Festivals United

Rock am Ring 2012: Das könnte noch besser sein

eröffnet von festivalsunited am 03.06.2012 21:20 Uhr - letzter Kommentar von sprinkhaan

525 Kommentare (Seite 19)


  • jelezi jelezi 12.06.2012 13:33 Uhr

    carpower89 schrieb:
    Fakt ist , es war zu überfüllt und das ist das große Problem.
    Es waren bestimmt 10% der Menge mit gefälschten Tickets da und bestimmt nochmal 5% ohne Karte, weil beim Einlass nicht auf das Bändchen geachtet worden ist.


    ach quatsch, ehrlich das gab´s auch? mit anderem Bändchen rein?
    unglaublich, wie dreist manche leutz doch sind !!

  • GraveDog GraveDog 12.06.2012 13:38 Uhr
    Wieso anderes Bändchen... Man kam OHNE Bändchen rein...

  • daweed daweed 12.06.2012 13:38 Uhr
    am sonntag wurden unsere bändchen dafür sorgfälltig untersucht, indem sie behutsam abgtatastet worden sind und hinterher darauf überprüft wurden ob diese auch tatsächlich originalversiegelt von speziell dafür vorgesehenen person um das handgelenk gebunden worden waren



  • carpower89 carpower89 12.06.2012 13:42 Uhr
    Trotzdem alle mit gefälschten Karten , und es waren dieses Jahr eine MENGE im Umlauf haben ein Bändchen bekommen und somit auch Zutritt zum Gelände.
    Deswegen waren auch schon alle Campingplätze fast mittwochs belegt.

    Also mein Bändchen ist kein einzigen Tag kontrolliert worden, bis ich denen das mal gesagt habe.

  • boogie1982 boogie1982 12.06.2012 13:47 Uhr

    carpower89 schrieb:
    Trotzdem alle mit gefälschten Karten , und es waren dieses Jahr eine MENGE im Umlauf haben ein Bändchen bekommen und somit auch Zutritt zum Gelände.
    Deswegen waren auch schon alle Campingplätze fast mittwochs belegt.

    Also mein Bändchen ist kein einzigen Tag kontrolliert worden, bis ich denen das mal gesagt habe.


    Alle ein Bänchen stimmt so nicht, an der Ausgabe auf D5 haben sie vor meiner Nase 3 Leute wieder nach Hause geschickt wegen gefälschter Tickets. Denke, das wird auch anderen passiert sein (hab mich bei den Ordnern gwundert, dass die die Leute nicht gleich der Polizei übergeben haben obwohl die zum größten Teil nix dafür konnten ausser blind bei ebay oder sonstwo gekauft zu haben). Das wurde aber sicher durch die wieder aufgewogen, die tatsächlich ganz ohne Band kackenddreist durch die Einlasskontrolle spaziert sind.

  • carpower89 carpower89 12.06.2012 13:59 Uhr
    Also wir waren eine Riesen-Truppe hatten alle Hard-Tickets und keiner wurde kontrolliert sowie beim Einlass auf das Gelände , es wurde nur gefragt " ist der Tetra-Pack noch original verschlossen "

    Hallo wo sind wir den

  • mehlsack mehlsack 12.06.2012 14:06 Uhr
    Wurde auf dem Campingplatz besser kontrolliert als beim Eingang zum Gelände.. Da hat Samstags keiner nach meinem Bändchen gefragt und man konnte es auch nicht sehen, weil ich den Pullover drüber hatte..

    Habs aber mit nem Freund Freitag Nacht als wir wieder auf B5 gingen ausprobiert und extra die Hände in die Taschen um zu gucken, ob die aufs Bändchen achten. Da wurden wir dann auch zurückgerufen.

    Unsere Zeltplatznachbarn hatten fast alle ihr 2011er Bändchen mit Edding übermalt und sind damit auch überall reingekommen..

    Auch ein Trick der 2010 wohl benutzt wurde (von Freunden so gehört): Da gabs wohl so EMP Fahnen aufm Gelände, die man sich um die Hand binden konnte. Einer hatte ne Karte ist rein, hat die EMP Fahne geholt, der andere hat draußen gewartet. Dann sind die wieder zusammen rein und der ohne Ticket hatte die Fahne natürlich genau da um den Arm gebunden, wo das Bändchen sonst ist. Die Ordner haben sich dann wohl gedacht, der hat ja ne EMP Fahne, der war wohl eh schon aufm Gelände..

    Echt krass, wie simpel man 150€ umgehen kann



  • carpower89 carpower89 12.06.2012 14:08 Uhr
    Wie gesagt am Gelände nie kontrolliert worden, aber bei jedem betreten des Campingplatzes obwohl die einen nach der zeit kennen, müsste ich das Bändchen zeigen.

  • Kuchen89 Kuchen89 12.06.2012 14:19 Uhr
    sonntag gehörten wir zu den ersten. wir wurden ALLE durchgewunken d.h. weder bändchen, noch tasche oder sonst irgendwas wurde kontrolliert.

  • Shitter Shitter 12.06.2012 14:20 Uhr
    Weder bei uns auf D0 beim ersten betreten, noch später oder am Einlass wurde ich nach meinem Bändchen gefragt. Aber Wehe man nimmt ein ungeöffnetes Bier mit in den Shuttle-Bus, darauf wird dann wieder geachtet. Oder Wehe man hat ein 1,5 L Tetra, dann geht ja die Welt unter.

  • Klappi Klappi 12.06.2012 15:41 Uhr
    Mal n kurzer Einwurf. Hab die Debatte nur spärlich verfolgt - wenns also schon diskutiert wurde sehts mir bitte nach

    Ich fands dieses Jahr von der Center vorne im C-Bereich (gerade Sa/So) brechend voll. Sogar am Rand konnte man kaum in Ruhe stehen, geschweige denn nach vorne kommen...
    Liegt ja an sich an diesem "schlauchigen" Zuschauerbereicht.
    Wir überlegen nach 4 Jahren Ring (mit Unterbrechungen) nächstes Jahr mal den Park zu testen.

    Nun las ich grad in dem Artikel DER WESTEN folgendes:
    „Wir überlegen allerdings, die beiden Bühnen zu tauschen, also mit der Hauptbühne in den unteren Bereich des Areals zu gehen“, so Lieberberg weiter. Das würde zwar nichts an der Kapazität ändern, durch das dann offenere Feld könnten sich allerdings mehr Möglichkeiten eröffnen.

    Was ich sehr begrüßen würde, da ich das Alternagelände durch das leichte Gefälle zur Bühne hin deutlich angenehmer finde....

    Wie seht ihr das??



  • Pfuscha Pfuscha 12.06.2012 15:42 Uhr
    Auf B5 wurde mein Bändchen immer kontrolliert. Sogar um 3Uhr nachts ist der Ordner am B5B5c Eingang extra aus seinem Stuhl aufgestanden und hat mit Taschenlampe nachgesehen.

    Am Eingang wurde ich einmal gut und zwei mal so alibimäßig abgetastet. Den Ärmel ziehe ich immer direkt herunter damit sie das Bändchen sehen können. Einmal hat der Ordner auch dann die Klebestelle gecheckt.

    Letztes Jahr auf dem WOA habe ich mitbekommen, dass die Kontrollen halt schwächer werden, wenn die Schlange vor den Einlässen zu groß wird. Von "Ich schau mal was du so in deiner Taschentücherpackung hast" bei leerer Schleuse, bis "Bändchen! Weiter!" bei einer langen Schlange.
    Denke so ein System haben sie auch am Ring und wenn dort immer min 15 Leute vor einem Tor stehen machen die halt nur Stichkontrollen.

    Wäre schön, wenn die Ringrocker bei der Kontrolle etwas mitarbeiten würden z.B. direkt das Bänchen zeigen und wenn möglich Handy usw. direkt aus den Taschen und in der Hand halten.
    Aber es ist so wie am Flughafen, wo immernoch Leute wegen z.B den Flüssigkeiten anfangen ausgiebig zu diskutieren.


  • martinzinnecker martinzinnecker 12.06.2012 16:03 Uhr
    Die Bändchenkontrollen auf dem Campingplatz waren tatsächlich strenger als beim Festivalgelände.
    Das hatte, positiverweise, zur Folge, dass man viel weniger von Diebstählen gehört hat, aber das Festivalgelände war (wie schon so oft erwähnt) viel zu voll...

    Ob das mit dem Tauschen der Bühnen wirklich geht weiß ich nicht, guckt euch mal das Gelände bei Google Earth an, das ist schon ne riesen Fläche vor der Center, unendlich weit nach hinten könnte man am Platz der Alterna auch nicht gehen und weiter hoch kannst die Leute nicht stellen, irgendwann sieht man wegen dem Gefällte halt gar nix mehr weils ja dann auch flach wird. Außerdem müsste man dann den Haupteingang und/oder die Clubstage auch woanders hin machen.

    Mein Vorschlag: 10% der Zuschauer über 10% höheren Eintritt einsparen (evtl die Preisstufen weglassen, dann weiß jeder immer was er zu zahlen hat egal wann er kauft)
    Weitere 10% durch Kürzungen beim Bandbudget und sonstigem sparen.
    So um die 65.000 Zuschauer verträgt der Ring doch sehr gut, was man an Bänds mit relativ kleinem Budget alles buchen kann sieht man ja immer wieder auf den regionaleren Festivals, das muss ja nicht auf Kosten der Qualität sein.

  • soundjork soundjork 12.06.2012 16:10 Uhr
    Die strengeren Kontrollen auf den Campingplätzen liegen auch daran, weil da nicht einfach irgendwelche Dummbrote stehen, die stolz sind dass Security auf ihrer Jacke steht, sondern auch Bänker, kaufleute uva. Diese sind dann auch beim Ring angestellt, und da werden immer wieder Kontrollen durchgeführt, wie man denn seine Arbeit erledigt. Und wenn man beim nächsten Event wieder dabei sein möchte muss man halt auch was füpr sein Geld tun...

  • KleinerFeigling KleinerFeigling 12.06.2012 16:26 Uhr

    Pfuscha schrieb:
    Auf B5 wurde mein Bändchen immer kontrolliert. Sogar um 3Uhr nachts ist der Ordner am B5B5c Eingang extra aus seinem Stuhl aufgestanden und hat mit Taschenlampe nachgesehen.

    Am Eingang wurde ich einmal gut und zwei mal so alibimäßig abgetastet. Den Ärmel ziehe ich immer direkt herunter damit sie das Bändchen sehen können. Einmal hat der Ordner auch dann die Klebestelle gecheckt.

    Letztes Jahr auf dem WOA habe ich mitbekommen, dass die Kontrollen halt schwächer werden, wenn die Schlange vor den Einlässen zu groß wird. Von "Ich schau mal was du so in deiner Taschentücherpackung hast" bei leerer Schleuse, bis "Bändchen! Weiter!" bei einer langen Schlange.
    Denke so ein System haben sie auch am Ring und wenn dort immer min 15 Leute vor einem Tor stehen machen die halt nur Stichkontrollen.

    Wäre schön, wenn die Ringrocker bei der Kontrolle etwas mitarbeiten würden z.B. direkt das Bänchen zeigen und wenn möglich Handy usw. direkt aus den Taschen und in der Hand halten.
    Aber es ist so wie am Flughafen, wo immernoch Leute wegen z.B den Flüssigkeiten anfangen ausgiebig zu diskutieren.




    Ich denke, dass das die meisten anständigen Leute ohnehin tun. Sprich Bändchen zeigen, mit ausgestreckten Armen zu den Secs gehen, damit die einmal drübertasten.
    Meistens haben die das allerdings nicht getan, sondern einen einfach durchgewunken. Eine Freundin hat mal ausprobiert, wie sie kontrollieren wenn man einfach durchhastet. Ergebnis: Ohne Bändchen zu zeigen oder kontrolliert zu werden draufgekommen. Und das bei relativ wenigen Leuten/kein Gedränge vor dem Eingang...

    Verstehe da absolut nicht die Relation zu den Kontrollen am Campingplatz, wenn man sogar vollbeladen beim Anreisen und unter Vorzeigen des Tickets nicht auf den Platz darf ohne Bändchen

    Und dann die absolute Willkür. Kann man nicht einmal einigermaßen gleichwertige Arbeit abliefern? Von jedem hört man was anderes, alle bekommen da offenbar andere Anweisungen.. Undurchsichtig und unfair was da teils geboten wird!

  • StonedHammer StonedHammer 12.06.2012 16:31 Uhr ADMIN

    martinzinnecker schrieb:

    Mein Vorschlag: 10% der Zuschauer über 10% höheren Eintritt einsparen (evtl die Preisstufen weglassen, dann weiß jeder immer was er zu zahlen hat egal wann er kauft)
    Weitere 10% durch Kürzungen beim Bandbudget und sonstigem sparen.



    super GAU, sorry aber bei den aktuellen gerüchten möchte ich persönlich ganz bestimmt nicht auf bandalternativen für mehr geld verzichten! zu dem sollte man immer mal abwarten, was dann so in zukunft für bands anstehen, es können nunmal NICHT immer hosen und metallica erscheinen! (ja auch hier wäre bei dauerschleife nicht mehr mit so einer masse zu rechnen ) und die letzten beiden jahre war das line up auch richtig top besetzt, trotz gefühlt weniger zuschauermenge.

    hosen bday + metallica speziell sind (leider) schon eine garantie dafür, dass sich alle auf der center bewegen und das kann vermutlich nur noch ac/dc toppen!


  • Borland94 Borland94 12.06.2012 16:31 Uhr
    mal sone Frage ? Hat das jemand schonmal mitbekommen, dass son Bändchen kaputt gegangen ist und der Person später der Ersatz/Einlass verboten wurde ?



  • martinzinnecker martinzinnecker 12.06.2012 17:00 Uhr

    StonedHammer schrieb:

    martinzinnecker schrieb:

    Mein Vorschlag: 10% der Zuschauer über 10% höheren Eintritt einsparen (evtl die Preisstufen weglassen, dann weiß jeder immer was er zu zahlen hat egal wann er kauft)
    Weitere 10% durch Kürzungen beim Bandbudget und sonstigem sparen.



    super GAU, sorry aber bei den aktuellen gerüchten möchte ich persönlich ganz bestimmt nicht auf bandalternativen für mehr geld verzichten! zu dem sollte man immer mal abwarten, was dann so in zukunft für bands anstehen, es können nunmal NICHT immer hosen und metallica erscheinen! (ja auch hier wäre bei dauerschleife nicht mehr mit so einer masse zu rechnen ) und die letzten beiden jahre war das line up auch richtig top besetzt, trotz gefühlt weniger zuschauermenge.

    hosen bday + metallica speziell sind (leider) schon eine garantie dafür, dass sich alle auf der center bewegen und das kann vermutlich nur noch ac/dc toppen!




    Bei The D war immernoch am meisten los.
    Ich finde es wirklich langsam zu voll, wenn man dann noch mitbekommt dass um 14 Uhr A und B voll sind dann vergeht einem ja schon die Lust da hin zu laufen.
    Ich denke halt, dass das nur durch weniger Zuschauer funktioniert, und das liegt nicht an den Kontrollen oder Fake-Tickets, die machen keine 10.000 oder so aus.
    65.000 oder 70.000 maximal wäre mein Wunsch, egal ob man das jetzt über den Kartenpreis oder anders macht.
    Oder man muss sich intensiv mit dem Gelände beschäftigen.
    Was ja auch noch erschwerend dazu kam war, dass man die Boxengasse gar nicht mehr als Zugang für C zugelassen hat, wenn ich schon so ein mieses Gelände habe muss ich doch versuchen die Zugänge so breit wie möglich zu machen, das würde auch entlasten und wenn es nur dadurch wäre, dass die Leute etwas entpannter hin und her laufen weil sie wissen dass sie nochmal da hin kommen.

  • StonedHammer StonedHammer 12.06.2012 17:55 Uhr ADMIN
    also bei the d war es voll, aber so voll wie bei hosen hab ich es noch nirgends erlebt, nicht mal bei den anderen hosen gigs am ring. a überfüllt (ich war ja drin). um zur alterna zu gelangen mußte man über den clubstageweg gehen, die leute standen bis in die kerbung (und nicht gerade freibeweglich) zum freefalltower da. sogar als ich zur letzten zugabe der hosen von beginners zurück kam, war es hinten noch ziemlich voll. normalerweise merkte man dann gut, dass gerade "abreisetag" ist *g

    und ja bei beginners konnte man bis in den ersten brecher rein, bis zum 2 brecher war es eher ein zufall wenn jemand im "laufweg" stand. von der clubstage muss man nicht reden. ich finde es halt also auch viel mit der bandaufteilung zu tun!

    ja es war voller auf anderen plätzen, merkte man auch auf müllenbach, aber ich gaube da spielen meherere faktoren eine rolle! headliner, reservierte greenflächen, gefälschte tickets und im diesem jahr auch ziemlich schlechte kontrollen.

    ps. ich halte auch nicht viel vom drehen der bühne im endeffekt ist dort auch nach rechts und links ne wand, also sehr viel breiter wird es dort nicht, im endeffekt also nur ein breiterer schlauch. (ok ich weiß nicht was dort nach hinten machbar ist) aber des nach vorne-drängel-chaos ist doch dann dort dann noch schlimmer, weil man eben nicht einfach mal ne start/ziel gerade hat. ich denke da nur an metallica 2006 zurück, so wird dann in meinen augen bei solch bands auch auf dem neuen alterna/center platz enden.


    meine meinung: entweder des programm der beiden bühnen zu hauptbühnen umfunktionieren, wo durch dann bestimmt große böse überschneidungen enstehen. (ich hasse sie, aber so rüchblickend waren es auch noch nie so wenige wie dieses jahr) oder aber man macht eine art doppelbühnenplatzfunktion? also nicht wie bei wacken mit einer doppelbühne (wo sich quasi der frontbereich immer wieder neu mischt), sondern man bringt halt die leuts mehr dazu zwischen center und alterna zu zwitschen. z.b. größere umbaupausenlängen? klingt strange, aber wenn z.b. alterna und center eher mtieinander statt gegen einander spielen lässt, dann laufen die leuts bestimmt auch mal eher über die clubstage, weil die genau dazwischen spielt



  • mehlsack mehlsack 12.06.2012 18:45 Uhr
    Es gäbe böse Überschneidungen aber beide vom Programm zu Hauptbühnen zu machen, halte ich auch für sehr sinnvoll. Oder die Leute durchs Genre bzw. Zielgruppe zu noch mehr "wandern" zwingen.

  • kraeftigen kraeftigen 13.06.2012 09:09 Uhr

    Klappi schrieb:
    Nun las ich grad in dem Artikel DER WESTEN folgendes:
    „Wir überlegen allerdings, die beiden Bühnen zu tauschen, also mit der Hauptbühne in den unteren Bereich des Areals zu gehen“, so Lieberberg weiter. Das würde zwar nichts an der Kapazität ändern, durch das dann offenere Feld könnten sich allerdings mehr Möglichkeiten eröffnen.



    Wenn das von MLk kommt lese ich da nur eins. An der Kapazität wird sich nichts ändern. Also werden weiter soviele Karten verkauft wie es geht!!
    Das Tauschen der Bühnen wird auch gar nicht so einfach gehen. Wo sollen denn da die VIP´s sitzen??? Und die Technik??? die Boxengasse bietet sich geradezu an für die VIP´s und die Technik und das ganze drum herum.

    Solange nix passiert und die Hütte ausverkauft ist wird sich nichts ändern.



  • halfjesus halfjesus 13.06.2012 09:27 Uhr

    kraeftigen schrieb:

    Klappi schrieb:
    Nun las ich grad in dem Artikel DER WESTEN folgendes:
    „Wir überlegen allerdings, die beiden Bühnen zu tauschen, also mit der Hauptbühne in den unteren Bereich des Areals zu gehen“, so Lieberberg weiter. Das würde zwar nichts an der Kapazität ändern, durch das dann offenere Feld könnten sich allerdings mehr Möglichkeiten eröffnen.



    Wenn das von MLk kommt lese ich da nur eins. An der Kapazität wird sich nichts ändern. Also werden weiter soviele Karten verkauft wie es geht!!
    Das Tauschen der Bühnen wird auch gar nicht so einfach gehen. Wo sollen denn da die VIP´s sitzen??? Und die Technik??? die Boxengasse bietet sich geradezu an für die VIP´s und die Technik und das ganze drum herum.

    Solange nix passiert und die Hütte ausverkauft ist wird sich nichts ändern.


    Das funktioniert auf so ziemlich allen anderen Festivals auch, also lass das mal die Sorge der Veranstalter sein

    Und auch wenn sich an der Kapazität nichts ändert, ist das Areal mMn dennoch besser geeignet, da durch die leichte Hanglage auch Leute von weiter hinten eine gute Sicht haben und sich die Menge etwas mehr zu den Seiten hin verteilen kann.

  • mikeba mikeba 13.06.2012 09:52 Uhr

    halfjesus schrieb:
    Das funktioniert auf so ziemlich allen anderen Festivals auch, also lass das mal die Sorge der Veranstalter sein

    Und auch wenn sich an der Kapazität nichts ändert, ist das Areal mMn dennoch besser geeignet, da durch die leichte Hanglage auch Leute von weiter hinten eine gute Sicht haben und sich die Menge etwas mehr zu den Seiten hin verteilen kann.


    Ich hab gesehen, dass du ja auch aufs Werchter fährst. Mich würde deine Meinung bzgl. Anzahl der Zuschauer mal danach interessieren - grade bezogen auf dieses Jahr, weil ich es am Ring auch so voll wie noch nie fand. Beim Werchter wird ja offiziell immer die gleiche Anzahl an Tickets verkauft wie beim Ring. Wenn ich das allerdings immer mit RaR vergleiche glaube ich dem Lieberberg kein Wort. Selbst wenn das Werchter-Gelände etwas breiter ist als der Ring, ist das absolut kein Vergleich und ich glaube dass bei RaR wesentlich mehr Karten verkauft werden als angegeben wird.

  • 13.06.2012 10:17 Uhr

    mikeba schrieb:
    [...] ich glaube dass bei RaR wesentlich mehr Karten verkauft werden als angegeben wird.

    Kann ich mir nicht vorstellen, dass sich MLK nicht nach dem Motto "Dreistellige Ticketabsatszahlen! Neuer fulminanter Meilenstein bei größtem Festival des Universums" ob einer solchen Menge verkaufter Tickets selbst zelebrieren würde...

  • martinzinnecker martinzinnecker 13.06.2012 10:17 Uhr

    mikeba schrieb:

    halfjesus schrieb:
    Das funktioniert auf so ziemlich allen anderen Festivals auch, also lass das mal die Sorge der Veranstalter sein

    Und auch wenn sich an der Kapazität nichts ändert, ist das Areal mMn dennoch besser geeignet, da durch die leichte Hanglage auch Leute von weiter hinten eine gute Sicht haben und sich die Menge etwas mehr zu den Seiten hin verteilen kann.


    Ich hab gesehen, dass du ja auch aufs Werchter fährst. Mich würde deine Meinung bzgl. Anzahl der Zuschauer mal danach interessieren - grade bezogen auf dieses Jahr, weil ich es am Ring auch so voll wie noch nie fand. Beim Werchter wird ja offiziell immer die gleiche Anzahl an Tickets verkauft wie beim Ring. Wenn ich das allerdings immer mit RaR vergleiche glaube ich dem Lieberberg kein Wort. Selbst wenn das Werchter-Gelände etwas breiter ist als der Ring, ist das absolut kein Vergleich und ich glaube dass bei RaR wesentlich mehr Karten verkauft werden als angegeben wird.


    Also ich war schon beim Werchter und da ist es in jedem Fall viel entspannter.
    Gründe: Die Leute stellen sich nicht alle schon 8 Std. vor "ihrer" Band auf "ihren" Platz und bleiben da, komme was wolle.
    Das Gelände ist viel breiter, das entspannt die Lage ungemein.
    Nicht jeder drängelt wie bescheuert nach vorne oder in die mitte weil man von überall noch eine relativ gute Sicht hat.
    Die Leute sind allgemein entspannter vor der Hauptbühne, da sie wissen dass sie nochmal nach vorne kommen können wenn sie wollen.
    Besonders nachmittags fand ich es da sowas von angenehm, besonders wenn man das mim Ring dieses Jahr vergleicht:
    Nachmittags, Sonne, man sitzt auf der Wiese schön in der MItte des Feldes, die Bühne genau im Blick, gute Sicht auf die Leinwände, klasse Sound bei Dave Matthews und der Bierstand in unmittelbarer Nähe, dagegen war der Ring dieses Jahr der pure Horror!
    Dass da weniger Zuschauer sind würde ich jetzt mal eher bezweifeln, wenn ich überlege was da los war wenn man von den Headlinern zurück zum Zeltplatz ist kann man das schon mim Ring vergleichen, evtl bleiben ein paar mehr Leute aufm Zeltplatz bzw. an den Bierständen draussen stehen, aber extrem viel ist das nicht.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben