Festivals United

Trotz Bandscheibenprotrusion zu Rock im Park?

eröffnet von xLaberhalt am 04.06.2013 01:55 Uhr - letzter Kommentar von xLaberhalt



  • xLaberhalt xLaberhalt 04.06.2013 01:55 Uhr

    N´abend leute,

    wollte ja dieses Jahr zu Rock im Park gehen und die Vorfreude steigt ins Unermessliche *-*
    Hab jetzt aber leider ein ziemlich großes Problem - laufe seit einiger Zeit mit Rückenschmerzen rum und hab auch schon ne Weile die Diagnose Bandscheibenprotrusion, also eine Verwölbung der Bandscheiben in 2 Fällen sowie nen Wirbelkörpereinbruch bekommen.
    Die Schmerzen können leider nur mit Opioiden bekämpft werden, was würdet ihr in meinem Fall tun? Hingehen und 12 Monate Vorfreude nicht umsonst gewesen sein lassen, oder die ganze Aktion jetzt fallen lassen?

    Wenn ich hingehen sollte und dann meine Tabletten mitnehme, kann es sein dass die mir abgenommen werden? Weiß ja nicht wie dass auf nen Ordner wirkt, wenn der bei nem 16 - Jährigem 5 verschiedene Packungen Arzneimittel findet von denen 1 unters BTMG fällt ... Oder sollte ich zur Sicherheit ne Bescheinigung von meinem Arzt mitbringen?

    Rockende Grüße,
    Fabio

13 Kommentare


  • 04.06.2013 02:00 Uhr
    Das musst du ganz alleine entscheiden. Eine Bescheinigung würde ich auf jeden Fall mitnehmen, sicher ist sicher. Geht ja nicht nur um die Security's , sondern auch um eventuelle Polizei Kontrollen

  • martinzinnecker martinzinnecker 04.06.2013 02:12 Uhr
    Ich würde das mit einem Arzt klären.

    Das ganze ist ja nicht das beste für den Rücken, selbst gesunde Menschen können bei so etwas Schmerzen bekommen, stundenlanges stehen oder sitzen auf dem Boden und auch das schlafen auf ner iso matte kann nicht gut sein.

    Ich würde dir raten lieber nächstes Jahr gesund hinzufahren statt noch was schlimmeres mit dem Rücken anzustellen auch wenn ich die große Enttäuschung verstehen kann.

  • Langer_jk Langer_jk 04.06.2013 06:28 Uhr
    Mit den Problemen?

    Lass es...


  • Keksilein Keksilein 04.06.2013 07:08 Uhr
    Hm, mein Vater war letztes Jahr auch mit- trotz 3689 Bandscheiben Op's, damals noch btm und so. Dieses Jahr wieder- allerdings ohne btm- nur mit normalen Schmerzmitteln.

    Wir durften wegen seines Schwerbehindertenausweises auf die Tribune, was das ganze vereinfacht hat- zumindest an der Center und beim campen...
    Bei den andern Bühnen haben wir entweder am Rand gestanden oder direkt vorm Wellenbrecher, dass ihm niemand in den Rücken springen kann...

    Mit den Tabletten... Pack dir so viel in den Geldbeutel, wie du an dem Tag brauchst- den Rest lass im Auto. Und wenn du die nicht jedem Zeiger, fällts garnicht auf, dass du welche nimmst- son Zettel vom Arzt ist denk ich mal trotzdem nicht verkehrt...

  • mopsmolch mopsmolch 04.06.2013 08:31 Uhr
    Deine Wirbelsäule wird's dir danken, wenn du dich jetzt so stark belastest. Ich glaube nicht, dass das sinnvoll ist, schließlich musst du noch ein paar Jährchen mit deiner Wirbelsäule klarkommen.
    Sprich es mit deinem Arzt ab und mach eine vernünftige, langfristige Therapie.

  • RaRFan92 RaRFan92 04.06.2013 09:09 Uhr
    Ich pers. würde das nicht riskieren wollen, weil ich aus der Familie kenne, wie sehr Probleme an den Bandscheiben eskalieren können, wenn man sich nicht schont. Wenn du aber unbedingt willst, kann ich den anderen nur zustimmen, dass du das AUF JEDEN FALL mit einem Arzt klären solltest und was die Schmerzmittel angeht, würde ich das so machen, wie vom Keks vorgeschlagen, einfach nicht an die große Glocke hängen und fertig...

  • PeteSahad PeteSahad 04.06.2013 09:18 Uhr
    Ich schätze mal du gehst das erste mal?!

    - du stehst so ziemlich den ganzen Tag
    - wenn nicht sitzt du auf einem unbequemen Campingstuhl?!
    - du schläfst auf einer ungemütlichen Isomatte?!
    - gut möglich, dass dir mal irgendjemand ungewollt in den Rücken springt!
    - kommst unter Umständen in starkes Gedränge (beim verlassen den Festivalgeländes)

    Ich persönlich würde es bleiben lassen.

    Falls doch gehst schau drum, dass du dir so viel "Luxus" für deinen Rücken mitnimmst wie nur möglich. Bequemes "Bett", Sitzkissen, einen guten Liegestuhl. Einfach, dass du deiner Wirbelsäule ab und an wenigstens ein bisschen Entspannung gönnst.


  • alex-der-grosse alex-der-grosse 04.06.2013 09:27 Uhr
    Also wenn die Gefahr besteht, dass sich aus dem Wochenende eine Verschlechterung der Situation ergibt, dann würde ich das definitiv bleiben lassen. Mit Rückenproblemen ist ja ohnehin nicht zu spaßen, ein Festival bedeutet aber maximale Belastung und das ist die paar Tage Spaß einfach nicht wert. Mit Verlaub, die Bands in diesem Jahr sind auch eher Durchschnitt, da wird im nächsten Jahr mehr aufgefahren. Mach eine gute Reha, verstärk die Muskeln soweit wie es geht und dann frisch gestärkt ins nächste Jahr.

  • SpiderJ SpiderJ 04.06.2013 13:09 Uhr
    Aus eigener Erfahrung kann ich folgendes berichten:

    Ich war schon mit einem schweren Bandscheibenvorfall zwischen L4/S1 bei Rock am Ring und musste damals auch Tilidin, Gabapentin und Acroxia nehmen. Sitzen ging damals nur, wenn es wirklich nötig war (sprich aufm Dixi).

    Geschlafen hab ich im Mittelteil eines Drei-Kabinen-Zelts auf einem Feldbett, für außerhalb des Zeltes hatte ich eine Sonnenliege dabei. Auf dem Festivalgelände gab es an nem Werbestand so Sitzsäcke in die ich mich ab und zu gelegt habe, aber besser wäre sicher ein Luma gewesen, da man da nicht warten muss bis sie frei wird. Zur Not lag ich dann auch mal aufm Boden rum.

    Alle Arztunterlagen inkl. Bilder, Attesten und bisheriger Behandlungsverlauf waren mit auf dem Campingplatz dabei. Die Medikamente hatte ich im Rucksack in ner kleinen Pillendose, die hat keinen am Einlass interessiert. Alkoholverzicht ist bei den Medis allerdings Pflicht und die Freunde die auf Dich aufpassen sollten auch noch zurechnungsfähig sein!

    Konzerte habe ich nur von ganz hinten gesehen, aber mit über 30 Jahren geht man ohnehin nicht mehr ganz vorne rein. Den Stoßzeiten bei Bühnenwechsel, Ein- und Auslass, etc. bin ich aus dem Weg gegangen. Um mich rum waren immer drei vier Freunde, die ein Auge auf mich hatten, dass mich nicht versehentlich jemand anrempelt.

    Das Wochenende war dann super anstrengend, hat sich für mich persönlich aber gehlohnt und hatte auf den Heilungsverlauf keinen negativen Einfluss.

    Ein Restrisiko bleibt natürlich immer, auch wenn man noch so gut vorsorgt. Wichtig ist, dass Du (wenn Du denn gehen solltest) absolut vernünftig bleibst und Dich auf nix einlässt, das Deine Gesundheit gefährdet. Letztlich musst Du entscheiden, ob es Dir Wert ist die Strapazen und das Risiko auf Dich zu nehmen.


  • xLaberhalt xLaberhalt 18.12.2013 23:36 Uhr
    Hab das ganze übrigens gut überstanden!

    Gibts denn hier ein paar, die nen BSV schon hinter sich haben und mir per PN oder sonstigem vielleicht ein paar Fragen beantworten würden?


  • counterdog counterdog 18.12.2013 23:49 Uhr
    Ganz ehrlich, die meisten die hier trotz Probleme hinfahren waren nicht das erste mal da. Ich würde es ganz ehrlich sein lassen. Ich hatte einen Kreuzbandriss und ich merk dann immer wieder, wenn wir am Ring sind durch das ganze rumgestehe.


    Vor allem jetzt die Frage an dich selber, bist du ein Mensch der schnell sauer, agressiv oder abgefuckt wird oder bist du ein Mensch der es eher runterschluckt und überfärbt. Das musst du ehrlich refelktieren, weil du sonst deine Erfahrung, wie auch die deiner Freunde kaputt machst. Vor allem, wenn es nichts für dich ist.


  • Henneee Henneee 18.12.2013 23:57 Uhr
    Seine ursprüngliche Frage galt für RiP 2013 und er war dementsprechend schon da und hats scheinbar gut überstanden - aber stimmt schon, dass man bei sowas drauf achten sollte wie man damit umgeht, um nicht anderen ihr erlebnis zu versauen, ist aber ja scheinbar nicht geschehen, nehme ich mal an!

  • xLaberhalt xLaberhalt 19.12.2013 00:13 Uhr
    Also nein war nicht mein erstes Festival, wusste was mich so erwartet. Bin auch kein Typ der dann sofort rummeckert und anderen den Spaß verderbem will sondern war dann halt immer erst später vor den Bühnen um dann halt nach dem Headliner noch alles gut war.

    Alkoho + Tabletten war von vorneherein ausgeschlossen, damit gabs also keine Probleme. Hatten alle tierischen Spaß!

    Wie meinst du das mit "vor allem, wenn es nichts für dich ist?"

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben