Festivals United

Five Finger Death Punch – Headbangen in Hannover

Ruediger KnuthRuediger Knuth, 04.06.2024

Ruediger Knuth

Ruediger Knuth
04.06.2024

Am Montagabend, dem 3. Juni 2024, verwandelte sich die ZAG Arena in Hannover in ein Mekka für Metal-Fans, als die US-Metalband Five Finger Death Punch ihre aktuelle Festival- und Konzerttour nach Deutschland brachte. Die Location, bekannt für ihre hervorragende Akustik, war mit 11.000 Zuschauern gut gefüllt. Five Finger Death Punch, oft als 5FDP oder FFDP abgekürzt, ist bekannt für ihren aggressiven, aber melodischen Sound, der Elemente aus Groove Metal, Hard Rock und Alternative Metal vereint. Ihre Musik zeichnet sich durch kraftvolle Riffs, intensive Drums und tiefgründige Texte aus, die häufig Themen wie persönliche Kämpfe, gesellschaftliche Probleme und Selbstermächtigung behandeln. Die charismatische Bühnenpräsenz von Frontmann Ivan Moody, kombiniert mit der musikalischen Virtuosität der Band, fesselt das Publikum immer wieder aufs Neue.

Ektomorf

Die ungarische Metalband Ektomorf stand mit ihrem einzigartigen Mix aus Thrash Metal, Hardcore und Nu Metal als Erste im Supportprogramm auf der Bühne. Dass sie zu den festen Größen der Szene gehören, wurde schnell klar. Angeführt von Frontmann Zoltán „Zoli“ Farkas präsentierte Ektomorf eine energiegeladene Performance, die das Publikum von  mitriss. Die Gruppe, bekannt für ihre kraftvollen Riffs und eingängigen Melodien, haben in ihrer Karriere bereits einige Erfolge gefeiert, darunter Chartplatzierungen und ausverkaufte Tourneen. In Hannover bewiesen sie, dass sie live mindestens genauso beeindruckend sind wie auf Platte. Die Fans feierten Hits wie „Destroy“ und „Black Flag“ ausgelassen ab. Der perfekte Einstieg für einen unvergesslichen Konzertabend.

Ice Nine Kills

Nach dem ersten Auftritt war als zweites im Vorprogramm die US-Metalcore-Band Ice Nine Kills am Start. Bekannt und geliebt für ihre einzigartige Mischung aus Metalcore und Horror-Themen, beeindruckten sie das Publikum mit einer fesselnden Performance. Die Band um Frontmann Spencer Charnas lieferte eine energiegeladene Show, die durch starke Vocals und kraftvolle Gitarrenriffs bestach. Mit ihren Alben „The Silver Scream“ oder „Welcome to Horrorwood“, die sich durch kreative und packende Konzepte auszeichnen, hat die Band bereits großen Erfolg verzeichnen können. Mit Hits aus dieser Reihe, wie „Savages“ und „A Grave Mistake“ konnten sie die Menge in Hannover zum Toben bringen. Die ausgeklügelte Bühnenshow und das engagierte Spiel der Bandmitglieder machten das Konzert zu einem echten Erlebnis. Ice Nine Kills bewiesen eindrucksvoll, warum sie zu den aufregendsten Acts der aktuellen Metalcore-Szene gehören.

Five Finger Death Punch

An dritter Position kommt der vielerwartete Hauptakteur des Abends. Five Finger Death Punch begannen ihre Show mit einem epischen Intro, gefolgt von ihrem Hit „Lift Me Up“, der das Publikum direkt zum Ausflippen brachte. Die Setlist des Abends war eine gut ausgewogene Mischung aus alten Klassikern und neuen Tracks aus ihren aktuellen Alben. Die Energie und Spiellaune der Band war jeden Moment spürbar und die Interaktion mit dem Publikum schuf eine intime und zugleich elektrisierende Atmosphäre.

Zur aktuellen Besetzung von Five Finger Death Punch gehören übrigens: Ivan Moody (Gesang) – Der stimmgewaltige Frontmann, bekannt für seine emotionale Intensität und Bühnenpräsenz. Zoltan Bathory (Gitarre): Der Gründungsmitglied und Mastermind hinter vielen der eingängigen Riffs der Band. Jason Hook (Gitarre): Der Lead-Gitarrist, der mit seinen Soli oft für Gänsehautmomente sorgt. Chris Kael (Bass): Der Bassist, dessen treibende Rhythmen das Rückgrat der Band bilden. Charlie Engen (Schlagzeug): Der Schlagzeuger, der die Bühne mit unermüdlicher Energie und Präzision rockt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 hat die Band eine beeindruckende Karriere hingelegt. Mit mehreren Platin-Alben und Chart-Hits wie „Wrong Side of Heaven“, „Wash it All Away“ und „Jekyll and Hyde“ haben sie sich eine große und loyale Fanbase erarbeitet. Die Band hat zahlreiche Preise gewonnen und ist ein fester Bestandteil der größten Metal-Festivals.

 

Ein Highlight des Abends war die emotionale Performance von „Wrong Side of Heaven“, begleitet von einem beeindruckenden visuellen Hintergrund, der die Botschaft des Songs unterstrich. Auch die obligatorische Pyrotechnik und die Lichtshow trugen zur dramatischen Inszenierung bei und machten das Konzert zu einem visuell wie akustisch beeindruckenden Erlebnis. Five Finger Death Punch haben in Hannover eindrucksvoll bewiesen, warum sie zu den Großen im Metal-Genre gehören. Mit einer kraftvollen Performance, einer perfekt abgestimmten Setlist und einer beeindruckenden Bühnenpräsenz haben sie die ZAG Arena in einen brodelnden Hexenkessel verwandelt. Für Fans der Band und Metal-Liebhaber war dieser Abend ein absolutes Highlight und eine Bestätigung, dass Live-Musik immer noch eine der intensivsten und mitreißendsten Erfahrungen ist, die es gibt. Wer die Chance hat, 5FDP live zu erleben, sollte sie unbedingt ergreifen – es lohnt sich!

Ruediger Knuth Ruediger Knuth

I’m a concert photographer and bass player with a deep passion for music and photography. As an experienced musician, I have a unique perspective that allows me to capture the essence of a live music performance from the artist’s point of view. As a photographer, I strive to capture the energy, emotion, and excitement of each live music event, using my skills to freeze the moments that make each performance unique. My goal is to create images that tell a story and capture the magic of a live music experience.