Festivals United

Casper

Hip Hop, Berlin  Berlin (DE) 3 Festivals

267 Kommentare (Seite 9)


  • Kaan Kaan 04.12.2015 15:25 Uhr SUPPORTER ADMIN
    Ich denke Casper und Montana Max (übrigens A&R bei Universal) meinen das schon etwas ernster als nur mal so zum Jux. Cas hat ja schon mal angekündigt etwas Traplastiges machen zu wollen.

    Ich find's nicht schlecht, haut mich aber auch nicht um.

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx 04.12.2015 16:56 Uhr
    Meins ist es nicht, ich fürchte aber auch, dass die das ernst meinen!

  • MuffPotter87 MuffPotter87 04.12.2015 17:14 Uhr
    Naja,definitiv ausbaufähig


  • CoolProphet CoolProphet 04.12.2015 17:14 Uhr
    Ich hoffe mal nä Woche beim Neo Magazin deckt Böhmermann diesen Spaß auf...

  • BNPRT BNPRT 04.12.2015 20:07 Uhr
    Ich bin der Beste für dich,
    Ich bin der Beste für euch,
    Montana Max, König der Metaphern mein Freund,
    Metaphern auf Deutsch,
    Komm und erkenne was los ist,
    Ich Rap solo doch es klingt wie die doppelte Dosis.


    Montana damals ganz groß für mich gewesen.

    E: wenn man an amerikanische Pendants bei dem Song denkt, ist das wirklich der letzte Dreck

  • Baltimore Baltimore 04.12.2015 20:33 Uhr
    War jetzt auch eher ein wenig enttäuscht...

  • mehlsack mehlsack 05.12.2015 17:15 Uhr
    Haut mich jetzt nicht komlett vom Hocker - geht aber schon gut ab

  • mehlsack mehlsack 05.12.2015 17:15 Uhr
    Dopääält xx

  • ryback ryback 07.12.2015 08:36 Uhr
    erst einmal hoffe ich, dass alle einen schönen nikolaustag und zweiten advent
    haben. oder hatten. oder ab gleich starten!

    das ZURÜCK ZUHAUSE FESTIVAL in bielefeld war ja rasend schnell ausverkauft und wie das dann bei sowas immer so ist, haben ein paar das grosse geschäft gewittert und auf diversen handelsseiten tickets zu horrenden preisen wiederverkauft.

    wir haben lange überlegt, wie man dieses problem umgehen kann und irgendwie gibt es noch keine komplett gescheite lösung. auch personalisierte karten werfen probleme und streitereien auf, genau so wie limitierungen auf eine karte pro person oder sonstiges.
    es ist einfach ein problem, mit dem man in einem gewissen rahmen leben muss.

    ich habe mich in den ersten tagen dran gemacht und versucht alles "sofort-kauf" mäßig aufzukaufen was preislich riesig hoch aussah, weil ich es einfach schade fand, dass auf den rücken von fans so ein geschäft gemacht wird. bisschen gehandelt, bisschen gefeilscht, bisschen hier, bisschen da und zack, hatte ich zwei wochen später 4x2 KARTEN!

    die könnt ihr gewinnen. alles was ihr tun müsst, ist bis mittwoch 12:00 euren vollen namen in einer email an [email protected] schreiben, samt eurer heimatstadt und eurem alter. die gewinner werden dann benachrichtigt und über das weitere verfahren informiert.

    KEINE MACHT DEN WIEDERVERKÄUFERN!

    q

    Schon so die beste Aktion des Jahres

  • blubb0r blubb0r 07.12.2015 08:38 Uhr
    ? und wie stoppt er damit den Schwarzmarkt? Richtig - gar nicht...

    Was spricht gegen personalisierte Tickets? Tickets.de macht es doch vor...

  • HybridSun95 HybridSun95 07.12.2015 08:45 Uhr

    blubb0r schrieb:
    ? und wie stoppt er damit den Schwarzmarkt? Richtig - gar nicht...

    Was spricht gegen personalisierte Tickets? Tickets.de macht es doch vor...


    Bis auf ein paar Ausnahmen hatte das beim Herrn Gilmour glaube ich auch geklappt. Klar, sehr coole Aktion von Casper, trotzdem profitiert hier ganz klar der Schwarzmarkt.

    Nachricht geändert von HybridSun95 am 07.12.2015 08:45 Uhr


  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 07.12.2015 08:47 Uhr SUPPORTER

    blubb0r schrieb:
    ? und wie stoppt er damit den Schwarzmarkt? Richtig - gar nicht...

    Was spricht gegen personalisierte Tickets? Tickets.de macht es doch vor...


    Finde das jetzt auch nicht so päpstlich wie hier bzw auf Facebook alle tun. Hauptsache 4 Tickets von Schwarzhändlern gekauft. Jetzt hat er es ihnen aber gegeben! Die feiern sich Am Ende noch wenn sie auf FB sehen, wer die Tickets gekauft hat...

    Edith: klar, besser als nichts, aber keineswegs die Revolution im Ticketkampf. Beim Wacken funktioniert es auch, dass keine Tickets auf irgendwelchen Portalen erscheinen.

    Edith 2: die Kraftklubs haben auch mal überteuerte Adonis Maximus EPs Auf Ebay aufgekauft. Haben sich damit aber nicht glorifiziert

  • wsk253 wsk253 07.12.2015 08:51 Uhr
    Ich hab noch nie erlebt, dass es jemanden am Einlass interessiert hat, ob und wenn ja, welcher Name auf den Tickets steht.

    Nicht mal bei der Laternen Joe (die Ärzte) Tour, wo es nach PLZen Regionsbegrenzungen gab, gab es Kontrollen und auch gestern bei Marteria nicht. Was du mit Ticket.de meinst, weiß ich leider nicht - vllt ist das ja tatsächlich die Lösung - dann kenne ich dies aber nicht.

    Wenn Personalisierungen, dann bitte auch Kontrollen (inkl. längeren Einlasszeiten) - ich fände das gar nicht mal so schlecht.

    Casper setzt mit der Aktion zumindest mal ein Zeichen und zeigt in Zeiten von 180-Euro-Adele-und 150-Euro-Coldplay-Tickets, dass es den Künstlern nicht völlig egal ist, wie die Fans zur Veranstaltung kommen und zu welchem Preis. Natürlich bekämpft man damit nicht den Schwarzmarkt, aber so haben 4 Leute die Möglichkeit zum Konzert zu gehen, die keine 200€ für die Tickets zahlen können, eine Art Chancengleichheit...und er kriegt gute Presse und legt den Finger in die Wunde.

    Edit: Hätte man als Künstler nicht die Möglichkeit gehabt, die Auktionen bei eBay zu melden, damit die Verkäufer die Tickets gar nicht erst verkaufen können und wäre das nicht vllt der bessere Weg?

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 07.12.2015 09:00 Uhr SUPPORTER
    Doch, das geht.
    Wackentickets gibts seit nen paar Jahren überhaupt nicht mehr auf Ebay, selbst bei den Kleinanzeigen fliegen die schnell raus.

    Die Onkelz haben bei den Ersten Konzerten 2014 was ähnliches versucht mit komplettem Ebay-Blocken, hat aber nicht so recht funktioniert.

  • ralf321 ralf321 07.12.2015 09:30 Uhr
    Irgendwas muss da gehen konnte zb meine acdc karten nicht bei eBay Kleinanzeigen einstellen. Würden nie freigegeben. Es Waren auch nur 2-3 karten drin. Am Preis kanns nicht gelegen haben. Sowohl über, drunter und ohne Preis ging nix.

  • blubb0r blubb0r 07.12.2015 09:30 Uhr

    wsk253 schrieb:
    Ich hab noch nie erlebt, dass es jemanden am Einlass interessiert hat, ob und wenn ja, welcher Name auf den Tickets steht.

    Nicht mal bei der Laternen Joe (die Ärzte) Tour, wo es nach PLZen Regionsbegrenzungen gab, gab es Kontrollen und auch gestern bei Marteria nicht. Was du mit Ticket.de meinst, weiß ich leider nicht - vllt ist das ja tatsächlich die Lösung - dann kenne ich dies aber nicht.

    Wenn Personalisierungen, dann bitte auch Kontrollen (inkl. längeren Einlasszeiten) - ich fände das gar nicht mal so schlecht.

    Casper setzt mit der Aktion zumindest mal ein Zeichen und zeigt in Zeiten von 180-Euro-Adele-und 150-Euro-Coldplay-Tickets, dass es den Künstlern nicht völlig egal ist, wie die Fans zur Veranstaltung kommen und zu welchem Preis. Natürlich bekämpft man damit nicht den Schwarzmarkt, aber so haben 4 Leute die Möglichkeit zum Konzert zu gehen, die keine 200€ für die Tickets zahlen können, eine Art Chancengleichheit...und er kriegt gute Presse und legt den Finger in die Wunde.

    Edit: Hätte man als Künstler nicht die Möglichkeit gehabt, die Auktionen bei eBay zu melden, damit die Verkäufer die Tickets gar nicht erst verkaufen können und wäre das nicht vllt der bessere Weg?


    Vorletzte Woche wurde bei Kraftwerk z.B. Personalausweis/Führerschein eingefordert. Bei Laternen Joe in Kaiserslautern wurde mein Perso auch geprüft. Ebenso bei Rammstein in Frankfurt und bei Robbie Williams in Düsseldorf.
    Bei Coldplay in München (BMW Welt) letztes Jahr wurde gecheckt und als ich mit Kaan bei David GIlmour war, musste er m.E. nach auch seinen Perso vorzeigen.

    Ganz ehrlich, ich glaube, bei mir wurde immer, wenn es personalisierte Tickets waren, der Perso geprüft.



    Bei Tickets.de sind nahezu allle Tickets personalisiert, du kannst die nicht umpersonalisieren, nur an einem Truck, der bei der Veranstaltung vor Ort ist, d.h. der Schwarzmarkthändler muss zumindest auch selbst zum Konzert fahren und kann nicht alles bequem von zu Hause regeln.
    Ansonsten kannst du deine Tickets nur in deren eigenem Portal verkaufen. Dabei kannst du den Preis selbst festlegen, der Preis kann dabei nicht den Originalpreis übersteigen (aber günstiger sein).


  • Nikrox Nikrox 07.12.2015 09:51 Uhr
    Tickets.de ist durch die Personalisierung und dem dazugehörigen Ticketportal, indem die Tickets für max. den Verkaufspreis angeboten werden dürfen (und umpersonalisiert) immer noch das mit Abstand beste Ticketportal.
    Hat bei Radiohead damals wunderbar geklappt. Alle wurden mit Ausweis kontrolliert, es gab 0 Schwarzmarkt und man konnte vorher noch völlig entspannt ein Schnäppchen schiessen.

    Der wohl einzige Grund, warum es das nicht bei jedem Künstler mit großer Nachfrage gibt, ist das eventim/ticketmaster das scheiss egal ist. Und die Künstler die größte Reichweite wollen und es ihnen auch scheiss egal ist
    Man hätte so z.B. auch noch Stunden später bei Coldplay gute Tickets bekommen. Die Hälfte (würde mich tatsächlich nicht wundern) stand doch sofort bei Ebay


  • blubb0r blubb0r 07.12.2015 10:10 Uhr
    So sieht es aus @ NIkrox.

    Deswegen ist das von Casper auch Heuchlerei, wenn er sagt, er würde sich darum sorgen, aber vertreibt dann gleichzeitig seine Tickets via eventim.
    Und das eventim = Mafia ist, wissen wir alle - nicht erst seit der Doku im Zweiten.

    Wenn er wirklich wollen würde, könnte er auch etwas dagegen tun. Nämlich tickets.de verwenden oder alle Tickets via krasserstoff vertreiben.
    Aber bei krasserstoff gibt es auch noch keine Personalisierung.

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 07.12.2015 10:25 Uhr
    die schwarzmarkthändler werden sich freuen, wenn jetzt die künstler anfangen und die tickets aufkaufen.

    ist denen doch egal woher die kohle kommt.

    konsequenterweise sollten die tickets aufgekauft aber dann nicht bezahlt werden. den schwarzmarkthändler will ich dann sehen, der zum anwalt geht.

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 07.12.2015 10:42 Uhr
    So, ich melde mich dann auch mal zu Wort. Sehe das alles ein wenig anders.
    1. Hätte Ben die Karten nicht gekauft, hätte jemand andres die für 2-3€ günstiger gekauft. Das Geld hätten die Verkäufer also ohnehin bekommen. Das "er besiegt den Schwarzmarkt"-Argument zieht deshalb bei mir nicht.
    2. Zu der personalisierten Tickets Sache hat er unter dem Beitrag nochmal Stellung genommen gehabt. Das Problem ist einfach, dass die meisten Tickets bei Landstreicher Shows über Eventim verkauft werden. Der über Eventim verkaufte Anteil ist viel größer, als der über KrasserStoff. Irgendwie ist man bei größeren Shows dann halt doch auf Eventim angewiesen (beim
    Zzf sind die Tickets aber nur über KrasserStoff in den Sale gegangen). Insgesamt ist für so nen "kleines" Unternehmen (sprich KrasserStoff / Landstreicher) die Einführung eines solchen Systemes extrem teuer und aufwendig. Jedes Ticket personalisiert zu drucken kostet einfach. Letzendlich würde sich das auf dem Endkunden auswirken.
    In Zukunft wird es denke ich irgendwann bei denen ein derartiges System geben. Momentan war die Variante, die Casper gewählt hat jedoch die sinnvollste.

  • blubb0r blubb0r 07.12.2015 10:45 Uhr

    masterofdisaster666 schrieb:

    konsequenterweise sollten die tickets aufgekauft aber dann nicht bezahlt werden. den schwarzmarkthändler will ich dann sehen, der zum anwalt geht.


    dann will ich den schwarzmarkthändler sehen, der dann die tickets nicht einfach behält und anderweitig verkauft


    @mychemgd:
    das ist bei online-tickets ca. 0 aufwand. da kann ich dir sogar schnell ne software schreiben, die n qr code aus deinem namen+ner prüfziffer baut und fertig.
    und warum verkauft er über eventim? Richtig, er will möglichst viele Käufer erreeichen... er könnte ja auch einfach alles über tickets.de verkaufen

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 07.12.2015 11:17 Uhr SUPPORTER
    @mychem12345: Natürlich ne sinnvolle Variante, von 25 überteuerten Auktionen 4 aufzukaufen
    Und dass die jemand anders gekauft hätte-
    Logisch. Interessiert das den Schwarzhändler?
    Ne, im Gegenteil, siehe den Post von Mod - so hat er ja noch eher die Gewährleistung, dass jemand den teuren Scheiß kauft!

    Aber dass ich hier gerade gegen jemanden mit "Ben" Profilbild versuche anzureden, ist auch doof, deswegen lass ichs jetzt

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 07.12.2015 11:38 Uhr

    blubb0r schrieb:

    masterofdisaster666 schrieb:

    konsequenterweise sollten die tickets aufgekauft aber dann nicht bezahlt werden. den schwarzmarkthändler will ich dann sehen, der zum anwalt geht.


    dann will ich den schwarzmarkthändler sehen, der dann die tickets nicht einfach behält und anderweitig verkauft



    Dem vergeht auch irgendwnan die Lust, wenn ständig die Auktionen beendet sind, ebay 10% vom Kaufpreis erstmal als Provision haben möchte und er dann wochenlang hinterherrennt seine kosten wieder reinzubekommen.

    edit: ich rede jetzt hier vom gewerblichen Schwarzmarkthändler , nicht von fritzchen müller der für ein konzert eine karte gekauft hat und dann überteuert verkauft.

  • blubb0r blubb0r 07.12.2015 11:43 Uhr

    masterofdisaster666 schrieb:

    blubb0r schrieb:

    masterofdisaster666 schrieb:

    konsequenterweise sollten die tickets aufgekauft aber dann nicht bezahlt werden. den schwarzmarkthändler will ich dann sehen, der zum anwalt geht.


    dann will ich den schwarzmarkthändler sehen, der dann die tickets nicht einfach behält und anderweitig verkauft



    Dem vergeht auch irgendwnan die Lust, wenn ständig die Auktionen beendet sind, ebay 10% vom Kaufpreis erstmal als Provision haben möchte und er dann wochenlang hinterherrennt seine kosten wieder reinzubekommen.

    edit: ich rede jetzt hier vom gewerblichen Schwarzmarkthändler , nicht von fritzchen müller der für ein konzert eine karte gekauft hat und dann überteuert verkauft.



    Dann geht er zu vianogo o.Ä.


    Fakt ist halt, dass die Geste "ich kaufe überteuerte Schwarzmarkt Karten und verlose sie jetzt" eigentlich den Schwarzmarkt stärkt...
    weil der user, der Karte X jetzt nicht bekommen hat, weil Casper 0,50 € mehr bezahlt hat, bekommt dann Karte Y für seinen Preis (der ja tendenziell noch minimal höher ausfallen wird, da er für sein ursprüngliches Limit die Karte nicht bekommen hat)...


    edit:




    Wenn Casper wirklich die Karten aufkauft, warum hat er dann so geringe Maximalgebote gesetzt? Dann könnte er doch auch bei allen 500,- hinschreiben, ihn kümmert die Kohle doch nicht....

    ... irgendwie kauf ich ihm die Sache nicht so 100%ig ab - kA warum

  • stefan42 stefan42 07.12.2015 12:16 Uhr
    Hi, das Problem ist ja von aussen zu erkennen wer ein gewerblicher Schwarzhändler ist und wer nicht, da diese ja dutzende Accounts benutzen.

    Und da sehe ich ja den einzigsten möglichen Grund für solche Aktionen, um diese Accounts wirklichen Personen zuzuordnen, und über die Tickets auch den Accounts die diese Tickets einkaufen, aber da bringen dann 4 Stück nicht viel

    Das eigentliche Problem ist doch das die Industrie gar kein wirkliches Interesse hat dies abzustellen. Wenn viele Tickets in den Schwarzhandel gehen ergeben sich daraus eine Reihe Vorteile:

    Diese Tickets sind direkt bezahlt, das Risiko ob diese überhaupt gebraucht werden liegt nicht mehr beim Veranstalter, und es ergeben sich Zinsvorteile.

    Der Markt wird Künstlich verknappt, wenn die Letzte Tour anscheinend schnell ausverkauft war, oder es nur Erzählt wird das die Tickets fürs doppelte bei Ebay standen erhöht das den Druck der Käufer bei der nächsten Tour früh zu kaufen, Geld schneller da, Zinsvorteile...

    Und der Veranstalter kann ohne ein Risiko einzugehen sehen was der Markt hergibt, wenn bei der Letzten Coldplay tour 5% der Tickets für 180€ 10% für 130€ bei Ebay wegegangen sind, dann wisseen sie ja genau was sie 2016 nehmen können ohne Angst zu haben das Sie auf den Tickets sitzenzubleiben

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben