Festival Community

Konzert-Locations: Clubs, Hallen, Open-Air

eröffnet von bommy am 30.08.2004 03:18 Uhr - letzter Kommentar von Stumpenrudi

437 Kommentare (Seite 2)


  • ZeRoX ZeRoX 31.03.2009 00:00 Uhr
    Muss ich auch sagen, war zwar schon länger nicht mehr dort aber ist ne super bar für konzerte. Hab eben noch en Bild entdeckt wo Supersoma gespielt hat im oktober 2002. Man sah ich da noch jung aus

  • LemmyK LemmyK 31.03.2009 00:45 Uhr
    Jep die Klause hat eindeutig nen Thread verdient! Is immer weider geil dort, obwohl das letzte Mal dass ich dort war auch schon echt nen Tacken her is....

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx 03.04.2009 20:58 Uhr
    also das ist doch mal ein wort xD

    z ugeist wär ich auch gerne, aber ging irgendwie nicht, aber the sorrow werd ich wohl mitnehmen


  • katha666 katha666 04.04.2009 11:57 Uhr

    xXxJulesxXx schrieb:
    also das ist doch mal ein wort xD

    z ugeist wär ich auch gerne, aber ging irgendwie nicht, aber the sorrow werd ich wohl mitnehmen



    he ich würd mitgehen

  • blinkel blinkel 04.04.2009 13:19 Uhr
    trinken ma 1, 2, 3, 4, viele jules

  • zell zell 05.04.2009 23:13 Uhr
    am 18.4 sind mad mixx in der wolfsklause

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx 01.05.2009 09:21 Uhr

    blinkel schrieb:
    trinken ma 1, 2, 3, 4, viele jules



    wenns an dem wochenende schön ist, dann muss ich arbeiten, als ich trink dann paar cola oder so xD

  • zell zell 21.07.2009 15:30 Uhr
    HARDCORE-Show

    Sa. 25. Juli

    WOLFSKLAUSE

    Oberwolfach

    feat.

    SO FAR AWAY

    LASTING TRACES (CD-Release-Show!)

    DESCEND TO RISE

    TOGETHER


  • xemohorstx xemohorstx 21.07.2009 15:34 Uhr
    narziss schon so gut wie sicher mehr weiß ich aber auch nich

  • blinkel blinkel 18.09.2009 08:47 Uhr
    Narziss spielt am 9. Oktober in der Klause..

  • ZeRoX ZeRoX 18.09.2009 10:55 Uhr
    Mal schauen, vielleicht komm ich au mal wieder vorbei, wird nur hart weils am nexten morgen nach stuggi aufn Wasen geht

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx 18.09.2009 13:58 Uhr

    blinkel schrieb:
    Narziss spielt am 9. Oktober in der Klause..



    geil, aber, da feiert ne freundin unter dem motto "komm grün, geh blau" geburtstag xD und wenn ich erst nach dem konzert bei ihr auftauche, dann kann ich nichtmehr blau gehen, weil ich autofahren muss...

  • blinkel blinkel 14.10.2009 23:39 Uhr
    6. November:

    The Blackout Argument.

    Nachdem ich Narziss verpasst hab muss dat sein..

  • zell zell 02.11.2009 01:20 Uhr
    am Samstag, den 7. November, sind im Rahmen der „Hitradio Ohr Party-Nacht“ die Bands „Sick Of The Law“ („Nirvana“-Style), „Izzy Bizzy“ (Alternative-Funk-Punk-Mix) und „Infected Slaves“ (Rock) in Oberwolfach zu Gast.

  • zell zell 14.04.2010 14:28 Uhr
    Am 17. April ist die die neuseeländische Punkrock-Band "The Rabble" gemeinsam mit "Contenance In The Fridge" (Skapunk aus Triberg) und "Heisse Projektile" (Deutschpunk aus Lahr) in der Wolfsklause zu Gast

  • Mondi Mondi 17.11.2011 15:39 Uhr
    Kann mir hier diesbezüglich jemand weiterhelfen:

    Seit Mitte des Jahres gibt es in München die kleine Olympiahalle, eine Location für bis zu 3.600 Leute, eine Halle, die München gebraucht hat für so mittlere Konzerte.

    Was mir persönlich auffällt ist, dass die Halle fast nicht gebucht wird. Es sind nur eine handvoll von Veranstaltungen, die dort bis Mitte nächsten Jahres derzeit vorgesehen sind. Weiß einer hier den Hintergrund ? Ist die Halle vielleicht zu teuer ?Weil ich würde gerne diese Location öfters bei meinen Konzerten erleben, besser als diese alten Industriehallen.

  • Kaan Kaan 17.11.2011 16:19 Uhr ADMIN
    Ich kann nur spekulieren. Was ich mir vorstellen kann ist, dass sie kein eigenes Booking haben und sich daher nicht von sich aus bei Bookern um Konzerte bemühen. Das gepaart mit eventuell fehlender Bekanntheit bei Veranstaltern, zu hohen Mietkosten, etc. Dazu kommt, dass sich Veranstalter und Locationbetreiber seit Jahren kennen. Da wäscht auch eine Hand die andere, man hat seine special deals, kennt die Location (Produktionsabläufe sind bereits optimiert, usw.), etc. - da wechselt man nicht so einfach. Vielleicht liegen die anderen Hallen auch besser verkehrstechnisch? Da kenne ich mich in München so garnicht aus.

    Jedenfalls ist es nicht leicht sich als neue Location in einer Stadt zu etablieren, die ihre Pappenheimer seit Jahren hat. Die Essigfabrik in Köln bspw. hatte und hat es nachwievor nicht leicht gegen Underground, Live Music Hall, Stollwerck, etc. anzustinken.


  • capHowdy capHowdy 17.11.2011 17:19 Uhr

    Slipknotism schriebie Essigfabrik in Köln bspw. hatte und hat es nachwievor nicht leicht gegen Underground, Live Music Hall, Stollwerck, etc. anzustinken.


    Ist das denn immernoch so?

    Im Vergleich zur LMH (kommt von der Größe am ehesten hin) ist doch mitlerweile (leider) fast JEDE Show in der Essigfabrik! Wenn ich da an früher denke, da ging nix an der LMH vorbei, unzählige Konzerte hab ich dort besucht...

    Btw. Weiß einer spontan seit wann es die Essigfabrik gibt?

  • nichdas nichdas 17.11.2011 17:33 Uhr

    capHowdy schrieb:

    Btw. Weiß einer spontan seit wann es die Essigfabrik gibt?


    An sich gibt es die schon länger. Meines Wissens stand sie nur ziemlich lange leer, bis dann langsam mal angefangen wurde, dort Konzerte zu veranstalten...das dürfte so seit 2007/08, wurde dann ca 2009 immer häufiger.
    Leider, denn ich find die Essigfabrik (zB im Gegensatz zur LMH) echt schlecht.

  • 17.11.2011 18:07 Uhr
    Was ist an der Essigfabrik denn auszusetzen? Bin dort nämlich nächste Woche das erste mal anzutreffen.

    An Konzertlocations (tolles Wort ) mag ich vorallem das Gleis 22 in Münster, vom Booking sowohl Intimität sehr gut. Es ähnelt in gewisserweise dem Molotow in Hamburg. Auch von der Größe. Karlstorbahnhof in Heidelberg finde ich auch sehr schick, aber etwas größer.

    Seit ich Interpol & Wilco im Tempodrom in Berlin gesehen habe, ist das mein Favorit für die größeren Konzerte.

    Relativ oft war ich früher in der alten Feuerwache in Mannheim. Wieso die nun keine besonderen Bands mehr buchen, frag ich mich auch langsam. Kaan? Weißt du da zufällig mehr?

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx 17.11.2011 18:17 Uhr
    die alte Substage in Karlsruhe leider dicht, aber die neue ist dafür Sound- und Platztechnisch um einiges besser.

    Jazzhaus und Crash in Freiburg.

    F-Haus Jena

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 17.11.2011 18:33 Uhr

    xXxJulesxXx schrieb:
    die alte Substage in Karlsruhe leider dicht, aber die neue ist dafür Sound- und Platztechnisch um einiges besser.

    Jazzhaus und Crash in Freiburg.

    F-Haus Jena


    ach man, als ich gesehen habe, dass du den letzten beitrag in dem fred gemacht hast, wusste ich irgendwie, dass du mir meine antwort vorwegnimmst

  • Nikrox Nikrox 17.11.2011 18:54 Uhr

    xXxJulesxXx schrieb:

    Jazzhaus und Crash in Freiburg.



    Muss jedes mal kotzen wenn jemand geiles im Jazzhaus spielt. War schon unzählige Male drin und finde es jedes mal aufs neue schlimm. Klar sieht ganz schön aus, aber man sieht fast aus keiner Position besonders gut, aussen steht keiner, innen isses viel zu voll. Ausserdem is der Sound bekackt.

  • capHowdy capHowdy 17.11.2011 19:16 Uhr

    hermannsson schrieb:
    Was ist an der Essigfabrik denn auszusetzen? Bin dort nämlich nächste Woche das erste mal anzutreffen


    Wo soll man da nur anfangen?

    - Die Garderobe ist eine Katastrophe
    - Bei ausverkaufte Hütte platzt der Laden gerne aus allen Nähten
    - Der Boden ist verdammt rutschig
    - Der Sound ist eigentlich nur direkt vor dem Soundboard gut
    - Viel zu heiß

    Okay, es gibt schlimmere Läden aber auch viel viel bessere

  • ObIwan ObIwan 17.11.2011 20:22 Uhr

    Slipknotism schrieb:
    Ich kann nur spekulieren. Was ich mir vorstellen kann ist, dass sie kein eigenes Booking haben und sich daher nicht von sich aus bei Bookern um Konzerte bemühen. Das gepaart mit eventuell fehlender Bekanntheit bei Veranstaltern, zu hohen Mietkosten, etc. Dazu kommt, dass sich Veranstalter und Locationbetreiber seit Jahren kennen. Da wäscht auch eine Hand die andere, man hat seine special deals, kennt die Location (Produktionsabläufe sind bereits optimiert, usw.), etc. - da wechselt man nicht so einfach. Vielleicht liegen die anderen Hallen auch besser verkehrstechnisch? Da kenne ich mich in München so garnicht aus.

    Jedenfalls ist es nicht leicht sich als neue Location in einer Stadt zu etablieren, die ihre Pappenheimer seit Jahren hat. Die Essigfabrik in Köln bspw. hatte und hat es nachwievor nicht leicht gegen Underground, Live Music Hall, Stollwerck, etc. anzustinken.


    Das Booking sollte hier nicht das Problem sein. Die Kleine Olympiahalle gehört zum Olympiapark und die sollten durch ihre anderen Locations wie Olympiahalle, -stadion und Coubertin-Platz eigentlich genug Kontakte zu großen Veranstaltern haben. Verkehrstechnisch gibts da auch nicht soviel auszusetzen, liegt auf jeden Fall schon mal tausendmal besser als das Zenith

    Als die Halle eröffnet wurde, gabs da ne Klickstrecke bei sueddeutsche.de. Dort stand unter anderem Folgendes:

    Doch es gab auch kritische Stimmen im Vorfeld, von Konzertveranstalter Marek Lieberberg etwa. Er sprach angesichts des flachen Hallenbodens, der kaum eine ansteigende Bestuhlung zulässt, von "Schildbürgerplanung" und bemängelt, dass Pfeiler die Sicht behindern. Wie störend das tatsächlich ist, wird sich in der Praxis zeigen. Beim ersten Konzert etwa, der British Pink Floyd Show am 29. Oktober zum Beispiel, oder bei Annett Louisan vier Wochen später. "Da kommen bestimmt alle Veranstalter", meint Hartung. "Sie wollen die Halle erleben."


    Kann also durchaus sein, dass die Veranstalter erst abwarten wollen, ob die Halle überhaupt was taugt, bevor man da namhafte Bands spielen lässt.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben