Festivals United

Reeperbahn Festival 2019: Besucherrekord in Hamburg

Julia LangmaackJulia Langmaack, 15.10.2019

Julia Langmaack

Julia Langmaack
15.10.2019

Das größte Club-Festival Europas ging vom 18. bis 21. September 2019 wieder in eine neue Runde: das Reeperbahn Festival 2019. Dabei hatten hunderte Cafés, Bars und Restaurants, Musikclubs sowie Theater und Galerien für die Festivalbesucher geöffnet und boten für jeden Geschmack etwas.

Abends brannte in jeder Location förmlich die Luft, wenn 50.000 Musikfans sich in die verschiedenen Locations drängten, um knapp 600 Konzerte von 412 Künstlern während dieser Zeit zu erleben. Und tagsüber? Wer den Kater bereits kuriert hatte, der konnte – es waren nämlich zusätzlich auch 5.900 Fachbesucher in Hamburg – an über 300 Programmpunkten mit Workshops, Sessions oder verschiedenen Awards teilnehmen.

Die 14. Ausgabe wurde somit im Stadtteil St. Pauli erneut zum Schmelztiegel der spannendsten, internationalen, neuen Talente aus den verschiedenen Themengebieten Musik, Film, Kunst und Literatur.

Im Schmidt Theater fanden tagsüber Workshops und Sessions statt. (stagr / Julia Langmaack)
Im Schmidt Theater fanden tagsüber Workshops und Sessions statt. (stagr / Julia Langmaack)

Ausblick auf die vier Festivaltage

Rund um die berühmte Amüsiermeile schlängelte sich das liebevoll geplante Innenstadt-Festival. Das Festival Village, dass als idyllisches Künstlerdorf entworfen wurde, bot Raum zum Chillen, Netzwerken und Erleben spannender Programmpunkte. Die beeindruckende St. Pauli Kirche war ebenfalls Bestandteil der Spielorte genau wie die Hamburger Elbphilharmonie, wo  verschiedene Konzerte durch den einzigartigen Sound und die spezielle Atmosphäre unvergesslich wurden.

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung „Doors Open“ ging am Mittwochabend im Theater Stage Operettenhaus an den Start und läutete für die Medienvertreter das Event ein. Dabei führten Charlotte Roche und Ray Cokes durch die Show und gaben einen Ausblick auf die vier Festivaltage.

Hier spielten schon unzählige Stars in der Großen Freiheit 36 auf der beliebten Amüsiermeile (stagr / Julia Langmaack)
Hier spielten schon unzählige Stars in der Großen Freiheit 36 auf der beliebten Amüsiermeile (stagr / Julia Langmaack)

Wer gab sich die Ehre?

Ab dem ersten Abend häuften sich bereits die Meldungen: „Einlassstop im …“ – egal ob im Schulmuseum, der Prinzenbar, im Knust, der Großen Freiheit, dem Imperial Theater, im Grünspan oder dem Docks – die Clubs platzten aus allen Nähten. Man musste daher früh vor Ort sein, wenn man bestimmte Acts auch wirklich erleben wollte.

Die Leoniden brachten das Hamburger Docks zum Beben. (stagr / Julia Langmaack)
Die Leoniden brachten das Hamburger Docks zum Beben. (stagr / Julia Langmaack)

Beim Reeperbahn Festival 2019 ging es wie in den vorherigen Jahren weniger um die bereits bekannten Top-Stars, eher um die Headliner von morgen. Newcomer wie Mathea, Celeste, Linda Vogel, Felix Brummer aka Felix Kummer – der Frontmann von Kraftklub auf Solopaden und viele weitere.

Darüber hinaus traten die als größere Künstler die Mighty Oaks auf, Dean Lewis, Pierce Brothers, Leoniden, Sleaford Mods und noch jede Menge weitere.

Der smarte Australier Dean Lewis spielte ein Akkustikset am N-JOY Reeperbus. (stagr / Julia Langmaack)
Der smarte Australier Dean Lewis spielte ein Akkustikset am N-JOY Reeperbus. (stagr / Julia Langmaack)

Helga! Awards 2019

Im Imperial Theater, der größten Krimibühne Deutschlands, wurde am Donnerstagabend der Spielbetrieb unterbrochen, um die Verleihung vom Helga! Award zu ermöglichen. Es war die 7. Veranstaltung bei dem der beliebte Festivalpreis in insgesamt 6 sechs Kategorien verliehen wurden. Carsten Schumacher und Bernd Begemann führten durch ein charmant-witziges Abendprogramm, es sind ausgezeichnet worden:

Bestes Festival: Open Flair Festival
Feinstes Booking: Haldern Pop
Bestes Einbeziehen: Zurück zu den Wurzeln Festival
Größtes Glück für den kleinsten Geldbeutel: WATT EN SCHLICK FEST
Bestes-Sich-Neu-Erfinden: Artlake Festival
Inspirierendste Festival-Idee: alínæ lumr

7. Verleihung vom Helga! Award im Imperial Theater Hamburg. (stagr / Julia Langmaack)
7. Verleihung vom Helga! Award im Imperial Theater Hamburg. (stagr / Julia Langmaack)

Julia Langmaack Julia Langmaack Vechelde

Julia ist eigentlich vier Julias: Sie ist Julia, die Mediengestalterin, die seit 20 Jahren in der Werbewelt unterwegs ist. Julia, die Texterin. Julia, die Fotografin. Und Julia, die Inhaberin von stagr.de