Hurricane/Southside Festival 2007

eröffnet von nima am 04.09.2006 15:23 Uhr
3.593 Kommentare - zuletzt von Wurzelpeter

3.593 Kommentare
« Seite 143 von 144 »
Kaan
Kaan
27.06.2007 15:08Supporter

das ist mein ernst... ich hab immer nach ihm Ausschau gehalten... ich hab auch alle möglichen Leute von helga-rockt und Anubis getroffen... [addsig]

Henning
27.06.2007 15:12Supporter

Zitat:


Henning schrieb:
[quote]
FieserFriese schrieb:
Ach... unsere WG Rumpelkammer bringt immer wieder neue Schätze ans Tageslicht



Also... Rock´n´Roll Leute, nech


Friesennerz, jupp die 5 kassier ich gern *g*
[/quote]

Ich VERLANGE mein Recht auf Bezahlung! Wo wir grade bei FF Fotos sind.

anubis
anubis
27.06.2007 15:30

Zitat:


Slipknotism schrieb:
das ist mein ernst... ich hab immer nach ihm Ausschau gehalten... ich hab auch alle möglichen Leute von helga-rockt und Anubis getroffen...


kam der da auf einmal von hinten angelaufen

anubis
anubis
27.06.2007 18:06

womit hab ich das nur verdient
jaja...euch zwei gammler zu treffen hat mich ma gefreut

cherrykorn
28.06.2007 11:13

wie war denn southside trotz der schwierigkeiten könnt ja mal was schreiben übers wochenende würde mich freuen
gruß jenny

spike
28.06.2007 12:54

der etwas andere festival rückblick

Zitat:


24.06.2007
scheeßel, HURRICANE FESTIVAL
jubel im bus. jubel deswegen, weil wir heute verdammtnochmal aufs hurricane-festival fahren und zwar nicht, um dort unsere zelte aufzubauen und zu campen, sondern um dort für 30minuten eine der drei bühnen zu erklimmen um krach zu machen. ich würde lügen, wenn ich nicht sagen würde, dass da ein kindeheitstraum in erfüllung geht und lügen soll man ja nicht.

da fällt mir ein, dass ich als kind auch mal in einer kirche in nem beichstuhl saß, weil man das nämlich machen muss, damit man die kommunion erhalten darf. das ist alles katholischer kram, für diejenigen, die das nicht wissen. ich verstehe immernoch nicht warum man sich in einen holzkasten setzen soll, um durch ein undurchsichtiges holzgitter einem pfarrer zu erzählen, was für scheisse man gebaut hat. das schlimmste daran ist ja, dass man als kleinkind noch nichtmal die chance hat sich dagegen zu wehren, weil man soweit ja noch gar nicht denken kann…….aber gut. wieder genug gesellschaft, kirche und staat angeprangert: ich erzähle lieber wieder vom hurricane.

aufgewacht sind wir irgendwo in der nähe von mühlhausen in einem hotel, dass definitiv nobel war für uns. also gut. eigentlich sind jugendherbergen schon zu nobel für uns, aber wir müssen immer lachen, wenn wir in solche sachen reingelassen werden.
angekommen am hurricane ist uns als erstes aufgefallen, dass das wohl die ersten beiden tage eine ziemlich derbe schlammschlacht gewesen sein muss. egal wo man stand ist man eigentlich erstmal 5cm mit seinen durchlöcherten allwetter-chucks eingesunken und der torf-boden roch ziemlich eindeutig nach esel. apropos esel: ist euch schon mal aufgefallen, dass jedes dritte becks-bier nach esel schmeckt? jetzt frage ich mich grade, ob ich das in einem anderen konzertbericht schon mal erzählt habe, aber selbst wenn ist es egal. darüber muss gesprochen werden. es ist aber wirklich nur bei jedem dritten beck´s-bier so. die anderen schmecken völlig normal. also müsste quasi bei jedem dritten becks –bier ein produktionsfehler vorliegen, was dann aber immernoch nicht die frage beantwortet, warum jedes dritte becks-bier dann ausgerechnet nach esel schmeckt. ich meine, wie bekommt man denn mit den herkömmlichen bier-zutaten hopfen, malz und wasser einen eselsgeschmack hin?! schwierige sache. um das problem zu lösen könnte man, aufgrund der tatsache, dass nur exakt jedes dritte becks-bier nach esel schmeckt ja einfach immer zwei beck´s-bier trinken und das dritte in den abfluss schütten. oder man trinkt einfach generell nur noch bitburger. da kann man wenigstens sicher sein, dass man jedes in den abfluss schütten kann.

jetzt habe ich bestimmt grade riskiert, dass wir bei jedem festival, das von bitburger-bier gesponsort ist wieder ausgebucht werden, aber es bringt ja auch nichts sich da in die tasche zu lügen. ah, zu der eselsgeschichte fällt mir grade noch ein, dass der erfinder des becks-bieres aus eislingen an der fils kommt. kein scheiss. genau wie wir. vielleicht deswegen der eselsgeschmack.

jetzt bin ich aber ganz schön vom thema abgeschweift. oder heißt das abgeschwiffen? naja. jedenfalls waren wir dann da und wurden von überaus netten menschen begrüßt. die haben uns dann gezeigt wo unsere bühne ist und unser klamotten-wechseln-raum und wir haben uns das alles angeschaut und für gut befunden. da gabs 3 bühnen. eine große center-stage, eine immernoch sehr große „blue stage“ und eine zeltbühne, in der wir gegen abend die harken schwingen sollten. weil wir noch zeit hatten, haben wir uns erstmal noch kurz „juliette & the licks“ angeschaut und die sind wie indianer auf der bühne herumgewandert. sehr amüssant anzuschauen. auf unserer bühne hat sich das zelt dann so nach und nach geleert, weil die leute sich dann doch lieber „less than jake“ usw. ansehen wollten. wir haben schon etwas schiss gehabt, dass bei unserer show auch keine sau im zelt ist, aber das sollte dann zum glück noch anders kommen. achja, an dieser stelle noch grüße an „jenix“, die auch auf der zeltrbühne spielten. bei denen war auch noch einiges los und das sind nette leute. wir haben dann ein paar dehnübungen gemacht und uns gedanklich auf unsere auftritt vorbereitet. gut…ehrlich gesagt haben wir eigentlich keine dehnübungen gemacht, aber ich dachte grade, dass das vielleicht professionell rüberkommen würde, wenn man sagt, dass man so was vor konzerten tut.

jedenfalls sind wir kurz nachdem wir gerne dehnübungen gemacht hätten auf die bühne gestoltert und das zelt war rappevoll mit leuten und wir haben beschlossen heute unsere 30min zeit in musik anstatt in gelaber zu investieren. war ne gute entscheidung, glaub ich. die stimmung war der wahnsinn und die leute haben sich umhergeworfen und gegröhlt und schienen genauso ne gute zeit zu haben wie wir. für uns ist das alles so der wahnsinn. 2 bands vor uns waren da vielleicht 20 leute im zelt und wir kommen auf die bühne und da stehen um die 1000 und singen teilweise unsere texte mit und tanzen sich die seele aus dem leib….tausend dank fürs zu-uns-kommen!

nach der show hatten wir kurz noch ein kurzes interview, das ein wenig ausgeartet ist. ich bin mir im nachhinein nicht mehr ganz sicher, ob wir überhaupt irgendeine der fragen beantwortet haben und dann sind wir auch schon alle losgesprintet, um „Me first & the gimme gimmes“ anzuschauen. das ist halt so der wahnsinn…..wir standen dann so an der bühnenkante und hatten tränen in den augen, als wir mit dem allstar-punkrock-team alle hits mitsingen konnten, weil als wir mal vor 7 jahren anfingen mit musikmachen, da haben wir „me first“ lieder gespielt. und jetzt stehen wir da und schauen denen zu. ich glaube ich hab auch noch nie soviel gelacht bei nem konzert. das war echt ne wahre freude denen zuzusehen. die standen halt da mit ihren cowboyhüten und sagten nach jedem song „the next song is a cover“ oder wahweise auch mal „an der reihe ist ein cover“. nach jedem song. die helden!!!

zum abschluss haben wir dann auf „pearl jam“ verzichtet und uns lieber „deichkind“ angeschaut. zu beschreiben, was die da auf bühne abziehen wäre sinnlos. das muss man einfach mal gesehen haben. die haben so dermaßen den arsch offen. die machen zwar die allerprimitivste art von musik mit sehr primitiven texten, aber die haben das ganze (!) festival so auseinander genommen, dass es ne pracht war da zuzusehen…


tausend dank, dass wir hier spielen durften und noch viel mehr tausend dank an all die leute, die sich zu uns ins zelt bewegt haben und uns nen weiteren unvergesslichen abend beschert habe…

krawall und remidemmi!


http://neu.itchypoopzkid.de/QE/cgi-bin/QEdat.pl?cfg=review_details&filterfield=lnr&filter=454

ElMesRock
28.06.2007 14:21

Die hab ich mir auch angeguckt und ich muss sagen, die waren echt supergut!!!
Und vor allem wars echt klasse, dass man denen anmerken konnte, wieviel Spaß die hatten!!!

LiamGallagher
28.06.2007 14:24

Ich fand das diesjährige Southside insgesamt
gesehen eher scheisse.

Die allgemeine Organisation hat gepasst, Sound war
dafür dieses Jahr brutal scheisse. Die 5.000 mehr
habe ich nicht bemerkt.

Publikum war irgendwie komisch dieses Jahr, trotz
guter Auftritte der Bands sehr wenig Bewegung im
Publikum und kaum Stimmung. Schade.

Was ich gut fand war das gemischte Publikum auf
dem Camping-Platz dieses Jahr, nicht nur Indie-
Pornobrillen wie letztes Jahr. Allerdings auch gehäuft
komische Freaks, die Westbam-Fans o.ä. waren und
glaube ich nur zum Campen da waren.
Auch viele Kinder, die stockbesoffen rumgepöbelt
haben.

Trotzdem hat irgendwas gefehlt dieses Jahr, ich
weiß auch nicht.

Ring war besser. Die beiden Festivals gleichen sich
immer mehr an. In zwei Jahren merkt man
wahrscheinlich keinen Unterschied mehr.

FBG
28.06.2007 14:44Supporter



Zitat:


24.06.2007
scheeßel, HURRICANE FESTIVAL
[...]

ich meine, wie bekommt man denn mit den herkömmlichen bier-zutaten hopfen, malz und wasser einen eselsgeschmack hin?! schwierige sache. um das problem zu lösen könnte man, aufgrund der tatsache, dass nur exakt jedes dritte becks-bier nach esel schmeckt ja einfach immer zwei beck´s-bier trinken und das dritte in den abfluss schütten. oder man trinkt einfach generell nur noch bitburger. da kann man wenigstens sicher sein, dass man jedes in den abfluss schütten kann.

[...]




[addsig]

Kaan
Kaan
09.07.2007 15:04Supporter

good news...

Zitat:


Johanniter ausser Lebensgefahr

Positive Meldungen gibt es zum Zustand des beim Orkan ebenfalls schwerstverletzten Johanniterhelfers. Am Wochenende erwachte der mit schweren Brustkorb- und Lungenverletzungen seit dem 21.Juni in Lebensgefahr schwebende junge Sanitäter aus dem künstlichen Koma und kann nun ohne Beatmungsgerät auskommen. Er braucht jetzt viel Ruhe, um Kraft für die bald startenden Rehabilitationsmassnahmen für seinen zertrümmerten Arm zu sammeln und die Nachricht vom Tod seines Freundes zu verarbeiten.

Der Ausdauersportler hat gute Chancen diesen grössten Marathonlauf seines Lebens zu gewinnen, und überrascht die Ärzte durch die schnellen Fortschritte. "Er ist gut 10 Tage vor dem üblichen Verlauf" beurteilen die Intensivmediziner. Dies definitiv nur durch die sofortige Erste-Hilfe seiner eigenen Kollegen und die grossartige Leistung aller in der Folge tätigen Ärzte & Pfleger. Die Genesungswünsche, welche vom Southside in seine Richtung geschickt wurden scheinen dort irgendwo auf offene Ohren gestossen zu sein. Wir berichten weiter und hoffen das Beste für Ihn…


[addsig]

Angel_of_Death
09.07.2007 15:14

Zitat:


24.06.2007
scheeßel, HURRICANE FESTIVAL
[...]

ich meine, wie bekommt man denn mit den herkömmlichen bier-zutaten hopfen, malz und wasser einen eselsgeschmack hin?! schwierige sache. um das problem zu lösen könnte man, aufgrund der tatsache, dass nur exakt jedes dritte becks-bier nach esel schmeckt ja einfach immer zwei beck´s-bier trinken und das dritte in den abfluss schütten. oder man trinkt einfach generell nur noch karlsberg. da kann man wenigstens sicher sein, dass man jedes in den abfluss schütten kann.

[...]

Zitat:

FBG schrieb:






ich hab den text mal korrigiert [addsig]

ElMesRock
02.08.2007 14:40

Mmh ich empfang natürlich auch kein ARTE! War ja klar, erst verpass ich alles von RaR weil ich die entsprechenden Sender nicht empfange und nun auch noch alles vom HU!![addsig]

JoeStrummer
02.08.2007 14:44

Zitat:


Honk850 schrieb:
heute Nacht um 0.00uhr auf arte !!


SOSi wär mir lieber gewsen, aber trotzdem vielen Dank Schu ich mir an

Anzeige
Anzeige