Festivals United

Casper

Hip Hop, Berlin  Berlin (DE) 2 Festivals

263 Kommentare (Seite 10)


  • Marc1904 Marc1904 07.12.2015 16:52 Uhr

    Nikrox schrieb:
    Tickets.de ist durch die Personalisierung und dem dazugehörigen Ticketportal, indem die Tickets für max. den Verkaufspreis angeboten werden dürfen (und umpersonalisiert) immer noch das mit Abstand beste Ticketportal.
    Hat bei Radiohead damals wunderbar geklappt. Alle wurden mit Ausweis kontrolliert, es gab 0 Schwarzmarkt und man konnte vorher noch völlig entspannt ein Schnäppchen schiessen.

    [...]


    Und wo unterscheidet mann sich dann von dem "Ach-So-Bösen" Schwarzmarkthändler, wenn man hier auf günstige Tickets spekuliert? Das ist die gleiche Chose nur von der anderen Seite aufgezogen...

    Und die Casper Aktion ist natürlich selten dämlich. Da hätte er auch gleich ein paar Tickets zurückhalten können oder in eine größere Venue verlegen, etc., etc.

  • deLuchs deLuchs 07.12.2015 16:53 Uhr SUPPORTER
    Casperletheater

  • BNPRT BNPRT 07.12.2015 17:05 Uhr

    Marc1904 schrieb:

    Nikrox schrieb:
    Tickets.de ist durch die Personalisierung und dem dazugehörigen Ticketportal, indem die Tickets für max. den Verkaufspreis angeboten werden dürfen (und umpersonalisiert) immer noch das mit Abstand beste Ticketportal.
    Hat bei Radiohead damals wunderbar geklappt. Alle wurden mit Ausweis kontrolliert, es gab 0 Schwarzmarkt und man konnte vorher noch völlig entspannt ein Schnäppchen schiessen.

    [...]


    Und wo unterscheidet mann sich dann von dem "Ach-So-Bösen" Schwarzmarkthändler, wenn man hier auf günstige Tickets spekuliert? Das ist die gleiche Chose nur von der anderen Seite aufgezogen...

    Was?

    E: ich meine, wenn der Verkäufer es maximal zum Kaufpreis und bestenfalls etwas günstiger anbietet


  • Freddy31 Freddy31 07.12.2015 17:44 Uhr
    Ja dieses spekulieren waren dann mit personalisierten Tickets auch nicht mehr möglich, das will Marc1904 zum Ausdruck bringen. Diejenigen die spekulieren ein günstiges Ticket zu schießen sind (laut seiner Aussage) nicht besser oder schlechter als die, die auf der anderen Seite spekulieren, dass nachher höhere Preise erzielt werden können. Der "Zwischenhändler" trägt ja durchaus auch häufig ein nicht zu unterschätzendes Risiko.

  • MisterCrac MisterCrac 07.12.2015 17:47 Uhr

    deLuchs schrieb:
    Casperletheater


    This.

  • blubb0r blubb0r 07.12.2015 17:48 Uhr
    Ach, mit Gewinnabsicht verkaufen ohne jemals hingehen zu wollen ist für mich eigentlich schlimmer. Damit betrügt man die, die ernsthaft hinwollen.

    Jemand der auf niedrige Preise spekuliert, betrügt die normalen konzertgänger ja nicht.

  • Keyser Keyser 07.12.2015 19:05 Uhr

    wsk253 schrieb:
    Ich hab noch nie erlebt, dass es jemanden am Einlass interessiert hat, ob und wenn ja, welcher Name auf den Tickets steht.

    Nicht mal bei der Laternen Joe (die Ärzte) Tour, wo es nach PLZen Regionsbegrenzungen gab, gab es Kontrollen


    Doch, in Kaiserslautern damals bei mir schon und zwar ziemlich streng.

    Edit: Ach hat blubb0r schon geschrieben. Und du warst auch da?

  • roxar roxar 07.12.2015 19:25 Uhr

    blubb0r schrieb:
    Ach, mit Gewinnabsicht verkaufen ohne jemals hingehen zu wollen ist für mich eigentlich schlimmer. Damit betrügt man die, die ernsthaft hinwollen.

    Jemand der auf niedrige Preise spekuliert, betrügt die normalen konzertgänger ja nicht.


    Und mit Absicht nicht zu kaufen, weil man sich schon fest vornimmt ein spottbilliges Ticket vor der Location zu schießen ist besser?

    Ich seh jetzt nicht wo der Unterschied ist wenn man auf niedrige Preise oder auf höhere Preise spekuliert. In beiden Fällen steht nur der eigene finanzielle Vorteil im Fokus. Ob das im einen Fall jetzt verwerflicher ist als im anderen bezweifle ich.

  • Wumi94 Wumi94 07.12.2015 19:32 Uhr
    Maximal zwei Tickets pro Käufer (gekoppelt an Adresse oder Kreditkarte) und schon wird es zumindest für die gewerblichen Wiederverkäufer schwerer, aber wie oben richtig geschrieben wurde will man den Schwarzmarkt gar nicht eindämmen.

    Und so früh wie der Vorverkauf teilweise startet, muss man dem Kunden eine Chance zum Weiterverkauf geben.

  • roxar roxar 07.12.2015 19:39 Uhr
    Es gibt ja durchaus Möglichkeiten bis zu 6 Std. vor der Veranstaltung Tickets umpersonalisieren zu lassen (tickets.de).

  • Mambo Mambo 07.12.2015 19:50 Uhr

    roxar schrieb:

    blubb0r schrieb:
    Ach, mit Gewinnabsicht verkaufen ohne jemals hingehen zu wollen ist für mich eigentlich schlimmer. Damit betrügt man die, die ernsthaft hinwollen.

    Jemand der auf niedrige Preise spekuliert, betrügt die normalen konzertgänger ja nicht.

    Und mit Absicht nicht zu kaufen, weil man sich schon fest vornimmt ein spottbilliges Ticket vor der Location zu schießen ist besser?
    Ich seh jetzt nicht wo der Unterschied ist wenn man auf niedrige Preise oder auf höhere Preise spekuliert. In beiden Fällen steht nur der eigene finanzielle Vorteil im Fokus. Ob das im einen Fall jetzt verwerflicher ist als im anderen bezweifle ich.


    Der Unterschied liegt darin, dass derjenige, der ein Ticket kauft ohne hingehnzuwollen (zum Gewinn machen) einen Platz blockiert, den ein anderer, der zum Normalpreis hinwill, im Ausverkaufsfall deswegen nicht mehr kriegen kann. Wer mit Absicht nich kauft blockiert zumindest keine anderen Fans, das Risiko ob er später ein Ticket kriegt is sein Problem.

    Motiv mag bei beidem der eigene finanzielle Vorteil sein, aber die Folgen für die Umwelt sind verschiedene. Ich finde schon auch dass dadurch gewerbliches Kaufen verwerflicher ist.


  • blubb0r blubb0r 07.12.2015 19:52 Uhr

    roxar schrieb:

    blubb0r schrieb:
    Ach, mit Gewinnabsicht verkaufen ohne jemals hingehen zu wollen ist für mich eigentlich schlimmer. Damit betrügt man die, die ernsthaft hinwollen.

    Jemand der auf niedrige Preise spekuliert, betrügt die normalen konzertgänger ja nicht.

    Und mit Absicht nicht zu kaufen, weil man sich schon fest vornimmt ein spottbilliges Ticket vor der Location zu schießen ist besser?
    Ich seh jetzt nicht wo der Unterschied ist wenn man auf niedrige Preise oder auf höhere Preise spekuliert. In beiden Fällen steht nur der eigene finanzielle Vorteil im Fokus. Ob das im einen Fall jetzt verwerflicher ist als im anderen bezweifle ich.


    Natürlich ist ersteres verwerflicher!

    Da nimmst du den Leuten, die hingehen wollen, die Möglichkeit, hinzugehen, weil du denen nur wegen deinem eigenen Vorteil Tickets kaufst.
    Wenn man auf niedrigere Preise spekuliert, nimmt man doch niemandem die Tickets weg. Da profitiert man davon, dass der Markt überschwemmt ist mit Tickets, aber man greift nicht selbst direkt ein.

    Hier ist doch das geringe Angebot das, was den Preis (aus)macht.


    edit:
    Mambo

  • wsk253 wsk253 07.12.2015 21:17 Uhr
    Krass, dass die ich anscheinend bisher komplett andere Erfahrungen mit personalisierten Tickets gemacht habe, als die meisten hier.

    Ich finde es ja eigentlich super und finde, dass es konsequent durchgeführt werden sollte. Gerade in Zeiten von QR-Codes, Technik etc. sollte das doch problemlos machbar sein.

    ...und die Aktion von Ben hat ja nun zumindest zur Folge, dass wir darüber reden. Aufmerksamkeit für Probleme zu schaffen, ohne das Problem direkt zu lösen, ist also nicht immer schlecht.

  • blubb0r blubb0r 07.12.2015 21:22 Uhr

    wsk253 schrieb:
    ...und die Aktion von Ben hat ja nun zumindest zur Folge, dass wir darüber reden. Aufmerksamkeit für Probleme zu schaffen, ohne das Problem direkt zu lösen, ist also nicht immer schlecht.


    Hab ich auch umgehend gedacht.

    Passt natürlich jetzt auch perfekt, dass er den Hype um die Adele Tickets für ein bisschen Publicity nutzt... ist ja nicht so, als wären die Ticketpreise vor 2 Wochen nicht auch schon abstrus hoch gewesen (keine Ahnung, reine Spekulation meinerseits, ich verfolge die Preise da nicht) - ein Schelm, wer da böses denkt...

    Wirkt aber auf mich jetzt alles etwas fingiert.

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 07.12.2015 21:43 Uhr SUPPORTER
    Warum steht im Titel eigtl aus Berlin?
    Weils Bielefeld nicht gibt?

  • MuffPotter87 MuffPotter87 07.12.2015 21:50 Uhr
    Er lebt in Berlin

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 07.12.2015 21:55 Uhr SUPPORTER

    MuffPotter87 schrieb:
    Er lebt in Berlin


    Dann stimmt es aber bei diversen anderen Bands nicht.


  • MuffPotter87 MuffPotter87 07.12.2015 21:59 Uhr
    Kein Plan was man hier als Richtwert nimmt

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx 07.12.2015 22:56 Uhr

    Stiflers_Mom schrieb:

    MuffPotter87 schrieb:
    Er lebt in Berlin


    Dann stimmt es aber bei diversen anderen Bands nicht.


    bei Deadlock z.B.

  • Nikrox Nikrox 07.12.2015 23:42 Uhr

    Marc1904 schrieb:

    Nikrox schrieb:
    Tickets.de ist durch die Personalisierung und dem dazugehörigen Ticketportal, indem die Tickets für max. den Verkaufspreis angeboten werden dürfen (und umpersonalisiert) immer noch das mit Abstand beste Ticketportal.
    Hat bei Radiohead damals wunderbar geklappt. Alle wurden mit Ausweis kontrolliert, es gab 0 Schwarzmarkt und man konnte vorher noch völlig entspannt ein Schnäppchen schiessen.

    [...]


    Und wo unterscheidet mann sich dann von dem "Ach-So-Bösen" Schwarzmarkthändler, wenn man hier auf günstige Tickets spekuliert? Das ist die gleiche Chose nur von der anderen Seite aufgezogen...


    Hä? Es geht doch um Tickets, die kurzfristig nicht wahrgenommen werden können und über das Portal einfach weiterverkauft werden können, ohne die Hürde der Personalisierung.

    Wo ist es also Verwerflich, auf solche Tickets zu spekulieren? Ist ja das gleiche, wie wenn ich vor einer Venue noch nach günstigen Tickets ausschau halte. Wenn jemand sein Ticket nicht wahrnehmen kann, nehme ich es zu einem guten Preis gerne an. Gibt es keine, dann halt nicht

  • ryback ryback 11.12.2015 15:50 Uhr
    https://twitter.com/CASPERxOFFICIAL

    Da wird wohl heute noch irgendwas in der Bielefelder Gegend gehen.

    Der Laden sieht mir aus meinen Erinnerungen auch nicht nach Ringlockschuppen aus.

  • blubb0r blubb0r 11.12.2015 16:03 Uhr
    mhmmm....
    wirklich bielefeld?

  • Mantis Mantis 11.12.2015 16:10 Uhr
    Ja. Nein.

  • ryback ryback 11.12.2015 16:12 Uhr
    Hab eben bei Twitter was von Gütersloh gelesen in den Kommentaren. Natürlich kein Plan wieiviel man drauf geben kann. Bielefelder Gegend würde wegen zzf morgen Sinn machen.

  • BNPRT BNPRT 11.12.2015 16:36 Uhr
    Gütersloh offiziell vor 20 Sekunden.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben