Festivals United

Helge Schneider

eröffnet von Cold83 am 25.02.2004 18:11 Uhr - letzter Kommentar von StonedHammer

102 Kommentare (Seite 4)


  • deLuchs deLuchs SUPPORTER
    I brake together (zusammen). Augsburger Klappkarten können da zurückgegeben werden wo sie gekauft wurden.

  • RedForman RedForman Edited
    Kein schlechter Artikel…

    Klick

  • BraveNewWorld BraveNewWorld

    RedForman schrieb:
    Kein schlechter Artikel…

    Klick

    Finde ich auch! Bin bei Abstandskonzerten auch sehr zwiegespalten. Auf der einen Seite will ich Bands und Veranstalter unterstützen. Auf der anderen Seite denken die Gesetzgeber noch dass das eigentlich in Ordnung ist und es wird zum Dauerzustand. Bis jetzt war ich noch auf keinem


  • sadfad sadfad SUPPORTER
    Mhh ich kann nicht von anderen Städten berichten aber in Wiesbaden durfte man sich vor den Strandkorb stellen und zu der Musik tanzen, wurde sogar am Anfang extra gesagt, dass das voll in Ordnung ist...Vielleicht ist es in anderen Locations anders?

    Gut, dass man vielleicht Abstand von Familienmitgliedern oder Freunden halten muss ist dann in dem Falle so. Für mich war das in der momentanen Situation mehr als zu verkraften, endlich mal wieder Livekonzerte...

    Man sollte auch beachten, dass diese Konzerte ja schon im Februar/März/April diesen Jahres gebucht wurden, da war die ganze Impfentwicklung ja noch nicht wirklich abzusehen...von daher finde ich das momentan nicht schlimm. Ich stimme aber zu, dass sowas niemals "normale" Konzerte ersetzen darf. Es ist für die momentane Situation OK aber auch nicht mehr!

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert SUPPORTER

    rockimpott2012 schrieb:
    Helge Schneider ist ja ein Künstler, der sehr auf den Kontakt und die Kommunikation mit dem Publikum angewiesen ist. Von daher kann ich das nachvollziehen, dass er tatsächlich Schwierigkeiten bekommen kann, wenn er keinerlei Zugang zu seinem Publikum findet.


    Meine letzte Helge Show ist schon ein wenig her, aber an eine "Interaktion" mit dem Publikum kann ich mich nicht wirklich erinnern - abgesehen davon, dass er die ersten Reihen mit Wasser bespuckt hat bei einer Nummer.

    Gab es von Helge nicht so ein Video, wo er sagte, dass er unter Corona-Bedingungen nicht auftreten wird und daran denkt, lieber aufzuhören? Dann wäre das ja mit Ansage...

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert Edited SUPPORTER

    RedForman schrieb:
    Kein schlechter Artikel…

    Klick

    Ich finde den Artikel ehrlicher (auch wenn es eher am Rande um Helge geht):
    www.n-tv.de

    Zu Deinem Artikel: Finde ich mich nicht wieder. Außer in Ungarn gab es keine vollen Stadien und wird es auch in der startenden Bundesliga nicht geben. Und zum Thema "Sitzkonzerte": Helge macht immer "Sitzkonzerte".

  • Honk850 Honk850 SUPPORTER

    StonedHammer schrieb:

    deLuchs schrieb:
    Ich bin Teeist, erstmal lecker Tee.

    du hast auch grad einen im tee oder?

    ps. deinen dreifachpost mal bereinigt

    Früher wurde man für sowas tagelang ins Dixi gesperrt!

    Wo ist das eigentlich? Und steckt da noch jemand drin?!


  • ralf321 ralf321
    So muss es gehen.
    "Schnauze voll" von Corona-Regeln Nena darf nicht in Wetzlar auftreten
    www.hessenschau.de

    Einfach die Betreffenden Künstler wieder ausladen und keine Bühne mehr geben. Verstehe hier auch nicht das der X. hier vorort das Konzerte wieder in das folgende Jahr verschoben wird, statt abzusagen.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle Edited
    Ich bin hin- und hergerissen bei der Aktion von Helge Schneider.
    Grundsätzlich finde ich nicht, dass ein Künstler eine Mindestlaufzeit liefern muss. Auch finde ich es grundsätzlich sogar sympathisch, wenn Künstler die Spielfreude von der eigenen Zufriedenheit abhängig machen.

    Ich war schon ein paar Mal auf Konzerten, die kurz vor dem Abbruch standen (z.B. Eliane Elias oder Jack White). Hier hatten die Künstler dem Publikum aber eine klare Warnung gegeben und dann hat man irgendwie noch die Kurve gekriegt.

    Helge Schneider hat das nicht gemacht und hat auch Gründe aufgeführt, die entweder vorher bereits absehbar waren (fehlende Bindung zum Publikum) bzw. das Publikum nichts dafür konnte.

    Diese Strandkorbgeschichte ist doch weder für Zuschauer noch für den Musiker eine Offenbarung. Vielleicht ein Level besser als ein Autokonzert. Das wusste man aber vorher, daher ist es trotz meinem Verständnis am Ende unprofessionell von Helge Schneider.

  • Karpferito Karpferito

    ralf321 schrieb:
    So muss es gehen.
    "Schnauze voll" von Corona-Regeln Nena darf nicht in Wetzlar auftreten
    www.hessenschau.de

    Einfach die Betreffenden Künstler wieder ausladen und keine Bühne mehr geben. Verstehe hier auch nicht das der X. hier vorort das Konzerte wieder in das folgende Jahr verschoben wird, statt abzusagen.

    Als Veranstalter würde ich die verrückte Alte sowieso nicht buchen für so ein Konzert.
    Es ist doch schon seit Monaten so, dass die in Wendler-ähnlichen Sphären irgendwelchen Kram von sich lässt.

    Bei Helge bin ich auch ein bisschen unentschlossen.
    Einerseits verstehe ich die Reaktion schon, aber wenn ich mir jetzt vorstelle, ich hätte eine längere Anreise dafür in Kauf genommen und evtl Hotel usw gebucht... schon ärgerlich. Da bringt einem eine Erstattung vom Ticketpreis dann auch nicht so viel.

    Dachtet ihr eigentlich in dem Video auch erst, dass er nur Spaß macht? Bei Helge muss man ja im Prinzip immer mit verrückten Aktionen rechnen.

  • rockimpott2012 rockimpott2012
    Der Unterschied bei Helge ist, dass er überhaupt nicht die Corona-Maßnahmen ankreidet oder in Frage stellt, sondern offenbar einfach die Distanz von der Bühne zum Publikum sowie den ihn anscheinend sehr irritierenden oder ablenkenden Getränke-Service kritisiert hat.
    Er hat etliche andere Konzerte unter Corona-Auflagen gespielt und Spaß daran gehabt. Es ging ihm wohl einzig und allein um den Aufbau und Ablauf des Strandkorb-Konzerts.

    Auch ich bin allerdings der Meinung, dass er zumindest etwas blauäugig oder naiv dem Konzert zugesagt hat, da man sich ja durchaus ein gewisses Bild von der Art der Veranstaltung hätte machen können. In der Hinsicht finde ich es auch nicht professionell.
    Bei Nena ist der Unterschied, dass sie, wenn sie an der Situation keine Lust mehr hat, nicht (wie Helge einmalig an einem Abend) das Konzert abbricht, sondern aktiv dazu animiert, die Vorgaben, die zur Durchführung des Konzerts gelten, nicht ernst zu nehmen oder gar aufzuweichen. Sie hat bereits in der Lanxess Arena 2020 das Publikum dazu animiert, mitzusingen, als das zeitweilig nicht erlaubt war. Von daher hätte ich sie als Veranstalter für 2021 gar nicht erst gebucht.


  • NAIL NAIL

    rockimpott2012 schrieb:
    Der Unterschied bei Helge ist, dass er überhaupt nicht die Corona-Maßnahmen ankreidet oder in Frage stellt, sondern offenbar einfach die Distanz von der Bühne zum Publikum sowie den ihn anscheinend sehr irritierenden oder ablenkenden Getränke-Service kritisiert hat.
    Er hat etliche andere Konzerte unter Corona-Auflagen gespielt und Spaß daran gehabt. Es ging ihm wohl einzig und allein um den Aufbau und Ablauf des Strandkorb-Konzerts.

    Auch ich bin allerdings der Meinung, dass er zumindest etwas blauäugig oder naiv dem Konzert zugesagt hat, da man sich ja durchaus ein gewisses Bild von der Art der Veranstaltung hätte machen können. In der Hinsicht finde ich es auch nicht professionell.
    Bei Nena ist der Unterschied, dass sie, wenn sie an der Situation keine Lust mehr hat, nicht (wie Helge einmalig an einem Abend) das Konzert abbricht, sondern aktiv dazu animiert, die Vorgaben, die zur Durchführung des Konzerts gelten, nicht ernst zu nehmen oder gar aufzuweichen. Sie hat bereits in der Lanxess Arena 2020 das Publikum dazu animiert, mitzusingen, als das zeitweilig nicht erlaubt war. Von daher hätte ich sie als Veranstalter für 2021 gar nicht erst gebucht.

    Ich kann nur zur Person Nena was sagen (für die ich in den 80ern durchs Feuer gegangen wäre): Wir kennen einen Security Chef von ner großen Veranstaltungshalle persönlich und Ihm darfste mit dem Namen Nena gar nicht kommen. Auch nicht vor Corona. Sie lebt anscheinend in Ihrer eigenen Welt und ist eine sehr schwierige Person.
    Aber ich finde die Aktion vom Helge Schneider auch nicht äußerst professionell...

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Für mich hat die Sache halt a Geschmäckle, da es in 2021 sowohl für Künstler als auch für Zuschauer ein Privileg ist an einem Konzert teilhaben zu dürfen.
    Schneider's divenhaftes Verhalten ist auch ein Schlag ins Gesicht eines jeden Musikers, der diesen Sommer nicht die Möglichkeit hat gebucht zu werden und aufzutreten.

    Wir sind 2021 nicht bei "Wünsch Dir Was" bzgl. der Auftrittsmöglichkeiten. Wenn man sich als Künstler für das Format Strandkorbkonzerte entscheidet muss man auch mit den Konsequenzen leben.

  • nichdas nichdas
    Also ich kann das leider voll und ganz verstehen. Mir erscheint die Idee von Strandkorb-Konzerten jetzt auch auf den ersten Blick nicht soo schlimm, aber nach ein paar Videos und Fotos muss ich sagen dass ich es wirklich nachvollziehen kann.

    Schneider hat ja weder was gegen die Auflagen noch gegen Konzerte mit Hygienekonzept gesagt - nur, dass er das Konzept eben dieser Konzerte nicht gelungen findet. Ich war inzwischen auch auf einigen Corona-konformen Outdoor-Konzerten und habe von vielen weiteren Fotos gesehen und muss sagen, wenn ich mir die Strandkorb-Konzerte angucke - darauf hätte ich auch keine Lust drauf. Man kann auch einfach normale Bänke oder Stühle aufbauen und diese so anrichten, dass die Zuschauer genügend abstand zueinander haben - dabei sehen die Zuschauer aber auch andere Zuschauer und eine gewisse Stimmung kann aufkommen. Das stelle ich mir bei einem solchen Format einfach sehr schwierig vor, da man so gesehen ja wirklich nur die (sehr weit entfernte und sehr hohe) Bühne sieht und man sich das Konzert mehr oder weniger "alleine" anguckt, eigentlich ähnlich wie im Autokino.

    Das Thema Autokino hatte Helge Schneider für sich ja schon komplett ausgeschlossen. Natürlich könnte man sich jetzt darüber aufregen, warum er sich nicht vorher mit den Gegebenheiten auseinandersetzt - aber meine Güte, der Herr bucht halt auch nicht seine eigenen Konzerte. Auf Papier bieten die Strandkorb-Konzerte ja schon eine gute Alternative zu den ggf noch unpersönlicheren Autokino-Konzerten - das wurde ihm von seinem Booker höchstwahrscheinlich einfach so gesteckt und dann wurde das Ding für ihn geritzt. Scheiße gelaufen, besonders für alle Zuschauer und ich hoffe dass diese ihr Geld wiederbekommen - besonders wenn dem so ist muss man dann jedoch sagen hat Helge Schneider alles richtig gemacht. Wenn dort absolut keine Stimmung aufkommt haben doch auch die Zuschauer wenig davon, besonders bei so einem Konzert wo die Interaktion mit dem Publikum eben essenziell ist.

  • deLuchs deLuchs SUPPORTER

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Für mich hat die Sache halt a Geschmäckle, da es in 2021 sowohl für Künstler als auch für Zuschauer ein Privileg ist an einem Konzert teilhaben zu dürfen.
    Schneider's divenhaftes Verhalten ist auch ein Schlag ins Gesicht eines jeden Musikers, der diesen Sommer nicht die Möglichkeit hat gebucht zu werden und aufzutreten.

    Wir sind 2021 nicht bei "Wünsch Dir Was" bzgl. der Auftrittsmöglichkeiten. Wenn man sich als Künstler für das Format Strandkorbkonzerte entscheidet muss man auch mit den Konsequenzen leben.

    Tu ma lieber die Mörchen! Mörchen aus den Glas.

  • deLuchs deLuchs SUPPORTER
    Bitte hier nicht NENA erwähnen.
    Es geht um HELGE. Nichts weiter.

  • deLuchs deLuchs SUPPORTER
    Weiser Helge sagt (konsequenterweise) weiteren Strandgutschrott ab und spendet.

    Da ist doch jemand der klopft. Ich lass n Kochlöffel falln. Ich bin der Türenmann.


  • mattkru mattkru
    Zeig mir auf der Puppe, wo dich die Strandkorbkonzerte berührt haben!

  • rockimpott2012 rockimpott2012
    Hier das Statement (Absage und Erklärung) von Helges Website:

    "Die noch geplanten Auftritte von Helge Schneider bei den Strandkorb Open Airs in Mönchengladbach, Bochum, Hartenholm, Berlin/Hoppegarten und St. Wendel werden abgesagt. Karten für alle abgesagten Veranstaltungen, inclusive Augsburg, können dort zurück gegeben werden, wo sie gekauft wurden.
    Für Hamburg gibt es am 5.9.21 >>> am selben Ort Cruise Inn Center einen Ersatztermin im Rahmen der Konzertreihe "Vor der Tür" ohne Strandkörbe.

    Nach einem beiderseitig von Respekt und Verständnis geprägten Austausch der verschiedenen Meinungen sind beide Parteien einvernehmlich dem Vorschlag von Michael Hilgers gefolgt, als Zeichen auch gegenüber allen anderen Beteiligten in dieser Konzertreihe eine gemeinsame Spende in Höhe von € 20.000,- den Opfern der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland Pfalz zukommen zu lassen und somit auch den Fans von Helge Schneider, die sich sicherlich auf ein schönes Konzert gefreut haben, zu zeigen, dass der finanzielle Aspekt genauso wenig im Vordergrund der Entscheidung stand wie eine etwaige Kritik am Strandkorb Veranstaltungsformat.

    Helge bekundet seinen Respekt für das große Engagement des Veranstalters, welches mit der Entwicklung eines neuen Konzeptes überhaupt erst wieder Livekonzerte in größerem Rahmen vor Publikum möglich gemacht habe. Für ihn persönlich passt das Format aber leider nicht."

  • deLuchs deLuchs Edited SUPPORTER

    schrieb:
    Zeig mir auf der Puppe, wo dich die Strandkorbkonzerte berührt haben!

    Hallo? Es ging niemals um Strandkörbe.
    Kannst Du, was wichtig wäre, wenigstens einen Satz Helge? Ein Beispiel: Nimm den Bus oder die Bahn oder den Bus. Straßenbahn oder Auto.

  • deLuchs deLuchs SUPPORTER

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Für mich hat die Sache halt a Geschmäckle, da es in 2021 sowohl für Künstler als auch für Zuschauer ein Privileg ist an einem Konzert teilhaben zu dürfen.
    Schneider's divenhaftes Verhalten ist auch ein Schlag ins Gesicht eines jeden Musikers, der diesen Sommer nicht die Möglichkeit hat gebucht zu werden und aufzutreten.

    Wir sind 2021 nicht bei "Wünsch Dir Was" bzgl. der Auftrittsmöglichkeiten. Wenn man sich als Künstler für das Format Strandkorbkonzerte entscheidet muss man auch mit den Konsequenzen leben.

    Freunde im Polizeidienst sind okay.
    Freunde. Freunde. Popeunde.


  • deLuchs deLuchs SUPPORTER

    nichdas schrieb:
    Also ich kann das leider voll und ganz verstehen. Mir erscheint die Idee von Strandkorb-Konzerten jetzt auch auf den ersten Blick nicht soo schlimm, aber nach ein paar Videos und Fotos muss ich sagen dass ich es wirklich nachvollziehen kann.

    Schneider hat ja weder was gegen die Auflagen noch gegen Konzerte mit Hygienekonzept gesagt - nur, dass er das Konzept eben dieser Konzerte nicht gelungen findet. Ich war inzwischen auch auf einigen Corona-konformen Outdoor-Konzerten und habe von vielen weiteren Fotos gesehen und muss sagen, wenn ich mir die Strandkorb-Konzerte angucke - darauf hätte ich auch keine Lust drauf. Man kann auch einfach normale Bänke oder Stühle aufbauen und diese so anrichten, dass die Zuschauer genügend abstand zueinander haben - dabei sehen die Zuschauer aber auch andere Zuschauer und eine gewisse Stimmung kann aufkommen. Das stelle ich mir bei einem solchen Format einfach sehr schwierig vor, da man so gesehen ja wirklich nur die (sehr weit entfernte und sehr hohe) Bühne sieht und man sich das Konzert mehr oder weniger "alleine" anguckt, eigentlich ähnlich wie im Autokino.

    Das Thema Autokino hatte Helge Schneider für sich ja schon komplett ausgeschlossen. Natürlich könnte man sich jetzt darüber aufregen, warum er sich nicht vorher mit den Gegebenheiten auseinandersetzt - aber meine Güte, der Herr bucht halt auch nicht seine eigenen Konzerte. Auf Papier bieten die Strandkorb-Konzerte ja schon eine gute Alternative zu den ggf noch unpersönlicheren Autokino-Konzerten - das wurde ihm von seinem Booker höchstwahrscheinlich einfach so gesteckt und dann wurde das Ding für ihn geritzt. Scheiße gelaufen, besonders für alle Zuschauer und ich hoffe dass diese ihr Geld wiederbekommen - besonders wenn dem so ist muss man dann jedoch sagen hat Helge Schneider alles richtig gemacht. Wenn dort absolut keine Stimmung aufkommt haben doch auch die Zuschauer wenig davon, besonders bei so einem Konzert wo die Interaktion mit dem Publikum eben essenziell ist.

    Der Mann ohne Gesicht! Mit Lappen.
    Er ist gesichtslos.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Was hast du eigentlich heute geraucht? Selbst für deine Verhältnisse viel wirres blabla

  • deLuchs deLuchs SUPPORTER

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Was hast du eigentlich heute geraucht? Selbst für deine Verhältnisse viel wirres blabla

    Sie Bonbon aus Wurst. Sie. Pillemann.

  • deLuchs deLuchs Edited SUPPORTER
    Dankeschön. Auf Wiedersehn.
    Nur Spaß, um die Stimmung etwas aufzulockern. Dass ihr eure Sorgen für einen Moment vergessen könnt... oh?! Jetzt hab ich euch wieder dran erinnert.
    (aus "Kaktist", Apokalütze now)

    Sollte hier auch nur einer ein Zitat kennen, bitte posten. Klappstuhlgequerdödelei war schon mehr als genug. Wer sich in den (holy) Helge-Room begibt, sollte mMn ein minimales Mindestmaß an künstlerischer Ahnung zum Künstler haben. Der Katzeklo-Refrain allein genügt nicht. Schönen Abend, euer Bratislav Metulski.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben