz Schlaf nachholen" = nachts um 0:45 aufwachen und keine Band gesehen haben
    - neben den Dixis zu campen ist lauter als man denkt
    - HTC Akku > iPhone Akku
    - wenn man seine Mitfahrer im Auto schlafen lässt, weil deren Zelt im Regen geflutet wurde, ist bei der Abreise die Batterie leer...
    - Die Keyboard- / Geigenfrau von Placebo ist an Emotionslosigkeit nicht zu überbieten. Habs versucht, aber sie hat gewonnen
    - Taschen nerven. Vor allem bei Prodigy
    - Die Leute um mich rum bei Alligatoah und Prodigy wussten nichts mit Circle Pits anzufangen (bis auf die Ringrocker )
    - Korn hatte schon bessere Auftritte
    - keine neue Erkenntnis, aber: HANDBROT!!

  • Meisti Meisti 19.08.2014 11:45 Uhr SUPPORTER
    Ach ja, hab dieses "Handbrot" entdeckt und hab mir das Aussehen irgendwie anders vorgestellt..

    Hat aber geschmeckt

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben