Festivals United

Serj Tankian & Orchestra Tour 2010

Alternative, Los Angeles  Los Angeles (US)

90 Kommentare


  • metalbishop metalbishop 10.02.2010 13:02 Uhr

    SERJ TANKIAN & Orchestra perform THE ELECT THE DEAD SYMPHONY


    So. 27.06.2010 - Brucknerhaus (Linz)

    http://www.musicnet.at/

  • nima nima 10.02.2010 13:13 Uhr SUPPORTER ADMIN
    hui...

  • StonedHammer StonedHammer 10.02.2010 13:14 Uhr ADMIN
    schreit nach huso


  • Phanthomas Phanthomas 10.02.2010 13:20 Uhr
    Warum nicht Ring?

    Edit: Stimmt, kann gut sein, dass am Ring schon alle Slots in passender Größe vergeben sind.

  • StonedHammer StonedHammer 10.02.2010 13:27 Uhr ADMIN

    Phanthomas schrieb:
    Warum nicht Ring?

    Edit: Stimmt, kann gut sein, dass am Ring schon alle Slots in passender Größe vergeben sind.


    einfach wegen des zeitraumes, is aber nur ne vermutung von mir

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 10.02.2010 13:31 Uhr
    Bitte bitte bitte !!!! Irgendwo in meiner Nähe ein Konzert

  • Topf Topf 10.02.2010 13:35 Uhr
    ich kann mir nicht vorstellen, dass er mit dieser Produktion auf Festivals geht.

    Hoffen wir mal auf weitere Europatermine. Auf seiner HP und bei myspace steht noch garnichts, auch nichts von dem Gig in Linz.

  • KLL KLL 10.02.2010 13:42 Uhr
    Hm, das wird sicher nicht billig wenn der das Orchester mitschleppt. So sehr ich die Platte und ihn als Sänger mag, aber das werde ich mir wohl nicht geben.

  • Valmont Valmont 10.02.2010 14:49 Uhr

  • criticalfailure criticalfailure 10.02.2010 15:15 Uhr
    über sowas kanns doch keine zwei Meinungen geben.
    Her mit Serj & Orchester für ein grandioses Einzelkonzert
    Das wär auf jeden Fall mal was ganz anderes, ich stell mir die Stimmung einzigartig vor.

  • Kes Kes 10.02.2010 15:21 Uhr
    könnte mir berlin vorstellen und dann wäre ich gerne dabei


  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 10.02.2010 15:27 Uhr
    Filharmonie in Filderstadt wäre perfekt

  • Topf Topf 10.02.2010 15:29 Uhr

    masterofdisaster666 schrieb:
    Filharmonie in Filderstadt wäre perfekt


  • guitar-fish guitar-fish 10.02.2010 15:30 Uhr
    bitte in der Alten Oper in Frankfurt... das wäre gigantisch

  • Optimist Optimist 10.02.2010 16:26 Uhr
    PRO ein alternatag mit ausschließlich orchester-bands
    -Optimist

  • halfjesus halfjesus 10.02.2010 16:32 Uhr

    guitar-fish schrieb:
    bitte in der Alten Oper in Frankfurt... das wäre gigantisch


    Meinetwegen gern, Frankfurt ist von der Distanz her noch machbar! Muss ihn unbedingt sehen...

  • Stebbard Stebbard 10.02.2010 19:07 Uhr

    StonedHammer schrieb:
    schreit nach huso


    Glaub ich nicht. So ein Orchester auf einem Festival wäre ein enorme logistische Angelegenheit.


  • GraveDog GraveDog 10.02.2010 19:10 Uhr

    Stebbard schrieb:

    StonedHammer schrieb:
    schreit nach huso


    Glaub ich nicht. So ein Orchester auf einem Festival wäre ein enorme logistische Angelegenheit.

    naja... MLK scheint sich das zuzutrauen (Sportis). wieso sollte FKP das nicht auch machen

  • Stebbard Stebbard 10.02.2010 19:11 Uhr
    Das der Sportis umfasst aber keine 70 Personen, oder?

  • GraveDog GraveDog 10.02.2010 19:12 Uhr

    Stebbard schrieb:
    Das der Sportis umfasst aber keine 70 Personen, oder?

    kein Schimmer wie groß die jeweiligen Orchester sind.

    aber im Normalfall gibbet die ja auch in "klein". gibt ja auch Big Bands, die in abgespeckten Varianten auftreten.
    ist ja nur ne Idee....

  • Stebbard Stebbard 10.02.2010 19:14 Uhr
    Grundsätzlich mag ichs ja nicht ausschließen. Aber Serj hat mal von 70 Mann geredet, ob die dann auch alle mit auf Tour kommen ist die nächste Frage. Stelle ich mir auf jeden Fall gerade beim Soundcheck problematisch vor.

  • GraveDog GraveDog 10.02.2010 19:15 Uhr

    Stebbard schrieb:
    Grundsätzlich mag ichs ja nicht ausschließen. Aber Serj hat mal von 70 Mann geredet, ob die dann auch alle mit auf Tour kommen ist die nächste Frage. Stelle ich mir auf jeden Fall gerade beim Soundcheck problematisch vor.

    jo

  • nima nima 11.02.2010 16:57 Uhr SUPPORTER ADMIN
    vom helmut:

    Ein ganz besonderer Abend mit Serj Tankian
    Der System Of A Down-Frontmann live mit Orchester!
    Neuinterpretationen seines Albums „Elect The Dead“
    Einmaliges Gastspiel am 30. Juni in Berlin

    Der im Libanon geborene US-Amerikaner Serj Tankian gehört zu den aufregendsten Protagonisten der modernen Rockszene. Er ist zu gleichen Teilen künstlerisch, politisch und gesellschaftlich aktiv und verbindet diese Elemente immer wieder neu und spannend. Als Frontmann der Alternative-Metal-Band System Of A Down hat sich Tankian innerhalb eines Jahrzehnts in den Rock-Olymp gespielt. Parallel veröffentlichte er zwei Soloalben, arbeitete journalistisch und engagierte sich in sozialen und politischen Kontexten. Am 30. Juni bietet der getriebene Künstler seinem deutschen Publikum eine ganz neue Facette seines schillernden Schaffens an: Gemeinsam mit einem kompletten Symphonieorchester wird er im Berliner Admiralspalast die Songs seines letzten Soloalbums „Elect The Dead“ neu interpretieren.

    Seit seinem Einstieg in die Musikbranche ist sich Serj Tankian, der 1967 in Beirut geboren wurde und im Alter von fünf Jahren mit seinen Eltern in die USA emigrierte, in seinem Tun der politischen und sozialen Verantwortung von Kunst bewusst. Mit seinen Songs berührt er Menschen auf einer emotionalen Ebene, um so Zugang zu ihrem Intellekt zu finden. „Wenn Dir ein Song nahe geht, wirst du über ihn nachdenken“, beschreibt er seinen Ansatz. „So findet man einen Weg zu den Meinungen und Überzeugungen, die ich zu bereichern versuche, indem ich in meinen Texten Impulse und Inspirationen anstoße.“

    Mit dieser Methode verhalf er *System Of A Down nicht nur zu internationalem Erfolg, sondern zu einer einzigartigen Ausnahmestellung innerhalb der Szene harter Musik. Wohl keine andere Band dieses Genres wird neben den furios komponierten und virtuos gespielten Songs so nachhaltig für ihre Aussagen und Inhalte geschätzt. Zusätzliche geistige Nahrung erhielten die Fans über Tankians Gedichtband „Cool Gardens“ in der Tradition eines T.S. Eliot sowie über seine engagierte Öffentlichkeitsarbeit. Mit dem Rage Against The Machine-Gitarristen und Umweltaktivisten Tom Morello rief Tankian 2004 die Organisation Axis of Justice ins Leben, deren Aufgabe es ist, globale Missstände, Rassismus, Medienzensur und Menschrechtsverletzungen zu thematisieren.

    Themen, die sich auch in seinen Songtexten wiederfinden – insbesondere auf seinem bislang letzten Soloalbum „Elect The Dead“ von 2007, mit dem er durch Folk- und Rock-Anleihen neue Hörerkreise für seine Botschaften erschließen konnte. Denn das ist ein zentraler Antrieb Serj Tankians: Der Blick über den Tellerrand, das Ausbrechen aus Szenen sowie das Abenteuer, sich immer wieder auf neue Darstellungs- und Klangformen einzulassen.

    Diesem Anspruch folgte auch sein bislang letzter Geniestreich. Anfang 2009 schrieb und arrangierte er sämtliche Songs seines letzten Werks sowie einige bislang unveröffentlichte Stücke für ein 70-köpfiges Symphonieorchester um. Diese Neuinterpretationen, zusammengefasst unter dem Titel „Elect The Dead Symphony“, wurden im März 2009 in der Auckland Town Hall in Neuseeland uraufgeführt und für die Nachwelt mitgeschnitten. CD und DVD dieses einzigartigen Live-Ereignisses erscheinen hierzulande am 12. März. Am 30. Juni wird Serj Tankian mitsamt Orchester zu einer Live-Präsentation seiner Symphonie in Berlin gastieren. Es verspricht ein besonders exklusiver Abend zu werden, denn die Gelegenheit, dieses Aufsehen erregende Event zu erleben, kommt so schnell nicht wieder.



    30.06. - Berlin im Admiralspalast



  • Kes Kes 11.02.2010 17:00 Uhr
    muss ich jetzt hier auch nochmal posten, dass ich den termin sch***** ähm, grottenschlecht gewählt finde und hoffe, dass es noch weitere termine gibt??

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert 11.02.2010 17:01 Uhr SUPPORTER
    Ups, den Fred hier muss ich glatt übersehen haben...

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben