Festivals United

Eishockey

eröffnet von Flauschibuesi am 07.05.2006 21:05 Uhr - letzter Kommentar von Paju

2.626 Kommentare (Seite 3)


  • Bumann Bumann 03.05.2007 20:15 Uhr
    2:0


    der wahnsinn

  • Punk1 Punk1 03.05.2007 20:15 Uhr
    2:0 Siiiiiiieg !!

  • BueB BueB 03.05.2007 20:15 Uhr
    TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR


  • Sirius1078 Sirius1078 03.05.2007 20:16 Uhr
    2:0 Schland

    Edit: Sensation - Gewonnen!!!!

  • Bumann Bumann 03.05.2007 20:19 Uhr
    Sieeeeeg!!!

    Schland Schland!!!

  • MUnkvayne MUnkvayne 03.05.2007 20:21 Uhr
    yeah! saub sauba sauba!

  • 03.05.2007 20:23 Uhr
    Cool.

    Das war´s aber.

  • 22.03.2008 23:43 Uhr
    Hammer was momentan in Köln abgeht. 4:4 nach regulärer Spielzeit gegen Mannheim (Play-Off-Viertelfinale, 1:1, best of five) nun in der 5. Over-Time und immer noch kein Tor.
    Längstes Spiel der DEL-Geschichte, noch 2 Verlängerungen bis zum längsten Spiel aller Zeiten weltweit...

    Wer hören will

  • MUnkvayne MUnkvayne 23.03.2008 00:12 Uhr
    sind schon inner 6.

  • MUnkvayne MUnkvayne 23.03.2008 00:17 Uhr
    aus!!!!!!
    köln gewinnt! 5:4 Gogulla (169.)

  • 23.03.2008 00:35 Uhr
    Jawoll! Schon krass, fast drei komplette Spiele...und das für einen Sieg in ner Best Of Five Serie.


  • Nightwing Nightwing 23.03.2008 01:29 Uhr
    es ist best of 7

  • 23.03.2008 14:28 Uhr
    Rekord-Spiel für die Ewigkeit
    München - Nur zwei Tage nach Marathon von Iserlohn stellten die Kölner Haie und Meister Adler Mannheim möglicherweise einen deutschen Eishockey-Rekord für die Ewigkeit auf.

    Haie und Adler lieferten sich das längste deutsche Eishockey-Match
    Nach schier unglaublichen 168 Minuten und 16 Sekunden stand am späten Samstagabend vor 16.869 Zuschauern in der Kölnarena erst der Sieger im nun längsten Spiel des deutschen Eishockeys fest.
    6:45 Stunden nach dem ersten Bully um 17.30 Uhr erzielte Philipp Gogulla das vielumjubelte Siegtor für Köln zum 5:4 (3:1, 1:1, 0:2, 0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0) in der sechsten Verlängerung.
    In der Viertelfinal-Playoff-Serie der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach dem Modus "Best of Seven" übernahm Köln vor Spiel vier am Ostermontag die 2:1-Führung.
    Am vergangenen Donnerstag hatten die Iserlohn Roosters in der dritten Verlängerung und nach insgesamt 117:45 Minuten durch den entscheidenden Treffer von Torjäger Michael Wolf mit 3:2 gegen die Frankfurt Lions gewonnen.
    In Köln wurde diese Bestmarke um 22.11 Uhr geknackt. In der NHL datiert die Playoff-Rekordmarke vom 24. März 1936, als die Detroit Red Wings in der sechsten Verlängerung und insgesamt 176:30 Minuten 1:0 gegen die Montreal Maroons gewannen.

  • Mondi Mondi 24.03.2008 11:05 Uhr
    Man sollte sich mal darüber bewußt sein, was man den Spielern mit solchen Regelungen zumutet. Vor allem, wenn im 2-Tage-Abstand gespielt wird. Für die Zuschauer mag das wirklich klasse sein, an Spannung kaum noch zu überbieten, aber aus Spielersicht unverantwortlich.

  • Jubelbube Jubelbube 24.03.2008 14:13 Uhr
    Zitat:

    Mondi schrieb:
    Man sollte sich mal darüber bewußt sein, was man den Spielern mit solchen Regelungen zumutet. Vor allem, wenn im 2-Tage-Abstand gespielt wird. Für die Zuschauer mag das wirklich klasse sein, an Spannung kaum noch zu überbieten, aber aus Spielersicht unverantwortlich.


    Ich war bei diesem tollen Rekordspiel und finde die Regelung schwachsinnig. Irgendwo muss mal ein Schlusspunkt gesetzt werden. Eine oder zwei Verlängerungen und dann das gute alte Penaltyschießen. Die Spieler können nichts mehr leisten und sind ausgepowert. Irgendwann wird es auch langweilig und zwar, weil keine anständigen Spielzüge mehr zustande kommen.Die Zuschauer verlassen nach und nach die Halle. An den Imbißbuden wurden schon Sprüche geklopft:"Gibt es schon Frühstück?" und der Hallensprecher wiederholte sich zum Drittelende ständig, man möge doch die Mannschaft weiterhin anfeuern. Und ich hatte gegenüber einem Freund, der mitgegangen ist am Donnerstag noch scherzhafte Bemerkungen gemacht, nachdem das Iserlohnspiel vorbei war. Als der sich dann im 9. Drittel wiederfand, fand der das gar nicht mehr lustig. Beeindruckend war allerdings, daß das entscheidende Tor nach einem schönen Spielzug gefallen ist und nicht durch irgendeine unüberlegte Stocherei vor dem Tor zustande kam.

  • rigobert rigobert 24.03.2008 17:10 Uhr
    Adler und Haie sind wieder in der Verlängerung

  • Angel_of_Death Angel_of_Death 09.05.2008 01:24 Uhr
    0:3 nach nichtmal 3 minuten gegen die usa...


  • NUMBERII NUMBERII 09.05.2008 01:34 Uhr
    die ersten 3 min verpasst und dann sowas

  • load load 09.05.2008 15:13 Uhr
    Zitat:

    Jupa schrieb:
    Rekord-Spiel für die Ewigkeit
    München - Nur zwei Tage nach Marathon von Iserlohn stellten die Kölner Haie und Meister Adler Mannheim möglicherweise einen deutschen Eishockey-Rekord für die Ewigkeit auf.

    Haie und Adler lieferten sich das längste deutsche Eishockey-Match
    Nach schier unglaublichen 168 Minuten und 16 Sekunden stand am späten Samstagabend vor 16.869 Zuschauern in der Kölnarena erst der Sieger im nun längsten Spiel des deutschen Eishockeys fest.
    6:45 Stunden nach dem ersten Bully um 17.30 Uhr erzielte Philipp Gogulla das vielumjubelte Siegtor für Köln zum 5:4 (3:1, 1:1, 0:2, 0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0) in der sechsten Verlängerung.
    In der Viertelfinal-Playoff-Serie der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach dem Modus "Best of Seven" übernahm Köln vor Spiel vier am Ostermontag die 2:1-Führung.
    Am vergangenen Donnerstag hatten die Iserlohn Roosters in der dritten Verlängerung und nach insgesamt 117:45 Minuten durch den entscheidenden Treffer von Torjäger Michael Wolf mit 3:2 gegen die Frankfurt Lions gewonnen.
    In Köln wurde diese Bestmarke um 22.11 Uhr geknackt. In der NHL datiert die Playoff-Rekordmarke vom 24. März 1936, als die Detroit Red Wings in der sechsten Verlängerung und insgesamt 176:30 Minuten 1:0 gegen die Montreal Maroons gewannen.


    Aber kennt ihr eigentlich kein Penaltyschiessen bei euch? Ist ja übelst..

  • Angel_of_Death Angel_of_Death 11.05.2008 13:39 Uhr
    Gestern gabs das Wahnsinnsspiel gegen Kanada... 1:10 Klatsche

  • Tusum Tusum 11.05.2008 13:45 Uhr
    Zitat:

    Angel_of_Death schrieb:
    Gestern gabs das Wahnsinnsspiel gegen Kanada... 1:10 Klatsche


    Jau, war schon hart. Ham uns mal gezeigt wie man Eishockey spielt. Gegen Länder wie Kanada,USA, Finnland usw. können wir halt nie mithalten

  • ElMesRock ElMesRock 11.05.2008 17:02 Uhr
    Zitat:

    Angel_of_Death schrieb:
    Gestern gabs das Wahnsinnsspiel gegen Kanada... 1:10 Klatsche


    Oh ja

  • rigobert rigobert 11.05.2008 20:17 Uhr
    die Spieler auf dem Eis knüpfen nahtlos an die Leistungen der DEB-Führung an

  • Mondi Mondi 12.05.2008 07:58 Uhr
    Die deutsche Mannschaft ist halt insgesamt nicht besser als irgendwo zwischen Platz 8 und 12. Gut 1:10 ist schon heftig, dafür hat sie halt gegen die USA durchaus ein annehmbares Spiel gemacht und sogar ein 0:3 zwischenzeitlich wettgemacht.

    Aber im Eishockey wundert mich schon lange nichts mehr. Da kann man nicht spielberechtigte Spieler einsetzen (wie den Holland) und gewinnt ein Spiel trotzdem.

    Und die verweigerte Dopingprobe von dem Busch. Da hätte schon von Ligaseite viel mehr durchgegriffen werden müssen. Und Krupp hätte den niemals nominieren dürfen. Das Risiko war einfach zu groß. Aber irgendwie stört sich daran niemand so richtig.

  • 09.02.2009 18:58 Uhr
    Deutschland ist für Vancouver 2010 qualifiziert!

    Ist eigentlich jemand hier am Start?

    Was wird das ein Eishockey-Jahr! Frühlingsmärchen!

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben